Donnerstag, 1. Mai 2014

[Rezension] Seeherzen

von Margo Lanagan
"Rollrock Island ist eine raue Insel irgendwo im Norden, betäubt vom Geschrei der Möwen, dem Brüllen der Robben und dem Rauschen der Wellen, bevölkert von armen Fischern und ihren verhärmten Frauen. Es ist ein harsches Leben für die Familien, die der Insel ihr karges Auskommen abtrotzen. Doch Rollrock Island ist auch ein Ort voller Magie. Unten auf dem windigen Strand, wo die Robbenherden lagern, wirft das ausgestoßene Mädchen Miskaella ihre Zauber aus und lockt wunderschöne Frauen aus den Robbenkörpern. Die schönsten Frauen, die die armen Fischer je gesehen haben. Und mit ihnen nimmt Miskaellas Rache für all die Verletzungen, die sie von den Inselbewohnern erdulden musste, ihren Lauf."






Misk ist sehr jung als sie ihre Gabe entdeckt, aus Robben Frauen heraus holen zu können.
Von den Bewohnern der Insel, Rollrock Island, wird die kleine Misk verschmäht, nicht nur weil sie anders ist sondern auch ihre äußerliche Gestalt nicht dem Schönheitsideal entspricht.
Doch mit dem nutzen ihrer Gabe macht sie vor allem die Männer Rollrocks von sich abhängig und gelangt so nicht nur an Reichtum sondern auch an Respekt.
Immer mehr Männer wünschen sich eine Robbenfrau die sie ehelichen können und so führt Misk ein lukratives Geschäft, dass sie auch Rache an den Insel-Bewohnern nehmen lässt...


Die Gestaltung des Buches stach mir sofort ins Auge und ich hatte mich direkt verliebt, ja. So dass ich das Buch natürlich sofort lesen wollte, es ist einfach in sich stimmig und wunderschön - vor allem in Natura. :)


Ich fühlte mich sofort von dem Buch angesprochen, zumal ich einfach unglaublich neugierig auf die Mythologie rund um die Robbenfrauen war.
Diese war für mich nämlich komplett neu, ich kann also nicht sagen wie dicht dieses Buch an dem Ursprung dieser Mythologie dran ist, was ich sagen kann ist, dass sie mir unglaublich gut gefallen hat.

Aber nicht nur die Mythologie das ganze Buch selbst wusste mich auf Anhieb zu begeistern und das fing schon beim Aufbau des Buches an; der ist nämlich wahnsinnig gut gelungen und lässt dieses Buch überhaupt erst funktionieren.
Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die außerdem noch alle in einer anderen Zeitspanne sich ereignen.
Gerade Anfangs war das noch verwirrend, weil die Zeitsprünge nicht durch Jahreszahlen gekennzeichnet werden, aber diese Verwirrung legt sich schnell.
Das schöne an den verschiedenen Perspektiven war, dass die verschiedenen Personen sehr dicht mit einander verwoben waren, so dass man keine von ihnen wirklich aus den Augen verlor, zumindest nicht gänzlich.

Eine Kleinigkeit die man bemängeln könnte, die Charaktere bleiben doch sehr auf Distanz was vielleicht auch daran liegen mag, dass sie schnell wieder aus dem Fokus verschwinden, ich persönlich fand das hier gar nicht störend. Irgendwo sogar passend. Desweiteren war ich auch viel zu sehr von der Geschichte selbst gefangen. :)

Durch die verschiedenen Zeitspannen in die der Leser geworfen wird erfährt man eine unglaubliche Entwicklung, die durch die Robbenfrauen herbeigeführt wird.
Diese Entwicklung ist unglaublich geschickt konstruiert und auch wie sie dem Leser serviert wird, nämlich unzusammenhängend und Stück für Stück, fand ich unglaublich gelungen.
Die ganze Entwicklung war schon sehr krass und das Buch wurde durch sie von Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit erfüllt.

Die Bewohner der Insel werden zu Gefangenen und bemerken dies leider erst, als es schon längst zu spät ist und eine Wiedergutmachung nicht mehr möglich zu sein scheint. Die Herzen werden von Unzufriedenheit erfüllt und das anfängliche Glück verschwindet sobald das Erwachen kommt.
Das schwinden des Glücks ist aus verschiedenen Sichten zu betrachten, aus das der Männer, der Frauen, der Robbenfrauen und den Nachkommen der Robbenfrauen, aber auch die Hexe selbst muss ihr Leid ertragen.

Es war schon sehr bedrückend zu lesen wie viel Leid verursacht wird und vor allem wie unschuldig einige der Parteien einfach sind. Auch wenn sie mir alle Leid taten, gerade die Männer hatten diesen Fall auf die Nase durchaus irgendwo verdient.
Für mich waren sie nicht nur für ihr eigenes Leid verantwortlich sondern auch für das der meisten anderen. Aber um diesen Gedanken nachvollziehen zu können sollte man das Buch selbst lesen. Und das lohnt sich nicht nur Aufgrund der wunderbar originellen Geschichte, sondern vor allem auch wegen der Magie die man während dem ganzen Leseabenteuer verspürt und die dieses Märchen wahrhaftig lebendig werden lässt.


Ein einzigartiges und vor allem besonderes Buch das mich komplett verzaubern konnte und mich tief hinabtauchen ließ, so dass ich den salzigen Geruch des Meeres spüren konnte. :)
Von mir gibt es eine klare Empfehlung!
Absolute Lesepflicht!
 Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: rororo (1. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499211602
  • ISBN-13: 978-3499211607

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen