Donnerstag, 9. August 2012

[Rezension] Mein Leben in Seife

von Kira Licht
"Neue Mitbewohner für die WG suchen, vier Hausarbeiten schreiben und im Buchladen der Tante aushelfen – das Leben der ruhigen Studentin Louise wird plötzlich turbulent ... Und dann noch diese Neuigkeit: Jerôme, Star der Daily Soap Sturmherzen, kommt für eine Autogrammstunde in die Stadt! Louise ist absolut verschossen in ihn und glaubt fest an eine Seelenverwandtschaft. Leider lassen ihr die beiden neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle kaum noch Zeit für solche Träumereien, denn für sie sind Partys und Männer wichtiger als Louises Hang zu Seifenopern. Schon bald steckt Louise in der Zwickmühle: Einerseits will sie gar nicht feiern gehen, sondern ihre Hausarbeiten beenden und sich für Jerôme aufsparen. Andererseits lassen es die beiden Mädels ziemlich krachen, Louise hat einen spontanen One-Night-Stand und als sie durch Isabelle auch noch Hannes kennenlernt, fahren ihre Gefühle Achterbahn."


Inhalt: 
Louise führt ein sehr in sich gekehrtes Leben, sie sitzt hauptsächlich in ihrer Wohnung und verbringt die Zeit mit dem lernen und dem anschmachten einen Soaps-Stars. Dies jedoch ändert sich als Sandy und Isabelle ihre alten WG-Mitbewohner ersetzen, zusammen mit den beiden entdeckt sie das Leben für sich. Und auch die Männerwelt meldet sich und siehe da, Louise ist gefragt, sie macht viele neue Erfahrungen und für sie beginnt eine aufregende Achterbahnfahrt mit aufs und ab, so wie das wahre Leben nun einmal ist. 

Gestaltung:
Das Cover ist von weitem betrachtet wirklich wunderschön, wirft man einen näheren Blick auf den Mann so fallen einem ein paar Makel auf (Bartstoppel oberhalb der Lippe eine etwas kahle Stelle im Haar), die ich fürs Cover nicht so schön fand. Die Frau auf dem Cover ist eine Augenweide und ich mag ihre Haare. :D

Meinung:
Ich habe bisher nur wenige Erotikromane gelesen, dieses Buch ist aber nicht einfach gefüllt mit Sexszenen, sondern beherbergt eine Geschichte über das Erwachsen werden und über den Weg, das zu finden was einem im Leben wichtig ist.

Der Sex ist im Buch mehr ein Bonus, ich fand diese Szenen sehr angenehm zu lesen, auch wenn mich hier die Wortwahl ein bisschen gestört hat. Ausdrücke wie Schwanz und Muschi sind absolut nicht meins, da steigt Ekel in mir auf, aber leider sind diese Wörter ja mittlerweile die normale Bezeichnung für die Geschlechtsteile.
Was mir gut gefallen hat war, dass es sich hier nicht um irgendwelche außergewöhnlichen Sexpraktiken handelt, sondern um einfachen aber guten Sex so wie die meisten Menschen ihn wohl haben werden. ;)

Besonders positiv möchte ich doch die Vielfalt an individuellen Charakteren Loben, auch wenn ich ab und zu mit einigen meine kleinen Problemchen hatte. ;)

Da wäre beispielsweise Louise die regelrecht fanatisch ist nach einem Soap-Star. Hier störte mich einfach der Fakt, dass sie in diesem Alter sehr realitätsfremd zu seinen scheint, immerhin sprach sie von der großen Liebe..
Zu dem war es für mich einfach zu extrem, weshalb es für mich unglaubwürdig wurde, manchmal ist weniger mehr und damit wäre die Autorin meiner Meinung nach besser gefahren. 
Ansonsten fand ich Louise recht sympathisch.
  
Auch Hannes hat so seine Eigenheit mit der ich nur wenig was anfangen konnte, sein Problem ist da definitiv die Eifersucht. Wenn er von dieser heimgesucht wurde, war er für mich unausstehlich, ansonsten war er ein lockerer und liebevoller Mann, aber durch diesen Makel konnte ich ihm im nachhinein nicht mehr allzu viel abgewinnen, aber gut er bleibt ja nicht der einzige Mann im Buch.. ;)

Sandy und Isabelle fand ich klasse, auch wenn ich Anfangs mit Isabelle meine Problemchen hatte, das sie auch mich sehr oberflächlich wirkte und ein wenig zu überdreht, aber je mehr man von ihr liest, desto mehr schließt man sie auch ins Herz. Sandy fand ich von Anfang an spitze, sie ist humorvoll und taff, auch wenn ich es schade fand, dass sie sich immer wieder hat einlullen lassen von ihrem Ex.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, man kam flott voran. Alles im allem war er doch recht gewöhnlich aber das finde ich für dieses Genre auch nicht weiter wild.

Fazit:
Alles im allem ist es ein solides Buch, dass einem angenehme und prickelnde Lesestunden verbringt, trotz Schwächen. Man fühlt sich unterhalten und mehr soll dieses Buch ja auch nicht. :) 
Hab schon besseres gelesen, aber okay.


Weitere Informationen:
  • Broschiert: 328 Seiten
  • Verlag: Anais (1. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862650944
  • ISBN-13: 978-3862650941

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Award! ♥
    http://buchliebhaber.blogspot.de/2012/08/noch-ein-award.html
    Grüßchen
    Nicole ♥

    AntwortenLöschen