Mittwoch, 25. Juli 2012

[Rezension] Shades of Grey: Geheimes Verlangen

von E. L. James
"Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht."

Inhalt:
Als Ana für ihre Freundin einspringt und ein Interview mit dem reichen und ebenso gutaussehnden Chrsitan Grey führt. Will sie die Sache nur schnell hinter sich bringen, dieser Mann bringt sie vollkommen aus dem Konzept, verunsichert und schüchtert sie ein. Dennoch kommt sie nicht drumherum das Knistern zwischen den beiden zu bemerken. 
Nach dem Interview rechnet sie nicht damit, ihn noch mal wieder zu sehen, doch er sucht ihre Nähe immer und immer wieder, ihre Gefühle zu ihm lassen sich nach einer Zeit nicht mehr leugnen, doch er stößt sie immer wieder von sich weg nur um danach wieder anzukommen. 
Als sie den Grund für sein Verhalten erfährt, wird sie in eine ihr vollkommen unbekannten Welt eingeführt, in der sie sich fremd und dennoch wohl zu fühlen scheint..

Cover:
Die Blüte auf dem Cover passt meiner Meinung nach recht gut zu einem Erotikroman, es wirkt sinnlich, geheimnisvoll und verführend, passt meiner Meinung nach gut zum Buch. Hübscher als die englische Aufgabe gefällt mir es ebenfalls, auch wenn ich die Krawatte als Motiv recht witzig fand. ;)
Außerdem fühlt sich das Buch auch ein bisschen an wie die Blätter einer Blume, das fand ich ziemlich toll.

Meinung:
Nach dem das Buch ja sogar schon vor dem erscheinen in aller Munde war, konnte ich dem Buch nicht widerstehen und war sehr gespannt darauf. Kaum war das Buch da wurde es auch schon verschlungen.
Es ist wirklich ein Buch, das man nicht einfach mal so aus der Hand legen möchte, man ist wie gebannt von der Geschichte und möchte unbedingt weiter mit Ana in Christians Welt eintauchen, dabei geht es nicht einmal um die sexuellen Aspekte, sondern einfach um den Menschen Christian, der sehr viel zu verbergen hat und auch nach beenden des Buch noch wie ein verschlossenes Buch wirkt, einerseits schade, andererseits freut man sich deswegen umso mehr auf den zweiten Teil.
Er ist ein sehr interessanter Charakter und hat Dinge erlebt, die ihn zu dem Menschen gemacht haben, die er nun ist. Es war schön ab und zu wenigstens ab und an ein Stückchen hinter diese Fassade schauen zu dürfen, aber was das anbelangt so ist meine Lust noch nicht gestillt. ;)

Dennoch war ich mit Christian ständig im Zwiespalt, er war sehr charmant und hatte seinen eigenen Humor, den ich sehr mochte, er war respektvoll und dann war er wieder so fordernd und besitztergreifend und vor allem bestimmend, dass ich ihm am liebsten ein paar über die Ohren geschlagen hätte. Das sind so Eigenschaften mit denen ich bei einem Mann einfach nicht klar komme. Und das Ana ihm dann auch meistens seinen Willen gegeben hat, fand ich umso schlimmer. Nur damit er glücklich ist etwas zu tun, was einem nicht behagt finde ich fürchterlich.

Generell konnte ich für Ana nicht die größten Sympathien hervorbringen, sie war einfach so fürchterlich naiv und abhängig, sowas finde ich einfach schrecklich und man hätte sie doch gerne das ein oder andere Mal wachgerüttelt.

Die Erotikszenen, waren ganz ansprechend und ich hab sie auch gerne gelesen, es ist zwar absolut nicht meine Art von Sex, aber wems gefällt.. :D

Was den Schreibstil betrifft, so fand ich den teilweise ein wenig nervig, ständig wurden Wörter und Satzstücke wiederholt, die man auf der selben oder paar Seiten zuvor bereits gelesen hat. Besonders bei den Sexszenen, wurden doch häufig die gleichen Begriffe genutzt, vielleicht hat man da auch nicht den größten Spielraum, dennoch hat mich das gestört.
An sich ließ es sich aber flüssig lesen, so dass man schnell voran kam.

Fazit:
Bei weitem kein literarisches Meisterwerk, dennoch unterhält es und macht Spaß und manchmal ist genau das, eben das wichtigste. ;)
Nicht ohne Fehler, aber okay.

Weitere Informationen:
  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (30. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442478952
  • ISBN-13: 978-3442478958



Kommentare:

  1. Hey, du hast auch einen sehr schönen Blog. Danke, dass du mir jetzt folgst, habe mich auch gleich mal als Leserin bei dir eingetragen. Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein literarisches Meisterwerk ist es nicht. Aber der Spaß, der ist enorm. Dein Fazit spricht mir aus der Seele! :-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Es ist doch ganz kuschlig dort :P Ich mag die Mails sehr - sie machen das Buch lustig. Und während der Arbeit zu flirten kann manchmal sehr schön sein :P

    AntwortenLöschen