Donnerstag, 26. Juli 2012

[Rezension] Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen: Gibt es eine unsterbliche Seele?

von Günther Ewald
"Gibt es so etwas wie eine unsterbliche Seele? Nicht nur Theologen, auch viele Mediziner und Naturwissenschaftler sind dieser Meinung. Tatsächlich weist die Erforschung sogenannter Nahtoderfahrungen über ein rein diesseitiges Menschenbild hinaus und wird dabei durch die Quantenphysik unterstützt. Günter Ewald hat für sein aktuelles Buch neue Nahtodberichte gesammelt und erklärt anschaulich die wissenschaftlichen Hintergründe einer erstaunlichen, auch in ihren religiösen Folgerungen bedeutsamen Entwicklung."

Cover:
Das Cover zeigt einen Tunnel, der von innen heraus ein helles Licht ausstrahlt, viele Menschen die eine Nahtoderfahrung durchlebt haben, sehen einen solchen Tunnel, von daher passt es gut zu dem Buch.

Meinung:
Es ist für mich nicht ganz einfach Sachbuch zu rezensieren, aber ich versuche es so gut wie möglich. ;) 
Am Anfang des Buches bekommt man viele Berichte über Nahtoderfahrungen, es waren einige interessante dabei, die einem einen guten Einblick in Jenseits geben und einen Hoffnung schenken, sowie auch große Neugierde. Einige von denen regen auch zum nachdenken an und ändert die Sichtweise von manchen Dingen - zumindest war es bei mir der Fall. :)
Es gab nicht nur Nahtodberichte von Erwachsenen sondern auch von Kindern, diese haben mich teilweise sehr berührt. Generell ist es relativ häufig der Fall, dass Kinder irgendwelche "übernatürlichen" Erfahrungen machen, die von Erwachsenen aber immer als Spinnereien abgetan werden, wenn man so recht drüber nachdenkt, ziemlich traurig.

Dennoch hätte ich mir bei den Nahtoderfahrungen eine größere Vielfalt gewünscht. Ich hätte gerne gewusst wie Menschen aus anderen Religionen oder Kulturen solch eine Erfahrung wahrnehmen und inwiefern es ihr Denken und Glauben beeinflusst. In diesem Punkt sind die Berichte doch sehr Einseitig, Hauptsächlich aus dem christlichen Raum, deren Glauben sich entweder festigt oder sie ihn ablegen.

Zudem waren einige der Berichte auch eher unspektakulär und manche waren mir zu kurz gehalten. Ich habe im Internet schon einige gelesen und das waren immer halbe Romane, so viele Eindrücke die sie vom Jenseits mit ins Jetzt rübergenommen, das kann man wohl nicht in kurze Worte aufführen.

Nach den Berichten beschäftigt sich das Buch auf eine sehr wissenschaftliche Weise mit dem Buch, was ich persönlich als sehr positiv fand, das hatte allerdings auch zur Folge das Physik ein großes Thema war. Auch wenn der Autor hier versucht es so einfach wie möglich zu halten um auch Laien eine Chance zu geben, habe ich vieles doch leider nicht ganz verstanden, das war mir ein bisschen zu hoch - Physik war echt noch nie meins. :D

Dennoch kommen hier sehr viele interessante Aspekte zum Vorschein, die auf eine Seele hinweisen und somit auch auf ein Jenseits.

Was mich zudem noch gefreut hat war, dass das Buch keinen allzu christlichen Einfluss hatte, das war am Anfang ein bisschen meine Sorge. 

Was ich noch ein bisschen schade fand war, dass der Autor die Gegenargumente zu leicht beiseite geschoben worden sind, ich hätte es schön gefunden wenn er sich hiermit ein bisschen mehr auseinander gesetzt hätte um sie zu widerlegen.

Fazit:
Das Buch ist sehr lesenswert, für alle die sich für das Thema interessieren und sich damit auseinander setzten wollen. Vor allem da es frei von Esoterik ist und sich auf die Wissenschaft beruht, es gibt einem eine tolle Vorstellung vom Jenseits, regt zum nachdenken an und hat meine Überzeugung von der Seele und dem Jenseits nur gefestigt, auch wenn ich manche Dinge nun mit anderen Augen sehe. :)

Super Buch.

Weitere Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Butzon & Bercker; Auflage: 1., Aufl. (21. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3766615440
  • ISBN-13: 978-3766615442

Vielen Dank an Blogg dein Buch und dem Butzon & Bercker Verlag

Kommentare:

  1. Das Cover zeigt nicht irgendein Tunnelbild, sondern ein altes Gemälde, dass darauf schließen lässt, dass es auch schon vor Jahrhunderten Nahtoderfahrungen gab.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Bild wusste ich gar nicht. ;) Aber, dass es schon seit Ewigkeiten Nahtoderfahrungen gibt bezweifle ich nicht, wäre eher komisch wenn es nicht so wäre. :)

      Löschen
  2. Ich fand das Buch auch sehr interessant :>

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn mich die Thematik sehr interessiert bin ich freilich kein Fan von Sachbüchern. Denke ich werde es ausfallen lassen. Nichtsdestotrotz danke ich dir für die Rezension Svenja.

    AntwortenLöschen