Samstag, 4. August 2012

[Rezension] Sommerfalle

von Debra Chapoton
"Tu das nicht, mach dies nicht, sitz still, komm her – Regeln über Regeln bestimmen den Alltag von Eddie. Er wächst mit seiner Mutter auf, zerrissen zwischen Sehnsucht und Hass. In der Schule beachtet ihn niemand. Darum bemerkt auch niemand sein besonderes Interesse an Rebecca. Um sie ganz für sich zu haben, entführt er sie und versteckt sie in einer Waldhütte, um mit ihr nach seinen Regeln zu spielen. Damit beginnt für Rebecca ein wahrer Albtraum. Sie kann sich befreien und fliehen. Doch dann begeht sie einen Fehler und wird wieder gefangen. Je öfter Rebecca glaubt, ihrem Peiniger entkommen zu sein, desto tiefer gerät sie in seine Fallen. Und selbst als sie bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, scheinbar gerettet, wartet er schon an ihrem Bett, um da zu sein, wenn sie aufwacht."


Inhalt: 
Rebecca führt ein tolles Leben, sie hat viele Freunde und einen tollen Freund, als sie dann entführt wird und sich herausstellt, dass sie schon seit Jahren einen Stalker hat, der sie zudem auch noch entführt, beginnt für Rebecca die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens.
Auch wenn es ihr immer wieder gelingt sich aus seinen Fängen zu befreien, entkommt sie ihm nie vollkommen und dann rennt sie auch noch mitten in die Arme, mit dem Gedanken, dass er ihr Retter sein könnte..


Gestaltung: 
Das Cover ist sehr warm und farbenprächtig, stehe dem Cover insgesamt sehr neutral gegenüber, finde es nicht sonderlich schön aber es ist jetzt auch nicht so, dass es mir gar nicht gefällt. ;)


Meinung:
Das Buch entwickelte sich bei mir zu einem absoluten Pageturner, schon von Beginn an ist man mittem in Geschehen, fiebert mit wie Rebecca sich befreien kann und gönnt ihr die Flucht so sehr.
Zwischendrin gibt es immer wieder Ausschnitte aus der Vergangenheit und Zukunft, so bekommt man die Gelegenheit Rebecca aber auch ihren Entführer, Eddie, näher kennenzulernen. Man erfährt wie Eddie, Rebecca auf Schritt und Tritt verfolgt ohne, dass sie ihn bemerkt. Auch versucht er sich ihr anzunähern, allerdings wagt er es nicht aus der Anonymität herauszukommen, weshalb Rebecca diese Versuche auch nie weiter wahrnehmen kann.
Man erfährt wie Eddie zu dem geworden ist, der er ist und an diesem Punkt tut er einem dann eigentlich auch nur noch Leid, er sehnt sich so nach Liebe. Doch da seine Mutter ihm die Schuld an den Tod seines Vater gibt, bekommt er diese von ihr nicht..


Neben der Vergangenheit und die Möglichkeit die beiden kennenzulernen, weiß man auch, dass Rebecca es gelingt sich zu befreien. Doch es war die ganze Zeit nicht sicher erkennbar für mich ob sie damit vollkommen in Sicherheit ist und wie sich am Ende herausstellt war sie das nicht.
Ich mochte diese Zeitsprünge sehr und gerade die Zeitsprünge in die Zukunft haben die Spannung nicht geschmälert.


Auch wenn ich Rebecca sehr mochte so hat mich doch etwas an ihr gestört, ich fand sie war teilweise ziemlich naiv und leichtgläubig, ich würde ihr Handeln an manchen Stellen sogar als schlicht und einfach dumm bezeichnen. In solchen Situationen, schwand das Mitgefühl und die Sympathie ein bisschen dahin.
Klar kann ich verstehen, dass sie Angst hatte und verzweifelt war, aber solche Dinge treiben einen doch hoffentlich nicht dazu derart unüberlegt Dinge zu tun.


Wie kann man jemanden vertrauen, der ständig in Widersprüchen redet und dessen zu hause so gestaltet ist, als hätte er nur auf ihre Ankunft gewartet? Hach, vielleicht hat sie sich da auch einfach nur selbst etwas vorgemacht um abschalten zu können, aber andererseits hat sie auch jemand völlig anderen für den Täter gehalten..


Vom Schreibstil her hat mir das Buch gut gefallen, er lies sich sehr flüssig und man kam schnell voran. :)


Fazit: 
Ein super Buch für zwischendurch, das für Spannung sorgt und einem Stellenweise den Atem raubt. :)
Super Buch.


Weitere informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: ivi (12. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492702651
  • ISBN-13: 978-3492702652

Kommentare:

  1. Schöne Rezi. :))
    Mal wieder eine gute Rezi.^^ Eig ist ja Krimi nicht so meins, aber die IVI Bücher sind toll.^^ Mal sehen.

    LG. :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi!
    Das Buch hört sich super an, das muss auf jeden Fall auf meine Wunschliste ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch fühlt sich ja noch auf meinem SuB ganz wohl. Sollte ich mal dort rausholen. Schön, auch mal eine positive Rezension zu lesen, irgendwie habe ich überwiegend Schlechte gesehen ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen