Samstag, 17. Januar 2015

[Rezension] Für immer dein Lachen

von Kai Hart Hemmings
"Warum lebt man weiter, wenn der Sohn bei einem Lawinenunglück stirbt und die Welt aufhört, sich zu drehen? Weil das Leben nicht fair, aber dennoch lebenswert ist? Leichter gesagt als getan. Und doch gelingt es Sarah, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Gerade als sie glaubt, wieder lachen zu können, steht plötzlich eine junge Frau vor der Tür. Deren Geheimnis wird Sarahs Welt noch einmal aus den Angeln heben ?"


Sarah leidet unter dem Tod ihres erst kürzlich verstorbenen Sohnes, Cully. Allerdings zwingt sie sich selbst wieder zurück ins Leben und beginnt wieder zu arbeiten, das bringt aber nur mäßigen Erfolg mit sich. Sie ist zu unkonzentriert und allgemein erscheint ihr die Arbeit als Modratorin für einen Lokalen Sender zu belanglos. 
Erst die Menschen in ihrem Leben schaffen es sie wieder zum Leben zu erwecken und die Trauer zu verdrängen, darunter ihr Vater, Cullys leiblicher Vater zu demvor seinem Tod kaum Kontakt bestand und dann taucht auch noch Kit in ihr Leben auf.
Es scheint eine Verbindung zwischen Kit und ihrem Sohn zu geben und somit auch zwischen Sarah und Kit und so ist Kit schnell ein willkommener Teil der Familie, doch sie wissen noch nicht alles...


Mir gefällt das Cover an sich, es wirkt aber zu sommerlich und das passt nicht zu den Örtlichkeiten im Buch. Auf der anderen Seite strahlt es meiner Meinung nach schon Hoffnung aus, womit das Cover trotzallem zum Buch passt. ;)


Dieses Buch behandelt ein sehr sensibles Thema und ich war voller Erwartung wie in diesem Buch damit umgegangen wird.
Mir hat die geschichte wirklich gut gefallen und auch die darin vorkommenden Protagonisten waren mir allesamt sehr Sympathisch und meiner Meinung nach tragen sie das Buch auch.

Nicht nur das Zusammenspiel der Charaktere dand ich herzzereißend, sondern auch jeder für sich har mich wirklich tief berühren können.
Sarah ist eine wirklich tolle Frau und ihre Trauer und den Schmerz konnte ich als Leserin wirklich gut nachempfinden, ihre Gefühle wurden zu meinen. Das fand ich sehr schön, weil das Buch somit meine Erwartungen erfüllt hat und bei mir allerhand Emotionen geweckt hat.
Ich mochte es sehr ihre Entwicklung zu verfolgen und zu sehen wie sie immer weiter zurück ins Leben findet. Und ihr auch immer klarer wird, dass sie zwar etwas verlorenen hat, aber auch Dinge hinzugewinnen konnte.
Es ist einfach wahnsinnig gut geschildert worden wie sie ihre Trauer nicht verliert aber mit ihr umzugehen lernt. Kleiner Kritikpunkt in mancherlei Hinsicht empfand ich die Entwicklung zu rasant.

Neben Sarah hat mir auch Kit gut gefallen, zu Anfang war sie sehr schüchtern und zurückhaltend aber je mehr sie in die Familie integriert wurde, desto mehr taute sie auf und ihr Humor und ihre Klugheit kamen gut zu Tage.

Die beiden männlichen Protagonisten mochte ich ebenfalls, Sarahs Vater ist sehr eigensinnig versucht seine Trauer ganz für sich zu überwinden, und schlägt dabei nicht den besten Weg ein. Er gibt ständig Geld für Tele-Shopping aus und bereitet seiner Tochter damit enige Sorgen.
Bei ihm konnte ich auch nicht so ganz einschätzen ob er noch klar bei Verstand ist oder ob er geistlich nicht doch schon ein wenig nachgelassen hat, je nach Situation erschien er mir mal sehr klar und dann mal wieder sehr verwirrt.
Das einzige was ich bei ihm und Sarahs Ex, Billy, und somit am Buch zu kritisieren habe ist, dass hier ziemlich viel fat-shaming betrieben wird. Zwar soll das alles rein humoristisch sein, bei der Fülle an Kommentaren war das nicht nur nervig ich fand es sogar schon abstoßend.

Ansonsten gefällt mir der Verlauf der Geschichte wirklich gut, es ist eine tolle, einfühlsame Geschichte die berührt und dennoch einfach zu genießen ist. Nur das Ende selbst fand ich ein bisschen enttäuschend, hier hätte ich mir einfach noch einen Prolog gewwünscht, vielleicht ein Sprung der einem nochmal kurz zeigt wie es ihnen ein Jahr später ergeht. Denn so bleibt eine Sache offen die ich unbedingt hätte geklärt haben wollen.

Zum Schreibstil möchte ich nur kurz sagen, dass ich ihn wirklich genießen konnten. Das Buch besteht aus vielen schönen Passagen aus denen sich Mut und Hoffnung schöpfen lässt.


Ein einfühlsamer Roman über den Verlust des eigenen Kindes. Intensiv, berührend und mit viel Verständnis angegangen. Mir hat es gut gefallen und die Protagonisten konnten mich wirklich bewegen. :) 
Ein Roman fürs Herz
Weitere Informationen: 

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (13. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453358368
  • ISBN-13: 978-3453358362

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen