Samstag, 30. März 2013

[Rezension] Wunder

von Raquel J. Palacio
"August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August." 







August ist ein 10-jähriger Junge, der zum ersten Mal in die Schule gehen soll. Und sei es nicht schon schwer genug sich mit all dem klar zu kommen, das somit auf einem zukommt, hat August noch eine ganz spezielle Bürde zu tragen.
Sein Gesicht ist total entstellt, für August bedeutet das ein schwerer Start im Schulalltag, ständige Blicke und Geflüster umgeben ihn, all das ist er schon gewohnt und dennoch, dennoch wünscht er sich, er könnte einfach unsichtbar sein und den Menschen nicht immer so auffallen..

Ich mag das Cover sehr gerne, finde es vom Design her schön gestaltet und auch der Junge der sein Gesicht versteckt, passt natürlich wunderbar. :) Einfach rundum gelungen. 

Nach dem man über dieses Buch nur positives hört, war ich dann doch sehr neugierig auf das was mich hier erwarten würde. 
Was mir besonders gut gefallen hat waren die Charaktere in diesem Buch, sie sind einfach so lebendig dargestellt worden, waren bei weitem nicht perfekt, sie alle machten ihre Fehler und doch konnte man ihnen das nicht übel nehmen, denn so traurig das auch für August war, ein gewisses Verständnis konnte man dafür aufbringen.

Und glücklicherweise trifft man hier, mit August, auf einen sehr klugen und verständnisvollen Jungen, er weiß wie er aussieht und er weiß, dass es einfach schwer für andere ist damit umzugehen, von daher verzeiht er gewisse Dinge auch sehr schnell.
August ist eigentlich ziemlich in reinen mit sich, es gibt Phasen da wünscht er sich, er würde nicht so aussehen, aber generell stellt es für ihn nicht so das Problem dar und er kann auch nicht nachvollziehen wieso er für viele nicht einfach als ein normaler Junge angesehen wird, denn als nichts weiteres sieht er sich selbst.
Ich hab ihn sehr schnell ins Herz geschlossen, er ist wirklich ein normaler Junge, der nur einfach ein bisschen anders aussieht.

Auch die Nebencharaktere und damit meine ich vor allem August Familie, haben mir besonders gut gefallen, sie sprühen nur so vor Liebe und sind einfach rundum harmonisch, man mag sich gar nicht vorstellen wie hart es zuweilen gewesen sein muss, ständige Angst um sein Kind haben zu müssen, denn eine lange Lebenszeit wurde August nie prophezeit, doch die Liebe hat der Familie Kraft gegeben.
Besonders sticht dort Via, August ältere Schwester, hervor. Sie musste selbst immer viel zurück stecken, nahm dies aber immer sehr verständnisvoll hin und hatte schon immer das Gefühl, dass all ihr Leid nicht wichtig genug wäre im Gegensatz zu dem was ihr Bruder durchgemacht hat.

Es ist sehr berührend, wie sich das Familienleben gestaltet und wunderschön mitzuerleben, dass sich die Familie trotz aller Schwierigkeiten, so Nahe ist und dass durch die Liebe, einfach alles machbar zu seien scheint. :)

Die Entwicklung der Charaktere, die sie alle in einem Jahr durchmachen, ist sehr stark. Wenn jemand wie August in das Umfeld von jemanden tritt, dann lernt man viel, über sich und das Leben und es verändert die Sichtweisen von einem enorm.
Auch man selbst, fängt an über vieles nachzudenken und beginnt einiges mit anderen Dingen zu sehen, das Geschieht durch August, aber auch durch die Nebencharaktere..

Der Schreibstil ist sehr schön, einfach zu lesen, weist allerdings auch einige schöne Passagen aus. Die Autorin, geht sehr einfühlsam mit den einzelnen Charakteren um und man hat einfach das Gefühl, dass die Autorin sehr viel Liebe in das Buch gesteckt hat und für ihre Charaktere übrig hat.
Schön fand ich die Maximen die man immer wieder im Buch vorzufinden waren, teilweise sehr schöne Sprüche die, die Tiefgründigkeit vom Buch noch mal unterstreichen.
Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, jeder Perspektivwechsel wird durch ein Zitat eröffnet, fand ich auch eine sehr schöne Idee. :)

Ein sehr schönes Buch, das durch Idee, Charaktere und Schreibstil überzeugt und berührt. Tränen sind zwar keine geflossen, aber es ist definitiv ein Buch, das sich lohnt gelesen zu werden. :)
Absolute Leseempfehlung!
Weitere Informationen: 

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 3 (28. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446241752
  • ISBN-13: 978-3446241756

Kommentare:

  1. Gerade bei diesem Buch war ich total unsicher, ob es sich wirklich zu lesen lohnt. Aber es wird ja nun tatsächlich überall nur gelobt, du vergibst auch 5 mögliche Punkte.

    Ich habe es mir nun aus der Bücherei als Hörbuch ausgeliehen. Sozusagen als Kompromiss ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Kompromiss bei dem du sicher nichts zu verlieren hast. :)

      Löschen