Montag, 8. September 2014

[Rezension] Ein Buchladen zum Verlieben

von Katarina Bivald
"Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy.." 



Nachdem Sara arbeitslos geworden ist, ergreift sie die Gelegenheit in die USA zu reisen um ihre Brieffreundin Amy zu besuchen. Als sie dort ankommt muss sie feststellen, dass die alte Frau kurz vor ihrer Ankunft gestorben ist.
Statt Amys Gast wird Sara nun Gast von ganz Broken Wheel, einem kleinen verschlafenem und tristen Dorf.
Liebevoll kümmert sich die Gemeinde um sie, will einen guten Eindruck bei der wohl ersten Touristin überhaupt hinterlassen. Sara ist all die Fürsorge unangenehm und will den Bewohnern was zurück geben und so eröffnet sie, mit Amys Büchern, eine Buchhandlung und bringt ordentlich Bewegung mit sich, Sara ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen das richtige Buch gibt. Doch gibt es auch für jeden Menschen den richtigen Menschen?


Das Cover finde ich sehr schön, es ist bunt, fröhlich und schnörkelig - da wurde bei mir gleich die Leselust geweckt. :)


Dieses Buch weckte in mir eine große Vorfreude, gerade weil die liebe zu Büchern hier eine zentrale Rolle spielt und einige literarische Meisterwerke - naja mal mehr, mal weniger - zur Sprache kommen und kurz in den Fokus gerückt werden. Das war vor allem dann toll wenn es ein Buch war das man selbst gelesen und für toll befunden hat. Und auch sonst kam bei mir Neugierde bei dem ein oder anderen, mir unbekannten, Buch auf.^^

Die Geschichte selbst ist in diesem Buch sehr schleichend und ganz allgemein geschieht hier nicht sonderlich viel. Dafür ist es ein Buch, bei dem die Charaktere für die Entwicklung des Buches sorgen. Deren Geschichten, deren Entwicklung (gerade durch Saras Ankunft) und deren zusammenleben in der Gemeinde stehen hier im Fokus.
Für mich war das kein Störfaktor, mag ich gerade das sehr gerne.
In diesem Buch trifft man auf eine Vielzahl an Charakteren und insgesamt bleibt mir vorallem zu sagen, dass Broken Wheel eine recht schrullige Gemeinde ist - mit Bewohnern die nicht zusammen passen, hier und da Probleme miteinander haben, aber vor allem zusammen halten, einander helfen und sie alle verbindet die Liebe zu diesem kleinen Ort, die keine Perspektive hat und immer mehr verkommt. Auch wenn die Protagonisten das nicht wahrhaben wollen, so springt dieser Punkt dem Leser doch sehr ins Gesicht.

Die Charaktere bieten alle ein großes Potenzial und auch wenn es eine menge Charaktere sind, die im Fokus stehen, so schafft die Autorin es doch wunderbar sie in Szene zu setzen, jedem sein eigenes Gesicht zu verleihen und dem Leser die Chance bietet nicht nur oberflächlich von den Charakteren zu erfahren.
Mir hat dieses kratzen an der Oberfläche, der Charaktere gut gefallen. Schön fand ich auch, dass die verstorbene Amy da nicht zu kurz kommt, in den Erzählungen lebt sie auf und auch bekommt der Leser immer mal wieder einen ihrer Briefe zu lesen, in der all die Herzlichkeit herausfließt die diese alte Frau inne hatte.

Sara selbst ist natürlich auch eine Person die sich der Wandlung unterziehen muss, für sie bestand das Leben immer nur aus Lesen und Büchern und so sehr man ihre Liebe teilt, war mir doch klar, dass es bei ihr zu weit geht. Ich fand es schön sie zu erleben und sie auf diese Reise zu begleiten, auf der sie zum ersten Mal eine Familie findet und vor allem auch die Liebe zu Menschen kennenlernt. 
Generell war es eine Freude die Entwicklung der Stadt zu beobachten, wie Freude zurückkehrt und die Liebe zum Leben. Jeder einzelne Bewohner findet das auf eine andere Art und Weise, doch mit Saras Buchladen begann alles. 

Saras Buchladen ist auch eine kleine Besonderheit für sich und jedem Leser eröffnet sich der Wunsch genau dort mal stöbern zu wollen - die Einteilungen der Abteilungen sind absolut gegen die Norm, nicht Genres stehen hier im Fokus sondern das passende Buch für die entsprechende Situation; Für Freitagabende oder Gemütliche Sonntage im Bett, sind nur zwei der Kategorien und das sind die, die am wenigsten skurril, witzig, außergewöhnlich sind. :)


Wer ein Buch voller Spannung und Tempo sucht ist hier falsch, wer ein Buch zum wohlfühlen sucht mit Charakteren zum anfassen, die einen dann noch ans Herz wachsen, der wird hier absolut bedient und sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. :)
Super Buch.
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442754569
  • ISBN-13: 978-3442754564

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen