Sonntag, 28. Oktober 2012

[Neuzugang] Erfreuliches und gekauft hätte ich es mir nicht aber so..

Hallo meine Lieben,

bevor nun die Woche worüber geht will ich euch noch mal meine Neuzugänge vom Samstag zeigen. :)

Die Prophezeiung der Seraphim von Mascha Vassena:
"Paris im Jahr 1789: Frankreich schwebt in höchster Gefahr. Der König ist schwach, und Hunger und Unzufriedenheit treiben das Volk auf die Straßen. Doch hinter der Revolution steckt noch etwas viel Gefährlicheres: Erzengel Cal, der Anführer der Seraphim, plant, mithilfe Ludwigs XVI. die Menschen zu unterjochen. Cal aber hat nicht mit der temperamentvollen Julie und ihrem Zwillingsbruder Ruben gerechnet. Als seine verschollen geglaubten Kinder sind sie die Einzigen, die ihn aufhalten können. Die Jagd auf die ungleichen Geschwister beginnt"

Bin sehr gespannt was mich hier erwartet, vor allem da ich den Mix aus Fantasy und Historie sehr gerne mag. :)



Shades of Grey: Befreite Lust von E. L. James:
"Als die noch unerfahrene Studentin Ana Steele den attraktiven und faszinierenden Christian Grey kennenlernt, beginnt sie eine gefährliche Affäre mit ihm, die das Leben von beiden für immer verändert. Doch schon bald ist Ana von Christians dunklen Leidenschaften verunsichert und verlangt nach einer tieferen Beziehung und mehr Nähe. Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien. Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen."

So wer meine Rezension zum ersten Teil kennt der weiß, dass ich das Buch trotz großer Mängel unterhaltsam fand. Was wohl nur die wenigsten unter euch wissen ist, dass ich den zweiten Band allerdings nicht beenden konnte, es hat mir einfach absolut nicht mehr gefallen.
Nun hatte ich ja auf Lovelybooks Band 2 &3 gewonnen weshalb, der dritte am Samstag bei mir einziehen dürfte, auch wenn ich mir das Buch sicherlich nicht selbst besorgt hätte.
Mit dabei auch noch einmal der zweite Teil, muss nun schauen was ich damit mache, habe ihn ja schon einmal bekommen. ;)
Entweder versuche ich ihn zu vertauschen oder verlose ihn unter euch, wenn dafür denn überhaupt Interesse besteht? :)


Schneit es bei euch? Bei uns hat sich noch keine einzige Flocke blicken lassen, typisch für den Norden. :)
Dafür haben wir Sonnenschein, ist doch auch ganz schön von der Kälte (und Schnee) werde ich die nächsten Monate sicherlich noch genug haben. :D

Außerdem hoffe ich, dass euch die Zeitumstellung nicht so annervt wie mich.^^

Einen Schönen Rest-Sonntag wünsche ich.

Liebe Grüße
Svenja

Samstag, 27. Oktober 2012

[Rezensionen] Kapitulationen

von Thomas Josef Wehlim
Die Kapitulationen, von denen das Buch erzählt, sinnd vielfältig: Ein Mann unterliegt der Rache seiner depressiven Ehefrau, Bush betet auf der Verbrennungsstation um Satisfaktion, ein deutscher Feldwebel ergibt sich seinen Afghanistan-Flashbacks, eine junge Mutter opfert für ein bisschen ›Liebe‹ ihr Kind. Thomas Josef Wehlim erzählt von Kapitulationen der Geschichte und Gegenwart aus der Perspektive der Beteiligten und verleiht ihnen so eine persönliche Dimension. Gleichzeitig schafft er mit knapper, nüchterner Sprache eine scheinbar objektive Distanz – in diesem Spannungsfeld entwickeln die Erzählungen ihren Sog und zeichnen ein verstörendes Bild unserer Gesellschaft und der menschlichen Existenz.




Gestaltung
Optisch gefällt mir das Buch ziemlich gut. Es hat was sehr trostloses an sich, passt also sehr zu der Thematik. :)

Meinung
Die Thematik des Buches hat mich sehr interessiert und da ich erst kürzlich die Freude an Kurzgeschichten für mich entdeckt habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Das Buch war allgemein, was auf Grund der Thematik logisch ist, sehr hoffnungslos. Viele der Geschichten haben einen mit einem beklemmenden Gefühl zurück gelassen. Und letztendlich haben auch viele davon einen sehr berührt.
Die Thematik der Geschichten ist immer sehr unterschiedlich, mal geht es um Kindesmissbrauch, Kindesentführung, Krieg, Rache..
Es sind Themen die auch in den Medien immer wieder aufkommen, hier aber mal aus einer vollkommen anderen Sicht dargestellt.
Eine tolle Vielfalt an Geschichten hat sich hier zusammen getan, jede von ihnen hat seine eigene Aussage und zu jeder macht man sich auch im nachhinein viele Gedanken, zu der einen mehr zu der anderen weniger. ;)

Klar mir haben nicht alle gefallen, bei einigen erschloss sich mehr der Sinn nicht ganz und andere wiederum konnten mich von der Thematik her einfach nicht packen.
Letztendlich habe ich bei 21 Geschichten allerdings auch nicht erwartet, dass ich alle in den Himmel loben würde, weshalb ich das auch gar nicht als Kritikpunkt werten möchte.
Das würde die Wertung dieses durchaus lesenswerten Buches unverdient herunterziehen, es waren nämlich einige tolle Geschichten dabei, die mich nicht nur durch die Thematik für sich gewinnen konnten, sondern vor allem durch die ungewöhnliche Art diese Geschichten zu erzählen, meiner Meinung nach hat der Autor hier großes Talent bewiesen.
Jede Geschichte ist anders geschrieben, jede Geschichte wird anders erzählt und bis auf einigen Ausnahmen, kommt man dennoch wunderbar in jede einzelne von ihnen hinein. Es fällt größtenteils einfach sehr leicht, sich dem geschriebenen anzupassen auch wenn dieses manchmal recht ungewöhnlich daherkommt. :)

Zu manchen Geschichten hätte ich gerne noch mehr erfahre, einige hatten durchaus Potenzial mehr zu werden als "nur" eine Kurzgeschichte, aber ein Glück hat man seine Fantasie mit der man sich die Geschichte selbst zurecht spinnen kann.

Fazit
Ein sicherlich spezielles Buch, mir hat es aber sehr gut gefallen.
Ich kann dieses Buch ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen, man sollte sich nur mit Kurzgeschichten anfreunden können. ;)
Super Buch.
Weitere Informationen:

  • Broschiert: 151 Seiten
  • Verlag: Fhl Verlag Leipzig; Auflage: 1 (7. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942829096
  • ISBN-13: 978-3942829090

Freitag, 26. Oktober 2012

[Neuzugang] Von allem ein bisschen. ;)

Hallo meine Lieben,

um meinen Blog mal wieder ein bisschen zu füllen, zeige ich euch meine neuesten Neuzugänge. :)
Es ist ein bisschen was zusammen gekommen und ein ziemliches Mischmasch was die Generes betrifft. :)

Pandemonium von Lauren Oliver:
"Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe."

Dieses Buch habe ich über Buchbotschafter erhalten, habe nun auch endlich einen Grund gehabt mit Delirium anzufangen. ;)

 
Libellenfänger von Katja Brandis:
"Um Rickys Kindheit rankt sich ein düsteres Geheimnis. Als ihre Mitschülerin Antonia plötzlich stirbt, ist sie die Einzige, die an Mord glaubt. Doch um diesen aufzuklären, muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen ... Nicht einmal ihre engsten Freunde wissen, dass die 16-jährige Ricky Mayer im Gefängnis zur Welt kam und dort mit ihrer inhaftierten Mutter ihre Kindheit verbringen musste. Am liebsten würde Ricky ihre Vergangenheit vergessen. Doch als ihre Mitschülerin Antonia auf mysteriöse Weise stirbt, aktiviert sie ihre Kontakte zur Unterwelt. Bald ist sie sicher – Antonia wurde umgebracht. Aber was bedeuten die Libellenflügel, die seit Antonias Tod überall auftauchen? Ausgerechnet sie bringen Ricky schließlich auf eine heiße Spur – und damit tappt sie dem Mörder genau in die Falle."

Hatte ich heute überraschenderweise in der Post. :) Freue mich sehr auf das Buch, wollte es sowieso noch lesen, erstens weil ich die Autorin mag und Jugend-Thriller liebe. ;)


Schüchtern von Florian Werner:
"Selbstdarstellung scheint heute selbstverständlich, Schüchternheit hingegen ist passé. Stimmt nicht, wie Florian Werner in seinem Bericht zeigt. Die Gesellschaft der Schüchternen ist auch im 21. Jahrhundert überraschend groß. Amüsant und formvollendet erzählt Werner von seiner Rolle als zweitgeborener Zwilling, von der Bedeutung von Kapuzenpullis, wie er seine Frau kennenlernte und warum er auch gegenüber unverschämten Kellnern zwanghaft höflich bleibt. Werner erklärt außerdem, wie Schüchternheit bei Kindern entsteht, wie der große Markt der Schüchternheitsbekämpfung funktioniert und warum Schüchternheit auch eine Stärke sein kann. Ein geistreicher, ungewöhnlicher und verblüffender Erlebnisbericht."

Ein Buch das ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks bekommen habe. :) Gefällt mir bisher ziemlich gut, habe ja auch zu weilen mit meiner Schüchternheit zu kämpfen weshalb es mich von der Thematik sehr anspricht. :)


Die dritte Sünde von Eva-Ruth Landys:
"England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy - Tochter des Feldpflegers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtinwider Willen - erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe - nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis - und er liebt die scheue Cathy. Eine verhängnisvolle Menágeà trois beginnt, die geradewegs in eine Katastrophe führt."

Ein historischer Roman vom Bookspot Verlag, bisher war ich ja  sehr angetan von deren Büchern und von der Autorin selbst auch. :)


Stadium Vierzehn von Elke Hussel:
"Eine wissensdurstige Homöopathin, ein HNO-Arzt, dessen Praxis gerade in die Insolvenz läuft, ein menschenscheuer Banker, eine medizinische Assistentin, die gern eine Göttin wäre, ein Chemiker, den seine Arbeit krank macht, eine Mutter, die nicht altert, ein Krankenkassenangestellter, der einmal in seinem Leben zu den Gewinnern zählen will – das sind nur auf den ersten Blick die Zutaten dieser Erzählung. Sie alle spielen ihre Rolle und fühlen sich gleichzeitig darin eingeengt."

Wieder ein Buch aus dem fhl Verlag und wieder ein Buch mit kleinen Erzählungen, auch dieses habe ich im Rahmen einer Lesrunde erhalten und lese es auch schon. :)


Der himmlische Weihnachtshund von Petra Schier:
"Santa Claus findet einen alten Wunschzettel: Ein neunjähriger Junge namens Michael wünscht sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Leider hat er beide Wünsche zwanzig Jahre nicht beachtet und beschließt, nachzusehen, was aus dem Jungen geworden ist. Michael besitzt nun eine Fabrik und soll in Kürze heiraten. Doch er ist alles andere als glücklich. Santa Claus schickt ihm einen jungen Labrador. Der Hund soll Michael helfen, sein wahres Glück zu finden."

Ich bin bei Petra Schier ja im Rezensenten-Team und dort hat sie nun dieses Buch zur Verfügung gestellt, gerade wenn die weihnachtliche Vorfreude schon im Anmarsch ist, ist eine solche Geschichte mal ganz das richtige. :) 

 
So das wars nun erst einmal. :)
Die nächste Rezension(en) werdet ihr am Wochenende bekommen. :)

Donnerstag, 18. Oktober 2012

[Neuzugang] Ich hab euch einiges zu zeigen. :)

Hallo meine Lieben,

wie versprochen hier meine Neuzugänge, es sind nämlich einige weshalb ich es nicht länger aufschieben werde. :)

Da es ganze 10 Stück sind habe ich keine große Lust die ganzen Inhaltsangaben dazu rauszusuchen, sorry.
Werde auf Lovelybooks verlinken, damit ihr euch dort über das Buch informieren könnt, insofern es euch interessiert. ;)

Endlich ist es meins! Dieses Buch wollte lange nicht zu mir finden jetzt habe ich es über ein Lovelybooks "Ich wünsche"-Thread bekommen. :)



Mehr Informationen?





Ebenfalls ein Buch das ich durch einen "Ich wünsche"-Thread bekommen habe, dieses Buch musste wirklich lange auf meiner Wunschliste verweilen, nun ist es meins. :)


Mehr Informationen?








Dieses Buch habe ich überraschenderweise vom DVA - Verlag bekommen. :) Habe mich sehr darüber gefreut und bin gespannt auf das Buch. :)


Mehr Informationen







Bin sehr gespannt auf dieses Buch, klingt zwar ein wenig nach Tintenherz aber mal schauen, mal davon abgesehen davon, dass ich Tintenherz noch nicht gelesen habe. :D


Mehr Informationen?





Bin sehr gespannt auf dieses Buch, ICE von der selben Autorin war ja einfach wundervoll. Meine Erwartungen sind groß! :)


Mehr Informationen?







Dieses Buch habe ich vom Verlag bekommen, hat ein bisschen gedauert bis es endlich bei mir ankam. Eins ist verschollen und das andere ist an die falsche Person gegangen, alle guten Dinge sind drei, nun ist es meins. :)


Mehr Informationen?






Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bekommen. :) Und wie ihr sehen könnt bin ich auch schon mittendrin. :D


Mehr Informationen?





Ebenfalls ein Buch das ich für eine Leserunde bekommen haben, wieder ein Buch mit Kurzgeschichten, derzeit mag ich sie ganz gerne lesen. :)


Mehr Informationen?






War heute in der Stadt und als ich dieses Buch gesehen habe musste ich es mitnehmen, spätestens nächsten Monat hätte ich es mir eh gekauft. ;)
Bin sehr gespannt auf das Buch, sind ja alle ziemlich begeistert davon. :)


Mehr Informationen?






Dieses Buch stand so lange auf meiner Wunschliste, finde die Thematik wahnsinnig interessant nun habe ich die Taschenbuchausgabe entdeckt und somit durfte es mit. :)


Mehr Informationen?





So das waren sie, meine neuen Schätze. :) Habt ihr schon was davon gelesen und könnt es mir empfehlen? ;)

Liebe Grüße
Svenja

Mittwoch, 17. Oktober 2012

[Aktion] Rot wie das Meer

Hallo meine Lieben,

bevor ich es am Ende nur vergesse, werden ich diesen Post nun nicht weiter aufschieben. :)

Es geht natürlich um die neue Blogger-Aktion von Script5, viele von euch haben sie sicherlich schon entdeckt und die meisten wohl auch schon mitgemacht. ;)

Für diejenigen die nicht wissen worum es geht - die Aktion dreht sich rund um das neue Buch von Maggie Stiefvater, ich glaube sie ist so gut wie jedem von uns bekannt, die meisten kennen sie durch die Nach dem Sommer - Reihe und der ein oder andere sicher durch Lamento und Ballade. :)
Und wenn ihr nun immer noch nichts mit dem Namen anfangen könnt, dann schaut hier vorbei. :)
Ihr neues Buch heiß Rot wie das Meer und das möchte ich euch erst mal kurz vorstellen, denn bevor man neugierig auf ein Buch wird, sollte man wohl erst mal wissen worum es geht. ;)

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater:
"Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot.."


Wow, ich persönlich finde das klingt wirklich gut, ziemlich neu und brutal. Ich glaube hier erwartet einem ein spannendes Lesevergnügen, bei dem man das Buch nicht aus der Hand legen möchte - so meine Erwartungen.
Außerdem finde ich das Cover auch wirklich sehr gelungen. :)

Und dann möchte ich euch natürlich auch noch den Buch-Trailer zeigen:


Mir gefällt er recht gut, er weckt die Neugierde nur noch mehr. :D

Alle Informationen zu der Aktion und wie ihr Teilnehmen könnt -> hier

So ich wünsche euch noch einen schönen Abend, morgen werde ich euch einen neuen Neuzugang Post veröffentlichen, da hat sich ein bisschen was angesammelt. :)

Liebe Grüße
Svenja ♥

[Rezension] Skin Deep: Nichts geht tiefer als die erste Liebe

von Laura Jaratt
"Jenna ist 14, als sie bei einem Autounfall ihre Freundin Lindsay verliert und selbst schwerste Gesichtsverbrennungen erleidet. Von heute auf morgen ist sie eine Außenseiterin, die in der Schule und auf der Straße angestarrt wird. Auch der junge Ryan, der mit seiner Mutter von Stadt zu Stadt zieht, ist allein. Die beiden geben einander Halt und es entspinnt sich eine zarte erste Liebe. Doch dann wird Unfallfahrer Steve ermordet und Ryan gerät unter Verdacht."






Inhalt
Die 14 jährige Jenna leidet unter den Narben in ihrem Gesicht, mit denen sie seit einem furchtbaren Unfall gezeichnet ist. Sie fühlt sich als Monster und auch das Verhalten der anderen trägt nicht dazu bei, dass sich ihr Bild ändert, wo sie nur hingeht wird sie angestarrt.
Als sie Ryan trifft, verändert sich ihr Leben - er zeigt sie aus ihrem Loch und zeigt ihr, dass sie immernoch sie selbst sein kann und vor allem, dass sie es immernoch wert ist geliebt zu werden.  
Aber auch Jenna gibt Ryan sehr viel mit, zwischen den beiden entwickelt sich die erste Liebe..
Diese wird allerdings auf eine harte Probe gestellt nachdem, der Unfallfahrer ermordet wird, Ryan steht unter verdacht - hat er Steven wirklich umgebracht?

Gestaltung  
Das Cover an sich gefällt mir nicht unbedingt, ich mag den Hintergrund der aussieht wie Narbengewebe, aber ansonsten ist es mir zu rosa, bin davon kein großer Fan. :D 

Meinung
Ich glaube ich bin ein wenig mit falschen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen, ich dachte es würde sich in erster Linie um einen Thriller handeln, bei dem die erste Liebe zwar eine Rolle spielt aber nicht das komplette Buch füllt. Nun ist es allerdings hier eher andersherum. 
Die Liebesgeschichte ist sehr präsent und zieht sich durch das ganze Buch, es war eine ganz süße Liebesgeschichte, vor allem durch die Umstände, dass Jennas Gesicht voller Narben ist.
Sie hat null Selbstbewusstsein und ist sich sicher, dass nur ein verzweifelter Junge sich ihr körperlich annähern und emotional annähern würde.
Es war sehr schön zu sehen wie sie aus ihrem Selbstmitleid herausbricht und anfängt sich wieder zu lieben.
Ryan zeigt ihr wie er sie sieht und lehrt ihr sich ebenfalls so zu sehen, es war für mich sehr schön zu sehen, dass Ryan ihr tolles Wesen erkennt und sich nicht von den Narben abschrecken lässt. 

Ansonsten fand ich Jenna teilweise zu empfindlich, vielleicht ist es in ihrer Situation nur berechtigt und Ryan fand ich andererseits an einigen Punkten ein wenig zu verständnislos. 
Das sind aber nur kleine Mängel an den Charakteren und wäre ja auch langweilig, wenn sie ohne Fehler wären.

Ich fand es schrecklich wie ihr Vater auf die Beziehung reagiert hat vor allem nach dem er die beiden beim Knutschen erwischt hat, da ist er völlig durchgedreht, seine Reaktion war übertrieben und einfach nur daneben. Anstatt seiner Tochter ihr Glück zu gönnen, will er es ihr zerstören, weil Jungs in dem Alter ja nur darauf aus sind, Mädchen sexuell auszubeuten um sie dann fallen zu lassen, jaja kennt man ja. Immer die selbe Laier aber stimmen tut sie letztendlich doch nicht.
Ihr Vater konnte mich also nicht für sich gewinnen, ihre Mutter war mir schon sympathischer auch wenn sie ihrer Tochter nach dem Vorfall nicht 100%ig vertrauen konnte.. Aber wenigstens hat sie eingesehen, dass es vielleicht nicht die angemessenste Reaktion war. 

Als die Thriller-Elemente dann kamen auf die ich die ganze Zeit während des Lesens gewartet habe, war ich recht enttäuscht.
So wirklich konnte mir da nichts überraschendes Geboten werden und Spannung wollte auch keine aufkommen.
Ich fand das sehr schade und hatte mir da mehr erhofft.

Allerdings kam während dieser Zeit mein absolutes Highlight zu Tage, Cole der Ex von Ryans Mutter. Er ist wirklich ein klasse Typ und hat mir neben Ryans Mutter von allen Charakteren am besten gefallen. Sie schienen mir einfach sehr authentisch. 
Seine Mutter leidet unter Depressionen, tut und sagt manchmal furchtbare Dinge. Ist aber eigentlich eine liebe Frau die ihren Sohn liebt und sich nach Liebe sehnt.
Cole war mit ihrer Krankheit überfordert und hat sie dann betrogen, doch eigentlich liebt er sie und Ryan noch immer. 

Fazit
Ein solider Jugendroman, der vor allem jüngere begeistern kann. Mir mangelte es einfach ein bisschen an Spannung und dem Überraschungseffekt. Dennoch erwarten einem hier ein paar vergnügliche Lesestunden.
Hab schon besseres gelesen, aber okay.
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 351 Seiten
  • Verlag: Dressler (August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791510339
  • ISBN-13: 978-3791510330
                   

Dienstag, 16. Oktober 2012

[Rezension] Wie viel Leben passt in eine Tüte?

von Donna Freitas
"Rose ist erst 16, als ihre Mutter an Krebs stirbt. Danach ist nichts mehr so, wie es vorher war. Zunächst zieht Rose sich immer mehr zurück. Doch dann beschließt sie, die Bedeutung der Gegenstände, die ihre Mutter ihr hinterlassen hat, zu entschlüsseln. Dabei lernt sie Will kennen. Er hat vor einigen Jahren seinen Vater verloren und scheint als Einziger nachvollziehen zu können, wie Rose sich fühlt. Schon bald mekrt sie, dass sie mehr für den zurückhaltenden Jungen empfindet, als bloße Freundschaft. Ob ihre Mutter ihr auch für diese Situation etwas hinterlassen hat?"



Inhalt                                 

Rose ist 16 als ihre Mutter an Krebs stirbt. Am Tag ihrer Beerdigung zieht sie sich zurück und verkriecht sich in den Kleiderschrank ihrer Mutter, dort an ihrem Lieblingskleid findet sie eine Tüte mit der Aufschrift "Roses Survival Kit".
Für Rose ist es schwierig sich der Tüte zu widmen zu sehr schmerzt jede Erinnerung an ihre Mutter, nach dem sie einige Wochen später doch den Mut dazu findet es zu öffnen kommen ihr verschiedenen Gegenstände zu Tage, Rose beschließt sich diese anzunehmen und ihre Bedeutung zu entschlüsseln, ein schwieriger Schritt der den Schmerz hervor bringt, der ihr aber auch einen Weg zeigt mit der Trauer umzugehen. 
Der erste Gegenstand führt sie zu Will..  
  
Gestaltung 

Das Cover kommt sehr schlicht daher, was ich ein wenig schade finde ist, dass der Schutzumschlag durch den Untergrund nicht mehr strahlend weiß ist sondern eher rosa/orange.. Ich finde der weiße Schutzumschlag an sich ist sehr leuchtend und kräftig, davon geht leider viel verloren, wenn man ihn ums Buch macht. Die Idee die Buchstaben des Titels auszustanzen finde ich ganz hübsch. 

Meinung

Sehr gespannt war ich auf die Umsetzung, ich hatte schon öfters Bücher mit einem so schwierigen Thema aus dem Jugendbuch Genre, die mich ein wenig enttäuscht haben. Einfach weil sie mir zu flach erschienen und es mir an tiefe fehlte.
Am Anfang hatte ich genau das vor mir, das Buch hat mir gefallen, die Idee seinem Kind Gegenstände zu hinterlassen, die ihm bei der Trauer helfen sollen, fand ich wahnsinnig gut und süß. Aber so richtig berührt hat mich Roses Leid nicht. 
Vielleicht lag es daran, dass Rose am Anfang noch sehr verschlossen war, weshalb man einfach keinen näheren Bezug zu ihr aufbauen konnte. 

Doch je weiter man liest und um so mehr Rose sich mit ihrer Trauer auseinander setzt, desto mehr öffnet sie sich auch dem Leser gegenüber.
Man wurde Teil ihrer Trauer und auch die Trauer der anderen Familienmitglieder konnte man greifen. Zu diesem Zeitpunkt, war ich komplett von der Familie eingenommen und war von ihrem Schicksal sehr berührt.
Es war schön durch die Erinnerungen von Rose auch ihre Mutter näher kennenzulernen, eine tolle Frau, die vor Energie und Zuversicht nur so strotze.    

Auch mit Will kam eine sehr wunderbare Figur daher, Will hat seinen Vater ebenfalls durch Krebs verloren.
Bei Will fühlt sich Rose verstanden und andersrum ist es wohl genauso, es war toll zu sehen wie viel Kraft sie einander geben und wie sie zusammen auch Glück verspüren können.
Doch auch dieses Glück wird auf die Probe gestellt..

Das Ende des Buches hat mir wirklich sehr gut gefallen, es war für mich sehr berührend weshalb auch die ein oder andere Träne gefallen ist. 
Letztendlich konnte ich das Buch mit einem guten Gefühl schließen und ins Regal stellen, so sollte es sein. :)

Fazit

Ein Buch über das hinfallen und aufstehen im Leben, sehr echt und sehr berührend. Ein Buch an das man gerne zurück denkt und einen nachdenklich stimmt.   
Super Buch.
 Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Gabriel Verlag; Auflage: 1. (27. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522303121
  • ISBN-13: 978-3522303125

Mein Dank gilt Blogg dein Buch und dem Gabriel Verlag, für dieses wunderschöne Buch. :)
 

   
   

Montag, 15. Oktober 2012

[Rezension] Tour d'amour

von Elizabeth Bard
"Die junge Amerikanerin Elizabeth Bard ahnte nicht, dass ihr Lunch mit dem attraktiven dunkelhaarigen Franzosen zu einem Leben als Amerikanerin in Paris führen würde. Doch in der Fremde besinnt sie sich auf das, was ihre beiden Welten verbindet: das Essen. Im Kampf mit erregbaren Pariser Markthändlern und nicht minder fremden bretonischen Schwiegereltern entdeckt sie die Freuden der französischen Küche. Und lernt, dass eine Frau manchmal einen Frosch küssen muss, um ihren Prinzen zu finden, und manchmal kocht sie ihm einfach ein Essen."





Inhalt
Als Elizabeth sich zum Lunch mit Gwendal trifft, hätte sie wohl nie gedacht, dass mit ihm ein neues Leben auf sie wartet.
Gwendal ist Franzose lebt in Frankreich und für Elizabeth der Grund ebenfalls dort zu bleiben. 
Von New York nach Paris, ein Umzug der sich nicht immer als einfach herausstellt.
Es warten viele Hürden auf das junge Liebesglück, aber mit gutem Essen, tritt man dem ganzen schon entspannter entgegen.

Gestaltung
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist natürlich sehr kitschig und romantisch veranlagt, aber genau das ist es doch was man mit Paris in Verbindung bringt. Für mich wirkt das Cover sehr stimmig und man freut sich auf das was einem erwartet. :)

Meinung
Bei diesem Buch habe ich eine romantische aber auch kitschige Liebesgeschichte erwartet, die einem selbst zum träumen einlädt - das Cover verspricht ein solches Buch.
Dem war allerdings gar nicht so, in diesem Buch bekommt man eine sehr realistische und echte Liebesgeschichte geliefert, die einen durch die schönen und schwierigen Zeiten zieht.
Mir hat das ganze sehr gut gefallen, ab und zu mag ich es kitschig, realistische Liebesgeschichten sind mir dennoch deutlich lieber.
Geschichten in denen die Liebe so dargestellt wird, wie sie wirklich ist, voller aufs und ab und manchmal muss man hart dran arbeiten um die Liebe aufrecht zu erhalten.

Nicht nur, dass Elizabeth und Gwendal  sich durch die verschiedensten kleinen Hürden schlagen müssen, die in jeder Beziehung irgendwann auftauchen. Ihnen werden auch von außerhalb Steine in den Weg gelegt.
Dadurch, dass Elizabeth ursprünglich aus New York kommt, gibt es auch einiges an Papierkram zu bewältigen, doof nur wenn die Behörden da nicht immer mitspielen.. 

Aber eigentlich spielt die Liebesgeschichte hier nicht die erste Geige, in dem Buch geht es vor allem um eine kulinarische Reise, Elizabeth entdeckt die französchische Küche für sich, der sie sich vollkommen hingibt und sich darin verliert.
Es war sehr interessant Frankreich anhand ihrer Speisen näher kennenzulernen, viele der Speisen würde ich nicht einmal im Traum wagen zu essen. Frösche, Schnecken.. Nein danke, Elizabeth zu begleiten wie sie mit solch außergewöhnlichen Speisen konfrontiert wird, war aber schon sehr schön. :)
Was man hier besonders hervorheben sollte und ich einfach wahnsinnig klasse fand waren die vielen Rezepte die im Buch  zu finden sind. So kann man sich ein Stückchen Frankreich nach hause holen und Teil haben an Elizabeth reise.
Die Rezepte sind auch sehr verständlich, ausprobiert habe ich noch keines davon, wird aber gemacht, denn einige hören sich sehr lecker an. :)

Fazit
Ein Buch über das wahre Leben und der Erkenntnis, dass das Essen verbindet. :)  
Super Buch.
 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (14. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442375932
  • ISBN-13: 978-3442375936
 
 

[Rezension] Alkoholfrei

von Simone Bauer
"Eigentlich gehört Emma zur »Generation Komasaufen«, doch anders als ihre Freundinnen findet sie schon lange keinen Gefallen mehr daran, sich jedes Wochenende volllaufen zu lassen. Nach einer schlimmen Nacht im Krankenhaus und einer unangenehmen Begegnung mit einem sturzbetrunkenen Verehrer beschließt sie daher, künftig auf Wodka, Wein und Co. zu verzichten. »Lebe lieber alkohol­frei« lautet Emmas neues Motto. Leider ist ihre Clique davon gar nicht begeistert. Schnell hat Emma den Ruf einer Spaßbremse, Spielverderberin, Schlaubergerin. Und den bunten Cocktails und leckeren Mixgetränken gänzlich zu entsagen ist auch gar nicht so leicht, wie es sich die 16-Jährige erhofft hat. Doch zum Glück taucht bald ein junger Mann auf, der Emma auch dann mag, wenn sie nüchtern ist. Und so schwirrt ihr bald der Kopf - nicht weil sie betrunken ist, sondern verliebt. Fragt sich nur, ob sie diesen Rausch heil übersteht." 


Inhalt
Emma und ihre Freundinnen gehen jedes Wochenende raus und trinken. Während ihre Freunde sehr viel Spaß an dem Besäufnis haben, gefällt Emma das ganze immer weniger. Vor allem nachdem ihre beste Freundin bewusstlos am Boden liegt und es niemanden zu kümmern scheint.
Als die dann auch noch leicht alkoholisiert von einem Jungen belästigt wird, reicht es ihr endgültig! Alkohol ist Tabu, doch wie soll sie das ihren Freunden erklären? Und kann sie ihr Vorhaben wirklich durchziehen?

Gestaltung
Ich mag das Cover und finde es fürs Buch ganz passend, es ist sehr bunt und fröhlich damit sticht das Buch schon mal hervor, das Mädchen auf dem Cover strahlt bis über beide Ohren - für mich sagt dieses Cover eines aus, um Spaß am Leben zu haben muss man keinen Alkohol trinken.

Meinung
Ich war sehr gespannt auf das Buch, ich selbst habe ja nie Alkohol getrunken und weiß wie das Umfeld darauf reagieren kann. Man wird belächelt und nicht ernst genommen, muss sich einen doofen Spruch nach dem anderen anhören und immer wieder gibt es Idioten die versuchen einem Alkohol ins Getränk zu schmuggeln - das waren meine Erfahrungen. Ich war sehr gespannt darauf was Emma erleben wird und wie sie dem standhält. 

Was man gleich merkt ist, dass in Emmas Umfeld Alkohol wirklich wichtig ist, man hat den Eindruck ohne Alkohol könnten sie am Wochenende gar nicht abschalten und schon gar keinen Spaß miteinander haben, dass die meisten dabei völlig übertreiben merken sie nicht..

Ich fand es schon sehr erschreckend wie leichtsinnig sie alle mit Alkohol umgehen und selbst nachdem eine Sauf-Tour für einen von ihnen im Krankenhaus endet, bringt es sie nicht zum nachdenken. Eher im Gegenteil..
Emmas "Freunde" waren mir sowieso alle sehr unsympathisch, vor allem da sie mir alle ziemlich dumm vorkamen, da hat der Alkohol wohl schon seine Wirkung gezeigt und nicht nur eine Gehirnzelle zerstört.

Für Emma war es sehr schwierig sich zu ihrer Entscheidung zu bekennen, weshalb sie sich Anfangs Ausreden einfallen lässt und am Ende nur so tut als würde sie trinken..   
Als es dann doch raus ist, wird sie immer mehr von den Freunden ausgegrenzt, selbst ihre zwei besten Freundinnen begegnen ihr nun mit Argwohn und so recht kann niemand ihre Entscheidung akzeptieren.

Für Emma eine schwierige Situation, sie ist sehr unsicher und weiß nicht so recht wie sie dem entgegensteuern kann.
Ich fand sie sehr sympathisch, eben weil sie von ihren Freunden die einzige ist, die die Folgen vom Alkohol im Blick hat und auch darüber nachdenkt.
Was ich schade fand war, dass sie doch in gewissen Situationen zum Alkohol gegriffen hat, als sie zum Beispiel einen süßen Jungen kennenlernt, traut sie sich nicht zu erzählen, dass sie nicht trinkt und will sich ihm beweisen indem sie sich ein alkoholisches Getränk nach dem anderen hinunter kippt, merkt dabei noch nicht einmal, dass sie sich damit komplett blamiert. Sie führt sich nicht anders auf als ihre Freunde..
Ich fand diese Aktion sehr schwach von ihr und sehr schade. Unsicherheit war da für mich auch keine Entschuldigung.
Auch als sie ein bisschen Liebeskummer hatte, griff sie sofort zu einem alkoholischen Getränk, als gebe es keinen anderen Weg mit Kummer umzugehen..
In diesen Szenen hatte ich so meine Probleme mit ihr, zum Glück entwickelt sich Emma im Buch sehr zum positiven, sie wird selbstbewusster und traut sich dann auch endlich mit ihren Freunden Klartext zu reden..

Fazit
Ein Buch mit einem wichtigen Thema, verpackt in einer süßen Geschichte über die Liebe und das Erwachsen werden. Gerade für jüngere sehr empfehlenswert und ein Buch das den ein oder anderen vielleicht nachdenklich stimmt. 
Super Buch.
Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (1. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862651800
  • ISBN-13: 978-3862651801