Dienstag, 5. März 2013

[Rezension] Wo Milch und Honig fließen

von Grace McCleen
"Menschen aus Pfeifenputzern, Häuser aus Keksschachteln, Wattewolken und ein Spiegelsee. Die zehnjährige Judith hat sich in ihrem Zimmer eine kleine Welt geschaffen, ganz für sich allein. In der Schule wird sie gehänselt, weil sie anders ist, sich von der sündigen Welt fernhalten muss. Ihr streng religiöser Vater hat kein Ohr für ihre Nöte, die Mutter hat sie nie kennengelernt. Vielleicht, denkt Judith, wenn ich es hier drinnen schneien lasse, mit Rasierschaum, Watte und Daunenfedern, fällt am Montag die Schule aus. Als sie am nächsten Tag die Vorhänge öffnet, ist tatsächlich alles weiß. Judith hat ihr erstes Wunder bewirkt. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an."

Die zehn jährige Judith lebt allein mit ihren Vater, sie gehört den Zeugen Jehovas an, was dafür sorgt, dass sie in eine Außenseiter Rolle gedrängt wird.
Besonders der fiese Neil hat es auf sie abgesehen und versetzt sie in Angst und Schrecken.
Doch Judith hat ihren ganz eigenen Zufluchtsort, sie hat sich eine eigene kleine Welt, das Land der Zierde, in ihrem Zimmer erschaffen.
Dort ist alles schön und es gibt kein Leid und sie weiß sobald Harmagedon eintritt und die sündigen sterben werden, wird sie mit ihrem Vater dort hingelangen und dann wird sie endlich ihre verstorbene Mutter kennen lernen.
Als Judith dabei ist Schnee für ihre kleine Welt zu machen bewirkt sie ein Wunder den am nächsten Tag ist es auch vor ihrem Fenster weiß.
Judith erkennt sie hat eine Gabe, doch niemand will ihr glauben und Judith muss erkennen, dass es leicht ist etwas geschehen zu lassen, aber schwierig ist, etwas ungeschehen zu machen..


Ich mag das Cover sehr gerne, es ist einfach hübsch anzusehen und die ganzen Elemente, wie Schere und Kleber passen wunderbar zum Buch. Ich mag es mir gerne ansehen. :)
Für mich strahlt das ganze etwas sehr hoffnungsvolles aus.

In diesem Buch steckt eine sehr ruhige und wunderschöne Geschichte. Die vor allem mit der kleinen Judith und den geschriebenen Worten überzeugt.
Es ist eines dieser Bücher bei denen besonders viel Wert auf die Sprache gelegt wurde und in der Regel sind genau diese Bücher die, die mich von Anfang bis Ende verzaubern. :)

So war es hier wirklich, ich las das erste Kapitel, das gerade mal 2 Seiten betrug und war hin und weg. 
Der Autorin ist es wundervoll gelungen dem ganzen Geschehen durch die Worte etwas zauberhaftes zu verleihen.
Und dann ist es meiner Meinung nach noch mal eine Herausforderung für sich, all das aus der Sicht eines Kindes wiederzugeben. Weil Kinder einfach ein ganz anderes Denken haben als wir und eine andere Weise die Dinge zu betrachten.
Natürlich ist Judith nicht ganz so wie andere Kinder, sie ist besonders und dennoch ist der Autorin es wundervoll gelungen sie nicht zu erwachsen erscheinen zu lassen, obwohl sie so überaus klug und durch ihre Erfahrungen so unglaublich reif für ihr Alter ist. 

Judith hab ich wirklich sehr in mein Herz geschlossen, sie ist ein sehr in sich gekehrtes Mädchen, das sich vor allem Gott anvertraut, ihr Glaube ist sehr stark.
In der Welt fühlt sie sich nicht wohl, ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben und sie ist fest davon überzeugt, dass ihr Vater ihr die Schuld dafür gibt und dass er sie nicht liebt und auch in der Schule ist das Leben eher die Hölle für sie, dadurch, dass sie nun mal zu den Zeugen Jehovas gehört, ist sie eine Angriffsfläche.
Kein Wunder, dass sie sich Harmagedon herbei sehnt, den Weltuntergang.

In ihrem Land der Zierde fühlt sie sich zu hause und nach dem die Dinge die sie im Land der Zierde geschehen lässt auch in der realen Welt passieren, bekommt das ganze Buch auch ein paar übernatürliche Einflüsse so scheint es zumindest. :)
Sowas mag ich sehr, sehr gerne. 

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, mich hat es ziemlich schockiert, umgehauen und sehr berührt.. An sich ist das Ende sehr gut gewählt, weil es meiner Meinung nach auch Raum für eigene Interpretationen lässt. Da kann man nach dem schließen des Buchdeckels, gleich noch eine Runde nachdenken. :)
Sowas finde ich auch immer toll.

Nun spielt der Glaube hier natürlich eine große Rolle, wer sich dadurch gestört fühlt, wird wohl eher weniger Freude haben. Auch wenn der Glaube hier vor allem gegen Ende auch in Frage gestellt wird.


Einfach ein besonderes Buch, das man im Regal haben sollte. ♥


Absolute Lesepflicht!

 Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (4. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421045461
  • ISBN-13: 978-3421045461


Kommentare:

  1. Klingt interessant. Nach dem Klappentext habe ich erst ein reines Kinder-/Jugendbuch erwartet, aber deiner Rezi nach kann das Buch offenbar auch für Erwachsene reizvoll sein. Ich werde jedenfalls die Augen danach offen halten.

    AntwortenLöschen
  2. Also als Kinder- bzw. Jugendbuch würde ich das absolut nicht bezeichnen, richtet sich schon an Erwachsene. :)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension ;) Das Buch ist derletzt erst auf meinen Wunschzettel gewandert und das bekräftig mich jetzt darin, dass ich es unbedingt lesen muss :D
    LG Filo

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    ich habe grade auf meinem Blog eine BücherChallenge gestartet, vlt. hast du ja Lust mitzumachen?
    Würde mich freuen,
    Celina
    http://celina-traumwelten.blogspot.de/2013/03/challenge.html

    AntwortenLöschen