Montag, 26. Mai 2014

[Rezension] Eine Liebe über dem Meer

von Jessica Brockmole
"Eine Liebe, die ein Ozean trennt. Zwei Herzen, die einander nie vergessen können.
Isle of Skye, 1912. Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkrieges führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur ..."


Isle of Skye 1912: Unerwartet erhält Elspeth einen Brief aus Amerika, der Absender ein Mann namens David entpuppt sich als Leser ihrer Gedichte und ist begeistert von ihrer Kunst.
Für Elspeth ist es ihr erster Fanbrief und somit widmet sie sich die Zeit für David, schon bald schreiben die beiden sich regelmäßig und offenbaren sich einander.
So entstehen aus der ferne Gefühle, doch nicht nur der Ozean liegt zwischen ihnen, Elspeth ist bereits verheiratet.
Doch der Weltkrieg so voll er auch von Leid sein mag, bringt den beiden Hoffnung und so kommt es auch zu einer ersten Begegnung zwischen den beiden, doch dann treibt auch sie der Krieg wieder auseinander.
Einige Jahre später findet Elspeth Tochter einen von Davids Briefen und in Zeiten des 2. Weltkrieges macht sie sich auf die Suche nach der Geschichte ihrer Mutter, die gleichzeitig auch ihre ist..


Das Cover mag ich unglaublich gerne, nicht nur, dass es das Buch gut wiedergibt, ich mag das romantische und verspielte Aussehen. :)


Ich bin ein geheimer Fan von Romanen in Briefform, ich finde es ist einfach eine ganz besondere Art eine Geschichte zu erzählen und die mit einigen Schwierigkeiten verbunden ist.
Ich stelle es mir nicht so einfach vor eine Geschichte detailliert und mit allen nötigen Informationen in Briefen wiederzugeben und diese dann auch noch spannend und nicht zu langatmig werden zu lassen.
Die Schwierigkeiten konnte die Autorin dieses Buches wunderbar meistern und der Leser trifft hier auf eine wunderbare Geschichte, nicht nur über die Liebe sondern auch über die Familie. :)

Was ich gut fand war, dass die Autorin nicht chronologisch vorgegangen war, sondern man immer im Wechsel zwischen Elspeths und Margaret hin und herspringt, so wird Margarets Reise auch zu der Reise des Lesers. Und erst nach und nach offenbaren sich die Geheimnisse und die Vergangenheit von ihrer Mutter.
Ich fand die Geschichte selbst unglaublich schön, es war eine tolle Liebesgeschichte und der Titel des Buches war Programm, die Entwicklung der Liebe war für mich sehr entspannend zu folgen.
Froh war ich, dass der Krieg der hier ja gleich zweimal auftaucht nicht zu sehr beschrieben wurde, ich bin der Meinung, dass das zur Langatmigkeit geführt hätte, aber dennoch wurde die Liebe gut in die Kriegszeit eingeführt und das Leid das ein Krieg mit sich bringt wurde gut mit hineingenommen. Was ich aber eigentlich sagen will ist, dass es mich gefreut hat, dass es sich hier nicht zu einer Kriegsliebesgeschichte entwickelt hat, auch wenn sie irgendwo im Krieg involviert waren - man versteht mich. :D

Die Charaktere im Buch haben mir ebenfalls gut gefallen, so dass ich mir nicht nur ein Happy End gewünscht habe sondern regelrecht darauf hingefiebert habe. Allen voran Elspeth mochte ich sehr, sie war für mich eine sehr starke und unabhängige Frau und gerade zu ihrer Zeit war das nicht die Norm, so dass sie für mich eine großartige Protagonistin war. 
Schön an ihr waren auch ihre Macken bzw. Ängste von denen sie sich doch das Leben bestimmen lässt, ich fand das hat sie irgendwie sympathisch gemacht und gleichzeitig hat man sich gewünscht, dass sie diese nicht nur für sich überwindet.
Sie war einfach eine tolle Mischung aus Stärken und Schwächen, dazu eine unglaubliche kluge aber auch kreative Frau, so dass sie einen tollen Gesprächspartner abgegeben hat und ihre Unterhaltung mit David so auch nie langweilig wurden. ;)

David war mir ebenfalls unglaublich sympathisch auch wenn ich bei ihm das Gefühl hatte, dass seine Person nicht ganz so gut zu Tage kommt, dennoch konnte ich mich gerade mit seinem Wesenszug in einigen Punkten identifizieren. Er ist sehr ruhig und eigentlich auch sehr sensibel aber vor allem ist er immer darauf bedacht das richtige zu tun und muss erst lernen sich deswegen nicht zu vergessen.
Auf der anderen Seite, wenn er dann mal einen Entschluss gefasst hat, dann lässt er sich auch nicht so leicht davon abbringen und er kann dann auch ganz schön starrköpfig sein, gerade auch dann, wenn anderen seine Entscheidung missfällt. Und dennoch hat David Schwierigkeiten seinen Platz in der Welt zu finden.

Auch die Personen der späteren Zeit waren sympathisch, denen wurde aber deutlich weniger Raum zuteil und ich muss sagen, dass die dadurch auch nicht wirklich gut hervorstechen.



Dieses Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch, das zu vergnüglichen Stunden einlädt und trotz seiner ruhigen Aura zu fesseln vermag und mich absolut begeistert hat. :)
Ein schöner Liebesroman, der nicht nur Fans von Brief-Romanen begeistern sollte. 
Absolute Leseempfehlung!

Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (24. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453291506
  • ISBN-13: 978-3453291508

Freitag, 23. Mai 2014

[Neuzugang] Ein paar Wunschbücher von der Liste gestrichen. :>

Hallo meine Lieben,

meine heutigen Neuzugänge sind zum größten Teil schon länger auf den Markt, mussten aber bis vor kurzem auf meiner efühlt endlos langen Wunschliste verharren, nun durften sie bei mir einziehen und haben mich glücklich gemacht. :>


Spinnentanz von Jennifer Estep: 
"Gin Blanco ist Auftragskillerin mit Gefühl und besonderer Begabung. Als »Elemental Assassin« wird Gin in immer neue Fälle verwickelt. Und die dunkle Magie ihrer Feinde macht ihr ebenso zu schaffen wie die unwiderstehliche Anziehungskraft des Detectives Donovan Caine.
Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse - doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß.."


Beginnen wir mal mit der einzigen wirklichen Neuerscheinung meiner neuen Bücher, der zweite Teil der Elemental Assassin - Reihe, finde das Cover total schön. ^.^


Taken: Das Laicos-Projekt von Erin Bowman: 
"Die Bewohner von Claysoot nennen es den »Raub« – jenes Mysterium, das ihrem Dorf alle jungen Männer stiehlt. Gray ist einer jener Todgeweihten, doch als Einziger wehrt er sich gegen sein Schicksal. Dazu muss er jene geheimnisvolle Mauer überwinden, die Claysoot umgibt – und wird dabei in einen Kampf verwickelt, der seine Welt für immer verändert … Der Start der Trilogie »Das Laicos-Projekt«!
Wenn um Mitternacht die Erde bebt, der Wind aufheult und ein leuchtender Blitz im Dorf einschlägt, wissen die Bewohner von Claysoot: Erneut wurde jemand von ihnen geraubt. Doch rätselhafterweise trifft dieses Schicksal ausschließlich die Männer in der Nacht ihres 18. Geburtstags. Gray ist 17 und weigert sich, dieses Todesurteil zu akzeptieren. Deshalb wählt er die einzige Alternative, die ihn vor dem »Raub« rettet – er besitzt den Mut, jene unheimliche Mauer zu überwinden, die Claysoot vom Rest der Welt trennt. Doch noch kein Dorfbewohner vor ihm hat das überlebt ..." 


Wie schon angekündigt im letzten Neuzugang Post habe ich mir den ersten Teil der Taken-Reihe bestellt, denn ich dann auch Dienstag bereits abgeholt habe. Freu mich schon auf das Buch, denn natürlich stand dieses Buch ewig auf meiner Wunschliste, wie könnte es bei diesem Inhalt nicht? :D


1Q84 (Buch 1,2) von Haruki Murakami: 
"1984. Aomame hat zwei verschieden große Ohren. Beim Rendezvous mit einem reichen Ölhändler zückt sie eine Nadel und ersticht ihn - ein Auftragsmord, um altes Unrecht zu sühnen. Tengo ist Hobby-Schriftsteller. Er soll einen Roman der exzentrischen 17-jährigen Fukaeri überarbeiten, damit sie einen Literaturpreis bekommt. Der Text ist äußerst originell, aber schlecht geschrieben - ein riskanter Auftrag. Aomame wundert sich, warum die Nachrichten ihren Mord nicht melden. Ist sie in eine Parallelwelt geraten? Um diese Sphäre vom gewöhnlichen Leben im Jahr 1984 zu unterscheiden, gibt Aomame der neuen, unheimlichen Welt den Namen 1Q84."

Dieses Buch konnte ich als Mängelexemplar ergattern, stand schon seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste und musste daher unbedingt mit. Jetzt fehlt mir nur noch das 3 Buch. ^.^


Tanz auf Glas von Ka Hancock: 
"Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen."  

Auch ein Buch das mich seit erscheinen anspricht und das ich auch seit dem gern in meinem Besitz gewusst hätte, scheint mein Freund gemerkt zu haben, denn als ich das Buch erblickte hat er es mir auch gleich gekauft, er ist lieb. ^.^
  

Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio: 
"New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität
gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist,
mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag .."
 


Ebenfalls ein Wunschlisten Buch und ebenfalls ein Geschenk von meinem Freund, dieses Buch hat er für mich auf dem Trödelmarkt erstanden. :)


Jetzt fehlt eigentlich nur noch eins, mehr Stunden für den Tag damit ich die Bücher auch möglichst Zeitnah lesen könnte, aber zumindest das bleibt leider ein unerfüllter Wunsch. :<  

Freitag, 16. Mai 2014

[Neuzugang] Die Svenja freut sich mal wieder. ^_^

Hallo meine Lieben,

eigentlich sollte ich eher eine noch auszustehende Rezension schreiben als euch nun meine Neuzugänge vorzuführen, aber gerade ist mir mehr danach im Sinn.
Ich finde da sind ein paar tolle Perlchen dabei und ich freue mich wahnsinnig sie zu lesen. ^_^


Taken: Das erforene Land von Erin Bowman: 
"Claysoot ist ein Dorf mit einem Geheimnis: Abgeschnitten vom Rest der Welt, züchtete ein Diktator dort Soldaten für seinen wahnsinnigen Krieg. Einzig der junge Gray konnte das Rätsel um die geraubten Männer lösen. Doch Claysoot war erst der Anfang. Zusammen mit seinen Freunden macht sich Gray auf nach Norden, in ein erfrorenes Land voller Gefahr ...
Gray ist auf der Suche nach der verschollenen »Gruppe A«, einst ein Dorf wie Claysoot und Saltwater. Von den Überlebenden erhoffen sich die Rebellen Unterstützung im Kampf gegen den Diktator Frank. Doch hinter der Mauer, die die Gruppe A umgibt, wartet neuer Schrecken auf Gray: Die entmenschlichten Überlebenden verstecken sich in einer unterirdischen Burg und beanspruchen alle Frauen unter den Rebellen für sich - auch Emma und Bree. Als auch noch der frankonische Orden seine menschlichen Kopien in die Gruppe einschleust, kann niemand mehr unterscheiden, wer Freund und wer Feind ist. Schließlich steht Gray seiner eigenen Kopie gegenüber, und ein Kampf um Leben und Tod beginnt."

So nun habe ich den zweiten Teil aber noch nicht den ersten, heißt also, dass nächste Woche ein Besuch in der Buchhandlung ansteht bei dem genau der gekauft wird. Das gute ist, dass ich die Reihe eh noch lesen und haben wollte, von daher ein willkommener Neuzugang. :D



Die Liebe von Callie und Kayden von Jessica Sorensen: 
"Kayden ist wieder an seinen dunklen Ort zurückgekehrt. Niemand wird ihm glauben, wenn er die Wahrheit sagt. Callie spürt, wie er sich von ihr entfernt. Sie weiß, dass sie ihm nur helfen kann, wenn sie sich ihrer größten Angst stellt und ihr Geheimnis offenbart. Der Gedanke, das Schweigen zu brechen, qäult sie - doch nicht so sehr wie die Vorstellung, Kayden für immer zu verlieren. Callie weiß, dass die Zeit reif ist für einen Neubeginn ohne den Ballast der Vergangenheit. Aber kann sie auch Kayden davon überzeugen?"

Nach dem mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste der zweite Teil natürlich schnell bei mir einziehen, siehe da hier ist er schon; direkt am Erscheinungstag bei mir eingezogen. Und ich freue mich natürlich schon sehr darauf die beiden wieder um mich zu haben. 
Große Vorfreude also vorhanden. ;)


Losing it: Alles nicht so einfach von Cora Carmack: 
"Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt ..."

Irgendwie bin ich total neugierig auf die Geschichte, so simpel und vorhersehbar wie sie eventuell klingen mag, mich hat der Klappentext sofort neugierig gemacht und ich bin froh, dass ich dieses Buch nun auch mein eigen nennen darf. :)
Hoffe es hält das was ich davon erwarte und dass ich gut unterhalten werde. ^.^


Century Love: Die Liebe fragt nicht nach dem Morgen von Dee Shulman: 
"Sethos hat seine geliebte Livia wiedergefunden – allerdings lebt sie nun im 21. Jahrhundert und nennt sich Eva. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Ursprung des Fiebers, denn die Bedrohung durch das Virus hängt wie ein Damoklesschwert über ihnen."

Ich kann nicht wirklich nachvollziehen weshalb der erste Teil vielen nicht gefallen hat, ich war ja doch recht angetan und umso mehr habe ich mich auf die Fortsetzung gefreut und war äußerst glücklich als sie bei mir eingezogen war. Nun hoffe ich schnellst möglich die Zeit fürs Lesen zu finden um endlich erfahren zu können wie es weiter geht. :)


Alles muss versteckt sein von Wiebke Lorenz: 
"Steckt in jedem Menschen ein Mörder? In Gedanken hat Marie schon erschlagen, erwürgt, zerstückelt. Die furchtbar realen Gewaltfantasien kommen ohne Vorwarnung und machen ihr unaussprechliche Angst. Doch denken heißt nicht tun. Glaubt Marie. Bis ein grausamer Mord geschieht, der genau dem Horror-Drehbuch ihres Kopfes entsprungen zu sein scheint. Alle halten Marie für eine Mörderin. Auch sie selbst. Sie wird verurteilt, eingewiesen, weggesperrt. Ein junger Arzt hilft ihr dabei, die Wochen vor der Mordnacht zu rekonstruieren, und in Marie wachsen die Zweifel. Ist die Wahrheit noch viel furchtbarer als ihre Fantasie?"

Schon nach erscheinen war ich neugierig auf dieses Buch, aber man kauft ja nicht immer (sofort) alles was man haben will, ich zumindest bin dazu finanziell nicht in der Lage zu. :D
Umso schöner war die Überraschung als ich das Buch bei uns im Bücherschrank vorfand, da musste ich nicht lange überlegen und habe es sofort mitgenommen. :)



[Rezension] Die Sache mit Callie & Kayden

von Jessica Sorensen
"Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht.."


 Es ist die eine Nacht die Callie und Kayden zusammenführt ohne, dass sie es zu diesem Zeitpunkt ahnen. Kayden wird verprügelt von seinem Vater wie so oft, doch diesmal ist er härter und brutaler doch wieso oft muss Kayden das durchstehen ohne das jemand einschreitet - bis Callie kommt.
Das merkwürdige Mädchen der Schule, das sich von allen abschottet schreitet ein und rettet ihm so wohlmöglich das Leben, was Callie zu diesem Zeitpunkt als keinen großen Akt ansieht bedeutet Kayden viel.
Doch erst als die beiden ihren Heimatort verlassen und sich auf dem College wiedersehen kommt Kayden dazu sich bei ihr zu bedanken und er merkt, dass Callie sich verändert hat, nur die immer vorhandene Traurigkeit in ihren Augen ist immer noch da und er will sie vertreiben..
Callie tut sich allerdings schwer damit ihn hineinzulassen obwohl sie das möchte, zu sehr drängen sich die Erinnerungen von ihrem zwölften Geburtstag in den Mittelpunkt und überschatten jeden schönen Moment mit Angst, Ekel und Hilflosigkeit..



Die Gestaltung des Buches gefällt mir sehr gut, ich finde der Regen lässt dieses Bild sehr verführerisch und sinnlich zugleich wirken, zu dem passt es halt allgemein sehr gut zum Genre. ;)



Nach Ella & Micha hatte ich mich schon sehr darauf gefreut wieder etwas von der Autorin zu lesen. 

Zuerst muss man natürlich anmerken, dass die Autorin ihrem Schema treu bleibt und rein von der Rahmenhandlung nicht viel anders ist als bei Ella & Micha - zwei verlieben sich, ziehen sich aber immer wieder voneinander zurück weil sie zu sehr von ihren inneren Problemen beherrscht werden.
Mich hat das nicht gestört, eben weil ich wusste worauf das hinaus laufen wird und mich darauf eingestellt habe. 
Viel interessanter als die Handlung selbst ist hier sowieso viel mehr das Spiel mit den Charakteren; sie zu ergründen, ihr Leid zu erfahren und zu sehen wie sie sich daraus winden und befreien.

Ich kann war von Callie und Kayden wirklich sehr angetan, ich hab die beiden unglaublich ins Herz geschlossen und fand sie sehr interessant. Auch ihre Schicksale haben mich sehr berührt, insbesondere das von Callie.
Am Tage ihres zwölften Geburtstag wurde sie vergewaltigt, seit dem hat sie sich selbst einer kompletten Verwandlung unterzogen, sie hat sich hässlich und unscheinbar gemacht und sich von allen abgekapselt.
Eine Tat die man durchaus verstehen kann, mir tat das ganze unglaublich Leid für sie, zu mal sie nie den Mut hatte sich jemanden mitzuteilen und somit auch nie in der Lage war sich die Hilfe in Anspruch zu nehmen die sie gebraucht hätte.
All das wird in der Geschichte sehr früh klar, so dass ich hier nichts vorweg nehme, ihre Veränderung zieht aber nur noch mehr "Unheil" mit sich, dadurch, dass sie auf einmal so anders ist, ist sie nicht nur allein sondern wird auch gemobbt und auch mit ihrer Familie ist nichts wie zuvor, weil sie Callie einfach nicht verstehen können und gerade ihrer Mutter fällt es schwer sie zu akzeptieren.

Was ich bei Callie ein bisschen zu bemängeln habe, sie ist seit dem College doch stark verändert, das kam mir an sich ein bisschen zu schnell und war für mich auch nicht 100%ig nachvollziehbar.
Es ist nicht Kayden der sie knackt sondern Seth, ihr schwuler bester Freund, der eben durch seine Homosexualität auch viel schlechtes erlebt hat.
Schön und gut, dass die beiden sich gefunden haben und dass sie vertrauen zu ihm gewinnt, aber das geschieht doch sehr rapide und für jemanden der sonst eher Abstand zu allen sucht und nicht in der Lage ist eine emotionale Bindung zu anderen aufzubauen kam das doch sehr schnell. Zu mal der Leser diese Entwicklung der Freundschaft auch gar nicht wirklich gezeigt bekommt, sondern sie ist dann einfach da als Kayden und Callie im College aufeinander treffen.

Mal abgesehen davon fand ich die Charakterzeichnung von ihr nicht nur gut und tiefsinnig sondern auch sehr nah an der Realität. Der Bezug zur Realität mag ich generell immer sehr gerne an ihren Büchern, sie verschönigt generell nichts und sie geht meiner Meinung nach auch sehr gut auf das Chaos ein, das durch gewisse Erlebnisse entsteht. Oftmals hat man ja schon das Gefühl, dass Protagonisten in Büchern zu eilig ihren Frieden mit ihrem Leid schließen können, aber so leicht fällt das wohl niemanden in der Realität.

Dadurch, dass das Buch sowohl aus Callies als auch aus Kaydens Perspektive erzählt wird, bekommt man natürlich auch zu ihm einen guten Zugang. 
Ich fand ihn ebenfalls gut gezeichnet und ich mochte seine Art einfach unglaublich gerne, er ist sehr liebevoll, schade fand ich hier nur, dass er sein inneres eigentlich komplett versteckt und sich eine coole Fassade aufgebaut hat. Mag zwar typisch sein, aber ich denke, dass es mich auch genau deswegen gestört hat.^^

Ansonsten war es für mich ein Vergnügen zu sehen wie Callie das erste Mal die Liebe erlebt, genauso wie Kayden es tut, nur war das bei Callie ein doch größerer Prozess und mehr von Bedeutung. Auch, dass die beiden sehr langsam miteinander sind und sich nicht trauen fand ich hier sehr passend, zum Ende hin gab es dann noch mal ein paar wichtige und schockierende Offenbarungen und das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. ;)


Ein Buch das genau das abliefert was man erwartet, mich hat das Buch absolut unterhalten und auch berührt und ich sage gerne, dass ich Callie und Kayden lieber mag als Ella & Micha, wer an den beiden also schon gefallen hatte, sollte sich Callie & Kayden nicht entgehen lassen. :)
Absolute Leseempfehlung!

 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453417704
  • ISBN-13: 978-3453417700


Donnerstag, 1. Mai 2014

[Rezension] So finster, so kalt

von Diana Menschig
"Als Merle Hänssler nach dem Tod ihrer Großmutter in deren einsam gelegenes Haus im Schwarzwald zurückkehrt, findet sie im Nachlass ein altes Dokument. Darin berichtet ein gewisser Johannes, der Ende des 15. Jahrhunderts im Haus lebte, über merkwürdige Geschehnisse rund um seine Schwester Margareta. Merle tut diese Geschichte zunächst als Aberglaube ab. Doch dann ereignen sich während ihres Aufenthaltes immer mehr unerklärliche Dinge: Kinder verschwinden, tauchen unversehrt auf und verschwinden wieder. Auch das alte Haus selbst scheint ein seltsames Eigenleben zu entwickeln. Langsam, aber sicher beginnt Merle sich zu fragen, ob an Johannes' Erzählung mehr dran ist, als sie wahrhaben wollte." 


Traurige Umstände führen Merle zurück in ihr altes Heimatdorf, ihre Oma ist verstorben. In ihrem Haus findest sie Unterlagen die ihr Hans Geschichte erzählen.
Hans der aus dem 15. Jahrhundert stammte und zusammen mit seiner Schwester Greta in einem kleinen Häuschen im Wald lebte, seine Schwester Greta schien besessen und so ereignen sich unnatürliche Ereignisse.
Merles Oma schien sehr begeistert von der Geschichte und vermutete dahinter die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel, doch nicht nur das, sie glaubte auch, dass Hans einer ihrer Vorfahren war.
Merle die an der Echtheit zweifelt, verspürt dennoch eine große Neugierde.
Als dann auch noch Kinder aus dem Dorf auf mysteriöser Weise verschwinden, vermischen sich Märchen und Realität miteinander und Merle muss sich ihrer eigenen Familiengeschichte stellen..


Ich glaube ein passenderes Cover hätte es nicht für dieses Buch geben können, es fängt das märchenhafte ein und vermittelt sogleich, dass es sich hier mehr um ein Schauermärchen handelt. :D


Ich gestehe, dass ich von Anfang an ein wenig skeptisch dem Buch gegenüber stand.
Die Idee der Geschichte fand ich wahnsinnig interessant, hatte aber gleichzeitig den Gedanken im Hinterkopf, dass eine wirklich gute Umsetzung der Idee eher schwierig sein wird.

Vorab kann ich sagen, dass meine Bedenken nicht unbegründet waren, für mich fehlte hier doch so einiges um sagen zu können, das Potenzial wurde genutzt. Dennoch konnte das Buch ebenso positive Aspekte vorweisen, so dass meine Ängste auch nicht komplett erfüllt wurden. ;)

Am meisten störte mich in diesem Buch tatsächlich der Schreibstil. Er war irgendwie komplett unpassend, er war einfach und ließ sich flüssig lesen, aber dem ganzen fehlte seine Besonderheit.
Bei einem Buch wie diesem allerdings wünsche ich mir nicht nur eine märchenhafte und verschnörkelte Sprache sondern erwarte sie auch.
Nicht nur weil es einfach schöner zum lesen ist, sondern auch weil die Sprache doch viel zur Atmosphäre beitragen kann.
In diesem Fall würde ich sogar behaupten, dass das Buch durch den mäßigen Schreibstil an Atmosphäre hat einbüßen müssen.
Hier hätte man einfach mehr herausholen können und viel von der Märchenhaftigkeit transportieren können, so fehlte sie hier einfach viel zu oft für meinen Geschmack.

Ebenfalls störte es mich, dass ich u weilen das Gefühlt hatte, dass die Autorin die Geschichte zu sehr mit Nichtigkeiten aufhält.
Das tat der Spannung des Buches doch einen recht großen Abbruch, einfach weil sie schnell wieder abflachte sobald sie anfing sich aufzubauen.

Als positiv hingegen empfand ich die Erzählstruktur, so liest sich das Buch nicht nur aus Merles Sicht auch in die gefundenen Dokumente erhält man tiefen Einblick und man kann sie quasi ebenso lesen wie Merle es tat.
Dadurch erfuhr man auch Hans Geschichte sehr detailliert und ich gebe gerne zu, dass gerade die meine liebsten Stellen im Buch war.

Ebenfalls positiv fand ich den Umgang mit den Märchen, es ist keine wirkliche Märchen Adaption, das Märchen wird nicht neu erzählt und man bedient sich hier auch nicht nur an einem Märchen, sondern viel mehr lässt einem das Buch denken, dass alle Märchen irgendwie real sein könnten.
Außerdem gewinnen die Charaktere anhand der Märchen viele Informationen über den Umgang mit dem Bösen und bedienen sich dort an Hilfsmitteln.

Das vermischen von Realität und Märchen fand ich hier einfach gut gelungen und hat mir gerade gegen Ende unglaublich viel Spaß bereitet.

Ein weiteres Manko allerdings waren dann auch die Charaktere, die bleiben doch eher flach und sind zu sehr in einem Stereo-Typ gefangen. 
Ein bisschen Individualität hätte ich mir für sie durchaus gewünscht, ebenfalls empfand ich die persönlichen Konflikte hier im Buch eher als nervig. Es sollte zum Beispiel Misstrauen zu einer bestimmten Person geweckt werden, die gelingt aber leider nur mäßig.


Alles im allem bin ich mir darüber bewusst, dass es sicherlich nicht leicht war dieses Buch zu schreiben, für mich wurde allerdings nur wenig von dem gebotenen Potenzial genutzt.
Nicht ganz überzeugend.

 Weitere informationen:  
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426514931
  • ISBN-13: 978-3426514931

[Rezension] Seeherzen

von Margo Lanagan
"Rollrock Island ist eine raue Insel irgendwo im Norden, betäubt vom Geschrei der Möwen, dem Brüllen der Robben und dem Rauschen der Wellen, bevölkert von armen Fischern und ihren verhärmten Frauen. Es ist ein harsches Leben für die Familien, die der Insel ihr karges Auskommen abtrotzen. Doch Rollrock Island ist auch ein Ort voller Magie. Unten auf dem windigen Strand, wo die Robbenherden lagern, wirft das ausgestoßene Mädchen Miskaella ihre Zauber aus und lockt wunderschöne Frauen aus den Robbenkörpern. Die schönsten Frauen, die die armen Fischer je gesehen haben. Und mit ihnen nimmt Miskaellas Rache für all die Verletzungen, die sie von den Inselbewohnern erdulden musste, ihren Lauf."






Misk ist sehr jung als sie ihre Gabe entdeckt, aus Robben Frauen heraus holen zu können.
Von den Bewohnern der Insel, Rollrock Island, wird die kleine Misk verschmäht, nicht nur weil sie anders ist sondern auch ihre äußerliche Gestalt nicht dem Schönheitsideal entspricht.
Doch mit dem nutzen ihrer Gabe macht sie vor allem die Männer Rollrocks von sich abhängig und gelangt so nicht nur an Reichtum sondern auch an Respekt.
Immer mehr Männer wünschen sich eine Robbenfrau die sie ehelichen können und so führt Misk ein lukratives Geschäft, dass sie auch Rache an den Insel-Bewohnern nehmen lässt...


Die Gestaltung des Buches stach mir sofort ins Auge und ich hatte mich direkt verliebt, ja. So dass ich das Buch natürlich sofort lesen wollte, es ist einfach in sich stimmig und wunderschön - vor allem in Natura. :)


Ich fühlte mich sofort von dem Buch angesprochen, zumal ich einfach unglaublich neugierig auf die Mythologie rund um die Robbenfrauen war.
Diese war für mich nämlich komplett neu, ich kann also nicht sagen wie dicht dieses Buch an dem Ursprung dieser Mythologie dran ist, was ich sagen kann ist, dass sie mir unglaublich gut gefallen hat.

Aber nicht nur die Mythologie das ganze Buch selbst wusste mich auf Anhieb zu begeistern und das fing schon beim Aufbau des Buches an; der ist nämlich wahnsinnig gut gelungen und lässt dieses Buch überhaupt erst funktionieren.
Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die außerdem noch alle in einer anderen Zeitspanne sich ereignen.
Gerade Anfangs war das noch verwirrend, weil die Zeitsprünge nicht durch Jahreszahlen gekennzeichnet werden, aber diese Verwirrung legt sich schnell.
Das schöne an den verschiedenen Perspektiven war, dass die verschiedenen Personen sehr dicht mit einander verwoben waren, so dass man keine von ihnen wirklich aus den Augen verlor, zumindest nicht gänzlich.

Eine Kleinigkeit die man bemängeln könnte, die Charaktere bleiben doch sehr auf Distanz was vielleicht auch daran liegen mag, dass sie schnell wieder aus dem Fokus verschwinden, ich persönlich fand das hier gar nicht störend. Irgendwo sogar passend. Desweiteren war ich auch viel zu sehr von der Geschichte selbst gefangen. :)

Durch die verschiedenen Zeitspannen in die der Leser geworfen wird erfährt man eine unglaubliche Entwicklung, die durch die Robbenfrauen herbeigeführt wird.
Diese Entwicklung ist unglaublich geschickt konstruiert und auch wie sie dem Leser serviert wird, nämlich unzusammenhängend und Stück für Stück, fand ich unglaublich gelungen.
Die ganze Entwicklung war schon sehr krass und das Buch wurde durch sie von Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit erfüllt.

Die Bewohner der Insel werden zu Gefangenen und bemerken dies leider erst, als es schon längst zu spät ist und eine Wiedergutmachung nicht mehr möglich zu sein scheint. Die Herzen werden von Unzufriedenheit erfüllt und das anfängliche Glück verschwindet sobald das Erwachen kommt.
Das schwinden des Glücks ist aus verschiedenen Sichten zu betrachten, aus das der Männer, der Frauen, der Robbenfrauen und den Nachkommen der Robbenfrauen, aber auch die Hexe selbst muss ihr Leid ertragen.

Es war schon sehr bedrückend zu lesen wie viel Leid verursacht wird und vor allem wie unschuldig einige der Parteien einfach sind. Auch wenn sie mir alle Leid taten, gerade die Männer hatten diesen Fall auf die Nase durchaus irgendwo verdient.
Für mich waren sie nicht nur für ihr eigenes Leid verantwortlich sondern auch für das der meisten anderen. Aber um diesen Gedanken nachvollziehen zu können sollte man das Buch selbst lesen. Und das lohnt sich nicht nur Aufgrund der wunderbar originellen Geschichte, sondern vor allem auch wegen der Magie die man während dem ganzen Leseabenteuer verspürt und die dieses Märchen wahrhaftig lebendig werden lässt.


Ein einzigartiges und vor allem besonderes Buch das mich komplett verzaubern konnte und mich tief hinabtauchen ließ, so dass ich den salzigen Geruch des Meeres spüren konnte. :)
Von mir gibt es eine klare Empfehlung!
Absolute Lesepflicht!
 Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: rororo (1. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499211602
  • ISBN-13: 978-3499211607

[Neuzugang] Von gekauft zu aus dem Bücherschrank "geklaut" :D

Hallo meine Lieben,

da die nächsten Post Rezensionen, Rezensionen sein werden schiebe ich schnell einen Neuzugangs-Post dazwischen, da es sich mal wieder lohnt und man hat mehr was zu gucken als zu lesen. :D


Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit von Veronica Roth: 
"In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe - ich gehe dorthin, weil ich es will...
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat - und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet - doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört - selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden..."


Der erste Teil subt bei mir ja noch, das soll sich aber die nächsten Tage ändern, so dass ich die Fortsetzung schon einmal haben wollte. Hoffe der dritte Teil gesellt sich dann auch bald dazu, nun hoffe ich nur noch, dass die Reihe mir auch gefällt - wer sonst ganz schön doof, aber ich bin zuversichtlicht und nach dem Lesen kommt dann der Film. :D


If you stay: Füreinander bestimmt von Courtney Cole: 
"Die junge Mila ist Künstlerin und überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie Pax kennenlernt, der auf den ersten Blick kein Traummann ist: tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet er bringt in Mila eine Seite zum Schwingen die sie vorher nicht kannte - und sie in ihm auch.
Mila fühlt sich von Pax' unwiderstehlich angezogen, seine erotische Ausstrahlung lässt ihre Knie regelmäßig weich werden. Gegen alle Regeln der Vernunft geht sie eine Beziehung mit ihm ein. Aber kann Pax wirklich seine schlechten Angewohnheiten von einem auf den anderen Tag ablegen, mit denen er seit Jahren versucht hat, die schweren Erlebnisse seiner Kindheit zu verdrängen? Die Vergangenheit scheint Mila und Pax unaufhaltbar einzuholen. Wird die Kraft ihrer Liebe ausreichen, um ihre Beziehung zu retten?"


Dieses Buch hatte ich gestern in der Post, da ich ja derzeit gerne mal ein Buch aus dem Young-Adult Bereich lese habe ich mich natürlich sehr gefreut. Außerdem mag ich das Cover, es wirkt sehr sinnlich. :)


Die Kunst kein Egoist zu sein von Richard David Precht: 
" Ist der Mensch gut oder schlecht? Ist er in der Tiefe seines Herzens egoistisch oder hilfsbereit? Und wie kommt es eigentlich, dass sich fast alle Menschen mehr oder weniger für "die Guten" halten und es trotzdem so viel Unheil in der Welt gibt? Das Buch stellt keine Forderung auf, wie der Mensch zu sein hat. Es untersucht die Frage, wie wir uns in unserem täglichen Leben tatsächlich verhalten und warum wir so sind, wie wir sind: Egoisten und Altruisten, selbstsüchtig und selbstlos, kurzsichtig und verantwortungsbewusst. Ein Buch, das uns dazu bringt, uns selbst mit neuen Augen zu sehen!"

Ich habe bereits ein Buch des Autors, auch wenn das noch subt (:o) dennoch war ich auch neugierig auf seine weiteren Bücher und so konnte ich einfach nicht widerstehen, als ich das Buch sah und musste es kaufen.^^


Wie ein Licht in der Nacht von Nicholas Sparks: 
"Die kleine Gemeinde Southport in North Carolina hat mysteriösen Zuwachs bekommen: Die junge Katie hat sich in einem komplett abgelegenen Bungalow niedergelassen. Sie ist sehr hübsch, richtet sich aber bewusst unscheinbar her. Sie arbeitet als Kellnerin und schafft es dennoch, jeden näheren Kontakt zu vermeiden. Niemand kennt sie, niemand weiß von ihrer Herkunft - und von ihrem dunklen Geheimnis. Doch zwei Menschen am Ort kämpfen um ihre Nähe: Alex, der freundliche junge Witwer, der als alleinerziehender Vater für seine zwei kleinen Kinder sorgt. Und Jo, Katies schlagfertige Nachbarin. Wider Willen lässt sich Katie von beiden in eine freundschaftliche Beziehung verstricken. Und schon bald hegt sie für Alex deutlich stärkere Gefühle. Aber sie ist wild entschlossen, nie mehr einen Mann zu lieben. Zu groß sind die Schrecken der Vergangenheit. Und zu groß ist auch jetzt noch das Risiko ..."

Bin ja schon ein kleiner Nicholas Sparks Fan, wenn man Liebesschnulze vom aller feinsten will dann ist er nun mal aber auch Ansprechpartner Nr. 1 also durfte gerne mal wieder Zuwachs her. ;) 
 

Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley: 
" Ein Haus an den Klippen. Eine schicksalhafte Liebe. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter
Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. - Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf - ihrer Geschichte."


Dieses Buch habe ich aus dem Bücherschrank mitgenommen, den ich kürzlich bei uns entdeckt habe (ihr könnt mir glauben die Freude war groß :D ). 
Die Autorin ist mir vom Namen bekannt gewesen und ich war schon länger neugierig auf ihre Werke, so dass es mir sehr leicht fiel mich für nur ein Buch aus dem Bücherschrank zu entscheiden. ;D