Mittwoch, 12. Februar 2014

[Rezension] Zwischen uns die Zeit

von Tamara Ireland Stone
"Anna ist sechzehn, als sie Bennett kennenlernt, den geheimnisvollen Neuen an ihrer Schule, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Fast scheint es ihr, als würden sie sich kennen. Doch Bennett stammt aus dem weit entfernten San Francisco. Als die beiden sich näherkommen, vertraut Bennett ihr sein unglaubliches Geheimnis an: Er ist aus dem Jahr 2012 ins Jahr 1995 gereist, um seine Schwester wiederzufinden. Nicht nur Tausende von Kilometern trennen Anna von ihm, sondern ganze 17 Jahre … Nie hätten sie sich kennenlernen dürfen, und beide wissen, dass er nicht bei ihr bleiben kann. Als Bennett tatsächlich verschwindet, steht Anna vor einer Entscheidung, die ihr alles abverlangt und ihr Leben grundlegend verändern wird.."
Als Anna wie jeden morgen ihre Runden läuft, entdeckt sie einen Jungen in ihrem Alter der sie ungeniert beobachtet, im nächsten Moment ist er dann allerdings auch schon wieder verschwunden und außer zwei Fußabdrücke im Schnee ist nichts mehr von ihm übrig.
Als sie dann in der Schule einen neuen Mitschüler erwartet bleibt ihr kurz der Atem stehen, es ist der gleiche Junge. Bennett ihr nur Mitschüler will aber nichts von der Begegnung wissen, Anna gerät in Unsicherheit und gleichzeitig fühlt sie sich magisch von ihm angezogen, doch sein Verhalten ihr gegenüber ist mehr als wechselhaft.
Als es ihr dann aber tatsächlich gelingt ihm näher zu kommen, erfährt sie sein Geheimnis. Bennett ist dazu im Stande durch die Zeit zu reisen und tatsächlich kommt er aus der Zukunft in der sie schon über 30 Jahre alt ist.
Aber Bennett ist auch nicht zum Spaß hier und schon gar nicht hat er vor zu bleiben, denn er ist nur auf der Suche nach seiner Schwester, die er auf Zeitreisen verloren hat..


Die Gestaltung erinnert mich so ein wenig an einen tragischen Liebesroman und in gewisser Weise trifft es das hier auch ganz gut, dennoch ist es mir an sich zu gewöhnlich.


Dieses Buch hat mich doch recht in Zwiespalt versetzt. Auf der einen Seite mag ich Zeitreisen sehr gerne, gerade auch in Verbindung mit einer Liebesgeschichte.
Die Zeitreise kommt für mich auch gut rüber, ist sehr durchdacht das ganze und seine Fähigkeit wird sehr gut erklärt, auch mit all den Einschränkungen und Gefahren die, diese mit sich bringt.
Fand ich an sich wirklich abwechslungsreich und gut durchdacht, auch wenn gerade am Ende dann doch so einige Sachen geschehen die nicht schlüssig erklärt werden und die sich auch von selbst nicht logisch beantworten lassen, fand ich einfach recht schade, das führte nämlich generell dazu, dass ich den Eindruck bekam, die Autorin wollte einfach nur ein gewisses Ende heraufbeschwören und wisse nur selbst nicht, wie sie dahin gelangen sollte. ;)
Das ist mir ein bisschen negativ aufgestoßen, da hätte ich einfach mehr erwartet oder gar ein ganz anderes Ende auch wenn das natürlich reine Geschmackssache ist.

Die Liebesgeschichte im Buch schreitet schnell voran, ich mags generell nicht wenn die Liebe zu schnell da ist, obwohl man das Wesen des Menschen noch so gar nicht kennt, so ganz glaubwürdig ist das ganze dann auch nicht und vor allem auch nicht so wirklich nachvollziehbar. Zudem bleiben die Charaktere auch recht flach von der Ausarbeitung her, so dass das Gefühl entsteht, die beiden gar nicht wirklich kennenzulernen. Ein bisschen mehr tiefe hätte ich hier recht wünschenswert empfunden, auch wenn es sich hier um ein Jugendbuch handelt. ;)
Aber an sich ist die Liebesgeschichte ganz süß, besticht durch viele schöne kleine Erlebnisse die einfach romantisch und süß sind, auch wenn ich diese Momente teilweise einfach als Spannungskiller empfand.
Die Spannungskurve im Buch ist sehr turbulent würde ich mal sagen, die geht hoch und fällt dann wieder ganz tief und so baut sie sich ständig auf und ab.

Ansonsten sieht die Handlung doch sehr davon ab zu überraschen und irgendwie erscheint alles recht vorhersehbar. Sonderlich störend fand ich das ganze nicht, aber ein bisschen mehr hätte der Überasschungsfaktor schon gegeben sein dürfen.


Alles im allem, ist es ein Buch mit einer süßen Handlung, sie sticht aber nicht sonderlich hervor und bleibt einfach auf einer mittelmäßigen Ebene, nichtsdestotrotz findet man als Leser ein paar vergnügliche Lesestunden. ;)
Okay, mehr nicht.
Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: cbj (25. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570154700
  • ISBN-13: 978-3570154700


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen