Donnerstag, 10. Mai 2012

[Rezension] Gute Geister

von Kathry Stockett
 "Jackson, Mississippi, 1962:
Drei außergewöhnliche Frauen brechen mit allen Konventionen. Sie haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern - in ihrer Stadt und ihrem eigenen Leben."

Inhalt:
Mississpippi 1962: Die junge Skeeter hat gerade das College beendet und nun steht sie vor der großen Frage, was will ich mit meinem Leben anfangen?
Ihr großer Traum ist es Schriftstellerin zu werden und über etwas wichtiges zu schreiben. Als ihre Freundin Hilly dann die Initiative entwickelt, seperate Toiletten für die schwarzen Dienstmädchen, kommt Skeeter die zündene Idee.
Sie schreibt über das Leben der Dienstmädchen und das aus ihrer Sicht, wie ist es für eine schwarze Frau bei weißen zu arbeiten?
Doch ohne Hilfe von schwarzen Dienstmädchen, kann sie dieses Buch nicht schreiben, es dauert lange bis sich Aibileen und Minny dazu bringt ihr zu helfen, denn die Zeiten sind hart und Rassentrennung ein großes Thema, Skeeter zu helfen ist für die beiden eine große Gefahr.
Mit der Zeit sind mehr und mehr Dienstmädchen dazu bereit der weißen Lady zu helfen, Skeeter erfährt furchtbare aber auch schöne Geschichten aus dem Leben und aus der Sicht einer schwarzen.
Während der Zeit entseht eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen schwarz und weiß und als ihr Buch dann noch veröffentlicht wird, bricht das Chaos aus in Jackson, Mississippi..

Cover:
Auch wenn das Cover ganz hübsch ist, so sticht es nicht hervor und wirkt recht langweilig.

Meinung:
Das Buch wird aus der Sicht von Skeeter, Aibileen und Minny geschrieben, immer im wechsel. Somit wurde einem einen genauen Einblick in die jeweiligen Leben ermöglicht und man erfährt sehr viel über deren Alltag.
Generell beinhaltet das Buch hauptsächlich den Alltag der drei Frauen, es ist aber nicht langweilig, da die damalige Zeit sehr interessant war und auch wenn es nur fiktiv ist, denke ich, dass das Buch das damalige Leben als schwarze als auch als weiße Frau gut eingefangen hat. Besonders da die Autorin selbst mit einem schwarzen Dienstmädchen aufgewachsen ist. Und dank dem Nachwort in dem sie auch ein Stück ihrer eigenen Geschichte erzählt merkt man, dass sie ein Stück davon in die Geschichte mit hineingeflossen hat.
So habe ich beispielsweise den Eindruck, dass in Skeeter sehr viel von ihr steckt und in Abilieen und Minny sehr viel von ihrem Dienstmädchen - sehr sympathisch.
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, denn neben all dem Drama die das Buch beinhaltet ist es auch noch sehr humorvoll.
Einige Stellen haben mich sogar laut zum lachen gebracht, irgendwie haben Bücher immer so ihre Probleme damit, aber dieses Wunder hat das Buch vollbracht.

Charaktere:
In diesem Buch wurden wundervolle Charaktere geschaffen, die ein großen Teil des Lesevergnügens ausmachen.
So habe ich zum Beispiel Minny sehr ins Herz geschlossen. Eine eigentlich starke Frau, die dennoch ihre verletzliche Seite hat, immer darauf bedacht diese niemanden zu zeigen. Doch Abibileen ist ihre beste Freundin und weiß sehr wohl darum. Aibileen steht Minny auch immer mit Rat und Tat zur Seite, die beiden helfen einander wo sie nur können, selbst wenn es sie selbst in Gefahr bringen könnte.
Minny ist sehr aufbrausend und nicht auf dem Mund gefallen, wen ihr etwas nicht passt dann sagt sie das auch und da macht sie auch vor ihrer weißen Lady keinen halt.. Was schon für manch eine Kündigung gesorgt hat..
Aibileen hingegen ist sehr herzlich und einfühlsam, den Umgang mit Kindern liebt sie und das kann sie wirklich gut.
Sie ist sehr darauf bedacht, den Kindern zu zeigen wie wertvoll und besonders sie sind, besonders wenn die eigenen Eltern dies nicht tun.
Sie ist im Vergleich zu Minny sehr ruhig und sie lässt sich von den weißen Ladys nicht so leicht provozieren.

Skeeter ist anders als die anderen weißen Frauen, die hauptsächlich an Mode interessiert sind und daran schnell zu heiraten und Kinder zu kriegen..
Sie will nicht den neuesten Klatsch austauschen, sondern interessiert sich mehr für die wichtigen Dinge.
Doch sie selbst zu sein ist für Skeeter nicht leicht, weil damals einfach was anderes von einer Frau erwartet wurde, doch auch wenn sie sich von außen hin anpasst, so bleibt ihr Inneres die willenstarke Frau, die etwas zu sagen hat und dies dann auch tut.

Mir haben alle drei sehr gut gefallen und ich habe sie in mein Herz geschlossen. :)

Fazit:
Ein unterhaltsames Buch bei dem man vollkommen in eine andere Zeit eintaucht. :)
Grandios - absolute Lesepflicht!



Weitere Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (28. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344275240X
  • ISBN-13: 978-3442752409



Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja cool! :D :)
    Freu mich schon auf "Finding Sky" :))
    LG
    Lydia

    AntwortenLöschen