Freitag, 1. November 2013

[Rezension] Vollendet - Der Aufstand

von Neal Shusterman
"Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer: Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen. Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein. Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen. Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf."








Risa, Connor und Lev haben überlebt - fürs erste. Neue Probleme machen sich bereit. 
Lev der mittlerweile bei seinem Bruder untergekommen ist und dessen restliche Familie sich von ihm distanziert hat, wird von einem Klatscher Angriff überrascht. Während Lev nahezu unbeschadet davon kommt, erwischt es seinen Bruder und bringt Pastor Dann den Tod.
Er wird von der Cavanaugh-Stiftung in Obhut genommen und muss feststellen, dass er dort als eine Art Messias angesehen wird. Die Cavanaugh-Stiftung kümmert sich speziell um (ehemalige) Zehntopfer, als auch Miracolina in deren Obhut kommt, gegen ihren Willen, muss Lev seine eigene Ansichten hinterfragen und merkt immer mehr, dass er mit seiner neugewonnenen Rolle nichts anfangen kann.
Währenddessen befinden sich Connor und Risa immer noch auf dem Friedhof, dessen Leiter mittlerweile Connor ist.
Die Beziehung der beiden ist schwierig, Connor verschließt sich vor Risa und hat aller Hand zu tun mit der Leitung und Risa, die nun am Rollstuhlgebunden ist, fühlt sich nutzlos.
Als Risa dann entführt wird und dazu verdonnert wird Cams Freundin zu werden, einen Jungen der nur aus den Teilen von Wandlern erschaffen wurde, ändert sich alles.. Risa steht in der Öffentlichkeit da und scheint zur anderen Seite übergewechselt zu sein und Connor, der muss die Augen offen halten, denn jemand ist auf seinen Posten aus..


Die Gestaltung weicht nicht vom ersten Teil ab, es ist das identische Cover nur die Farbgestaltung ist anders. Hier ist die metallene Oberfläche rötlich gefärbt und einzelne Bluttropfen sind zu sehen, ein klares Signal das damit gesendet wird.


 
Nach dem mich Vollendet in schierer Begeisterung zurück gelassen hat und all das Warten auf den zweiten Teil endlich sein Ende nahm, waren meine Erwartungen natürlich hoch. Gleichzeitig war ich einfach sehr neugierig auf das was einem nun erwarten wird und welche Richtung die einzelnen Charaktere gehen werden.

Gleich zu Anfang wird man mit neuen Charakteren konfrontiert, sofort wird einem klar, dass nicht alle gut sind.
Darunter fällt definitiv Starkey, ein Storchenjunge, mit einem großen Verlangen nach Macht. Wir erleben ihn als er von JuPos abgeholt wird und begleiten ihn auf seiner Flucht und auf die Reise zum Friedhof, wo er Stück für Stück und unauffällig eine Masse an flüchtigen Wandlern für sich gewinnen kann.

Für ihn empfand ich nichts weiteres als Antisympathie, nicht einmal Mitleid konnte er in mir hervorrufen, denn er handelt zwar überlegt aber nicht wirklich gutdurchdacht, denn sein egozentrisches Wesen steht ihm deutlich im Weg.
Miracolina als Neuzugang fand ich hingegen sehr bereichernd, auch wenn sie schwierig ist und ich sie nicht so recht verstehen konnte. Ich mochte ihre Sicht immer sehr gerne lesen und ihre Sturheit finde ich schon fast beneidenswert. ;D
Zu allerletzt wäre da noch Cam, Cam jagt einem wirklich Schauer über den Rücken. Und wie man zu ihm steht, weiß man nicht. An sich kann er nichts dafür, dass er nun einmal ist was er ist, aber das was er ist, ist einfach so grausig und schrecklich.
Dennoch ist seine Sicht sehr spannend und man begleitet ihn wirklich gerne auf seiner Reise, es ist einfach ein interessanter Aspekt seine Psyche mitzuerleben, sie versuchen zu verstehen und daran zu scheitern. ;) 
Außerdem ist er ein Charakter, dass durch seine Geschichte zu reichlich philosophischen Gedanken einlädt, das macht Spaß. :)

Auch die bereits da gewesenen Charaktere bleiben im Mittelpunkt des Geschehens drinnen auch wenn sie hier und dort ein bisschen Platz für die anderen machen müssen, in dem Fall hat sich gerade Lev als mein Liebling gemausert, er ist ordentlich gewachsen durch das was er durch gemacht hat und ich konnte mich einfach am besten in ihn heineinverstzen.

Was die Handlung betrifft, so kommt es hier nun endlich zum Eklat - Wandler gegen Behörde, ein Kampf. 
Während man sich im ersten Teil natürlich noch weitesgehend auseinander ging, treffen diese beiden Parteien nun aufeinander, ein Fortschritt im Geschehen. Der mit diesem Teil natürlich nicht zu Ende ging.

Ich bin sehr begeistert von diesem Teil, es passieren und eröffnen sich viele neue und unerwartete Dinge. 
Die sich teuflisch gut in das ganze Gesamtbild dieser Welt einfügen, neue Informationen kommen zu Tage und man hat das Gefühl voran zu kommen, es tut sich was in eine neue Richtung und man fiebert dem total hingegen.


Wer den ersten Teil schon erschreckend fand, wird hier noch mal eine extra Schippe davon abbekommen, diese Fortsetzung übersteigert noch mal alles, was im ersten Teil schon so gefesselt hat. Eine grandiose Fortsetzung die einen gespannt zurücklässt. :)
Absolute Lesepflicht!
 
 Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (22. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737367183
  • ISBN-13: 978-3737367189

  
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen