Montag, 22. April 2013

[Rezension] Partials | - Aufbruch

von Dan Wells
"Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen - und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern."


Kira lebt in einer uns unbekannten Welt, die Partials die eins dazu dienten für die Menschen zu kämpfen, haben sich gegen sie gewannt und nahezu ausgelöscht. Auf Long Island haben sich die Überlebenden zu einer Gemeinschaft zusammen gefügt, haben so verlorene Freunde und Familie füreinander ersetzt.
Die Gefahr der Partials ist noch nicht vorüber, aber das ist nicht die einzige Gefahr die Kira und ihre Mitmenschen umgibt, eine Gruppe von Menschen hat sich erhoben und verübt Anschläge aus und dann wäre da noch der RM Virus, der dafür sorgt, dass alle Neugeborenen kurz nach der Geburt sterben.
Als der Senat droht das Zukunftsgesetz herunterzusetzen auf 16 Jahre, Kiras Alter, und sie somit dazu gezwungen wäre Kinder zu bekommen, die der Forschung gegen den Virus nützen sollen und ihre Freundin und Schwester schwanger ist, macht sie es sich zum Ziel eine Lösung für das Problem zu finden..


Das Cover gefällt mir recht gut, es wirkt durch die hauptsächlich rot gehaltenen Farben sehr bedrohliche, das erweckt große Neugierde. Zu dem wirkt das Mädchen, sehr stark, mutig und kämpferisch. :)


Anfänglich hat mich dieses Buch gar nicht unbedingt gereizt, dann habe ich aber sehr viele positive Meinungen zum Buch gelesen und meine Neugierde wuchs. Nun bin ich mehr als froh, dass ich es tatsächlich gewagt habe das Buch zu lesen, denn hiererwartet einem eine äußerst packende Dystopie.

Schon der Anfang gestaltete sich für mich mehr als schockierend, junge Frauen die dazu gezwungen werden schwanger zu werden und das immer und immer wieder solange es ihnen möglich ist, eine grauenvolle Vorstellung, als wäre es ja nicht schon schlimm genug nicht selbst darüber entscheiden zu können, wann, ob und wie oft man schwanger sein möchte, nein, bisher hat keines der überlebenden Frauen ein Kind mit nach hause nehmen können.
Diese Vorstellung tat mir wirklich in der Seele weh, doch anscheinend gibt es gute Gründe für dieses Gesetz, denn irgendwann wird schon ein Kind geboren werden, dass eine Immunität gegen den RM Virus entwickelt..

Für Kira, ist dies ebenso eine grausame Vorstellung für mich und als ihrer Freundin dieses Schicksal droht, hält sie es nicht mehr länger aus, nichts tun zu können.
Mich hat ihr Ehrgeiz, ihr Mut und ihre intelligente Art seht beeindruckt. Sie ist keines dieser Mädchen, das unsicher durch die Welt schreitet, Kira weiß wozu sie in der Lage ist und vor allem weiß sie was sie möchte, auch wenn niemand wirklich eine Chance in ihrem Vorhaben sieht, so weiß sie, dass ein Versuch es wert ist, doch ohne Hilfe geht es nicht.

Und so kommt es dazu, dass wir Kira und ihre Freunde auf eine gefährliche Mission begleiten, ich fand die Reise nach Manhattan, die für die Menschheit zu diesem Zeitpunkt eine große Gefahr darstellt, sehr aufregend und spannend geschrieben. 
Vor allem als es dann zur Begegnung und auch zum Angriff gegen die Partials kommt, bleibt einem förmlich der Atem stehen, sehr viel Action, wo die Parteien sehr viel Geschick in der Taktik beweisen. Hast mir alles ziemlich gut gefallen, man merkt richtig wie die Menschen in dieser Zeit darauf getrimmt werden kämpfen zu können um sich und die Menschheit beschützen zu können. Der Überlebenswille wie wir in wahrscheinlich nicht kennen ist dort allgegenwärtig und bestimmt das Leben.

Der richtig interessante Teil beginnt dann aber mit der Gefangenahme eines Partials, für Kira sorgt das für eine goße Aufgabe in der sie ihn untersucht und hinter einige Geheimnisse kommt, die einiges in ein anderes Licht darstellen.
Einige der Dinge waren schon ein bisschen vorhersehbar, andererseits kamen auch überraschende Wendungen zu Tage, mit denen man so nicht gerechnet hat, die den Verlauf der Geschichte aber sehr beeinflussen und sich großartig ins das ganze Konzept einfügen.

Die partials werden als Kampfmaschinen dargestellt ohne jegliches Gefühl, nur aufs töten ausgerichtet. Erst mit Samm, den Partial den Kira fangen konnte, lernt man sie näher kennen und muss feststellen, dass sie nicht unbedingt so sind wie sie scheinen und man erfährt auch den Grund, weshalb sie vor 11 Jahren einen Krieg gegen die Menschen begonnen habe. 
Samm ist mir richtig ans Herz gewachsen, er ist sehr klug, hält sich in der meisten Zeit sehr zurück, was in seiner Situation wohl verständlich ist.
Dennoch entsteht zwischen ihm und Kira eine sehr tiefe Verbindung, die auf gegenseitiges Vertrauen beruht, aber bei all den Gefahren, ist dies vielleicht auch sehr wichtig.

Auch die anderen Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch, zumindest der großteil, dem Autor ist es auch sehr gelungen in der Gruppe eine gewisse Vielfalt einzubringen, dennoch blieben die anderen Charaktere bis auf Marcus, Kiras Freund, ein bisschen bedeckt, aber sie haben nun mal auch nicht den größten Raum eingenommen. Würde mich aber dennoch freuen, wenn dort ein bisschen mehr Farbe mit eingebracht wird, so dass die restlichen Charaktere auch gut zur Geltung kommen.

Der Autor beschreibt das ganze sehr nüchtern, hält dabei die Spannung konstant oben, selbst wenn es nur Szenen sind in denen Kira eine Blutprobe des Partials untersucht.
Die Umgebung dieser neuen Welt wird nicht allzu detailliert beschrieben, dennoch entsteht ziemlich früh eine genaue Vorstellung von dem wie es aussehen mag vor dem inneren Auge, da ist eine große Beschreibung also auch gar nicht von Nöten. :)



Eine Dystopie, die sehr erfrischend daher kommt und mich komplett überrascht und überzeugt hat. Die Geschichte sticht mit einer intelligenten und gut durchdachten Geschichte hervor, ein Muss für jeden Dystopien Fan, auch wenn er diese im Moment vielleicht sogar schon satt gelesen hat. :)
Absolute Lesepflicht

Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten 
  • Verlag: ivi (12. März 2013)
  • Sprache: Deutsch 
  • ISBN-10: 3492702775
  • ISBN-13: 978-3492702775



  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen