Dienstag, 3. Februar 2015

[Rezension] After Passion

von Anna Todd
"Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein good girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein bad guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war."


Tessa Young freut sich auf ihr kommendes Studium an der WCU, wie sehr ein einziger Mitstudent ihr Leben allerdings auf den Kopf stellen wird, hat sie vorab wohl nicht erahnen können.
Hardin Scott übt eine erstaunliche Anziehung auf sie aus und auch Hardin selbst scheint sehr von Tessa fasziniert zu sein, doch meint er es wirklich ernst mit ihr?
Tessa Young lässt sich auf Hardin ein und setzt ihre bestehende Beziehung dafür aufs Spiel, doch Hardin gibt ihr immer wieder einen Grund zu zweifeln und Tessa muss sich fragen ob Hardin es wirklich wert ist, ständig voller Kummer zu sein...


Das Cover an sich gefällt mir schon, es ist wirklich ein schönes Motiv und dass man mal kein Pärchen sieht finde ich ganz gut, allerdings ist mir die Gestaltung insgesamt zu düster von den Farben her.


Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und muss zugeben, dass ich auch recht hohe Erwartungen hatte.
Das Buch hat mit über siebenhundert Seiten, nicht gerade wenig Lesestoff zu bieten und so hatte ich große Hoffnung auf eine sehr tiefgehende Ausarbeitung der Charaktere, der Liebe und dem ganzen drumherum. Hier wurde ich allerdings schon massiv enttäuscht, denn das einzige was ich wirklich bekam war ein siebenhundert seitiges hin und her zwischen Hardin und Tessa und ich muss gestehen, das hat meine Nerven schon das eine oder andere Mal sehr strapaziert.

Wenn das ganze für mich als Leserin wenigstens nachzuvollziehbar gewesen wäre, dann hätte ich Verständnis dafür aufbringen können, aber das Verhalten der Charaktere wirkte auf mich nicht authentisch und war dafür umso übertriebener und was das schlimmste war, ich konnte nur selten einen Grund ausmachen für die heftigen Reaktionen der beiden.

Gegen Ende gibt es zu Hardins Person zwar eine Eklärung und ich will auch gar nicht meinen, dass das sein Verhalten nicht zumindest teilweise erklärbar macht, aber letztendlich war das absolut keine Entschuldigung und war mir insgesamt einfach zu wenig für dieses Verhalten was er permanent an den Tag legt.

In dem Zusammenhang fand ich dann auch Tessa wirklich nervig, sie weiß, dass Hardin nicht gut für sie ist und sie ist auch nicht unbedingt eine Person die sich alles gefallen lässt. Sie wehrt sich gegen sein Verhalten, aber auch sie neigt dazu zu übertreiben und zu krass zu reagieren und dann schreit sie völlig hysterisch alles zusammen und macht ihmt eine riesen Szene in der sie ihm sagt, er soll sich nie wieder blicken lassen und doch kommt er nach einigen Tagen zurück und sie wird zu Butter in seinen Händen, sobald er nur ein liebes Wort sagt.
Die beiden führen einfach eine ungesunde Beziehung, die hauptsächlich aus der Lust zu einander zu bestehen scheint.
Und dann sind sie auch nicht wirklich in der Lage mal über ihre Probleme zu reden, so dass sie immer wieder von ihnen eingeholt werden, aber sobald sie mal drei gute Tage miteinander verbracht haben, meinen sie es wäre doch das richtige zusammenzuziehen.. Eine Entscheidung bei der ich mich, entschuldige, echt verarscht gefühlt habe.
 Es fiel mir wirklich schwer die Protagonisten und ihre Beziehung ernst nehmen zu können, die meiste Zeit über habe ich nur den Kopf über die beiden geschüttelt.

Mehr als dieses große Drama haben die beiden Protagonisten auch nicht wirklich zu bieten, ihre Charakterisierung ist sehr schwach und sie stechen nur aus ihren übertriebenen Emotionen hervor. Und mehr scheinen sie auch selbst nicht aneinander erkennen zu können oder wieso beziehen sich Komplimente hauptsächlich auf das Äußere? ;)

Die friedlichen Momente zwischen den beiden waren ganz okay und sie konnten auch einen liebenswerten Umgang miteinander hegen, anregende Erotikszenen inklusive. Das hat mir schon gefallen, aber sie waren halt viel zu wenig vertreten und wurden immerzu zerstört von den ganzen Kehrseiten des Buches.



Das Buch besteht aus wenig Abwechslung, ständig überreagierenden Charakteren die dazu noch lieblos gezeichnet wirken. Meine Hoffnungen auf dieses Buch wurden leider nicht erfüllt und ich verstehe nicht wieso es in den USA so ein Erfolg geworden ist. Ich fühlte mich als Leserin komplett veräppelt und konnte das ganze wirklich nicht ernstnehmen.
[2,5 Masken] Eine Enttäuschung.


 Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 704 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453491165
  • ISBN-13: 978-3453491168
 

Kommentare:

  1. Ich weiß, dass ich das buch nicht lese, weil es mich schon von der lp zu stark an rush of love erinnerte. Und das war ja ne one direction ff.... Ich will mir beim lesen nicht harry styles vorstellen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass es eine 1D FF ist, wurde mir erst während dem lesen klar, da hatte ich zum Glück schon meine eigenen Bilder im Kopf von den Protagonisten, aber rein vom Niveau lässt es sich wirklich gut mit Rush of love vergleichen. :(

      Löschen
  2. Liebe Grüße zum Blogger Kommentiertag! Hab dich gerne hinzugefügt, da ich deinen Blog wirklich schön finde. Freue mich schon öfter von dir zu lesen. After Passion mochte ich gar nicht. Fand es total langatmig, da sich alles wiederholt hat.

    Doro von http://dorolinosbuechergarten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro,

      freut mich sehr, dass du hier her gefunden hast.
      Ja ich kann dich gut verstehen, dass war auch so ein Punkt von dem ich mich ein bisschen verarscht gefühlt habe. 700 Seiten und dann passiert ständig und wirklich nur das gleiche immer und immer wieder.^^

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch vor ein paar Tagen beendet, aber noch keine Rezi geschrieben.
    Das ganze Hin und Her war irgendwann wirklich einfach nur nervig. Irgendjemand sollte auch mal zählen, wie oft Tess wegläuft und Hardin sie am Handgelenk packt. So einige Male würden da zustande kommen :D Trotzdem habe ich es eigentlich ziemlich gerne gelesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, werde mal schauen was du zu sagen hast, wenn deine geschrieben ist. :)
      Ja irgendwie hat es auch seinen reiz, wobei ich jetzt beim zweiten schon sagen muss, er verliert sich immer mehr - zumindest für mich. :)
      Aber ja du hast recht, da würde sicher eine nicht allzu kleine Zahl bei rumkommen. :D

      Löschen
  4. Huhu :)

    Im Prinzip stimme ich dir zu, aber trotzdem hat das Buch etwas an sich, dass man unbedingt weiterlesen will :D

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen