Mittwoch, 1. August 2012

[Rezension] Wackelkontakte: Kein Sex geht gar nicht

von Sabine Leipert
"Karina Schneider zieht um. Besser gesagt, aus. Ihr Freund hat die Nase voll von ihren Affären. Den Job in seiner Redaktion ist sie los und ihre beste Freundin auch. Und so schmiedet Karina voller guter Vorsätze einen Dreipunkteplan: Neuen Job finden, Freundin versöhnen, ein Jahr Sexverbot. Doch die Versuchung wohnt direkt nebenan: Ein Profi-Fußballer vom 1.FC gibt der schimmerlosen Journalistin Nachhilfe in Sachen Abseits, Foul und Elfmeter."


Inhalt:
Nach dem Karina und Frank sich getrennt haben, heißt es für sie raus aus der Wohnung. Einen besseren Tag als Silvester hätte sie sich dafür wohl nicht aussuchen können - falsch gedacht, der Tag endet damit, dass sie und ihre Freundinnen, Tina und Özlem Silvester auf einem LKW zubringen und sie letztendlich auch die Nacht.
Wenn das Jahr schon so miserabel anfängt, wie soll es dann nur enden? Karina fasst sich Vorsätze, doch der Plan diese auch einzuhalten, gestalten sie wie immer bei Karina nicht ganz so einfach..

Gestaltung:
Ich mag die Enden auf dem Cover, die spielen auch im Buch eine kleine Rolle. Ich mag die Farbauswahl des Hintergrundes und, dass sich Köln im Abgrund abzeichnet finde ich klasse. :)

Meinung:
Hier haben wir es mit einem unterhaltsamen Frauenroman zu tun, der vor allem durch seine Charaktere herausragt. :)
In der Hauptrolle Karina, eine mehr als chaotische, selbstbewusste Frau die von heute auf morgen komplett neuanfangen muss.
In dieser Zeit kommt es nicht nur zu lustigen Ereignissen, sondern man sieht Karina beim wachsen zu, sie lernt sich selbst besser kennen und reift heran - mit Anfang 30 wird das auch mal Zeit. ;D

Als männlichen gegen Pol haben wir hier Tim, Karinas Nachtbar. Während Karina es in Sachen Beziehungen zu locker angeht, ist Tim mehr der Typ für ernstere Dinge. Und ausgerechnet die beiden ziehen sich magisch an.
Doch das zusammenfinden ist für die beiden mehr als nur schwer und letztendlich sind sie es selbst die sich Tonnenweise Steine in den Weg legen..

Ich fand die beiden zusammen klasse, mal verstehen sie sich blenden nur im in der nächsten Sekunde wieder auf Streitkurs zu gehen und dann folgt die legendäre Funkstille.
Mag sein, das einem das auf Dauer den ein oder anderen auf die Nerven gehen mag, ich fands klasse! Es amüsiert und ich musste einige Male laut über die beiden lachen, ich fand sie sehr süß zusammen. :)

Aber die beiden sind nicht die einzigen Charaktere die einem hier ans Herz wachsen. Da wären noch Karinas Freundinnen und der "freundliche" Kioskbesitzer, der sich ständig hinter seiner Zeitung versteckt und einem das Herz mit seiner grummeligen Art stiehlt. ;)
Sie alle sind von Grund auf verschieden, nur die Liebenswürdigkeit haben sie gemeinsam. :)

Was mir auch gefallen hat war, dass sich die Autorin zuweilen an Klischees bedient hat, diese aber nicht erfüllt, sie spielt mehr mit ihnen.
Was den Schreibstil betrifft, so liest sich das Buch zügig, die Autorin hat einen lockeren und witzigen Schreibstil, den ich sehr gerne mag und für dieses Genre absolut passend ist. :)

Fazit:
Eine Unterhaltungslektüre der extra Klasse. :D

Super Buch.

Weitere Informationen:
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 3 (9. März 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596183871
  • ISBN-13: 978-3596183876


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen