Sonntag, 26. August 2012

[Rezension] Renegade: Tiefenrausch

von J. A. Souders
"Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt."

Inhalt: 
Evie führt ein perfektes Leben, ihre Mutter regiert die Unterwasserstadt, Elysium, und sie ist die Tochter des Volkes, hat ein hohes Ansehen und eine vielversprechende Zukunft vor sich. Doch der Schein trügt, das von außenhin so perfekte Leben ist eine einzige Lüge, eine Lüge voller Manipulation, Hass und Gewalt. Und ausgerechnet von Evies Mutter wird diese Lüge aufrecht erhalten. Und so muss Evie erkennen, dass selbst sie nur ein Mittel zum Zweck ist.
Doch all das erkennt sie erst als Gavin ihre trügerische Welt betritt, er ist ein Oberflächenbewohner und eigentlich müsste sie ihn hassen, denn Oberflächenbewohner sind manipulativ und gewalttätig, doch diese Beschreibung trifft so gar nicht auf ihn zu.. 
Sie hat das Bedürfnis ihn vor Mutter zu beschützen und gerät dadurch selbst in größte Gefahr, den beiden bleibt nur die Flucht..

Gestaltung:
Das Cover passt wirklich perfekt zum Buch, nicht nur, dass es das Thema Unterwasser wiederspiegelt, sondern es spiegelt auch Evies Gefangenschaft in einer Illusion wieder. Zudem ist es einfach traumhaft schön, ich liebe das kräftige blau. Ein Buch das man sich nur zu gerne anschaut. :)

Meinung:
Am Anfang taucht man in Evies heile Welt ein, man hat natürlich das Wissen, dass nicht alles so ist wie es scheint, doch das was sich in Laufe der Handlung herausstellt, hätte ich mir nie erträumen lassen.
Es ist eine sehr komplexe Fassade die rund um Elysium aufgebaut wurde und Schritt für Schritt begleitet man Evie und auch Gavin dabei, wie sie der ganzen dunklen Wahrheit auf die Spur kommt.
Gehirnwäsche, Fehlgeschlagene Experimente, Massentötungen und und und, die Liste der verheimlichten Verbrechen ist endlos lang.
Und auch so schockieren einige der offensichtlichen Dinge im System, junge Mädchen teilweise erst 10 oder noch jünger werden zu Vollstreckerinnen ausgebildet, sie führen die Tötungen derer durch, die sich nicht an die Regeln halten..
Doch gerade diese Grausamkeit, hat viel den Reiz ausgemacht. Man war zwar schockiert über die ganze Geschichte, doch sie zog einem nur so in den Bann, unbedingt wollte ich wissen, was Mutter noch verbirgt und ich habe voller Hoffnung mit Gavin und Evie gebangt, vor allem als es dann zur Flucht kam.

Zwar gab es für mich dort auch ein paar Passagen, die sich in die Länge gezogen haben, doch insgesamt fallen diese kaum ins Gewicht.
Der Rest der Geschichte schritt nämlich rasant voran und das von Beginn an, schon früh kommt die Brutalität ins Spiel und raubt einem den Atem..

Zu den Protagonisten kann ich nur sagen, dass mir sowohl Evie als auch Gavin sehr gut gefallen haben. Vor allem Evie habe ich doch sehr schnell ins Herz geschlossen, Anfangs steht sie unter dem hohen Einfluss ihrer Mutter, ihre Sichtweise ist sehr beschränkt und für sie gibt es nur schwarz und weiß.
Doch dies ändert sich - natürlich durch Gavin, sie erkennt, dass man vielleicht auch mal über den Tellerrand hinaus blicken sollte um sich eine eigene Sicht der Dinge zu schaffen.
Evie hat auch sehr mit sich selbst zu kämpfen und an ihre Erinnerungen, sie sind sehr lückenhaft und teilweise kann sie sich an ganze Lebensabschnitte nicht erinnern, später erfährt sie den Grund dafür, dagegen anzukämpfen gestaltet sich für sie ziemlich schwierig, doch es lohnt sich, allein für Gavins Sicherheit..

Auch Mutter war für mich eine toller Charakter, der sehr tiefgründige Züge hatte, klar Sympathie kam nicht auf, aber sie hat einen doch sehr zum nachdenken gebracht. Vor allem da man sie zu einem gewissen Grad verstehen konnte, zumindest ich konnte sie verstehen.
Dennoch ist sie völlig wahnsinnig und sie war für mich einfach eine sehr unterhaltsamer Bösewicht. :D

Auch Evies beste Freundin, Maice habe ich schnell in mein Herz geschlossen, sie schien von Anfang an jemand zu sein, der es wagte an der Fassade zu kratzen. Sie ist alles andere als naiv und sehr klug. 

Gavin ist ein sehr beschützender Typ, teilweise war mir es zu viel, zu mal Evie sich selbst am besten beschützen kann und ihn auch dazu. Doch er ist ein Kämpfer und  er fühlt sich Evie unglaublich nahe, er unterstützt sie wo er nur kann und hilft ihr so manches Mal mit ihrem inneren Kampf.
Dennoch war Gavin für mich leider nicht greifbar, seine ganze Person an sich blieb immer blass im Hintergrund, das fand ich schade..

Was den Schreibstil betrifft, so wurde die Umgebung sehr deutlich beschrieben und ich hatte Elysium deutlich vor meinem inneren Auge. 
Was ich immer ganz toll fand waren die Ausschnitte aus irgendwelchen Gesetzbücher ect. die am Anfang jedes Kapitels standen. Sie hab einem einen guten Einblick verschafft und waren einfach toll geschrieben. :)

Fazit:
Ein Buch bei denen die Seiten nur so dahin fliegen, ein Buch das einem so schnell nicht mehr loslässt. Ein Buch das nicht nur schockiert sondern vor allem begeistert, durch eine gut umgesetzte Idee und tollen Charakteren.
Genial - absolute Lesepflicht!

Weitere Informationen: 

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: ivi (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492702813
  • ISBN-13: 978-3492702812

Kommentare:

  1. Da ist ja auch schon die Rezi. ;) Nach so einer positiven Bewertung bin ich gleich noch mehr gespannt auf das Buch.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ja. :D
    Darfst du sein, bin schon gespannt was du letzendlich dazu sagen wirst. :)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand Gavin perfekt beschrieben, ich habe mich komplett in ihn hinein fühlen können. Evie konnte sich anfangs überhaupt nicht selbst schützen, erst als sie ihre alte (Achtung Spoiler) Vollstreckerinnen Seite ausgegraben hat, sind ihr diese Dinge wieder eingefallen.

    Was mich angekotzt hat, war die ständige Herumrennerei und auch die Einfachheit, mit der sie mal eben 10 Vollstreckerinnen ausgeschaltet hat O.o Man sollte doch meinen, diese Mädels hätten ebenfalls ne Plasmapistole oder so?

    Und ich hasse das Ende. Ich will, dass sie ihn so liebt wie am Anfang!!

    AntwortenLöschen