Montag, 11. August 2014

[Rezension] Kommt eine Frau in eine Bar...

von Helena S. Paige
Eigentlich wolltest du dich mit deiner Freundin treffen. Aber jetzt stehst du allein in der schicken Bar, weil sie dich in letzter Minute versetzt hat. Du könntest nach Hause gehen, oder aber: Wie wäre es mit einem Drink und einem Flirt dazu? Vielleicht mit dem attraktiven Barkeeper oder dem guttausehenden Geschäftsmann, der schon die ganze Zeit zu dir herüber schaut? Ein Blick, ein Lächeln, ein Kuss und vielleicht auch mehr? Wie sähe dein erotisches Abenteuer aus, wenn du wählen könntest? Jetzt kannst du entscheiden: deine Fantasie, deine Wahl, dein Happy End!


Du bist mit deiner besten Freundin in der Bar verabredet, bei einem solchen Abend ist die Unterwäsche natürlich schwer von Bedeutung, schließlich weiß man nie wem man so begegnen könnte - einen sexy Geschäftsmann im Goerge Clooney Verschnitt? Oder vielleicht doch eher einen berühmten und heißen Rockstar?
Also für welche Unterwäsche entscheidest du dich, den lila heißen String oder soll es doch eher das Figur formende Höschen sein, das deine Figur zwar in Szene setzt, aber neben den geringen Komfort absolut unsexy daher kommt?


Auch wenn ich selbst die Gestaltung weniger ansprechend finde, passt sie zum Buch und zum Genre wie die Faust aufs Auge. ;)


Dieses Buch ist insofern ungewöhnlich und herausstechend, dass es sich hierbei um einen interaktiven Roman handelt, das heißt, dass der Leser selbst - mehr oder weniger - Einfluss auf den Verlauf der Handlung nimmt.
Als Kind liebte ich diese Art von Büchern wirklich, umso toller fand ich die Idee, das Konzept auf ein "Erwachsenen Buch" anzuwenden. Das habe ich bisher nämlich noch nicht gefunden gehabt. :)

In diesem Buch geht es darum ein hoffentlich heißes Sex-Abenteuer zu erleben, das ist sicherlich keine anspruchsvolle Thematik noch eine Handlung die jeden begeistern mag. Ich hab mich dennoch mit Interesse an dieses Buch heran gewagt. 
Inhaltlich sind mir da ein paar Mankos sauer aufgestoßen, ich habe mich dazu entschlossen mehr als nur einen Weg zu gehen um einen umfangreicheren Eindruck des Buches gewinnen zu können.
Die möglichen Erlebnisse wirken zum großteil wirklich sehr unrealistisch und auch wenn es mehr oder weniger genau darum geht - eine unvergessliche Nacht zu erleben - hätte ich mir doch realistischere Szenarien gewünscht. 
Dadurch hätte man sich generell wohl besser in das Geschehen wieder finden können. Schade fand ich auch, dass die Du-Person in diesem Buch absolut unsympathisch auf mich wirkte,ihre Art konnte ich in keinster Weise nachvollziehen und so viel es natürlich schwer sich mit ihr zu identifizieren und sich selbst als diese Person zu betrachten, aber das ist ein rein persönliches Problem. ;)
Auch dem Schreibstil konnte ich persönlich nichts abgewinnen, er ist sehr plump und ansonsten recht einfach gehalten was natürlich für einen flüssiges Lesen sorgt, aber generell war an dem nichts fesselndes. ;)

Ein weiterer Minuspunkt war für mich, dass man leider nicht ganz so frei die Entscheidungen treffen kann wie ich es mir erwünscht hätte. So bin ich auch mehr als einmal einen Weg gegangen der mich am Ende dazu zwang zu einem anderen zu springen, der mir evtl. nicht mal gefiel.
Natürlich ist man immer eingeschränkt bei dieser Art von Buch, aber wenn man einen Weg anbietet fände ich es schon angebracht den für den Leser auch auszuarbeiten und den Leser diesen Weg gehen lassen. Denn im diesen Buch geht es ja auch darum, dass man selbst mehr oder weniger der Protagonist ist und dann sollte bitte auch meine Entscheidungen gelten.

Die Sexszenen um die es hier im Buch wesentlich geht, fand ich schon reizend und man konnte sie gut lesen und sie haben auf jeden Fall unterhalten. Insbesondere eine Szene fand ich wirklich genial weil sie eine tolle Wendung mit sich brachte die ich wirklich gefeiert habe. Die hängt mit dem Geschäftsmann im George Clooney Verschnitt zusammen, so viel sei verraten. :P
Das einzige was mich an diesen Szenen gestört hatte war die Namensgebung der Geschlechtsteile, gehöre eher zu den Menschen die an Ausdrücken wie Muschi etc. nichts erotisches finden können. ;)


Vom Konzept bin ich begeistert und das Buch hat mir auf jeden Fall Freude bereitet, dennoch ist es mit vielen Mängeln zu genießen über die evtl nicht jeder hinwegsehen kann nur um etwas Nostalgie zu verspüren (den das ist für mich das beste daran gewesen). 
 
Nichts was gelesen werden muss!



 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (21. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442480906
  • ISBN-13: 978-3442480906
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen