Mittwoch, 17. Oktober 2012

[Rezension] Skin Deep: Nichts geht tiefer als die erste Liebe

von Laura Jaratt
"Jenna ist 14, als sie bei einem Autounfall ihre Freundin Lindsay verliert und selbst schwerste Gesichtsverbrennungen erleidet. Von heute auf morgen ist sie eine Außenseiterin, die in der Schule und auf der Straße angestarrt wird. Auch der junge Ryan, der mit seiner Mutter von Stadt zu Stadt zieht, ist allein. Die beiden geben einander Halt und es entspinnt sich eine zarte erste Liebe. Doch dann wird Unfallfahrer Steve ermordet und Ryan gerät unter Verdacht."






Inhalt
Die 14 jährige Jenna leidet unter den Narben in ihrem Gesicht, mit denen sie seit einem furchtbaren Unfall gezeichnet ist. Sie fühlt sich als Monster und auch das Verhalten der anderen trägt nicht dazu bei, dass sich ihr Bild ändert, wo sie nur hingeht wird sie angestarrt.
Als sie Ryan trifft, verändert sich ihr Leben - er zeigt sie aus ihrem Loch und zeigt ihr, dass sie immernoch sie selbst sein kann und vor allem, dass sie es immernoch wert ist geliebt zu werden.  
Aber auch Jenna gibt Ryan sehr viel mit, zwischen den beiden entwickelt sich die erste Liebe..
Diese wird allerdings auf eine harte Probe gestellt nachdem, der Unfallfahrer ermordet wird, Ryan steht unter verdacht - hat er Steven wirklich umgebracht?

Gestaltung  
Das Cover an sich gefällt mir nicht unbedingt, ich mag den Hintergrund der aussieht wie Narbengewebe, aber ansonsten ist es mir zu rosa, bin davon kein großer Fan. :D 

Meinung
Ich glaube ich bin ein wenig mit falschen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen, ich dachte es würde sich in erster Linie um einen Thriller handeln, bei dem die erste Liebe zwar eine Rolle spielt aber nicht das komplette Buch füllt. Nun ist es allerdings hier eher andersherum. 
Die Liebesgeschichte ist sehr präsent und zieht sich durch das ganze Buch, es war eine ganz süße Liebesgeschichte, vor allem durch die Umstände, dass Jennas Gesicht voller Narben ist.
Sie hat null Selbstbewusstsein und ist sich sicher, dass nur ein verzweifelter Junge sich ihr körperlich annähern und emotional annähern würde.
Es war sehr schön zu sehen wie sie aus ihrem Selbstmitleid herausbricht und anfängt sich wieder zu lieben.
Ryan zeigt ihr wie er sie sieht und lehrt ihr sich ebenfalls so zu sehen, es war für mich sehr schön zu sehen, dass Ryan ihr tolles Wesen erkennt und sich nicht von den Narben abschrecken lässt. 

Ansonsten fand ich Jenna teilweise zu empfindlich, vielleicht ist es in ihrer Situation nur berechtigt und Ryan fand ich andererseits an einigen Punkten ein wenig zu verständnislos. 
Das sind aber nur kleine Mängel an den Charakteren und wäre ja auch langweilig, wenn sie ohne Fehler wären.

Ich fand es schrecklich wie ihr Vater auf die Beziehung reagiert hat vor allem nach dem er die beiden beim Knutschen erwischt hat, da ist er völlig durchgedreht, seine Reaktion war übertrieben und einfach nur daneben. Anstatt seiner Tochter ihr Glück zu gönnen, will er es ihr zerstören, weil Jungs in dem Alter ja nur darauf aus sind, Mädchen sexuell auszubeuten um sie dann fallen zu lassen, jaja kennt man ja. Immer die selbe Laier aber stimmen tut sie letztendlich doch nicht.
Ihr Vater konnte mich also nicht für sich gewinnen, ihre Mutter war mir schon sympathischer auch wenn sie ihrer Tochter nach dem Vorfall nicht 100%ig vertrauen konnte.. Aber wenigstens hat sie eingesehen, dass es vielleicht nicht die angemessenste Reaktion war. 

Als die Thriller-Elemente dann kamen auf die ich die ganze Zeit während des Lesens gewartet habe, war ich recht enttäuscht.
So wirklich konnte mir da nichts überraschendes Geboten werden und Spannung wollte auch keine aufkommen.
Ich fand das sehr schade und hatte mir da mehr erhofft.

Allerdings kam während dieser Zeit mein absolutes Highlight zu Tage, Cole der Ex von Ryans Mutter. Er ist wirklich ein klasse Typ und hat mir neben Ryans Mutter von allen Charakteren am besten gefallen. Sie schienen mir einfach sehr authentisch. 
Seine Mutter leidet unter Depressionen, tut und sagt manchmal furchtbare Dinge. Ist aber eigentlich eine liebe Frau die ihren Sohn liebt und sich nach Liebe sehnt.
Cole war mit ihrer Krankheit überfordert und hat sie dann betrogen, doch eigentlich liebt er sie und Ryan noch immer. 

Fazit
Ein solider Jugendroman, der vor allem jüngere begeistern kann. Mir mangelte es einfach ein bisschen an Spannung und dem Überraschungseffekt. Dennoch erwarten einem hier ein paar vergnügliche Lesestunden.
Hab schon besseres gelesen, aber okay.
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 351 Seiten
  • Verlag: Dressler (August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791510339
  • ISBN-13: 978-3791510330
                   

1 Kommentar:

  1. Hi,

    eine echt toll geschriebene Rezi :)
    Hab das Buch noch nie gesehen, werde aber beim nächsten Gang in die Bücherei mal Ausschau danach halten.

    http://yoshislesewelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen