Dienstag, 25. September 2012

[Rezension] Solange die Nachtigall singt

von Antonia Michaelis
"Nach Abschluss seiner Tischlerlehre begibt sich Jari auf Wanderschaft, um Freiheit und Natur zu genießen. Dabei trifft er auf Jascha, das bezauberndste Mädchen, dem er je begegnet ist, und folgt ihr zu ihrer Enklave mitten im Wald. Gefangen zwischen märchenhafter Schönheit und menschlichen Abgründen wird der harmlose Tischler zum unerbittlichen Jäger." 

 





 Inhalt

Nach dem Jari seine Ausbildung abgeschlossen hat, nimmt er sich eine dreiwöchige Auszeit, bevor der wirkliche ernst des Lebens beginnt.
In den drei Wochen will er nichts weiter tun als durch die Wälder zu wandern, die Freiheit und die Ruhe genießen, mit seinen Gedanken allein sein.
Doch es kommt alles anders als erwartet, als er auf die wunderschöne Jascha trifft. Jascha ist völlig auf sich allein gestellt, sie lebt alleine in den Wäldern. Als sie ihm eine Unterkunft für die Nacht anbietet, ist er dem natürlich nicht abgeneigt, aus einer Nacht werden mehrere und er wird immer weiter in die tiefen Geheimnisse der Wälder geführt die sich rund um Jascha befinden..  

Gestaltung

Das Cover ist wirklich große klasse, es ist dunkel und wunderschön, wirkt mystisch und voller Geheimnisse, für mich spiegelt es das Buch sehr gut wieder. 

Meinung

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut da ich wirklich begeistert von Antonia Michaelis Ideen und deren Umsetzung bin, vor allem aber hat mich ihre Schreibweise komplett für sich eingenommen. Meine Erwartungen an das Buch waren sehr hoch.
Anfangs konnte das Buch diese leider nicht erfüllen, ich hatte einfach totale Schwierigkeiten mich auf das Buch einzulassen und mich dem Sog der Geschichte hinzugeben. Es konnte mich einfach nicht fesseln, wobei ich auch nicht genau erläutern kann, woran genau das lag. Einzig allein eine Szene mit drei kleinen Mädchen konnte meine Neugierde wecken und warfen viele Fragen auf.
Doch bevor die Enttäuschung so richtig aufkommen konnte, ging es auch schon rasant bergauf.

Auf einmal gibt es so viele Dinge die nicht zusammen passen, bei denen man einfach nicht weiß was man davon halten soll und man einfach das Gefühl hat da verbirgt sich etwas dahinter.
Man spürt die Geheimnisse um sich herum, bekommt sie aber nicht zu fassen und schon gar nicht gelüftet.
Das war wirklich klasse, ab diesem Zeitpunkt trifft einem ein Sog den man sich nicht entziehen kann.
Die ganze Zeit während des Lesens verspürt man eine märchenhafte Stimmung, die allerdings auch in tiefe Dunkelheit getränkt wurde.
Realität und Fiktion liegen hier nicht weit auseinander und man hat das Gefühl man wird ständig in die Irre geführt. 
Nach und nach allerdings bekommt man die Zusammenhänge zu fassen und man versteht und man ist schockiert..
Wie von Antonia Michaelis durchaus bekannt, nimmt sie sich ernsten und auch grausamen Dingen an und verpackt diese auf eine ganz besondere Art und Weise, es wird zu einem leibhaftigem Märchen, nur mit dem Unterschied, dass am Ende nicht immer alle bis an ihr Lebens Ende glücklich sind, oder doch?
Mehr möchte man auch gar nicht dazu sagen, es soll einfach jeder selbst das Buch entdecken!

Der Schreibstil war mal wieder atemberaubend, ich liebe ihre märchenhafte Art die Dinge auf Papier zu bringen, ihre Worten die direkt ins Herz fließen, weil sie so schön und wundervoll sind und sich darunter manchmal so viel verbirgt.

Fazit

Ein Buch bei dem sich jeder selbst sein eigenes Urteil bilden muss, ein Buch bei dem man nicht viel verraten mag, weil einfach jeder in den vollen Genuss der Geschichte kommen sollte ohne schon viel zu wissen, nur so viel. Sprachgewaltig, schockierend, voller dunkler Momente und der puren Schönheit. 
Ein Buch bei dem man schlucken und weinen muss, es dennoch in sein Herz schließt weil es so wundervoll ist.
Weshalb mir auch nichts anderes übrig bleibt als trotz des etwas holprigen Start, fünf Sterne zu vergeben.  
Genial - absolute Lesepflicht!
 Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 447 Seiten
  • Verlag: Oetinger (September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378914293X
  • ISBN-13: 978-3789142932

 

1 Kommentar:

  1. Bis jetzt habe ich noch kein Buch von Antonia Michalis gelesen, aber mit dem könnte sich das ändern :) Schöne Rezi ;)

    AntwortenLöschen