Freitag, 24. Mai 2013

[Neuzugang] Paar Must-Haves fürs Regal. :>

Hallo meine Lieben,

derzeit bin ich immer noch in der Mache zwei Rezensionen für euch zu schreiben, bin da gerade ein bisschen lustlos, meine Neuzugänge zeige ich euch allerdings gerne, von daher quetsche ich diesen Post mal eben dazwischen. :D


Warte auf mich von Philipp Andersen und Miriam Bach:
"Auf einer Feier lernen sich der Erfolgsautor Philipp Andersen und die Schriftstellerin Miriam Bach kennen. Sie verbringen eine Nacht miteinander, in der fast nichts passiert und in der sich doch alles verändert. Am nächsten Morgen tauschen sie ihre Adressen aus, schicken sich ihre Romane zu und verlieben sich über die Lektüre der Bücher hoffnungslos ineinander. Hoffnungslos, denn Philipp lebt seit vielen Jahren in einer glücklichen Ehe, und Miriam ist nicht bereit, die Rolle der Geliebten einzunehmen. Dennoch leben die beiden ihre leidenschaftliche Amour fou, kämpfen mit sich und ihrer Liebe. In ihrer Not beginnen sie, alles, was zwischen ihnen passiert, aufzuschreiben. Was wird am Ende ihrer Geschichten stehen? Das Scheitern und die unvermeidliche Trennung? Oder gibt es doch eine lebbare Liebe für sie?"


Dieses Buch hatte ich gestern in der Post, habe es bei der Aktion vom Piper Verlag zum Welttag des Buches gewonnen und mich sehr gefreut, kam auch völlig überraschend. :)


Buddenbrooks von Thomas Mann: 
"Thomas Mann erzählt nur wenig verschlüsselt die Geschichte seiner Familie und ihrer Stellung in der Vaterstadt Lübeck, soweit er sie nachvollziehen, in Einzelheiten überblicken konnte, ja sogar noch miterlebt hat. Verwandte, Honoratioren und markante Persönlichkeiten seiner Jugend werden integriert. Den meisten Raum nimmt das Leben Thomas Buddenbrooks ein, "ein modernes Heldenleben"; sein Sohn Hanno wird einen langen Strich unter die Genealogie der Familie setzen und sich rechtfertigen mit den Worten: "Ich glaubte ... ich glaubte ... es käme nichts mehr ..."


Dieses Buch ist für mich eines dieser erwähnten Must-Haves, derzeit bin ich im Klassiker Rausch wie mir scheint, habe derzeit ja nur einige wenige und meine Wunschliste ist da noch ziemlich lang, von daher freue ich mich über jedes Buch, das ich von ihr abhaken kann. :)



Madame Bovary von Gustave Flaubert:

"Langeweile in der Provinz, selbstsüchtige Liebhaber und ein Ende mit Rattengift. Mit unglaublicher Raffinesse erzählt Gustave Flaubert das tragische Leben der Emma Bovary, die sich im Schutz einer klösterlichen Erziehung ihr Bild von der Welt aus romantischer Literatur zimmert. Doch sie heiratet einen mittelmäßigen Langweiler und zieht mit ihm aufs Land. Hungrig nach Leben stürzt sie sich in das, was sie für Liebe hält." 


Und da kommen wir auch schon zu dem nächsten Must-Have, dieses Buch oder viel eher derse Madame, interessiert mich schon länger, nun hab ich es endlich. :D






Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär von Walter Moers: 
"Käptn Blaubär ist eine Institution. Eine ganze Generation Kinder, Eltern, Großeltern kennen ihn aus dem Fernsehen, kennen seine doppelbödigen Geschichten, die er den drei Kleinen Bärchen und Hein Blöd erzählt. Aber wer kennt die Biographie des berühmten Seemanns? Außer ihm keiner. Weil er seine Lebenserinnerungen stets für sich behalten hat, genauso wie seine köstlichsten Rezepte.
Jetzt hält der Käptn die Zeit für gekommen, seine Geheimnisse zu lüften, wenn auch längst nicht alle. Aber allein die, die er preisgibt, reichen für dreizehneinhalb Leben aus. Er charakterisiert seinen Blaubär-Roman selbst 'als ein kühnes Unterfangen von epischen Ausmaß' und erklärt dies damit, daß 'früher alles viel größer war - natürlich auch die Abenteuer'."
  


Die Bücher von Walter Moers sind ja der totale Kult, ich bin bisher immer daran vorbeigerauscht, jetzt nicht mehr, nun habe ich den ersten Teil und bin sehr, sehr gespannt ob ich die allgemeine Begeisterung teilen kann. ;)


Sommerhaus, später von Judith Hermann: 
"Zwei Frauen, die auf einer Insel ein Spiel spielen, das "sich so ein Leben vorstellen" heißt. Ein Premierenfest, das ein unerwartetes, frühmorgendliches Ende in der Wohnung des Regisseurs findet. Ein Mann, der in seinem Sommerhaus an der Oder Besuch erhält und an eine Vergangenheit erinnert wird, die er nicht mehr kennen will."


Das Buch habe ich zusammen mit Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, bei Tauschmuh erstanden, das Buch ist nur eine Zugabe zum eben gennanten Buch und eigentlich finde ich, dass es sich auch ganz gut anhört, ich mag so ruhige Bücher, die keine große Spannung haben, sondern durch Charaktere lebt. ;)




So das wars dann auch schon wieder, bin mal gespannt wie es ausschaut mit den Rezensionen, würde zumindest eine gerne fertsigstellen. ;)
 
 

Dienstag, 21. Mai 2013

[Rezension] Dead Cat Bounce

von Nic Bennett
"In Jonahs Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Von einem Tag auf den anderen hat er sich auf dem Börsenparkett einen Namen gemacht - und plötzlich liegt die Welt ihm zu Füßen. Er hat alles: Geld, Macht, schöne Frauen. Doch das luxuriöse Leben hat seinen Preis. Zu spät merkt Jonah, dass er Spielball einer perfiden Intrige ist und von mächtigen Feinden gejagt wird. Ein skrupelloser, elitärer Kreis hat es auf ihn abgesehen und treibt ihn bis ins tiefe Herz von Afrika. Dort muss Jonah sich der bitteren Wahrheit stellen: Sein traumhaftes Leben hat sich in einen wahren Albtraum verwandelt. Und es ist noch lange nicht an der Zeit aufzuwachen."
Jonah ist zwölf als sein Vater ihn das erste Mal mit zu seiner Arbeitsstelle in der Bank nimmt. Da Jonahs Vater nur wenig Zeit für ihn hattet, widmet der Baron dem Jungen seine Zeit. Der Baron führt Jonah in eine Welt voller Zahlen, Aktien und Geld und Jonah ist fasziniert davon.
Schnell steht für ihn fest, er möchte werden wie der Baron, als sein Vater seine Begeisterung für den Baron und seine Arbeit mag unterbindet er dieses Verhältnis und schickt Jonah wieder zurück auf das Internat, doch während Sohn und Vater sich immer weiter voneinander entfernen kommt der Baron dem Jungen immer näher.
Kaum ist Jonah erwachsen fängt er an für den Baron zu arbeiten, sehr zum Widerwillen seines Vaters, doch schon bald muss Jonah feststellen, dass sein Vater vielleicht seine Gründe dafür hatte, ihn aus der Branche fernhalten zu wollen..


Das Cover gefällt mir schon sehr gut, kein Buch das ich mir näher ansehen würde, weil ich einfach keine für mich ansprechende Handlung erwarten würde, aber ich mag den Kontrast zwischen schwarz und weiß und es passt meiner Meinung nach sehr zum Buch.


Ehrlich gesagt, hätte ich nicht erwartet, dass mir dieses Buch sehr gefallen würde. Ich wurde durch einige Rezensionen neugierig, war mir aber wegen dem Inhalt aber ein bisschen unsicher, ob das wirklich ein Buch nach meinem Geschmack sei, Action, Börsenmarkt - klingt nicht so nach meinem Geschmack.

Nun bin ich aber sehr froh, dass ich es dann letztendlich doch gelesen habe, denn es hat mich wirklich überrascht, der Börsenmarkt wird wirklich interessant herüber gebracht und einige Metaphern, helfen einem sich leicht in diese Welt einzufügen, auch wenn man sonst gar nichts mit Aktien und Co. zu tun hat.
Schnell konnte ich Jonahs Begeisterung für diese Welt nachvollziehen und gerade der Baron macht da einen großen Reiz aus.
Als Person mochte ich ihn sehr gerne, auch wenn man sich sehr wohl im klaren darüber ist, dass er nicht der liebe, nette Kerl von nebenan ist sonder ordentlich Dreck am stecken zu haben.
Das merkt man schon dadurch, dass er recht geheimnisvoll daher kommt und er nur wenig von sich preisgibt, dennoch hat er Humor und hat etwas einnehmendes an sich, naja, manchmal kann man halt auch den Bösen etwas abgewinnen. :D

Am meisten hat mich allerdings überrascht, dass auch die Zwischenmenschliche Ebene in diesem Buch eine große Rolle spielt und wohl für die ein oder andere Sache letztendlich auch der Auslöser ist.
Fakt ist nun mal, dass Jonah sich nie so sehr dem Baron zugewandt hätte, wenn er sich nicht so sehr nach elterliche Fürsorge und Liebe gesehnt hätte.
Seine Mutter hat ihn und seinen Vater verlassen und ist nach Amerika gegangen, seit dem hat er sie nie wieder gesehen, sein Vater hat ihn in ein Internat abgeschoben und wenn er dann doch mal zu Hause war, hatte er nie viel für ihn übrig.
Mit so etwas hatte ich hier einfach nicht gerechnet, empfand ich als sehr positiv und auch wie sich all das im Laufe der Zeit entwickelt fand ich sehr schön und auch berührend.

Ansonsten ist die Geschichte wirklich gut konstruiert und Spannung ist gerade ab Jonahs Erwachsenen Dasein stetig vorhanden. Fand es aber sehr schön, dass es ruhiger angefangen ist und man Jonah als Kind kennengelernt hat, ich empfinde es für die Geschichte als sehr wichtig und äußerst bereichernd! :)

Gegen Ende hin, ist dann nicht nur Spannung da sondern auch massig Action, aber nicht zu viel, als dass ich es als störend empfand, eher hat es einem nur noch mehr dazu getrieben durch dieses Buch zu rasen, als wäre man auf der Flucht. ;)
Zu dem kommen durchaus überraschende Wendungen hinzu, die das ganze nur noch abrunden.


Eine rasante, actionreiche und spannende Geschichte, die von Anfang bis Ende fesselt und auch zu berühren weiß. Nicht nur für männliche und junge Leser bestens geeignet! Fehlt nur noch, der zweite Teil. :D
Absolute Leseempfehlung!

Weitere Informationen: 

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Script5 (März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001374
  • ISBN-13: 978-3839001370

Samstag, 18. Mai 2013

[Neuzugang] Uh, ich glaube ich werde alle Bücher lieben! :D

Hallo meine Lieben,

auch heute möchte ich euch ein paar Neuzugänge vorführen, habe nicht vor noch einmal so viel anzusammeln. :D

Ein Jahr voller Wunder von Karen Thompson Walker: 
"Das kalifornische Ehepaar Joel und Helen sitzt mit seiner Tochter Julia gerade am Frühstückstisch, als die Neuigkeit über sie hereinbricht: Die Erdrotation verlangsamt sich spürbar. Und auf einmal ist alles anders. Als sich Julia Hals über Kopf zum ersten Mal verliebt. Und Julias Vater mit dem Gedanken spielt, seine Frau für Julias Klavierlehrerin zu verlassen, die sich nicht von der allgemeinen Panik anstecken lässt. Und Julias Mutter gegen ihre Depressionen ankämpft. Was geschieht mit einer Familie, wenn sich plötzlich das Gefüge um sie herum verschiebt? Was könnte verhängnisvoller sein als der Zerfall einer Ehe? Was bewegender als die Gefühle eines verunsicherten Teenagers? Denn selbst wenn die Erde, wie manche voraussagen, vor ihrem Ende steht - das Leben muss doch weitergehen."


Als ich dieses Buch gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich das haben muss. Das klingt nach einer Geschichte genau nach meinem Geschmack und deswegen habe ich auch gleich angefangen zu lesen. :)


Die zwei Leben der Alice Pendelbury von Marc Levy: 
"Brighton, Dezember 1950. Alice verbringt mit ihren Freunden einen wunderbaren Tag am Meer. Als sie aus Spaß eine Seherin besucht, ahnt sie nicht, dass deren Worte ihr Leben für immer verändern werden: "Der Mann, der der wichtigste Mensch für dich sein wird, derjenige, den du seit jeher suchst, ist gerade hinter dir vorbeigegangen. Um ihn zu finden, wirst du sechs bestimmten Personen begegnen müssen. In dir stecken zwei Leben - das, das du bereits kennst, und das andere, das noch auf dich wartet ..." Für Alice ist es der Beginn einer außergewöhnlichen Reise zu sich selbst - und zu der großen Liebe."


Ein neuer Roman von Marc Levy, da er zu meinen liebsten Autoren zählt, gehörte auch dieses Buch zu meinen absoluten Must-Haves, bin sehr froh es nun zu haben und freue mich schon auf diese Geschichte. Marc Levy weiß einfach zu bezaubern und ich hoffe das tut er auch hier. :)


Sieben Tage für die Ewigkeit von Marc Levy:
"Lucas ist unwiderstehlich, verführerisch und gerissen, Zofia überirdisch schön und sanftmütig. Sie sind so verschieden, dass nur das Schicksal sie zueinander führen konnte. Oder Gott und Satan, die ein für alle Mal klären wollten, wer von ihnen das Sagen auf Erden hat. Sieben Tage haben sie Engel und Teufel gegeben, um die Menschheit zu bekehren und den Streit für alle Ewigkeit beizulegen, doch sie hatten nicht damit gerechnet, dass Lucas und Zofia sich begegnen und ineinander verlieben würden."


Und ein weiterer Roman durfte von ihm bei mir einziehen, auch auf dieses Buch freue ich mich sehr, klingt auch nach einer wirklich ansprechenden Geschichte, zumindest für mich. :) 



Krieg und Frieden von Leo Tolstoi: 
"Krieg und Frieden" ist eine Ilias des 19. Jahrhunderts, ein Monumentalroman über die für Russland und die europäischen Staaten schicksalhafte Epoche der Napoleonischen Kriege zwischen 1806 und 1812 mit einem Ausblick im Epilog auf die folgenden acht Jahre. Tolstois weitgespannte historische Perspektive, die in der atemberaubenden Schilderung der entscheidenden Schlachten von Schöngraben, Austerlitz und Borodino gipfelt, führt über den ursprünglichen Plan einer Familienchronik mit historischem Hintergrund hinaus."


Krieg und Frieden, ein echter Klassiker und für mich eines dieser Bücher die man früher oder später mal gelesen habe sollte, von daher habe ich mir vorgenommen, dass es bei mir noch in diesem Jahr passieren soll. ;)
Bin sehr gespannt auf dieses Werk auch wenn es eine menge Seiten hat. :D


Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald: 
"Ergreifend und mit subtiler Finesse erzählt Fitzgerald die Geschichte des schillernden Emporkömmlings Jay Gatsby: Der feiert auf seinem Anwesen rauschende Feste, um seine einst verlorene Liebe zurückzugewinnen. Eine Geschichte über die Macht großer Gefühle und das schmerzhafte Scheitern eines romantischen Traums."


Dieses Buch wollte ich auch schon länger mal haben, da nun die Verfilmung mit Leonardo DiCaprio (*schmacht*) in die Kinos kommt, kam ich um den Kauf nicht länger drumherum. :)
Nun bin ich sehr gespannt wie mir das Buch gefallen wird und erst dann werde ich mir den Film ansehen und nicht nur Leo anschmachten sondern auch den Film genießen. ;p


Ich merke derzeit, dass ich derzeit gar keine wirkliche Lust auf Jugendbücher habe, sondern eher Erwachsenen Literatur und auch Klassiker, kennt ihr solche Phasen? :D

Donnerstag, 16. Mai 2013

[Neuzugang] Achtung, Achtung eine Buchlawine droht diesen Blog zu überrollen! :D

Hallo meine Lieben,

der letzte Neuzugang Post ist jetzt zehn Tage her und in diesen zehn Tagen hat sich das ein oder andere Buch angesammelt.
Wie der Titel schon andeutet sind es wirklich eine menge Bücher die sich ein Plätzchen in meinen Regal ergattert haben, so langsam wird es echt problematisch was die Unterbringung betrifft. .__.

Dead Cat Bounce von Nic Bennett: 
"In Jonahs Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Von einem Tag auf den anderen hat er sich auf dem Börsenparkett einen Namen gemacht - und plötzlich liegt die Welt ihm zu Füßen. Er hat alles: Geld, Macht, schöne Frauen. Doch das luxuriöse Leben hat seinen Preis. Zu spät merkt Jonah, dass er Spielball einer perfiden Intrige ist und von mächtigen Feinden gejagt wird. Ein skrupelloser, elitärer Kreis hat es auf ihn abgesehen und treibt ihn bis ins tiefe Herz von Afrika. Dort muss Jonah sich der bitteren Wahrheit stellen: Sein traumhaftes Leben hat sich in einen wahren Albtraum verwandelt. Und es ist noch lange nicht an der Zeit aufzuwachen."


Dieses Buch hatte ich ganz überraschend in der Post und zwar kam es von Kibulo, hatte mich zwar für das Exemplar beworben aber echt nicht damit gerechnet, dass ich es auch kriegen werde. Da es auch mein erstes Rezensionsexemplar von dort ist, war mir auch nicht klar, dass die ganz überraschend verschickt werden, so war meine Freude auf jeden Fall groß. :)
Wer die letzten Tage auf meinem Blog war, der hat sicherlich auch bemerkt, dass ich dieses Buch auch schon gelesen habe - Rezi folgt! :)


Rubinrotes Herz, eisblaue See von Morgan Callan Rogers:
"Ein Fischerdorf in Maine in den sechziger Jahren. Hier lebt die junge Florine geborgen bei ihren Eltern und Großeltern bis ihre geliebte Mutter Carlie von einem Tag auf den anderen verschwindet. Auf einmal ist für Florine nichts mehr wie vorher, alle Nachforschungen führen ins Nichts, und die Frage, ob Carlie tot ist oder freiwillig ihr Zuhause verließ, wird Florine in den nächsten Jahren nicht mehr loslassen. Dass das Leben um sie herum weitergeht, empfindet sie als Zumutung: Ihr Vater nähert sich seiner Jugendliebe wieder an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund interessiert sich nur noch für seine neue Freundin."


Dieses Buch steht wirklich schon ewig auf meinem Wunschzettel, hab es dann letztendlich doch immer für ein anderes Buch in der Buchhandlung liegen lassen, nun ist es endlich meins!


Fräulein Jensen und die Liebe von Anne Hansen: 
"Hannah Jensen hat einen Traum. Genauer: einen Traummann. Noch genauer: Sie hat eigentlich sehr, sehr viele Traummänner. Sie liest das Buch eines hoffnungsvollen Nachwuchsautors und denkt sich: Wer so geistreich formulieren kann, muss ein wunderbarer Partner sein. Sie geht in ein Musical und verliebt sich unsterblich in die Stimme der männlichen Hauptrolle. Kurz: Hannah Jensen träumt Luftschlösser und hat kein Auge für das Glück vor ihrer Nase. Bis ihrer Freundin Pia der Kragen platzt: »Du triffst jetzt deine zehn Märchenprinzen, und wenn da keiner dabei ist, fängst du bitte schön an, dich für normale Jungs zu interessieren!« So macht sich Hannah Jensen auf, um Soap-Star Joscha Kiefer, den Gedankenleser Thorsten Havener, den Stabhochspringer Tim Lobinger, Comedian Bernhard Hoecker und weitere »Traummänner« zu treffen. Wird sie ihren Mann fürs Leben finden?"


Dieses Buch passt ganz gut auf eine derzeitige Lust auf leichte Romantik. ;)


Das Buch ohne Namen von Anonymous:
"Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nicht rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid."


Dieses Buch habe ich auf Tauschmuh entdeckt und ich dann sehr spontan dafür entschieden es einzutauschen, mal schauen ist definitiv nicht ein Buch für jedermann. :D




Die Hexe von Portobello von Paulo Coelho:
"Was macht eine Hexe heute aus? Für Paulo Coelho ist sie eine Grenzgängerin zwischen den Welten, mit seherischen und heilenden Fähigkeiten. Die Heldin seines neuen Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt wohnt sie in London und führt dort das Leben einer modernen, erfolgreichen jungen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie. Unerschrocken folgt sie jedoch ihrer Bestimmung und lernt, ihr Potential zu nutzen."


Dieser Autor interessiert mich wirklich schon seit Ewigkeiten, nun kann ich mich endlich mal an ihn herantasten. :)


Der fünfte Berg von Paulo Coelho:
"Ein dramatischer, aufrüttelnder Roman, der uns in die Zeit König Ahabs und Prinzessin Isebels zurückversetzt: Der junge Prophet Elia wird zum Werkzeug Gottes und weissagt eine tödliche Dürre. Er wird verfolgt, zum Tode verurteilt. Doch Elia kämpft ums Überleben, für sich, seinen Glauben, seine Liebe. Sein Kampf wird zum Ringen um Selbstbestimmung, einem Ringen mit seinem Gott."


Und weil ich wirklich hoffe, dass mir seine Bücher gefallen werden, hab ich gleich noch ein zweites von ihm erbeutet. :)




Kinder der Hoffnung von Marc Levy:
"Toulouse in den vierziger Jahren: Frankreich ist von den Deutschen besetzt, täglich werden Juden und politische Gegner deportiert - auch die Eltern des achtzehnjährigen Raymond und seines jüngeren Bruders Claude. Eines Tages steigt Raymond in eine Straßenbahn. Als er sie wieder verlässt, nennt er sich Jeannot und hat den Beschluss gefasst, zusammen mit Claude in der Résistance zu kämpfen - ein folgenschwerer Entschluss, denn zusammen mit ihren jungen Kameraden riskieren die beiden mehr als einmal ihr Leben. Was sie antreibt, ist der Glaube an die gerechte Sache, und was sie beseelt, die Hoffnung, dass ihre eigenen Kinder einmal in einer besseren Welt und in Freiheit leben werden."


Ach ja, Marc Levy, er hat mein liebstes Buch geschrieben, weshalb weitere Bücher von ihm nicht in meinem Regal fehlen dürfen. :)


Die Landkarte der Zeit von Felix J. Palma:
"Andrew hat seine große Liebe verloren. Nur mit Hilfe einer Zeitmaschine wird er sie wiedergewinnen können. Claire langweilt sich im viktorianischen London und verliebt sich in einen Mann aus der Zukunft. Inspektor Garrett jagt einen zeitreisenden Mörder. Alle Fäden dieses Romans laufen zusammen bei einem dämonischen Bibliothekar. Denn er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit."

Bei diesem Buch gehen die Meinungen echt auseinander, vielen gefällt es wirklich gut, aber genauso viele finden dieses Buch auch schlecht. Genau deswegen habe ich es mir nie gekauft, da ich es aber bei Tauschmuh gefunden habe und zwar in der gebundenen Ausgabe, hab ich zugegriffen. :)




Die Narben der Hölle von H. Dieter Neumann:
"Hat er bei seinem letzten Einsatz in Afghanistan, den er selbst nur knapp überlebte, zwei unschuldige Kinder getötet? Johannes Clasen kann sich an die Minuten, die sein Leben scheinbar für immer zerstört haben, nicht erinnern: Kongrade Amnesie. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus hofft er, auf einem Segeltörn in der Ägäis seinen Frieden zu finden. Doch kaum in der Türkei angekommen, wird er dort von Unbekannten verfolgt. In einer abgelegenen Bucht kommt es schließlich zum Kampf auf Leben und Tod zwischen ihm und seinen geheimnisvollen Gegnern. "


Dieses Buch habe ich gewonnen, ist sogar vom Autor signiert, generell bin ich ja nur ein mäßiger Thriller-Fan aber das hier hat mich sehr angesprochen. ;)


Suna von Pia Ziefle:
"Sie schläft nicht. Nicht im Arm, nicht im Kinderwagen, nicht in der Wiege. Also trägt die junge Mutter Luisa Nacht für Nacht ihr waches Kind durchs schlafstille Haus und erzählt: von ihrer serbischen Mutter, ihrem türkischen Vater und ihren deutschen Adoptiveltern. Von Liebe, die gefunden wurde und wieder verlorenging. Von der Zeit, als sie erfuhr, dass ihre Eltern nicht ihre leiblichen Eltern sind. Und davon, weshalb sie Suna genannt wird und ihre türkische Familie es für ein Wunder hält, dass es sie gibt."


Auch dieses Buch will ich schon lange haben, bin sehr froh, dass ich es nun bekommen habe wo die Taschenbuch Ausgabe erschienen ist, denn hier hat man das Cover noch einmal ordentlich Schönheit eingehaucht, gefällt mir besser als das von der Gebundenen Ausgabe. :)


Blutrote Küsse von Jeaniene Frost:
"Da war er, der Pakt mit dem Teufel! Der Vampir schaute sie verführerisch und bedrohlich zugleich an. Wenn sie sein Angebot ablehnte, wäre für ihn Happy Hour und sie der Drink. Wenn sie zustimmte, würde sie jedoch ein Bündnis mit dem absolut Bösen eingehen.."


Diese Reihe trifft ja auf viel Begeisterung, bin sehr gespannt ob diese auch auf mich übergehen wird. Aber gerade die Charaktere sollen hier zu überzeugen wissen und das ist bei mir schon mal die halbe Miete. :D




Lucian von Isabel Abedi:
"Es fühlt sich an wie ein Riss. Ein hauchfeiner Riss, tief in Rebeccas Innerem. Als ob ihr jemand mit der Pinzette ein Härchen ausgerupft hätte. Was bleibt: ein sonderbares Gefühl von Leere und der Angst. Doch dann taucht Lucian auf, wie aus dem Nichts. Ein Junge ohne Vergangenheit, jemand, der sich nicht erinnern kann, wer er ist oder wo er herkommt. Aber Lucian gibt Rebecca mit einem Mal das Gefühl, dass sie nicht mehr allein ist."


Dieses Buch hat ja wirklich viele Anhänger, ich selbst wusste immer nie ob das ein Buch für mich ist und keine Rezension konnte mich zum Kauf bewegen. Dann habe ich dieses Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen und kann es endlich für ich herausfinden. :)


Das geheime Leben der Bücher von Regis de Sa Moreira:
"Auch Bücher brauchen Liebe! Viele wünschen sich, sie könnten von Luft und Liebe leben. Er, der Buchhändler, lebt vom Lesen, denn nur dann hat er das Gefühl, geliebt zu werden. Seine Buchhandlung ist sein Universum, die Bücher sind seine Schützlinge. Und beim Klingeln seiner Türglocke ist er immer wieder bereit, seine frohe Botschaft zu verkünden: Lesen hilft und macht glücklich"


Ein Buch über Bücher oder die Liebe zu Büchern, das finde ich sehr interessant, weshalb ich zu diesem kleinen Buch nicht nein sagen konnte. :)





Zeit im Wind von Nicholas Sparks:
"Es ist das letzte Highschool-Jahr für den draufgängerischen, überall beliebten Landon, als er sich beim Schulball notgedrungen mit der Außenseiterin Jamie arrangieren muss. Vollkommen überraschend aber wandelt sich Landons anfängliche Herablassung Jamie gegenüber, sobald er sie näher kennenlernt, und eine zarte erste Liebe erwächst. Allzu schnell ziehen Schatten über dem jungen Glück auf, als Jamie Landon ihr lang gehütetes erschütterndes Geheimnis preisgibt. Er wehrt sich mit allen Mitteln gegen das scheinbar Unabwendbare: Er ist bereit, alles für seine große Liebe zu tun."


Nicholas Sparks, ich finde seine Bücher bisher ziemlich toll auch wenn sie so herrlich kitschig sind. ;) Den Film zum Buch kenne ich schon, habe Rotz und Wasser geheult, vom Buch erwarte ich das es hier ebenfalls passiert.


Komm ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay:
"Wie begegnet man den Wirrnissen des Lebens? Mit Geschichten, sagt Jorge Bucay, der die Gabe hat, das Komplizierte einfach werden zu lassen. "Bucays Buch ist voll von zauberhaften Geschichten, die einem helfen, sich selbst zu helfen."


Dieses Buch werde ich mir demnächst zur Hand nehmen, denn ich bin wirklich äußerst neugierig auf dieses Buch und habe hohe Erwartungen. :)







Schneller lesen, besser verstehen von Wolfgang Schmitz:
"Wir lesen täglich mehrere Stunden: im Büro und privat, zur Information und zur Entspannung. 200 Wörter pro Minute bewältigt der Durchschnittsleser viel zu wenig, um eigene Wünsche und fremde Anforderungen zu erfüllen. Dabei ist ein Mehrfaches davon möglich. Wolfgang Schmitz erklärt anhand anschaulicher Beispiele und praktischer Übungen, wie besseres Lesen funktioniert und man Hauptlesefehler vermeidet. Nun hat er sein Buch aktualisiert und um neue Tests bereichert."


In diesem Buch habe ich schon ein bisschen geblättert, demnächst werde ich mich noch intensiver damit auseinander setzen, denn ich finde das wirklich sehr interessant. :)


So das waren sie dann erst mal. :) Habe mir heute Krieg und Frieden und Der große Gatsby in der Buchhandlung bestellt und werde zumindest schon ein Buch morgen schon mal abholen können, aber die werden dann noch mal in einem anderen Post vorgestellt. :)

Sind nun vorwiegend ältere Bücher die neu bei mir einziehen durften, aber vielleicht habt ihr ja gerade deswegen was davon gelesen? :)

Mittwoch, 15. Mai 2013

[Rezension] Ein ganzes halbes Jahr

von Jojo Moyes
"Louisa Clark weiß, dass sie gerne als Kellnerin arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will."







Nach dem Lou ihren Job in einem Café verliert, nimmt sie einen Job nach den anderen an und einer ist schlimmer als der andere. Dann landet sie bei den Traynors und bekommt einen Job als Pflegehilfe, Will Traynor sitzt durch einen Unfall im Rollstuhl und ist fast vollkommen bewegungsunfähig.
Seit seinem Unfall ist er ein anderer Mensch unwiderstehlich zu sich und seinen Mitmenschen, dieser Job droht der schlimmste von allen zu sein, doch die Bezahlung ist gut und ihre Familie auf das Geld angewiesen und außerdem beschränkt sich diese Tätigkeit auf nur sechs Monate, so dass Lou den Entschluss fasst es durchzuziehen.
Und mit der Zeit gewöhnen sie und Will sich aneinander und Lous Art mit ihm umzugehen, bringt Will sich dazu sich zu öffnen.
Eine Geschichte beginnt, eine Geschichte die das Leben beider verändert, auch nach dem Lou hinter ein furchtbares Geheimnis kommt..


Das Cover gefällt mir sehr, es ist wunderschön und strahlt so etwas wie Hoffnung aus, was wahrscheinlich vor allem an dem Weiß liegt, ein Glücksgefühl tritt beim betrachten des Covers auf, zumindest bei mir. ;)


Dieses Buch erobert ja über all die Herzen für sich und das war schnell klar, dieses Buch muss auch ich mein eigen nennen.

Am Anfang war ich leicht verwirrt, Liebesgeschichte fehl am Platz, es dauert sehr lange bis die Liebesgeschichte zu Stande kommt und sich entwickelt, dachte schon, dass diese Liebesgeschichte auf eine platonische Ebene daher kommt, doch dem war dann doch nicht so. :)
Sie kommt erst gegen Ende hin und vertieft sich dann aber relativ schnell, zumindest was die Gefühlsebene betrifft.
Mich hat das im nachhinein sehr positiv gestimmt, dadurch, dass man den Charakteren die Zeit gibt, sich ordentlich kennenzulernen und ihnen die Gelegenheit gibt Vertrauen zu einander aufzubauen, bevor von großen Gefühlen gesprochen wird bzw. auftauchen, verliert dieses Buch einfach nicht an Authentizität.
Gerade, wenn ein Part behindert ist, dann ist es wichtig, dass der andere Part erst mal lernt, nicht nur die Behinderung zu sehen, sondern den Menschen ganz für sich - von daher wäre alles andere einfach unehrlich und täte dem Buch nicht gut.

Ich fand es sehr schön, dass dieses Buch ohne großen Kitsch daher kommt, zumindest habe ich es so empfunden. Für mich war dieses Buch einfach ein sehr ehrliches Leseerlebnis das, das Leben darstellt, mit all den Schattenseiten die es manchmal mit sich bringen kann.
Nebenbei regt es auch noch zum nachdenken an, über eine Thematik der man so nicht begegnet und deshalb auch nicht die große Beachtung schenkt.
Ich habe für mich da einen klaren Standpunkt finden können und kann die Gegenseite nicht wirklich verstehen, aber das ist wie immer Ansichtssache und ich möchte auf dieses Thema nicht eingehen, da es einem einfach was vom Buch rauben würde. ;)

Ganz besonders haben mir, neben der besonderen Geschichte, die Charaktere gefallen. Allen voran Lou und Will, werden nahezu zum Leben - sie sind sehr detailliert beschrieben worden und ganz besondere Charaktere, gerade mit Lou konnte ich mich sehr gut identifizieren, das hatte ich auch schon des längeren nicht mehr.
Sie ist einfach zauberhaft und hat mich komplett für sich eingenommen, sie wächst und verändert sich sehr, verliert aber nie ihre offene, tollpatschige und liebenswerte Art. :)

Auch Will mochte ich äußerst gern, auch wenn er ein großer Griesgram ist, aber wer kann es ihm unter diesen Umständen schon verdenken? ;)
Ich habe tiefes Verständnis für diesen Mann empfunden und auch Mitleid ja, auch wenn dieses mit der Zeit immer mehr gewichen ist und ich genauso wie Lou nur noch den Mann gesehen haben und nicht mehr die Behinderung, die das Leben dieses Mannes so sehr beeinträchtigt.
Ich mochte ihn unglaublich sehr und je offener er wird umso mehr, verliebt man sich selbst ein wenig in ihn. ;)

Der Schreibstil ist sehr schön, man verliert sich in ihn und lässt sich von ihm tief in die Geschichte hineinführen, wundervoll. :)


Ein einzigartiger, berührender Roman, der auch nachhaltig haften bleibt und einfach im Herzen bleibt - bei diesem Buch wurde einfach alles richtig gemacht!
Absolute Lesepflicht!

Weitere Informationen: 

  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 4 (21. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499267039
  • ISBN-13: 978-3499267031



Dienstag, 14. Mai 2013

[Rezension] Wo die Nacht beginnt

von Deborah Harkness
"Die größte Liebesgeschichte seit Romeo und Julia Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die geheimnisvolle "Schule der Nacht" gründeten und ihre gemeinsame Zukunft bedrohen?"

Nach dem Matthew und Diana nun auf der Flucht sind reisen sie in die Vergangenheit, London im 16. Jahrhundert, dort wollen die beiden das Manuskript Ashmole 782 finden, ebenso einen Lehrer für Diana der sie weiter in ihren Fähigkeiten unterrichtet und sie mit ihnen vertraut macht.
Doch das eingewöhnen in diese Zeit ist nicht so einfach, ebenso stellt sich die Suche als schwerer als gedacht heraus.
Und dann droht auch noch Matthews Vergangenheit ihn einzuholen..


Das Cover passt wunderbar zum ersten Teil und ich finde auch dieses wunderschön, durch die hier dominierenden Farben sogar noch schöner als das vorherige. :) Ich finde diese Blumen und diese Ranken, haben auch durchaus was magisches - hexenhaftes, an sich. :)


Nach dem mir der erste Teil so gut gefallen hat, war ich natürlich auch ganz gespannt auf die Fortsetzung und wieder erwartet einem hier, ein gewaltiger Schinken.
Das war für mich das Zeichen, dass es hier wieder detailliert und ausschweifend zugeht und sich die Autorin vielleicht in gewissen Details verliert - wobei ich hier betonen möchte, dass ich das hier nicht als störend empfinde, ganz im Gegenteil das machen für mich diese Bücher aus und jedes einzelne Detail, ist von Interesse, so dass man sich nicht gelangweilt fühlt und man auch nie den Lesefluss verliert.
So gibt es auch hier wieder viele Geschichtliche Details die mit ihn die Geschichte verwebt werden, für mich war das von großem Interesse, zu mal mich diese geschichtliche Epoche sehr interessiert.

Das größte Augenmerk liegt natürlich auf der zentralen Geschichte und hier setzt der zweite Band auch direkt an das Ende vom ersten Teil an. Obwohl ich den ersten Teil schon vor einer gewissen Zeit gelesen hatte, hatte ich keine Probleme in diese komplexe Geschichte wieder einzutauchen.
Eher verwirrend fand ich die vielen Neuzugänge an Nebencharakteren, allerdings ist das ein ganz allgemeines Problem bei mir, da es der Autorin aber auch hier gelingt jeden Charakter eigenes Leben ein zu hauchen und sie unverkennbar sind, legt sich diese Problematik auch wieder recht schnell. :)

Zu den alten Charakteren bleibt nur zu sagen, dass sie wiederzuerkennen sind obwohl sie doch einiges an Veränderungen durchmachen. Die Entwicklung der Charaktere wird im zweiten Teil wunderbar fortgesetzt, das gilt sowohl für Matthew als auch Diana, aber gerade bei Matthew scheint sie durch. Auch im Laufe des ersten Teils, blieb bei ihm immer eine gewisse Distanz zwischen ihm und dem Leser und er war unnahbar. Aufgehoben wird diese Distanz hier nicht vollkommen, aber er und der Leser kommen sich doch deutlich näher.
Dadurch, dass man hier viel über seine Vergangenheit entfernt nimmt er einfach nun eine wahre Gestalt an und ist nicht mehr so der undurchsichtige Schatten der um Diana herum schwirrt. ;)
Mir hat es äußerst gut gefallen hinter seine Fassade schauen zu können und auch ihn näher kennen zu lernen.

Diana entwickelt sich weiter, auch wenn sie ihre Eigenheiten behält, so ist sie immer noch sehr stur und willenstark, aber auch ihre Schwächen treten hervor, mit denen sie aber umzugehen weiß. Ihre Fähigkeiten werden präsenter und stärker und gerade hier findet ihre größte Entwicklung statt.

Das 16. Jahrhundert, in dem die Geschichte spielt, ist sehr detailliert beschrieben und man kann sich diese Zeit wahrhaftig vorstellen, dies ist der besonderen Art der Autorin zu schulden, die einfach alles beschreibt und so Leben einhaucht, ohne, dass das Lesen dadurch langatmig wird. Die Sprache der Autorin ist sehr eloquent, das gefällt mir sehr gut, dennoch liest sich das Buch flüssig und verständlich.


Eine Geschichte die aus mehr besteht als nur reine Fantasy, eine Geschichte die alles beinhaltet was man sich nur wünschen kann und auf ganz eigene Art zu packen weiß - spannend, bildgewaltig und romantisch. Ein zweiter Teil, der nicht in den Schatten des ersten Teils rückt. :)






Absolute Lesepflicht!

Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 800 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (18. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764504676
  • ISBN-13: 978-3764504670



Montag, 13. Mai 2013

[Rezension] Die Schatten eines Sommers

von Lia Norden
"Es ist ein ungewöhnlich heißer Sommer. Fast so heiß wie damals, als Dorit, Hanna, Fabienne und Marie noch Teenager und unzertrennlich waren. Und einen verhängnisvollen Plan schmiedeten.
25 Jahre später verarbeitet Hanna die Ereignisse zu einem Bestseller. Kurz darauf wird Dorit tot aus einem See geborgen Selbstmord, heißt es. Bei ihrer Beerdigung begegnen sich die Frauen wieder. Auf jeder von ihnen lastet die Schuld von einst, und immer drängender wird die Frage, ob Dorit sich wirklich selbst das Leben nahm."




Ein Sommer der alles verändert, ein Sommer der eine Freundschaft unter vier Mädchen zerstört und Jahre später noch immer seine Zeichen hinterlassen hat.
Als Hanna die Ereignisse dieses Sommers dann 25 Jahre später in ein Buch packt und es zu einem Bestseller wird, wird die alte Geschichte von neuem aufgewühlt und ein schreckliches Ereignis, der Tod von Dorit, eine der ehemaligen Freundinnen, führt sie alle wieder zueinander.
Hanna,  Fabienne und Marie kehren zurück in ihr altes Heimatdorf umd Dorit die letzte Ehre zu erweisen und um den Grund herauszufinden, wieso sie gestorben ist, genauso wie in Hannas Buch..


Ich mag die Gestaltung des Buches, es passt sehr gut zum Inhalt und schaut dabei noch sehr schön aus. Finde auch, dass es was geheimnisvolles und etwas unheilvolles ausstrahlt und das ist wirklich mehr als treffend. :)


Die Grundidee dieser Geschichte finde ich wirklich gut und machte mich total neugierig. Die Geschichte ist auch gut konstruiert auch wenn ich der Meinung bin, dass das Geheimnis um den einen Sommer ein bisschen zu früh klar war, da hätte ich mir generell mehr Aufschub erwartet, damit mich die Neugierde fast zum platzen bringt. ;)
Was die Auflösung um Dorits tot angeht, so wurde man hier wirklich bis kurz zum Schluss im Dunkeln gelassen und selbst wenn man es vielleicht geahnt hat, wollte man es nicht wahrhaben. Für mich kam diese Auflösung wirklich recht überraschend und sie hat mich schockiert, da haben die Autorinnen wohl ihr Ziel erreicht. :)
An sich ist die Geschichte schlüssig und auch wenn man dieses große Geheimnis das, das Leben aller beeinflusst hat, umgehen können in denen man die Wahrheit gesagt hätte, so waren sie damals alle noch jung und ihr Handeln ist nachvollziehbar.

Hinter dem Autoren Namen Lia Norden stecken drei Frauen, ich nehme an, da das Buch aus drei Perspektiven erzählt wurde, hat sich jede einen Charakter angenommen. 
Ich finde auch, dass das deutlich zu spüren ist, denn sie haben schon alle ihre eigene Persönlichkeit und sind einander nicht im geringsten ähnlich. Dennoch ist der Schreibstil der drei Autorinnen zwar unterschiedlich aber nicht in einem Ausmaß in dem es stören könnte bzw. auffällt, nur wird damit die unterschiedliche Art des Denkens, der Protagonisten unterstrichen, was dem Buch sehr gut tut.

Dennoch war für mich das größte Manko an diesem Buch die Charaktere. Ich konnte mich einfach nicht mit ihnen anfreunden, denn auch wenn die Freundinnen von Grund auf unterschiedlich sind, so haben sie eins gemein, sie sind alle absolut unsympathisch. Mein Lesevergnügen hat das schon beeinträchtigt.
Das betrifft vor allem die drei übrig gebliebenden Freundinnen, sie sind mittlerweile Frauen in den 40ern und dennoch benehmen sie sich größtenteils wie junge Mädchen. 
Dass das Erlebnis des Sommer noch an ihnen nagt, kann ich nachvollziehen, dass sie aber noch immer so kindisch miteinander umgehen nicht.
Sie alle tun sehr boshafte Dinge, die für mich nicht nachzuvollziehen waren und auch wenn es immer gewisse Momente gab in denen ich Fabienne oder Marie ein bisschen was abgewinnen konnte, wurden diese auch schnell wieder ausradiert.
Das fand ich wirklich sehr schade, ich weiß nicht was für Charaktere ich erwartet hätte, aber solche nicht. Sie sind arrogant und herablassend, rücksichtslos und egoistisch, solchen Frauen kann ich wahrlich nichts abgewinnen.

Dorit, war so die einzige Charakter, der sich wirklich verändert hat und erwachsen geworden ist, so wie aus diesem Fehler gelernt hat. Zumindest ist es das, was ich von ihr mitbekommen habe aus den Erzählungen die getätigt werden, denn wirklich kennenlernen tut man sie ja nicht, sie lebt nur durch die Erinnerungen die sie hinterlassen hat. 

Zu den anderen Charakteren lässt sich eigentlich kaum etwas sagen, sie bleiben alle sehr flach und unscheinbar. Spielen jetzt auch nur geringfügig eine Rolle, aber ein bisschen mehr Charakter hätte ihnen nicht geschadet.


Ein Buch das viel Potenzial durch die Charaktere verschenkt, dennoch ein kurzweiliges und nettes Lesevergnügen, mit dem man nicht unbedingt etwas falsch mache. ;)
Ganz okay.
Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: rororo (2. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499253526
  • ISBN-13: 978-3499253522