Mittwoch, 30. Oktober 2013

[Neuzugang] Laaaaangersehnte Fortsetzungen! :)

Hallo meine Lieben,

die ganze letzte Woche hatte ich mächtige Internetprobleme bzw. war gar kein Internet vorhanden, erst heute Nacht urplötzlich konnte ich wieder in die vielseitige Welt des Internets eintauchen und meinem Blog mal wieder einen Besuch abstatten.
In der Zeit haben sich wunderbare Bücher angesammelt auf die ich schon sehnsüchtig erwartet habe, umso größer natürlich die Freude, aber seht selbst. :)


Vollendet - Der Aufstand von Neal Shusterman: 
"Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer: Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf."


Die sehr treuen Leser unter euch (:P) werden sicherlich wissen wie begeistert ich von dem ersten Teil der Reihe war. 
Wer es noch nicht mitbekommen hat, darf gerne hier noch einmal nachlesen. 
Meine Mutter war so lieb und hat mir das Buch geschenkt, meinem Hundeblick kann sie halt nur selten widerstehen. ;)
Habe mich auch sofort auf das Buch gestürzt und es wirklich fix auch schon wieder ausgelesen gehabt, die Rezension wird dann die nächsten Tage hier auf meinem Blog vorzufinden sein. :)


Edelherb von Gabrielle Zevin: 
"Der Oberstaatsanwalt findet einen Grund, um Anya Balanchine in die Erziehungsanstalt Liberty einsperren zu lassen. Und das nicht zum ersten Mal. Aber diesmal gelingt ihr die Flucht auf eine Kakaoplantage in Mexiko. Dort lernt sie alles über die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus. 
Wird Anya ihr Erbe als Kartellchefin etwa doch antreten? Und was ist mit Win? Kann ihre Liebe auch diese Herausforderung überstehen? 
Anya ist in tödlicher Gefahr, denn vor den Intrigen der eigenen Familie ist sie nirgendwo sicher." 


Ich weiß, dass diese Reihe recht zwiespältig betrachtet wird und es auch einige mäßige Resonanzen zu dem ersten Teil der Reihe gibt.
Mir hat der erste Teil allerdings sehr gut gefallen, weshalb ich den zweiten Teil natürlich auch unbedingt haben wollte. :)
Meine Meinung zum ersten Teil wäre dann hier zu finden, falls sie jemanden interessiert. :)
Was ich noch anmerken möchte, ich liebe das äußere Erscheinungbild der Reihe, so hübsch. :Ds
  

Das geraubte Paradies von Bernd Perplies:
"Carya und Jonan sind vom Hof des Mondkaisers geflohen, im Gepäck ein paar unangenehme Wahrheiten. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise, um das Rätsel um Caryas Vergangenheit endgültig zu lüften. Ihr Weg führt sie in Richtung der Schweizer Alpen – direkt in die Schwarze Zone, aus der es den Legenden nach keine Wiederkehr gibt."


Ich bin ein Fan dieser Reihe, so ungewöhnlich und einzigartig und mit einer sehr gut konstruierten Handlung versehen. Da war die Freude auf den dritten und letzten Teil natürlich groß und nun hab ich ihn endlich! :D
Bin schon sehr gespannt auf das Finale und bin mir ziemlich sicher, dass es mich nicht enttäuschen wird. Ganz im Gegenteil. :)
Und auch diese Reihe erstrahlt in einem tollen Glanz, die Aufmachung der Covers ist nämlich auch hier ein Hit.
Meinung zu den ersten beiden Teilen findet ihr hier und hier. :)


Die Liebe zu Rosen mit Dornen von Margaret Dilloway: 
"Die 36-jährige Lehrerin Galilee Garner führt ein zurückgezogenes und streng organisiertes Leben. Am wohlsten fühlt sie sich in ihrem Garten, wo sie Rosen züchtet und hofft, eines Tages mit der Kreation einer eigenen Sorte einen Preis zu erringen. Doch dann brechen plötzlich zwei Menschen in ihr Leben ein, die ihren geregelten Alltag aus dem Tritt bringen: der neue Chemielehrer George Morton und ihre pubertierende Nichte Riley, die bei Gal einzieht. Plötzlich muss sich die verschlossene Gal ganz neuen Herausforderungen stellen – und womöglich einige Dornen ablegen, wenn sie sich selbst und andere nicht verletzen will.."


Dieses Buch passt zwar nicht ganz so zu der Titelüberschrift, aber es ist auch neu und will nicht unerwähnt bleiben. :)
  



So das waren sie dann auch schon, habt ihr auch eine der Reihen begeistert gelesen? :) 

Sonntag, 20. Oktober 2013

[Rezension] Die Verratenen

von Ursula Poznanski
"Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt."

Ria und ihre Freunde sind Teil eines System, sie befinden sich in einer ständigen Ausbildung, die sich einmal zu den besten der besten machen wird. In ihrer Akademie sind sie es schon, doch dann beginnt deren Welt zu bröckeln.
Ihre gegebene Sicherheit ist mit einem mal aufgehoben und sie gelten als Verräter. Mit einem Vorwand werden sie aus den Sphären hinaus gebracht und dann überfallen, Ria und ihren Freunden gelingt die Flucht, doch nun stecken sie in der eisigen Wildnis und müssen sich nicht nur vor den wilden Tieren und der Kälte in Acht nehmen sondern auch vor den Prims.
Prims sind die Außenbewohner, der Teil der Bevölkerung der kein Teil des Systems ist, als sie dann allerdings in die Fänge eines Clans geraten, müssen Ria und ihre Freunde feststellen, dass sie in einer Scheinwelt lebten. Dass das was man ihnen sagte nicht unbedingt der Wahrheit entspricht.
Für Ria und ihre Freunde, stellt sich immerzu die Frage, warum das System sie umbringen soll, weshalb sie Verräter seien sollen, doch diese Frage zu klären erweist sich als schwierig, vor allem dann wenn die Regierung der Sphären immer noch nach ihrem Tod lechzt..



Das Buch kommt wirklich sehr schlicht daher, sticht aber gerade dadurch total ins Auge, es wirkt sehr geheimnisvoll auf der anderen Seite recht "klinisch", was wohl durch die schwarz/weiße Farbgestaltung hervorgerufen wird. Ich finds sehr passend und unglaublich gut gelungen. :)



Von Beginn an merkt man, dass man es hier mit einer wirklich gut durchdachten und konstruierten Geschichte zu tun hat.
Das System in den Sphären wird ziemlich schnell klar und man wird ziemlich gut in das Leben von Ria und Co. hinein geführt. Es wirkt alles recht mechanisch, als hätte man es mit Maschinen zu tun und nicht mit Menschen, alles ist strikt geplant und geregelt, alles wird genau beobachtet.
Erst im späteren Verlauf wurde mir als Leser klar, dass es genau deswegen für Ria und die anderen nicht immer einfach war. Der Leistungsdruck saß ihnen ständig in dem Nacken, Freiheit und Spaß konnte man hier vergeblich suchen.
Anfangs wirkte es so, dass es für sie einfach wäre, vielleicht war es das bis zu einem gewissen Grad, erst mit der Erfahrung, dass es auch anders geht und sein kann, wurde ihnen klar, was für ein Leben sie führten.

Im Laufe der Handlung werden dem Leser ziemlich viele Fragen aufkommen, vor allem die Frage, weshalb der Sphärenbund es auf einmal so eilig hatte Ria, Tomma, Aureljo, Flemming, Tycho und Dantorian aus dem Weg zu räumen. Die Antwort auf die Frage ist ein langer und steiniger Weg und ich kann durchaus so viel verraten, dass man sie in diesem Buch nicht finden wird. Auch wenn dem Leser neue Anhaltspunkte geliefert werden. :)

Andere brennende Fragen werden hingegen schon erwartet, vor allem die Frage wer der Verräter innerhalb der Gruppe ist, verfolgt einen sehr und man mag überhaupt nicht anfangen jemanden zu verdächtigen, weil ich zumindest hoffte, dass das alles nur ein falscher Hinweis von außen war um Misstrauen in der Gruppe zu säen.
Dennoch kommt die Auflösung und sie hätte mich ohne weitere Ausnahme so oder so schockiert.. ;)

Die Charaktere treten hier in einer großen Vielzahl auf, die meisten Unterschiede findet man zwischen den Sphärenbewohnern und den Prims. Sie wirken weitaus weniger programmiert und kommen daher auch authentischer daher, was ihnen auch große Sympathieehen entgegenbringt.
Ansonsten finde ich aber, dass die Charakter Ausarbeitung recht bescheiden bleibt, was wahrscheinlich aber auch gewollt ist, einfach weil die Sphärenbewohner, also Ria und ihre Freunde, einfach so wirken sollen wie sie wirken und die Außenbewohner mit Vorsicht genossen werden sollten, von demher, erfüllt das ganze einen gewissen Effekt, ob nun gewollt oder nicht.

Der Spannungsbogen der Handlung fährt konstant eine Richtung immer weiter nach oben, man wird wirklich sehr mitten gerissen von dem Konstrukt dieser Welt und das Leben darin.


Eine Dystopie wie ich sie gerne mag, ein komplexes und vorstellelbares System, das alle Neugierde in einem weckt. Charaktere mit denen man mitzittert und fiebert und jede menge Fragen die beantwortet werden wollen, dazu noch mal eine extra Portion Spannung die durch Kampf, Gewalt und Action hervorgebracht wird. Mehr als gelungen. :)
Absolute Empfehlung!
Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 460 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (9. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785575467
  • ISBN-13: 978-3785575468

Freitag, 18. Oktober 2013

[Rezension] Die gestohlene Zeit

von  Heike Eva Schmidt
"Auf einer Bergwanderung im Jahr 1986 findet Emma einen geheimnisvollen Ring, nichtsahnend, dass dieser dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende nehmen ihr den Schmuck ab und türmen, doch auf einmal taucht eine Horde Zwerge auf, die Emma in Laurins unterirdisches Reich verschleppen. Dort trifft sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, aber Laurin belegt sie mit einem grausamen Fluch. Zurück in der Oberwelt stellt Emma schockiert fest, dass inzwischen fast 30 Jahre vergangen sind. Um den Fluch zu lösen, müssen sie und Jonathan den Ring wiederfinden - aber wie sollen sie die beiden Diebe nach all den Jahren ausfindig machen?"



Emma ist Studentin und auf den besten Wege Lehrerin zu werden, auch wenn sie gar nicht weiß ob das, das richtige für sie ist. Viel lieber würde sie ein eigenes Café eröffnen und dort ihre Leidenschaft zum backen nachgehen.

Doch ehe Emma überhaupt in die Situation kommen kann, sich weiter darüber Gedanken zu machen verändert ein Ausflug, bei dem sie als Referentdarin tätig ist, ihr ganzes Leben.

Sie dringt unabsichtlich in Laurins Reich ein, dem Zwergenkönig missfallen Eindringlinge und er nimmt sich das Recht heraus, sie zu seinem Eigentum zu machen.

Da Emma ausschaut wie seine ehemalige Geliebte Similde, die vor dem König geflohen ist, ist der König sich sicher, dass sie nun endlich zu ihm zurückgekehrt ist. Jeglicher Versuch von Emma sich zu erklären scheitert und die Hochzeitsvorbereitungen sind im vollen Gange.
Emma hat nur die Möglichkeit zu fliehen, gemeinsam mit dem Koch Jonathan, findet sich ein Weg den König und sein Gefolge auszutricksen und die Flucht gelingt ihnen, doch Laurin schafft es die beiden mit einem Fluch zu belegen.
Während Jonathan am Tage zu einem Raben wird, muss Emma die Nacht als Katze durchleben. Ihnen bleibt nur eine Möglichkeit, ein Ring den Laurin eins verloren hat, er ist sein kostbarstes Stück und dem Finder hat er drei Wünsche versprochen.
Emma weiß wer den Ring hat, doch ihn zu finden entpuppt sich als schwierig, denn zurück in der menschlichen Welt sind rund dreißig Jahre vergangen.



Die Gestaltung des Covers ist wirklich unglaublich gut gelungen, in natura glänzt und strahlt es durch die goldenen Schimmer Partikel und ich mag das Symbol der Uhr einfach unglaublich gerne und es ist zudem auch noch sehr passend. Schön auch wie die Uhr (Zeit) langsam zerfällt, bin wirklich sehr angetan. Ein richtiger Eye-Catcher. :)


Ich muss sagen, dass mich das Buch auf den ersten Blick, rein vom Klappentext her nicht angesprochen hätte. 
Erst als ich mehr Details rund um den Fluch erfahren habe wurde ich doch sehr neugierig. Rein vom Klappentext ausgegangen ähnelt das ganze nämlich schon mehr einem High-Fantasy Roman und das ist nicht unbedingt mein liebstes Genre.
Aber durch den Fluch und die Tatsache, dass es hauptsächlich doch in unserer Welt spielt, rückt das alles eher in den Hintergrund und ich hatte das Gefühl, dass ist Fantasy nach meinem Geschmack. :D

Am Anfang hatte ich gewisse Probleme mich in die Geschichte hinein zu finden, fand auch, dass sich der erste Teil ein bisschen in die Länge zog und es dauerte bis die Geschichte an Spannung gewann.

Sobald man sich dann erst mal in das Geschehen hinein lebt und dann auch in der Zwergenwelt ankommt und man sich nur noch fragt, okay, wie kommen sie daraus? Fand ich immer mehr gefallen an der gesamten Geschichte. :)

Die Geschehnisse in der Zwergenwelt gehen zügig voran, auch wenn es einen größeren Teil am Anfang einnimmt, als ich erwartet habe. Störend fand ich das hingegen aber nicht. :)
Es ist gut, die Welt näher kennenzulernen und sich ein Gesamtbild von den Zwergen machen zu können, sie sind grausam und widerlich und es gelingt einem gut sie sich, so scheußlich wie möglich vorzustellen.
Emma tut einem da wahnsinnig leid und man hofft wirklich, dass sie und auch Jonathan, den man sehr schnell ins Herz schließt, schnell dort wegkommen.

So richtig interessant wird es dann als ihnen die Flucht gelingt und sie merken, dass sie zwar nun in ihrer Welt sind, aber es inzwischen eine ganz andere Zeit ist. Während für Emma "nur" 30 Jahre vergangen sind und sich nicht ganz so viel verändert hat außer, dass es Dinge wie Handys und Internet gibt. Muss Jonathan sich in einer völlig neuen Welt wieder einfügen, denn bei ihm sind hunderte von Jahren vergangen.

Es ist schön mit anzusehen, dass das für Jonathan manchmal schwierig ist, aber er dann wiederum mit so viel Freude und Begeisterung an die neuen Sachen heran geht, wie ein kleines Kind, das die Welt entdecken geht. :)
Machte ihn sehr sympathisch, generell ist er ein sehr liebevoller Zeitgenosse, durch die Zeit aus der er kommt, zwar ein wenig Konservativ was Frauen und Männer betrifft, aber er passt sich dem sehr schnell an, nur ab und an blinzelt es dann dennoch durch. Aber allzu übel nimmt man es ihm nicht. :)
Dennoch fand ich, dass er die ganze Geschichte hindurch immer blass blieb und nie so richtig aufleben konnte, da hätte man sicherlich noch mehr Detail reinstecken können.

Emma ist eine sehr kluge und mutige junge Frau und ich mochte sie sehr, zwar wirkte sie manchmal recht gehässig und das waren dann Zeitpunkte an denen sie mich leicht genervt hatte, aber alles im allem eine gute Protagonistin der man gerne die Daumen gedrückt hat.

Auf der Suche nachd em Ring bekommen Jonathan und Emma hilfe, Lilly die Tochter ihrer besten Freundin und ihr alter Lehrer stehen ihr zur Seite. 
Auch die beiden habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen, sie bereichern die Geschichte auf ihre eigene Art und Weise und helfen den beiden ihre Hilflosigkeit ein bisschen zu nehmen. :)

Die Suche nach dem Ring gestaltet sich recht schwierig, vor allem als dann der Fluch zu Tage kommt, der die beiden getroffen hat.
Nicht nur, dass es die beiden daran hindert sich körperlich Nahe zu sein, natürlich entwickelt sich da eine Liebesgeschichte, die bleibt aber recht subtil. Nein der Fluch macht die Suche auch um einiges schwieriger, auch wenn sich gewisse Vorteile darauf entpuppen mögen. ;)

Gerade hier erreicht man dann einen Punkt an dem man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen mag und man sich vollkommen der Geschichte hingibt. :)



Ein Buch das sich zu lesen lohnt, auch wenn es vielleicht anfangs ein bisschen schwieriger ist, in die Geschichte hinein zu kommen.
Es entwickelt sich dann aber zu einer spannenden und sehr originellen Geschichte, der man sich vollkommen hingibt. Ein großer Lesespaß. :)
Super Buch.
Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426513110
  • ISBN-13: 978-3426513118

Samstag, 12. Oktober 2013

[Neuzugang] Was soll man hier groß sagen, einfach angucken. :)

Hallo meine Lieben,

so ich hatte euch ja schon vor ein-zwei Tagen einen neuen Neuzugang Post versprochen - hier ist er. :)
Muss jetzt nur aufpassen kein Buch zu vergessen.^^
Okay, das klingt nun nach ziemlich vielen Büchern aber je nach dem wie man viel nun definiert sind es dann doch gar nicht so viele. :)

Die Verschworenen von Ursula Poznanski: 
"In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.
Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen."


Der zweite Teil von Ursula Poznanski und ihrer dystopischen Reihe. Der landet sicher auch bei einigen von euch im Bücherregal oder? :)


Rette mich vor dir von Tahereh Mafi: 
"Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat."

Auf dieses Buch habe ich mich ja schon seit Ewigkeiten gefreut, wer gestern auf meinen Blog war wird auch schon die Rezension dazu entdeckt haben - lesen! :D


Die gestohlene Zeit von Eva Heike Schmidt: 
"Auf einer Bergwanderung im Jahr 1986 findet Emma einen geheimnisvollen Ring, nichtsahnend, dass dieser dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende nehmen ihr den Schmuck ab und türmen, doch auf einmal taucht eine Horde Zwerge auf, die Emma in Laurins unterirdisches Reich verschleppen. Dort trifft sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, aber Laurin belegt sie mit einem grausamen Fluch. Zurück in der Oberwelt stellt Emma schockiert fest, dass inzwischen fast 30 Jahre vergangen sind. Um den Fluch zu lösen, müssen sie und Jonathan den Ring wiederfinden - aber wie sollen sie die beiden Diebe nach all den Jahren ausfindig machen?"

Auch dieses Buch habe ich bereits gelesen, muss allerdings noch die Rezension dazu anfertigen. War mein erstes Buch der Autorin die ja schon viele Anhänger gefunden hat, kann nur sagen, dass mir das ganze Konzept recht gut gefallen hat, mehr dann in der Rezension. :)


Kleine Frau was nun? von Rachel Dewoskin: 
"Gibt es ein Leben nach der Katastrophe? Bis sie das herausgefunden hat, erzählt Judy lieber aus ihrem Versteck in einem Motel heraus, was ihr passiert ist. Ein beißend komischer Roman über das Anderssein und die angeblich »schönste Zeit im Leben«.
Teenager haben es schwer. Man soll erwachsen werden und wird behandelt wie ein Kind. Man will sein wie die anderen und trotzdem irgendwie auffallen. Vor allem will man jedoch eins, nämlich dazugehören. Nur, wie soll das gehen, wenn man aussieht, als sei man »aus einer Puppenstube entführt« worden, fragt sich Judy. Besonders, wenn sie Kyle, dem coolsten Typ ihrer Schule, über den Weg läuft. Dann geschieht ein Wunder – Kyle interessiert sich für sie, er mag ihren Witz, er mag sie. Judy kann es nicht fassen: der Schwarm aller Mädchen und sie, eine Zwergin? Und natürlich geht die Sache gründlich schief.."


Auch dieses Buch habe ich bereits rezensiert, kommt unscheinbar daher, beinhaltet aber eine wirklich tolle Geschichte. :)


Frostglut von Jennifer Estep:
"Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird.."

Da die vorherigen Teile ja ebenfalls schon in meinem Besitz sind, darf dieser Teil natürlich nicht fehlen. Bin schon sehr gespannt darauf wie Gwens Reise weitergehen wird und hoffe, dass die Reihe sich nicht wieder bergab begibt - ist hier ja immer so ein bisschen ein hin und her. :)


Er ist wieder da von Timur Vermes: 
"Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons."

Der ein oder andere Leser mag sich nun wundern, hä? Das Buch hat sie doch schon rezensiert, jo genau habe ich, gelesen ist es somit schon nur war es noch nie in meinem Besitz oder genau gesagt nur temporär, aber dieses Buch sollte auch mein Regal beglücken. :D


Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce:
"Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle."

Als das Buch erschien schlug es ja große Wellen in der ganzen Bloggerwelt, nun da die Taschenbuchausgabe erschienen ist war es auch für mich Zeit auf Pilgerreise zu gehen bzw. wird, denn die Reise bin ich ja noch nicht angetreten. ;)


Das geheime Leben der Dinge von Lyall Watson:
"Lyall Watson war einer der angesehensten Naturwissenschaftler des 20. Jahrhunderts, der zahlreiche wichtige Publikationen über Fragen der Grundlagenforschung veröffentlichte. Gleichzeitig gilt er als Pionier auf dem Gebiet der modernen Bewusstseinsforschung. Obwohl vom geltenden Paradigma der Moderne geprägt, war Watson bereit, ungewöhnliche Phänomene nicht ignorant abzulehnen, sondern vorurteilslos zu überprüfen. Dieser Forschungsdrang führte ihn in Kontakt mit wahrhaft außergewöhnlichen Menschen und äußerst ungewöhnlichen Geschehnissen.
Nach jahrzehntelangem Forschen und sorgfältigem Dokumentieren gelangte Lyall Watson zu der revolutionären Erkenntnis: Es gibt keine unbelebten Dinge! Hinter allen Geschehnissen und Prozessen der scheinbar materiellen Wirklichkeit zeigt sich BEWUSSTSEIN."


Bin ja ein durchaus esoterische, spiritueller Mensch und setze mich gerne mit der Wissenschaft auseinander das das Bewusstsein erforscht ect. Das ist dann noch mal eine andere Richtung, da es nicht um das menschliche Bewusstsein geht, aber interessant ist es für mich alle Male. :)


Gäbe noch zwei weitere Neuzugänge die sind allerdings schon so alt, dass man sie gar nicht mehr so leicht kaufen kann und deswegen lasse ich sie einfach weg. :)
Bin gespannt ob was für euch dabei ist oder ob ihr bereits was davon gelesen habt. :)

Liebe Grüße
Svenja



Freitag, 11. Oktober 2013

[Rezension] Rette mich vor dir

von Tahereh Mafi
"Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat.." 

Juliette konnte der gefährlichen Kontrolle Warners entkommen, und ist zusammen mit ihrem Freund Adam bei Omega-Point angekommen. Juliette hat eine Gabe, jede Berührung von ihr fügt dem anderen Schmerzen zu und kann sogar tödlich sein, doch Adam kann sie berühren. Doch nicht nur Juliette hat eine einzigartige Gabe, jeder in Omega-Point besitzt eine und zusammen wollen sie gegen die Regierung in den Krieg ziehen. Während ihres Aufenthalts in Omega-Point, finden die beiden heraus, weshalb Adam sie berühren kann. Auch er hat eine Gabe, er schützt sich selbst vor allen Gefahren und wenn Juliette ihn berührt, kämpfen seine und ihre Macht gegeneinander. Doch Juliettes Kraft ist Stärker als seine und je mehr die beiden trainieren umso klarer wird das und dann kommt es auch noch dazu, dass Juliette ihn verletzt.  Für Juliette der Punkt an dem sie die Reißleine ziehen muss, sie trennt sich von Adam und dann kommt auch noch Warner wieder zurück in ihr Leben und sie entdeckt eine ungeheure Anziehungskraft, der sie sich nur schwer entziehen kommen, als sie dann auch noch eine vollkommen andere Seite in ihm entdeckt, bringt es ihre Gefühlswelt komplett durcheinander, zudem teilen die beiden ein Geheimnis, auch er kann sie berühren. Als Warners Vater dann in das Gebiet kommt, kommt der Krieg ins rollen..

Das Cover passt wunderbar zum ersten Teil der Reihe, nur das Mädchen ist anders, ich liebe es, wie das Kleid auch hier unten verfließt und wilde Wellen schlägt. Ich finde es einfach nur atemberaubend und bin da wirklich komplett begeistert von. Eine absolut atemberaubende Gestaltung. :)

Nach dem ich den ersten Band schon voller Genuss in mich aufgesaugt habe, war ich natürlich sehr euphorisch auf den zweiten Teil.
Ich bin sehr schnell wieder in Juliettes Welt eingetaucht und die Geschichte flammte wieder vor meinem inneren Auge auf, die Geschichte setzt beinahe nahtlos am Vorgänger an und wir erleben Juliettes Anfangszeit in Omega-Point.
Dort wirkt anfangs noch alles sehr befremdlich und man versteht Juliette nur allzu gut, die sich ebenfalls sehr schwer damit tut um sich dort reinzufinden.
Es ist eine mystische Unterkunft, mit sonderbaren Bewohnern, alle anders und doch irgendwo gleich, das sorgt für eine ziemliche Neugierde, da man unbedingt die Vielfalt unter ihnen kennenlernen möchte. Was gibt es für Gaben? Wie ist der Mensch der diese Gabe besitzt? Und wie trainiert man seine Gabe wenn man sie erst einmal entdeckt hat.
Vielleicht hätte das den Rahmen der Handlung gesprengt, dennoch sind das fragen die eher unbeantwortet bleiben, es bleibt einfach alles eher oberflächlich gehalten und man dringt nicht wirklich ein in Omega-Point. Das fand ich ein wenig schade, da ich hier ein bisschen mehr erwartet habe.
Dennoch bietet die Story viele interessante Aspekte, es nimmt vieles Form und Gestalt an und der Stein beginnt zu Rollen.
Während es im ersten Teil grundsätzlich darum ging der Regierung zu entkommen, geht es hier darum sie zu bekämpfen.
Der Gegner wird noch klarer und man bekommt einen besseren Eindruck von ihm, ebenso lernt man den Weg und die Strategien kennen, wie der Sieg zu Stande kommen wollte und dennoch hatte man am Ende des Buches das Gefühl, dass man nun eigentlich nicht besonders viel weiter gekommen ist. Das ist aber nicht schlimm, der zwischenmenschliche Aspekt nimmt hier einen sehr großen Raum ein und ist schließlich auch das was mich als Leser am meisten interessiert so dass die große Geschichte drum herum, gerne auch ein bisschen hinaus gezögert werden darf.
Die zwischenmenschliche Ebene finde ich hier sehr stark, es kommt hier zu dieser berühmten Dreiecksgeschichte, die ich persönlich mittlerweile gar nicht mehr leiden kann, aber in diesem Fall war sie wirklich mitreißend und auch anders. Dadurch, dass hier nicht das klassische Beispiel, mysteriöser junge verliebt sich in Mädchen, ihr bester Freund verliebt sich ebenfalls in Mädchen an den Tag gelegt wird und Juliette sich sozusagen in den Bösen verliebt, wird das alles schon sehr interessant.
Vor allem auch, da es bei Juliette für ganz andere Gefühle verursacht die sie in den Zwiespalt treiben, denn Warner hat ihr ungeheuerliches angetan und dennoch sind da diese Energien zwischen ihnen, sie währt sich gegen das was in ihr keimt und das ist interessant mit zu erleben.
Und während man mit Juliette gemeinsam in diesen Zwiespalt gerätt, fängt Warner klamm und heimlich an einem sympathischen zu werden, was einem Juliette nur noch mehr verstehen lässt, wieso sie einfach komplett durcheinander ist, denn da ist ja auch noch Adam, ihre Liebe und auch als Leser mag man ihm und man wünscht sich beinahe, dass sie alle drei einfach zusammen glücklich sein könnten. Denn während des Lesens war mir ein Gedanke präsent wie noch nie: Ich könnte es nicht ertragen wenn einer Person am Ende das Herz gebrochen wird.
Mich hat das alles also ziemlich mitreißen und begeistern können, auf eine Weise die es eine Dreiecks Geschichte bisher noch nicht geschafft hat.
Die Charaktere reifen in diesem Teil ziemlich, sie bekommen genauere Züge, was gerade den Personen im Hintergrund enorm gut tut, denn nun bekommen Namen ein Gesicht verliehen.
Zum gesamten Schreibstil kann ich nur eines sagen: Zauberhaft. Ich finde die Art und Weise wie die Autorin Dinge zum Ausdruckt bringt wirklich unglaublich, einfach nur schön und man lässt sich von dieser Wärme die dadurch entsteht nur so mitreiben und das Buch fliegt nur so dahin. Ich habe bei dieser Autorin einfach das Gefühl, sie ist mit vollem Herzen dabei und meiner Meinung nach hat sie einfach ein großartiges Talent mit den Worten zu spielen. Da wird man glatt neidisch. :)

Ich war nachdem ich das Buch zugeklappt habe ausnahmslos begeistert, ich konnte und wollte die Geschichte noch nicht verlassen, mein Kopf spinnt noch immer alle möglichen Vorstellungen davon wie es im nächsten Teil weiter gehen wird und ich hoffe einfach nur, dass der nächste Teil nicht allzu sehr auf sich warten lässt.  
Absolute Lesepflicht!
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (30. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344231304X
  • ISBN-13: 978-3442313044

Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Rezension] Der erste Tod der Cassie McBride

von Gail Giles
"Cass, die High School Queen, lässt David abblitzen. Auf ihre gewohnt arrogante Art. Am nächsten Tag ist David tot. Und Cass steckt in einer engen Kiste, unter der Erde. Über Walkie-Talkie steht sie mit ihrem Kidnapper in Verbindung. Kann sie ihn von ihrer Unschuld überzeugen? Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt.."
Als Cass aufwacht ist alles um sie herum, eng und dunkel. Ihr tut alles weh und sie hat fürchterliche Angst. Sie begreift, dass sie in einer Kiste steckt und versucht sich mit aller Kraft zu befreien, doch es gelingt ihr nicht, noch ahnt sie auch nicht, dass sie begraben unter der Erde ist.
Eine Stimme die durch ein Funkgerät zu ihr spricht, bringt eine gewisse Aufklärung und ihr wird klar, dass sie kühlen Kopf bewahren muss, wenn sie lebendig wieder aus der Kiste hinaus kommen möchte.
Die Stimme die zu ihr spricht, gehört Kyle, einem Jungen für den sie mal schwärmte, aber er sie nicht beachtete. Doch sein Bruder David umso mehr doch sie wies ihn ab und schrieb einen fiesen Zettel, den David fand. Danach brachte er sich selbst um. Kyle gibt Cass die Schuld für den Selbstmord seines Bruders und will sie nun bestrafen..

Ich finde die Gestaltung des Covers ist wirklich ziemlich gut gelungen und passt wunderbar zu der Gefahrensituation in der sich Cass befindet. Ich mag es ziemlich gern. Zu dem verleiht es schon eine gewisse düstere Stimmung.

Ich war sehr gespannt als ich das Buch zur Hand nahm, inhaltlich fand ich es absolut der Knüller und war gespannt auf die Umsetzung. 
Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und auch in verschiedenen Zeiten, wir erleben Cass direkt in der Kiste, erleben ihr Leid, ihre Angst und auch ihre Fähigkeiten sich immer wieder zu beruhigen und klaren Kopf zu bewahren. Sie ist unglaublich stark und macht sich selbst stetig Mut, kämpft gegen die Panikattacken an die sie zu überollen drohen und gibt ihnen nicht die Macht sich von ihnen beherrschen zu lassen.
Ihre ganze Persönlichkeit ist unglaublich gut gewählt um in so einem ausweglosen Szenario gesteckt zu werden, denn das sorgt für eine menge Potenzial das, wie ich fand nur teilweise genutzt wurde. Ich finde zwar, dass die Autorin ihren Kampf sehr gut dargestellt hat, aber ich fand er wirkte zu platt und nicht wirklich authentisch. Das hat mir kleine Probleme bereitet. 
Dann erleben wir Kyle, wie er im Polizei Revier sitzt, festgenommen und seine Geschichte erzählt. Er erzählt den Polizisten warum er sie entführt hat, warum er sie umbringen wollte. Eine gestörte Persönlichkeit stellt sich da sofort heraus, sehr erschreckend und in gewisserweise angsteinflößend, doch nach und nach beginnt man zu verstehen und der arme Kerl tut einem nur noch Leid. Und dann entwickelt sich auch eine gewisse Sympathie für ihn, da kam ich zumindest nicht drum herum. Ich muss sagen, dass ich seinen Part immer am liebsten gelesen habe, weile ich seine Persönlichkeit so tief und unergründlich fand, so dass ich einfach ziemlich neugierig auf diese Person war.
Die dritte Sicht wäre die der Ermittler, sie analysieren den Fall und gehen allen Spuren nach. In gewisserweise fand ich es schon ganz gut, dass auch dieser Aspekt der Geschichte miteingebaut wurde, dennoch hab ich mich wesentlich lieber mit den anderen beiden Perspektiven beschäftigt, da diese mehr auf der psychischen Ebene stattfand und weniger logisch waren.
Leider fand ich aber, dass das Buch bis auf die psychische Ebene nicht viel Spannung zu bieten hat und dass einem auch durch die verschieden Perspektiven, vieles einfach schon klar war.
Zu dem war ich nicht unbedingt ein Fan vom Schreibstil, ich fand einfach, dass er zu gewollt wirkte, da aber nicht unbedingt ein wirkliches können hintersteckte. Falls man das nun verstehen mag? Ansonsten ließ sich das ganze Buch aber wirklich zügig lesen und die Geschichte findet sein schnelles Ende.

Ein Thriller mit einer unglaublich guten Idee, dessen Potenzial allerdings nicht ganz ausgeschöpft wurde, ich hatte wohl einfach noch ein bisschen mehr erwartet. Dennoch ein kurzweiliges Lesevergnügen, das einen unterhält und in Schach hält.
Unterhaltsam, wenn auch nicht überragend.
 Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (5. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522201264
  • ISBN-13: 978-3522201261

Dienstag, 8. Oktober 2013

[Rezension] Kleine Frau was nun?

von Rachel Dewoskin
"Gibt es ein Leben nach der Katastrophe? Bis sie das herausgefunden hat, erzählt Judy lieber aus ihrem Versteck in einem Motel heraus, was ihr passiert ist. Ein beißend komischer Roman über das Anderssein und die angeblich »schönste Zeit im Leben«. Teenager haben es schwer. Man soll erwachsen werden und wird behandelt wie ein Kind. Man will sein wie die anderen und trotzdem irgendwie auffallen. Vor allem will man jedoch eins, nämlich dazugehören. Nur, wie soll das gehen, wenn man aussieht, als sei man »aus einer Puppenstube entführt« worden, fragt sich Judy. Besonders, wenn sie Kyle, dem coolsten Typ ihrer Schule, über den Weg läuft. Dann geschieht ein Wunder - Kyle interessiert sich für sie, er mag ihren Witz, er mag sie. Judy kann es nicht fassen: der Schwarm aller Mädchen und sie, eine Zwergin? Und natürlich geht die Sache gründlich schief.."
Judy ist sechszehn, kleinwüchsig und hat soeben ein Stipendium an einer renormierten Privatschule, der Darcy, ergattert, deren Schwerpunkt Kunst ist.

Judy ist eine begnadete Sängerin und träumt davon einmal Sängerin oder Schauspielerin zu werden, davon lässt sie sich auch nicht von ihrer größe Abhalten.

Der Start auf der Darcy fällt überraschenderweise zeimlich gut für sie aus, alle sind nett zu ihr und sie fügt sich schnell in den neuen Schulalltag ein, bekommt Freunde, entpupt sich als eine begnadete Schülerin und kommt sogar in den Senior Gesangskurs und schlussendlich verliebt sie sich auch und zwar in den beliebsesen Jungen der Schule.

Und das größte ist, auch er scheint sie zu mögen, sie verbringen immer wieder Zeit miteinander und kommen sich näher, für Judy beginnt eine Zeit voller Höhen, doch dann kommt das Tief und das reißt sie weiter hinunter als sie ertragen kann..

Ich muss sagen, dass mir das Cover nicht wirklich gefällt, es ist einfach ziemlich nichtssagend. Finde ich ziemlich schade, hätte man mehr draus machen können. Manchmal ist es zwar auch so, dass gerade die schlichten Cover herausstechen aber ich befürchte, das würde einfach nur untergehen. Auch den Titel finde ich nicht unbedingt gut gewählt, der englische Titel "Big girl small" finde ich wesentlich besser getroffen. 

Als ich das Buch in der Hand hielt, dachte ich, ich hätte eine unterhaltsame Frauenlektüre in der Hand, erst nach dem ich dann den Inhalt genauer betrachtete merkte ich, dass es hier doch eher ein Jugendbuch ist, in dem es ums erwachsen werden geht.

Eine Thematik, die schon oft genutzt und verwendet wurde und natürlich beinahe schon ausgelutscht ist, doch in diesem Buch ist ein entscheidender Punkt anders, es dreht sich alles um eine kleinwüchsige Protagonistin und sie wird wohl zwangsläufig auch noch andere Erfahrungen machen als ein "normaler" Teenager und da haben wir den interessanten Punkt, nun ja, für mich war er das zumindest und ich freute mich auf dieses Buch. :)

Ich tauchte schnell in die Welt von Judy ein und versuchte auch bewusst mir die Welt wahrhaftig aus ihren Augen vorzustellen, schrumpfte auf ihre größe und lies mich selbst die Welt, ihre Welt aus ihrer Perspektive zu betrachten, ich fand das unglaublich spannend in sie einzutauchen, während es für mich selbst so völlig fremd war, war es für sie einfach der normale Zustand mit dem sie klarkam und an dem sie noch nicht einmal unbedingt etwas dran auszusetzen hatte.

Ich war ziemlich beeindruckt davon wie selbstbewusst sie doch eigentlich ist, irgendwie hatte ich das nicht erwartet doch ich fand es sehr schön.

Ansonsten musste man feststellen und wahrscheinlich war es auch gar nicht anders zu erwarten, dass sie ein ganz normaler Teenager war, der sich nach der ersten und großen Liebe sehnt und gerne zu den beliebten gehören würde. So sehr, dass sie sich manchmal sogar dafür schämt mt ihrer nicht so beliebten Freundin rumzuhängen, eine Seite die ich persönlich an Judy weniger mochte. Weils für mich einfach nicht nachvollziehbar ist.

Doch sie hat ganz tolle Seiten an sich und man schließt sie gerne in sein Herz, auch ihre beiden Freundinnen in der Schule Sarah und Molly haben mir gut gefallen und sie sind sehr gut mit einer eigenen Persönlichkeit herausgestochen, so dass sie zusammen einen recht vielfältigen und farbenfrohen Haufen ergeben haben.

Auch Judys Familie fand ich unglaublich toll gestalten und man muss sie einfach mitliebhaben. ;) Ich zumindest habe mich immer gefreut an Judys Familienleben teilnehmen zu können. :)

Die Geschichte beginnt in dem Judy dem Leser erzählt, dass ihr Leben vorbei sei und sie keine Zukunft mehr habe, man erfährt, dass sie von zu hause abgehauen ist und sich in einem Motel versteckt, vor den Leuten die sie kennt und vor der Presse die auf sie lauert.

Nur langsam wird der Leser in Judys Geschichte hineingeführt und sie erzählt sie sehr auschweifend, was beim Leser nur noch mehr dafür sorgt eigene Ideen zu entwerfen und die unwissenheit kaum noch zu ertragen. ;)

Sehr cleverer twist den die Autorin da eingebaut hat, hat mir gut gefallen. Man hat natürlich eine Idee worum es gehen mag und mit wem oder was es zu tun hat, aber die genaue Lösung kommt einem, erst dann in den Sinn, sobald sie einem beinahe auf dem Silbertablett serviert wird. So war es zumindest bei mir.


Im prinzip kann ich nur sagen, dass es wirklich anders war als erwartet und mich vollkommen überrascht hat, im positiven Sinne und ich das Buch sehr gerne gelesen habe und es auch empfehlen würde, gerade für Leute die das erwachsen werden mal aus einer etwas anderen Perspektive erleben wollen. :)
Super Buch.
 Weitere Informationen:
  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Piper (17. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349205496X
  • ISBN-13: 978-3492054966


 

Ich bin wieder hier und doch woanders, aber war ich überhaupt weg?

Hallo meine Lieben Freunde,

wie ich sehe seit ihr mir alle noch vorhanden, das freut mich natürlich sehr. :)

Eigentlich sollte es im September ja schon wieder losgehen mit den Rezensionen und dem ganzen blaa, aber dann kam ein sehr plötzlicher Umzug zu Stande und eine lange Zeit ohne jeglichen Internet Zugang, die Hölle. :)

Nun ist Internet wieder da, auch wenn es noch ein paar Probleme macht und ich zurück. Und für alle Bücherliebhaber kann ich nur sagen, dass es echt anstrengend ist mit Büchern umzuziehen. :p

Ein paar Neuzugänge habe ich bekommen und ja, die werde ich euch gleich zeigen. In der Internetlosen Zeit hat man natürlich auch Zeit zum lesen weshalb ich auch ein paar Rezensionen geschrieben habe, die dann kommen werden. :)

Heute gibt es aber erst mal nur eine Rezension, der rest folgt dann morgen denke ich. :) Oder vielleicht noch am späteren Tag, weiß noch nicht so ganz. :D

So nun freue ich mich aber wieder in der Welt des Internets sein zu können und meinem Blog wieder ein bisschen Futter geben zu können. :)