Donnerstag, 28. August 2014

[Rezension] Steelheart

von Brandon Sanderson
"Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …" 


Ein Besuch in der Bank wird für David zum wohl einprägsamsten Tag seines Lebens. Nicht nur verliert er seinen Vater, er muss auch lernen, dass sein Vater unrecht hatte und es wohl nie einen guten Epic geben wird.
An diesem Tag reißt Steelheart, der Mörder seines Vaters, alle Macht an sich, er gilt als unverwundbar und jeder der sich mit ihm anlegt hat schon verloren. Doch David hat gesehen wie er verwundet wurde, nur was genau ihn verwundbar macht weiß er nicht.
Jahre später hat sich an diesem Zustand nichts geändert, Steelhearts Macht ist nur noch größer geworden. 
David hingegen sinnt es nach Rache, doch er weiß, dass er alleine niemals gegen Steelheart ankommen wird. Er versucht Mitglied der Rächer zu werden, eine Gruppe aus dem Untergrund die es sich zur Aufgabe gemacht haben Epics zu töten. 
Während sie selbst sich nur an kleinere Epics heranwagen, bringt David eine Veränderung des Denkens in die Gruppe und die Rächer sind bereit ihm zu helfen...


Das Cover zeigt genau das was das Buch ausmacht, Zerstörung und jede menge Action - passt. Zudem finde ich das Cover sehr ansprechend, es ist gut gemacht und springt sofort ins Auge. :)


So ganz sicher war ich Anfangs nicht ob dieses Buch was für mich sei, die Geschichte machte mich allerdings sehr neugierig, so ließ ich es auf einen Versuch ankommen. ;)

Umso erfreuter war ich als ich merkte, dass ich schnell von der Geschichte eingenommen wurde und vor allem auch eine große Faszination entwickelte für die Gestaltung der Welt, der Epics und den Charakteren.
Mir hat die Idee, dass alle Menschen mit Superkräften (Epics) böse sind und es eigentlich niemanden gibt der sich für das gute einsetzt. Entweder sie halten sich zurück um sich selbst zu schützen oder sie sind auf so viel Macht aus wie sie nur kriegen können. Von Superhelden ist hier also keine Spur, aber dafür gibt es dann ja David. ;)
Mit dieser Idee selbst konnte man gut spielen und das gelingt dem Autor auch, die Gestaltung der Epics fand ich sehr gelungen. Es gibt verschiedene Typen an Fähigkeiten, doch auch wenn man sie danach zumindest ein bisschen sortieren kann, so ist kein Epic gleich und die Fähigkeiten und Schwächen gleichen sich nie. Trotz, dass man den Epics selbst nie sonderlich nahe kommt und nur von David selbst Informationen bekommt, erhält man ein wirklich gutes Bild von den Epics und sie werden wirklich lebendig für den Leser. 
Im Grunde konnte ich viele der Epics auch gut leiden, einfach weil sie einzigartig und ziemlich cool waren. Außerdem hat der Autor hier einfach jede menge Kreativität bewiesen, die vor allem auch sehr gut durchdacht ist.

Die Geschichte selbst ist sehr actionlastig, was hier natürlich auch nicht anders sein sollte und obwohl ich eigentlich nicht so der Action Fan bin, hat es mich hier nicht gestört. Das Tempo in dem man vorran getrieben wird hat mich begeistert und das ein spannendes Ereignis nach einander folgte, hat mir gut gefallen.
Dennoch gibt es hier einen winzigen Minuspunkt, trotz der ganzen Spannung, gab es für mich auch immer mal wieder Stellen in denen das Buch zu langatmig wurde. Eventuell war es einfach zu viel Spannung auf einmal, so dass der Fall einfach stark war, nach dem in die Geschichte ein wenig Entspannung eintrat. Nur eine Vermutung und glücklicherweise waren es in der Regel auch nur kurze Phasen in denen ich mich ein bisschen "durchkämpfen" musste.

Die Charaktere des Buches sind hier wirklich einzigartig und toll ausgearbeitet, die Rächer sind eine sehr ulkige Gruppe, jeder von ihnen hat seine Macken und sie versuchen viele ernsten Situationen mit Humor erträglicher zu machen und auch wenn sie häufig recht kühl und hart wirken, sind sie absolut herzlich und stehen für einander ein wenn es sein muss. Ich konnte sie alle schnell ins Herz schließen und die Vielfalt an Eigenschaften war wirklich hervorragend.

David selbst kam auch unglaublich gut zur Geltung, er ist nicht ganz der typische Held. Er ist ein kluger und ideenreicher Junge, der den Mut und Ehrgeiz besitzt sein Vorhaben durchzuziehen - sehr Heldenreich. Aber dann ist er auch wieder der etwas verplante Typ, der nicht alle Punkte mit in seine Überlegungen mit einbeszieht und gerne mal ins Fettnäpfchen tritt in dem er eine merkwürdige Metapher nach der anderen raushaut, die mag er an sich nämlich sehr gern, nur fallen ihm da nicht so die passenden ein. Die bringen eine Spur Humor mit hinein und lassen ihn teilweise ein bisschen unsicher wirken, für mich wurde David wahnsinnig echt.

Insbesondere hat mir bei diesem Buch aber auch das Ende gefallen, es ist in sich abgeschlossen zeigt aber auch deutlich, dass es weitergehen wird. Viele zusätzliche Informationen kommen auf, die alles stimmig machen und wirklich alles schlüssig wird und auch so hat mich das Ende irgendwie berühren können und hat mich glücklich zurückgelassen. :)


Ein Buch das wirklich alles beachtet, es ist schlüssig und wirklich klug umgesetzt und hat Charaktere die ans Herz gehen, da stören auch die etwas langgezogenen Stellen nicht. :)
Absolute Lesepflicht!
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453268997
  • ISBN-13: 978-3453268999

1 Kommentar:

  1. Oh, ich glaube bei diese Dystopie landet direkt auf meiner Wunschliste ^^ Deine Rezension klingt wirklich spannend :)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen