Montag, 9. April 2012

[Rezension] Numbers - Den Tod vor Augen

von Rachel Ward
"01.01.2028
An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. 
Adam weiß es. Denn er hat den Tod vor Augen."   


Adam ist kein gewöhnlicher Junge, wenn er mit einen anderen Menschen Augenkontakt hat sieht er dessen Todesdatum und nicht nur das, er kann auch spüren wie sie ums Leben kommen.
Als Adam nach London kommt, sieht er das eine Datum immer und immer wieder es ist der 1.1.2028. er ahnt, dass sich etwas schreckliches anbahnt und abermals verflucht er seine Gabe. Doch er fasst den Entschluss die Zukunft zu ändern und die Menschen vor dem 1.1.2028 zu warnen..
Und dann ist da noch Sarah, die immer wieder von einem Albtraum geplagt wird - Adam nimmt ihr das Baby und geht mir ihr in die Flammen am 1.1.2028..
Als sie Adam dann in echt begegnet verspürt sie eine riesen Furcht und versucht sich von ihm fernzuhalten, doch irgendwie treffen sie immer wieder aufeinander und zwischen ihnen entwickeln sich auch schöne Gefühle.

Schon lange schwirre ich um die Numbers Reihe herum, sie klingt so unglaublich spannend und fesselnd, aber ich hatte dennoch meine Zweifel, ob das wirklich was für mich ist.
Durch einen Zufall kam ich nun dazu den zweiten Teil lesen zu können und was ich schon mal positiv finde ist, dass man ihn unabhängig vom ersten Teil lesen kann. Hatte also keine Schwierigkeiten ins Geschehen hinein zu kommen.
Und ich bin hellauf begeistert von dem Buch, die Spannung die ich erwartet hatte, war mehr als nur vorhanden. Sie war die ganze Zeit über präsent und ich war von Anfang bis Ende von der Geschichte gepackt und gefesselt.
Ich bin ins Geschehen hinab getaucht und war ganz begierig darauf immer mehr von Adam und Sarah zu erfahren, so schrecklich manches auch gewesen ist..

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Adam und Sarah erzählt, was ich einfach klasse finde, denn die beiden befassen sich mit so unterschiedlichen Dingen, beide haben ihre eigenen Probleme und Ängste, so dass es auch einfach notwendig war, dass man die Gedanken und Gefühle von beiden lesen konnte.
Besonders Sarahs Kapitel mochte ich immer sehr, weil ihr Schicksal einfach so unglaublich grausam war, sie aber eine so starke Persönlichkeit ist, die man nur bewundern kann.
Von ihrem Vater wurde sie über Jahre sexuell missbraucht und dann mit sechzehn wird sie von ihm schwanger. Seit Beginn ihrer Schwangerschaft wird sie immer wieder von dem selben Albtraum geplagt. Adam der ihr Baby entführt.
Als sie an eine neue Schule kommt und Adam sieht, ist ihre Angst so groß, dass sie endlich die Kraft findet sich von ihrem zu Hause und der Gefahr die dort lauert zu lösen. Doch die Flucht ist nicht einfach, doch mit Hilfe von neuen Freunden schafft sie es für eine ganze Zeit unterzutauchen..
Sarah ist unglaublich sympathisch, am Anfang dachte ich sie sei ein Mädchen, dass sich daneben benimmt nur um anders zu sein oder Aufmerksamkeit zu bekommen, doch als sich dann so manch ein Geheimnis aufdeckt versteht man sie und man möchte eine schützende Hand über sie legen. Auch wenn diese junge Frau eine Stärke in sich trägt die man nur selten sieht.
Ganz viel Stärke verleiht ihr da ihr Kind, für das sie buchstäblich durch die Hölle gehen würde und das sie über alles liebt, das unter diesen Umständen zu können, finde ich auch wieder sehr bewundernswert, doch so wie sie die Dinge betrachtet, kann man ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. :)
Von Sarah bin ich wirklich begeistert und sie ist mir so ans Herz gewachsen und ich glaube ich habe schon viel zu viel verraten was sie betrifft.. x)

Adam konnte ich mir optisch immer nie so ganz vorstellen, seine Beschreibung im Buch passte nicht mit der aus meinem Kopf zusammen und so bin ich einfach bei meinem eigenen Bild von ihm geblieben.^^
Fand ihn aber auch sehr sympathisch und vor allem authentisch. Er ist nicht der typische Held, der sich in jegliche Gefahren stürzt um die Menschen zu retten. Er ist mutig, ja, aber dennoch hat auch er seine Ängste und diese zu überwinden ist für ihn nicht ganz einfach.
Diesen Kampf der Überwindung wurde meiner Meinung nach toll dargestellt und war wirklich berührend.
Man hat wirklich mit den beiden Hauptprotagonisten mitgefiebert aber vor allem mitgelitten.

Dann gab es da auch noch Val, Adams Oma, die einfach super war. Sie ist recht kühl und hat ein loses Mundwerk, der sie einfach unglaublich sympathisch macht. Auch wenn sie ab und zu recht hart Adam gegenüber ist, liebt sie ihn sehr und ich hatte immer das Gefühl, dass ihre ständigen Streiterein ihre Liebe zum Ausdruck gebracht hat und die beiden das einfach brauchten. :D
War auf jeden Fall stellenweise sehr amüsant.^^

Für mich war das Buch nahezu perfekt, ich habe nichts zu bemängeln und freue mich wahnsinnig auf den 3. Teil, wenn ich noch mehr von Adam und Sarah erfahren kann. :)


  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355152016X
  • ISBN-13: 978-3551520166


Grandios - absolute Lesepflicht!

Kommentare:

  1. Ich habe dir einen Lieber Blog Award verliehen :)

    http://annisleselounge.blogspot.de/2012/04/arward-bekommen.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne bisher nur den ersten Teil und der hat mir sehr gut gefallen. Teil 2 liegt aber schon hier und ich freu mich drauf :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen