Dienstag, 31. März 2015

[Rezension] Traumlieder Band 1 - Erzählungen

von George R. R. Martin
"Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy- Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen beiden Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird: Das Porträt eines Mannes, der allmählich dem Wahnsinn verfällt, oder das unheimliche Schicksal eines Autors, dessen Selbstbezogenheit ihm zum Verhängnis wird, sind nur zwei der Geschichten dieser einzigartigen Storysammlungen. Ob Werwölfe, Magier, das ganz normale Grauen nebenan oder das Weltall: George R. R. Martin versteht es, seine Leser zu fesseln wie kein anderer. Die beiden Erzählbände vereinen erstmals die wichtigsten seiner vielfach ausgezeichneten Kurzgeschichten."




Der erste Teil der Traumlieder Sammlung bietet eine große Vielfalt an Erzählungen und stellen darüber hinaus jede menge Inofrmationen über den Autor selbst zur Verfügung.

Ich hab mich wirklich auf die Kurzgeschichten gefreut, ich bin ein Fan von George R. R. Martin und möchte ihn unbedingt auch fernab von "Das Lied von Eis und Feuer" näher kennenlernen, dazu bieten diese Sammelbände seiner Erzählungen eine wirklich gute Möglichkeit.
Nicht nur taucht man hier in viele verschiedene seiner Welten ein, sondern bekommt auch einen wirklich guten Einblick von dem wie der Autor sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.

In dem ersten Teil der Reihe finden sich die ersten Geschichten des Autors zusammen, man merkt sein Talent an, aber ich als Leserin konnte auch deutlich erkennen wie sehr sich seine Qualität gesteigert hat, nicht nur im Vergleich zu "Das Lied von Eis und Feuer" diese Entwicklung ist schon in diesem Roman sehr spürbar. Ich fand das wahnsinnig interessant und das hat mich auch wirklich sehr gefreut. 
Wäre ja schade, wenn er immer auf dem gleichen Entwicklungsstand geblieben wäre. ;)

Dieser Aspekt hat mir also wirklich gut gefallen, da hat es mich auch kaum gestört, dass mir viele der Geschichten an und für sich nicht so gut gefallen haben, was aber auch hauptsählich an der Thematik einzelner Geschichten zu schulden kommt. Das ist einfach immer eine Geschmacksfrage, meiner wurde hier nicht immer ganz erfüllt.
Dennoch lassen sich wirklich tolle Erzählungen finden, die einem deutlich spüren lassen, dass man den "Meister himself" vor sich hat. Das waren dann auch Erzählungen die ich sehr genossen habe, bei denen ich einen Sog entwickeln konnte und wirklich tief in die Geschichte hinein gelangt bin. :)
Leztzendlich ist das schöne an so einem Sammelband ja auch immer, dass er vielfältig ist und gar nicht alles gefallen muss, einzelne Geschichten kann man gut überspringen und hat dann immer noch genug von dem Buch.

Neben den Gechichten gibt es von George R. R. Martin tiefe Einblicke in seinen Werdegang, chronologisch und passend zu den Geschichten berichtet er über seine Erfahrungen in der Buchbranche und wie es zu seinem Erfolg kam. Das sind wirklich tolle und interessante Einblicke und er wurde mir dabei immer sympathischer und generell ist es auch sehr interessant, dass auch er mit Ablehnung etc. kämpfen musste und es nicht immer leicht in dieser Branche hatte. :)


Für jeden Leser der George R. R. Martin entdecken oder noch näher kennenlernen möchte und zwar nicht nur literarisch gesehen sondern auch was seine Person und seinen Werdegang betrifft. Nicht alle Geschichten konnten mich überzeugen, aber das Buch liefert für mich tolle und interessante Aspekte; ich hatte Spaß dabei seine Entwicklung zu beobachten und vieles aus seinem Leben zu erfahren. Bei dem zweiten Teil, konnte er mich dann auch wesentlich häufiger mit den Erzählungen selbst begeistern. :) 
Interessante Einführung in die Welt von George R. R. Martin
Weitere Informationen: 

  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453316118
  • ISBN-13: 978-3453316119

[Disney Dienstag] #3



Hallo meine Lieben,

heute ist es auch wieder Zeit für den Disney Dienstag, eine Aktion die ich euch nur ans Herz legen kann, weil sie einfach Freude bereitet. :)
Die ganze Aktion wurde von LeFaBook ins Leben gerufen und ich finde es wirklich toll, wie viel Mühe sie sich gibt, immer wieder. :)



Tauchen wir also mal in Belles Welt ein, die uns ja schon als Kind gelehrt hat, dass es nicht auf die äußerliche Erscheinung ankommt. Bei Büchern ziehen mich schöne Cover aber einfach an, es ist nun mal der erste Eindruck der dann auch neugierig machen wird. Dennoch habe ich mich für ein Buch entschließen können, es ist auch noch nicht allzu lange auf meinem SuB eventuell ist es mir also gerade deswegen so präsent. ;)

______________________________________

Hier haben wir das schmucke Stück "Echt" von Christoph Scheuring. Es ist sehr minimalistisch gehalten, wirkt gerade zu unfertig. Ich finde es wirklich nicht schön, auch wenn es meiner Meinung nach seinen Charme hat  (kommt aber auch nur in Natura durch), aber schön? Nein!

Liest man dann aber den Klappentext, dann kässt sich meiner Meinung nach schon vermuten welches Potenzial und welche Hingabe in diesem Buch stecken könnte und sicherlich wird, von daher habe ich mich für dieses Buch entschlossen. :)


"Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag fotografiert er am Bahnhof Umarmungen, Trennungen und Tränen. Denn Abschiede, das sind für ihn Momente, in denen der Mensch wahrhaftiger ist als jemals sonst. Eines Tages lernt er Kati kennen. Sie sieht aus wie ein Engel, ist gleichzeitig abgezockt und verletzlich. Und sie ist wie gebannt von seinen Bildern, vor allem von seinem Lieblingsbild, auf dem Schmerz und Glück völlig selbstvergessen miteinander verschmelzen. Doch Kati behauptet, das Foto sei eine einzige Lüge. In den Tiefen des Bahnhofs machen sich die beiden daran, die Wahrheit hinter dem Foto zu finden."



[Gemeinsam Lesen] #8






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
  • Ich lese gerade Das Glück wächst nicht auf Bäumen, allerdings habe ich gestern Abend nur die ersten par Seiten gelesen, so dass ich mich erst auf Seite 21 befinde.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
  • ">>Kein Mensch benutzt den Trinknippel, Hannah<<, erklärte Zoe."



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 
  • Bisher kann ich ja leider noch nicht allzu viel zu dem Buch sagen, da ich erst die ersten zwei Kapitel gelesen habe. Ich freue mich aber schon wahnsinnig auf das weitere Eintauchen in die Geschichte, denn rein von meinem Gefühl wird es wohl wahnsinnig berührend werden und das mag ich eh sehr gerne und ist auch das was ich gerade am liebsten lesen mag. Außerdem habe ich bisher nur gute Stimmen zu dem Buch gelesen, wird mir also ganz bestimmt gefallen. :)
    Bisher ist mir nur der tolle Schreibstil ins Auge gefallen, den finde ich wirklich sehr toll und angenehm zu lesen und auch Hannah und Zoe sind mir als Protagonisten wirklich sehr sympathisch.


4. Gibt es ein buchiges Event in diesem Jahr auf das ihr euch besonders freut, oder gab es mal was in der Vergangenheit, was euch so sehr begeistert habt, dass ihr es euch ganz bald mal wieder wünschen würdet?

  • Oh ja es gibt im Juni ein Event auf das ich mich schon seit Anfang einigen Wochen sehr, sehr freue. Allerdings muss ich mich auch weiterhin noch gedulden und das fällt mir ja immer so wahnsinnig schwer. ^.^
    Bei dem Event handelt es sich um die Lesung von George R. R. Martin im Juni, die ich mit meinem Freund besuchen werde. Wir haben relativ gute Plätze und ich bin einfach schon sehr gespannt darauf, mir einen persönlichen Eindruck von diesem Autor verschaffen zu können. :)

Samstag, 28. März 2015

[Rezension] Marias letzter Tag

von Alexandra Kui
"Jeder hat Angst: vor der Euro-Krise, dem steigenden Flusspegel, dem Notendurchschnitt. Lous beste Freundin Maria hat Angst, wie ihre Mutter an Krebs zu erkranken. Als sie von einem Zug erfasst wird und nur knapp überlebt, sprechen alle von versuchtem Selbstmord. Daraufhin ruft Lou den Sommer ohne Angst aus. Ihr Plan: zu leben, als sei es ihr letzter Tag. Tun, wovor sie sich immer gefürchtet hat. Sich fühlen, wie Maria sich gefühlt hat. Ihre selbstgedrehten Videos postet Lou auf ihrem YouTube-Channel, dem sie den Titel »Marias letzter Tag« gibt. Rasant steigt die Zahl der Klicks, es entsteht eine Bewegung der Angstverweigerer. Die Mitschüler, Freunde und Fans übertrumpfen sich mit immer gefährlicheren Aktionen. Und irgendwann verliert Lou die Kontrolle ..."


Lou ist ein sehr ängstliches Mädchen, als ihre beste Freundin von einem Zug erfasst wird und um ihr Leben bangt, will Lou alle Ängste ablegen.
Sie eröffnet einen YouTube Channel in dem sie sich in den gefährlichsten Situationen zeigt, alles nur um ihre Ängste zu überwinden, denn sterben werden wir alle, wozu also diese ständige Angst?
Mit ihrem Channel "Marias letzter Tag" schlägt sie große Wellen, immer mehr schließen sich der Lebensphilosophie an "Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter" doch gerade das führt zu schwerwiegenden Folgen, die längst nicht mehr abzusehen waren und auch Lou gelangt in einen Rausch und übertreibt es immer mehr..


An und für sich ist dieses Cover halt nicht wirklich besonders, ich mag zwar die Farbgebung, aber ansonsten ist es halt einfach nicht sonderlich aussagekräftig, außer, dass ersichtlich ist, dass es sich um Videos dreht. ;)


Die Thematik empfand ich sehr reizvoll, da ich selbst ein ziemlich ängstlicher Mensch bin und mich auch von kleineren Dingen schnell aus der Bahn werfen lasse. Generell alle Situationen in denen ich nicht absehen kann was genau auf mich zukommen wird, versetzen mich in eine ängstliche Lage. Ist also schon recht schwerwiegend bei mir die Angstproblematik. Von daher war ich sehr gespannt wie die Autorin mit dem Thema Angst umgehen wird und was genau ihre Botschaft sein wird. :)

Am Anfang hatte ich kleinere Probleme mich in das Buch hinein zu finden, was vor allem an den Schreibstil lag. Er ist wirklich besonders und sehr modern gehalten, was natürlich gut zur Zielgruppe passt, mir gefällt diese Art von Schreibstil im Prinzip eher weniger.
Ich empfand ihn als sehr gradlinig und direkt, ich mag es allerdings weitaus mehr wenn Bücher verschnörkelt und weich geschrieben sind.
Allerdings ist das natürlich eine reine Geschmackssache und letztendlich konnte ich mich im Laufe der Zeit auch mit diesem Schreibstil sehr anfreunden, so dass ich anerkennen konnte wie viel dahinter steckt. ;)

Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen, ich mochte es sehr wie mit der Thematik der Angst umgegangen wird, es werden einige aktuelle Ereignisse mit eingebunden und das Buch zeigt deutlich auf, wie sehr die Gesellschaft uns prägt und schon nahezu Angst im Volk streut.
Das sind so kleine Details denen man sich eventuell bereits bewusst war, die durch dieses Buch aber noch einmal präsenter werden, so dass man sich auch mal richtig damit auseinandersetzt.

Dann spielen natürlich auch die Eltern eine große Rolle, die ihre eigenen Ängste auf ihre Kinder projizieren und ihnen damit natürlich auch ein Stück Freiheit nehmen sich selbst zu entfalten. Genau genommen kann man all das wirklich gut in seinem eigenen Umfeld betrachten, von daher ist dieses Buch einfach sehr authentisch und hat mich persönlich sehr nachdenklich gestimmt. :)

Die Entwicklung von Lou war wirklich sehr radikal, am Anfang mochte ich sie wirklich sehr auch wenn sie ganz schön ich bezogen war und ihr die Weitsicht fehlte zu erkennen, dass nicht nur in ihrem Leben die Angst herrscht. Das sorgt dafür, dass sie Sorgen von anderen gar nicht rnst nimmt und das ist gerade in Bezug auf Maria wohl ein Fehler gewesen. Nach dem Maria dann ihren Unfall oder auch nicht Unfall hatte, ändert sich Lou ziemlich schlagartig. Se startet ihr Projekt und gerade Anfangs spürt man doch sehr wie viel Überwindung ihr das kostet, wie sehr sie das aber auch einfach für sich selbst tun muss.
Ich hab das Anfangs sehr befürwortet, auch wenn ihre Handlungen leichtsinnig waren, aber ich fand es gut, dass sie sich den Ängsten der Gesellschaft stellt. Lou gerät im Laufe der Handlung aber in einen richtigen Rausch, zieht ihre Freunde damit hinein und ermutigt sie auch dazu, ihre Ängste zu überwinden. Mag ebenfalls etwas sin was eigentlich lobenswert ist, aber den Ausmaß den das ganze annimmt ist einfach sehr bedenklich und es steigert sich und steigert sich und nicht nur ihr Umfeld macht mit sondern das ganze Netz und jeder scheint jeden zu übertrumpfen wollen.

Und auch Lou identifiziert sich immer mehr damit, das ganze wird also wirklich heikel und äußerst gfährlich und Lou gerät an einen Punkt bei dem sie die Warnungen von Außen nicht wahrnimmt und nicht einsehen kann und ich habe mir wirklich viel Sorgen um sie gemacht und sie wurde dadurch auch sehr unsympathisch, was ich schade fand.

Die anderen Charaktere fand ich allerdings sehr schwach skiziert, Lou war der Mittelpunkt und man war vollkommen auf ihre Gedanken, Gefühle und Ideen fokussiert. Die Probleme der anderen wurden zwar wahrgenommen und ich konnte auch mit ihnen fühlen, aber ansonsten boten die andren Charaktere nicht viel mehr als das was sie durch ihre Ängste darstellten, das fand ich ein bisschen schade. 


Das Buch ist wirklich lesenswert, weil die Thematik jeden von uns betrifft und sie meiner Meinung nach auch wirklich gut umgesetzt wurde und auch ein gutes Statement setzt. Rund um die Thematik war die Geschichte für mich nicht perfekt konstruiert. ;)
Lesenswert, vor allem wegen der Thematik.

Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: cbt (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163172
  • ISBN-13: 978-3570163177

Freitag, 27. März 2015

[Neuzugang] Neue Bücher sind doch das Beste. :)

Hallo meine Lieben,

auch in dieser Woche gab es wieder vereinzelte Neuzugänge (geht ja nicht, dass man mal eine Woche ohne neues Buch auskommt ;D ), natürlich möchte ich euch diese unbedingt zeigen, denn auch hier sind wieder absolute Highlights dabei auf die ich mich schon lange gefreut habe. :)


Das Institut der letzten Wünsche von Antonia Michaelis: 
"Die verträumte Mathilda arbeitet für eine Organisation, die sterbenden Menschen ihre letzten Wünsche erfüllt. Ein letztes Mal Schneeflocken spüren mitten im Hochsommer, Maria Callas live erleben oder in einem stillgelegten Vergnügungspark Riesenrad fahren – alles kein Problem, kleine Tricks inbegriffen. Das ändert sich, als Mathilda Birger begegnet. Denn er wünscht sich, vor seinem Tod noch einmal seine große Liebe Doreen und ihr gemeinsames Kind wiederzusehen. Mathilda soll sie für ihn suchen – nur will sie Doreen eigentlich gar nicht finden, denn sie hat sich auf den ersten Blick in Birger verliebt."

Oh ja, dieses Buch ist mein absolutes Highlight, wer meinen Blog ein bisschen kennt weiß, dass ich ein wirklich großer Fan von Antonia Michelis bin, das wird mein erstes Buch von ihr sein, das nicht als Jugendbuch dekladiert ist und ich freue mich schon so, so sehr darauf es zu lesen. Außerdem sieht es wunderschön aus und so wie ich Antonia Michaelis kenne wird sie mich verzaubern und zu Tränen rühren. Hach. ♥ 


Until we fly: Ewig vereint von Courtney Cole: 
"Als Ex-Soldat Brand in seine Heimatstadt zurückkehrt, muss er sich wohl oder übel der Vergangenheit stellen, vor der er vor Jahren geflohen ist: Seiner Mutter, die ihn nie geliebt hat – und der jungen Nora, die sich seit der Highschool nach ihm verzehrt. Noras feuriges Temperament überwältigt Brand, doch sie hat ein dunkles Geheimnis, das ihrer beider Liebe zu zerstören droht."

Erst gestern habe ich den dritten Teil ausgelesen da hatte ich dann auch schon den nächsten und leider auch letzten Teil in der Hand. Freue mich auf jeden Fall, dass auch Brand sein Happy End bekommt, immerhin ist er nun schon seit Teil zwei präsent. Dennoch bin ich sehr traurig, dass es der letzte Teil sein wird, denn es gibt noch ein Haufen anderer Charaktere denen ich ein Happy End wünsche. :/


Echt von Christoph Scheuring: 
"Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag fotografiert er am Bahnhof Umarmungen, Trennungen und Tränen. Denn Abschiede, das sind für ihn Momente, in denen der Mensch wahrhaftiger ist als jemals sonst. Eines Tages lernt er Kati kennen. Sie sieht aus wie ein Engel, ist gleichzeitig abgezockt und verletzlich. Und sie ist wie gebannt von seinen Bildern, vor allem von seinem Lieblingsbild, auf dem Schmerz und Glück völlig selbstvergessen miteinander verschmelzen. Doch Kati behauptet, das Foto sei eine einzige Lüge. In den Tiefen des Bahnhofs machen sich die beiden daran, die Wahrheit hinter dem Foto zu finden."

Okay, seien wir mal ehrlich, das Cover des Buches ist wirklich unspektakulär und auch nicht schön - auch wenn ich durchaus finde, dass es in Natura seinen Charme hat, dass es so einfach gehalten wurde. Aber das was eigentlich interessant ist, ist der Inhalt und der klingt einfach wahnsinnig gut und ich freue mich sehr. Kleine Info am Rande: Das Buch wurde auch für den deutschen Jugendbuchpris nominiert. :)


Freunde fürs Lieben von Felicitas Pommerening: 
"Marie und Fin sind beste Freunde. Schon seit der Grundschule. Bei Fin kann Marie sich ausheulen, wenn mal wieder einer ihrer Beziehungsversuche missglückt ist. Und bei Marie kann Fin er selbst sein, und muss sich nicht rechtfertigen für seinen Freiheitsdrang. Sie könnten sich nie ineinander verlieben, und das macht die Freundschaft so perfekt. Doch eines Tages macht Fin einen unglaublichen Vorschlag: Er möchte ein Kind haben, ohne sein Single-Leben aufzugeben. Und das am liebsten mit Marie. Sie fällt aus allen Wolken. Eine absurde Idee! Oder könnte das ungewöhnliche Modell vielleicht doch funktionieren?"

Dieses Buch ist ja nun schon seit einigen Tagen in meinr Sidebar zu bewundern, ich lese es derzeit also und ich habe auch wirklich Spaß daran. Es ist eine lockere, leichte und einfach unterhaltsame Geschichte. Sie macht glücklich und ist kurzweilig, manchmal einfach genau das richtige. :)

Dienstag, 24. März 2015

[Disney Dienstag] #2



Hallo meine Lieben,

Diesntag ist seit letzter Woche nicht nur der Tag des gemeinsamen Lesens sondern auch der Tag an dem Disney und die Leidenschaft zur Literatur in einklang gebracht werden. Für mich also ein wirkliches Higlight. :)




  • Verrate uns, welche Buch-Neuerscheinung in diesem Monat dein persönlicher Apfel der Verführung ist!
Pu, gar nicht so leicht das zu beantworten. Letztendlich sind in diesem Monat ziemlich viele Bücher auf die ich mich gefreut habe. Auf einige von denen habe ich auch schon sehr sehnsüchtig erwartet, gerade weil es sich um einigen Fortsetzungen handelt.
Allerdings hab ich mich im Februar tierisch auf das Buch "Nachruf auf den Mond" gefreut, das ich dann ja auch sehr zügig gelesen habe. Von daher präsentiere ich euch genau dieses Buch.  :)


 "Matthew Homes ist ein begnadeter Erzähler, und Patient der Psychiatrischen Klinik in Bristol. Um dort dem trostlosen Alltag zu entfliehen, schreibt er seine Geschichte auf – und die seines Bruders Simon, der im Alter von elf Jahren während des Campingurlaubs in Cornwall starb. Selbst nach zehn Jahren gibt sich Matthew immer noch die Schuld am Unfalltod seines Bruders. Doch eigentlich ist Simon für ihn gar nicht tot – und Matthew auch kein gewöhnlicher 19-Jähriger. Matthew leidet an Schizophrenie … " 

[Gemeinsam Lesen] #7



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
  • Lese in dieser Woche schon wieder 3 Bücher gleichzeitig, weiß auch nicht warum das derzeit immer wieder geschieht, zur Gewohnheit sollte es bitte nicht werden. ;P Zu einem lese ich Before we fall und bin auf Seite 262. Dann habe ich mich dazu entschlossen Traumlieder Band 1: Erzählungen nebenher zu beginnen, einfach weil es eben "nur" Erzählungen sind und man gut ein bis zwei davon am Tag lesen kann, dort bin ich gerade auf Seite 117. Dann habe ich wieder bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und wollte natürlich Zeitnah mit dem Buch beginnen und zar handelt es sich um Freunde fürs Lieben und ich befinde mich derzeit auf Seite 65 - bin gerade mit dem ersten Abschnitt fertig. ;) 
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
  • Before we fall:"Da wir nun mal beide gute Schauspieler sind, geben Jacey und ich vor, alles sei wunderbar."
  • Traumlieder Band 1: Erzählungen:"Die Stadt war tot, und die Flammen ihres Untergangs zogen sich als roter Fleck über den grüngrauen Himmel."
  • Freunde fürs Lieben:"Am nächsten Tag liefen sie noch einmal durch Straßenburg, bis Marie Lust bekam, weiterzufahren.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 
  • Before we fall: Ich bin wirklich ein Fan von Courtney Coles Beutifully Broken - Reihe. Ich mag es wie unterschiedlich und schwerwiegend verkorkst ihre Protagonisten sind und wie sie alle miteinander verbunden sind. Generell wünsche ich mir zwar manchmal, dass der Anteil der vergangenen Protagonisten größer wäre, aber letztendlich sollen sie ja nicht in den Mittelpunkt rücken. In dem dritten Teil der Reihe geht es um Jacey, eine Protagonistin die ich sehr gerne mag, vor allem weil sie auch auf eine Art sehr widersprüchlich ist, das mag ich sehr. 

  • Traumlieder Band 1: Erzählungen: Die Reihe lese ich ja ein bisschen durcheinander, den zweiten Teil habe ich nämlich bereits gelesen und der hat mir wirklich gut gefallen. Im ersten Teil bin ich nun noch nicht so weit. Finde aber auch hier vor allem wieder die persönlichen Einblicke in George R. R. Martins Leben sehr gelungen und interessant und letztendlich ändern diese ganz schön mein Bild das ich von dem Autor hatte. :D Genieße das wirklich sehr, mittlerweile halte ich ihn nicht nur für einen tollen Autor, sondern auch für einen sympathischen Menschen. Die ersten drei Erzählungen des Bandes konnten mich bisher allerdings nur mäßig begeistern, es waren mit die ersten Geschichten von ihm und naja, habe nicht erwartet, dass er damals schon so begnadet geschrieben hat wie heute. Auch von der Thematik waren sie bisher nicht ganz meins, dennoch genieße ich das Buch und auf mich warten ja noch jede menge andere Erzählungen. :)

  • Freunde fürs Lieben: Bisher habe ich noch nicht allzu viel von dem Buch gelesen, letzendlich ist es aber eines dieser Bücher bei denen man von Anfang an weiß was geschehen wird und welche Wendungen auf einen zukommen werden, gar nicht schlimm gerade die Handlung finde ich sehr sympathisch und zuweilen mag ich gerne mal kischtige Liebesgeschichten, die unrealistisch wirken, aber einfach nur das Herz öffnen und erwärmen und zum träumen einladen. :) Auch dieses Buch gefällt mir bisher ziemlich gut, vor allem weil die Protagonisten auch sympathisch sind. :)


 4.Welches Buch würdest du einem absoluten Lesemuffel empfehlen, um ihn davon zu überzeugen, dass Lesen einfach das absolut tollste ist? Und warum gerade dieses Buch?
  • Puh, das ist eine schwere Frage, letztendlich kommt es wohl auch immer auf die Person an der ich diese Empfehlung machen soll. Mein kleiner Bruder ist zum Beispiel nicht jemand der viel liest, dennoch konnte ihn die Vollendet Reihe sehr packen und derzeit liest er von mir Die Bienen, einfach weil ihn Tiere sehr interessieren. Da habe ich ihn also unterschiedliche Bücher schmackhaft gemacht, die ich aber bei weitem nicht jedem empfehlen würde. Meine Lieblingsbücher wüsste ich zum Beispiel gar nicht wem die gefallen könnte. Habe einfach das Gefüh, dass wenn die Bereitschaft zum Lesen eh sehr gering ist, dann tu ich ihnen mit Büchern für die man auch mal nachdenklich sein muss und zwischen den Zeilen lesen sollte, keinen gefallen. An jüngere würde ich wohl generell etwas dystopisches richten, einfach weil sie spannend sind und einen hohen Unterhaltungswert haben. Eine bestimmte wüsste ich da nicht, auch wenn sich meiner Meinung nach Vollendet schon sehr dafür eignet. Aber Erwachsene, da wäre das für mich schon wieder schwieriger. Ist halt nicht so leicht die Frage allgemeingültig zu beantworten, weil es schlicht unmöglich ist ein Buch zu finden, dass jeden zum Lesen animieren würde. 

Montag, 23. März 2015

[Kurzrezensionen] Zwei auf einen Schlag. ;)

Hallo meine Lieben,

schon seit dem Februar sind gewisse zwei Rezensionen bei mir offen, mittlerweile habe ich auch nicht mehr das Gefühl, dass mir allzu viel zu den Büchern einfallen wird. Deswegen benutze ich mal wieder die Möglichkeit der Kurzrezension, damit ihr zumindest einen kleinen Einblick in meine Gedankenwelt zu diesen zwei Büchern erhält. ;D

______________________________________


Die Vernichteten
  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 2 (21. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785575483
  • ISBN-13: 978-3785575482

"Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis um das Virus, das so rasend schnell tötet. Weiß, dass es die Sphären und ihre Bewohner vernichten soll, aus Rache für den Raub zahlreicher Clan-Kinder. Ein entsetzliches Vorhaben. Doch zum Glück gibt es ein Heilmittel. Und dieses wird von Quirin bewahrt. Quirin, der jedoch nicht von dem tödlichen Plan abzubringen und mit einem Mal wie vom Erdboden verschluckt ist. Trotz widriger Umstände macht Ria sich auf den Weg, das Heilmittel zu finden und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft."

Die Reihe gehörte für mich zu den absoluten Higlights zwischen den Dystopien, der dritte Teil - auf den ich mich lange gefreut habe - hat mich hingegen leider ein bisschen enttäuscht. Die Geschichte an sich liefert immer noch eine tolle Idee und auch, dass endlich alle Fragen beantwortet werden hat mir sehr gefallen. Auch wie das alles zusammengefügt wurde, war absolut klasse. Nur hatte ich große Probleme mit dem Spannungsbogen, letztendlich besteht das Buch viel aus Warten und Informationen sammeln, das ist für mich recht eintönig gewesen und ich hätte mir einfach mehr Action gewünscht, die das ganze Geschehen aufpeppen. Generell war mir die Lösung dann auch zu schnell vond er Hand gegangen, als sie dann in Angriff genommen wurde und somit wirkte das an dieser Stelle dann zu konstruiert. Auf der anderen Seite gab es hier viele berührende Momente, da Ria auch endlich einen Teil ihrer echten Familie kennenlernt, das war wirklich toll mitzuerleben und mit dem Ende bin ich an und für sich auch sehr zufrieden. Man merkt, dass was passiert ist ohne, dass gleich alles gerichtet worden ist, das wäre viel zu wenig authentisch.
Letztendlich war der Weg dorthin für mich teils ein bisschen beschwerlich und es hat sich hier und da manchesmal gezogen, das war sehr schade, ist allerdings auch nur mein persönliches empfinden.. ;)
Hab mir mehr davon versprochen.


______________________________________


Atlantia
von Ally Condie
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (11. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421695
  • ISBN-13: 978-3841421692

"Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.
Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.
In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet."


Grundsätzlich bin ich wirklich ein Fan von Ally Condies Büchern auch wenn der letzte Teil von Cassia & Ky bei mir noch auf dem SuB liegt und das obwohl ich schon mal darin angefangen hatte. Dennoch war klar, dass ich Atlantia unbedingt haben wollte, auch weil ich die Idee dahinter wirklich klasse fand - die Unterwasserwelt, die Geschichte um zwei Schwestern..
Das Buch hat mir dann auch wirklich gut gefallen und ich hatte nichts dran auszusetzen, Ally Condie hat mich vor allem wieder mit ihrer Sprache überzeugen können. Sie hat für mich einfach einen sehr schönen, nahezu poetischen Schreibstil der mich beührt. Die Geschichte hatte einen tollen Spannungsbogen, es wurden viele Fragen gestellt und der Weg zu den Antworten war in keinem Fall langweilig oder ähnliches. Auch war die Geschichte einfach gut konstruiert, die Geheimnisse die aufgedeckt waren, machten alle Sinn und der Weg hat mir einfach gut gefallen.
Von den Charakteren hat es mir insbesondere Maire, die Tante der Mädchen, gefallen. Eine starke Persönlichkeit, voller Tiefe und es ha mir sehr viel Freude bereitet sie näher kennenzulernen.
Rio hingegen hat mir nicht immer zu 100% zugesagt, mir war sie teils einfach zu kurzsichtig. An ihrer Stelle hätte ich viel mehr Fragen gehabt als sie und auch wenn sie dann welche hat, so geht sie ihnen kaum nach. Es dauert einfach alles ein bisschen, bis sie ihre Neugierde stillt und das konnte ich einfach nicht nachvollziehen.
Das Ende hingegen war dann auch wirklich sehr schön gestaltet und hat mich durch und durch positiv zurückgelassen. :)
Sehr gelungen. :)

Donnerstag, 19. März 2015

[Rezension] Rauklands Sohn

von Jordis Lank
"Der 19-jährige Königssohn Ronan ist ein Meister mit dem Langen Schwert, im Umgang mit Menschen jedoch unerfahren. Nach einer verlorenen Schlacht muss er die nordische Insel Lannoch einnehmen oder er verliert den Thron. Doch je länger er sich auf dem feindlichen Eiland aufhält, desto näher kommt er dessen Bewohnern. Bald steht er vor einer grausamen Wahl: Entweder er bricht das Vertrauen eines Freundes - oder er zerstört seine eigene Zukunft."  


Ronan ist der Sohn des Königs und ein begnadeter Schwertkämpfer, nach dem es durch seine Schuld zu einer verlorenen Schlacht kommt, wird er nicht nur mit der Peitsche bestraft. Er hat auch eine Aufgabe zu erfüllen um seine Nachfolge auf den Thron zu sichern. 
Die Insel Lannoch ist sein Ziel, diese muss er einnehmen. Mit einem Herr wäre es ein leichtes die Insel für sich zu gewinnen, doch Ronan ist allein und so muss er sich den Aufgaben von Merin stellen, nur wenn er diese erfüllt darf er den Platz auf seinen Thron einnehmen. Doch um die Aufgaben zu bewältigen braucht er einen Freund und um den zu finden muss Ronan lernen was es heißt, selbst einer zu sein...


Die Gestaltung sticht jetzt nicht sonderlich hervor, auch wenn sie gut zum Buch passt, spricht sie mich persönlich weniger an. 


Okay, diese Rezension zu verfassen fällt mir nicht leicht, vorab habe ich schon viel von der Trilogie gehört und war unglaublich neugierig und ja,ich war mir sicher, dass es mir gefallen würde. Ich bin also mit Freude an dieses Buch heran gegangen und musste feststellen, dass ich mich einfach nur schwer mit dem Buch tue. Ich hatte einfach was anderes erwartet ohne direkt Erwartungen an das Buch gehabt zu haben, klingt konfus? So fühle ich mich auch.

Ich hab mich wirklich bemüht dieses Buch zu mögen, weil ich es mögen wollte. Ich merkte beim Lesen wie viel Herzblut in Ronan steckte und auch die Idee hinter der Geschichte mochte ich, es ist nämlich eine Geschichte die sehr auf die Protagonisten zugeschnitten wurde. Es geht um die Entwicklung der Charaktere (insbesondere die von Ronan) und die Entwicklung der Charaktere utnereinander. Das ist etwas was ich bei Büchern immer sehr schätze und auch unglaublich gerne haben, aber dieses Buch konnte und konnte mich einfach nicht packen.
Vielleicht lag es am Buch, vielleicht lag es an mir. Wahrscheinlich lag es einfach an beidem, ich wollte mich darauf einlassen aber konnte es nicht und die Geschichte hat mich einfach nicht in den Bann gezogen. Es ging nicht.

Es war für mich auch wirklich schwer überhaupt noch zu dem Buch zu greifen, jede Seite fühlte sich lang an und das ganze zog sich wie Kaugummi und meine Gedanken schweiften immerzu ab, so dass auch das Geschehene irgendwann nur noch sporadisch von mir aufgenommen wurde. Das verursachte bei mir insbesondere Probleme mir den Charakteren. Es tauchen nach meinem Gefühl wirklich viele Namen auf und die Personen am Rande bleiben einfach sehr schemenhaft, ich bin also permanent durcheinander geraten. Konnte nicht einmal mehr zuorden ob der Name nun zu einem Tier gehörte oder nicht.
Man merkt, ich wurde einfach nicht warm mit dem Buch. Ich kann dabei nicht einmal sagen, dass das Buch schlecht ist oder es mir grundsätzlich nicht gefallen hat, aber es schien als wären es und ich einfach nicht miteinander kompatibel und das macht mich wirklich traurig..

Die Geschichte an sich fand ich weniger stark, die Aufgaben gilt es zu bewältigen und Ronan schafft dies gerade am Anfang mehr oder weniger ohne große Probleme und auch nicht unbedingt auf den richtigen Weg. Aber das was im Fokus steht hat mir an sich gefallen. Es geht um Ronan, anfangs war er wirklich widerlich und ich konnte ihn nicht ausstehen. Für ihn selbst gab es nur sich und er wollte und konnte niemand anderes in sein Leben gebrauchen, doch er wächst und er wächst über sich hinaus und es war schon eine schöne Entwicklung wie die Bewohner von Lannoch ihn und sein Denken verändern.
Generell konnte aber auch dieser Prozess bei mir das Ruder nicht rumreißen und auch wenn ich mich immer wieder dazu gebracht habe fokussiert zu lesen, so konnte ich das einfach immer weniger. 


Ich habe das Gefühl dem Buch unrecht zu tun und ich weiß, dass viele es wirklich sehr gerne gelesen haben. Mich konnte es einfach nicht abholen und ergreifen obwohl ich objektiv durchaus in der Lage bin das Potenzial zu erkennen und objektiv sehe ich, was es ist was vielen hier so gefällt. Aber ich wurde davon nicht gepackt und das finde ich sehr schade. Dennoch versuche ich einfach einen Kompromiss zu schließen in meiner Bewertung, denn letztendlich kann ich nicht mal wirklich in Worte fassen, was daran mir nicht gefallen hat. Es bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Buch wahrscheinlich für viele geschaffen ist, für mich leider nicht.
[2,5] Ich wollte es mögen, konnte es nicht.
 Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 364 Seiten
  • Verlag: Verlagshaus El Gato; Auflage: 1. (7. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943596044
  • ISBN-13: 978-3943596045
 

Mittwoch, 18. März 2015

[Neuzugänge] Mein Herz schlägt Purzelbäume! ♥

Hallo meine Lieben,

kennt ihr diese Wochen wo ein richtiger Bücherregen über euch hinein bricht? In der letzten Woche ist genau das bei mir passiert und ich konnte mein Glück kaum fassen. Bücher machen glücklich, viele Bücher machen glücklicher, von daher hatte ich viel Anlass zur Freude. :D


Extradunkel von Gebrielle Zevin: 
"New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe.
Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?"


Diesem Buch fiebere ich ja schon eine ganze Weile hingegen, ich mag die Reihe wirklich sehr und freue mich schon den Abschluss lesen zu dürfen, auch wenn das dann wieder Abschied nehmen heißt. :')


Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin: 
"Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich."


Ein Roman auf den ich mich schon wahnsinnig freue, kann mir vorstellen, dass er mich sehr berühren wird und die Tränen hervorlocken wird. Das sind zu mindest meine Erwartungen, ich hoffe die sind nicht zu hoch. Bisher habe ich allerdings nur Gutes gehört. :) 


Das Glück wächst nicht auf Bäumen von Wendy Wunder: 
"Hannah ist schüchtern, angepasst und fällt ungern auf. Zoe ist impulsiv, temperamentvoll und liebt es, unsinnige Dinge zu tun. Hannah und Zoe sind beste Freundinnen. Nichts und niemand könnte sie trennen. Als Zoe den Drang verspürt, aus ihrer kleinen Heimatstadt in New Jersey zu verschwinden, zögert Hannah keine Sekunde, sie zu begleiten. Gemeinsam machen sie sich mit ihrem Auto auf und lassen alles hinter sich: ihre Eltern, ihre enttäuschten Lieben, das College. Und während sie Tornados jagen, Kermit befreien und neue Freunde finden, begreift Hannah immer mehr, was Zoe ihr zeigen will: dass das Leben wunderschön ist, dass man Grenzen einreißen darf, dass es Spaß macht, mutig zu sein. Und Hannah weiß auch, dass ihnen vielleicht nicht mehr viel Zeit bleibt – denn Zoe ist krank und jeder Tag mit ihr ein kostbares Geschenk."
 

Auch ein Buch das mich schon wahnsinnig neugierig macht und ich in mir sicher, dass es mir sehr gefallen wird. :) Finde auch das Cover dazu wirklich schön. :>


Love Letters to the Dead von Ava Dellaira: 
"Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben..."

Dieses Buch habe ich ja schon gelesen und es wirklich geliebt, meine Rezension findet ihr hier. :) 


Marias letzter Tag von Alexandra Kui: 
"Jeder hat Angst: vor der Euro-Krise, dem steigenden Flusspegel, dem Notendurchschnitt. Lous beste Freundin Maria hat Angst, wie ihre Mutter an Krebs zu erkranken. Als sie von einem Zug erfasst wird und nur knapp überlebt, sprechen alle von versuchtem Selbstmord. Daraufhin ruft Lou den Sommer ohne Angst aus. Ihr Plan: zu leben, als sei es ihr letzter Tag. Tun, wovor sie sich immer gefürchtet hat. Sich fühlen, wie Maria sich gefühlt hat. Ihre selbstgedrehten Videos postet Lou auf ihrem YouTube-Channel, dem sie den Titel »Marias letzter Tag« gibt. Rasant steigt die Zahl der Klicks, es entsteht eine Bewegung der Angstverweigerer. Die Mitschüler, Freunde und Fans
übertrumpfen sich mit immer gefährlicheren Aktionen. Und irgendwann verliert Lou die Kontrolle ..."

Dieses Buch lese ich aktuell für eine Leserunde auf Lovelybooks, Anfangs hatte ich kleine Schwierigkeiten, aber mittlerweile bin ich voll drinnen in der Geschichte und finde sie wahnsinnig gut umgesetzt. Auch den Austausch mit der Autorin genieße ich wirklich sehr. :) 


Traumlieder Band 1 von George R. R. Martin: 
"Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy- Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen beiden Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird: Das Porträt eines Mannes, der allmählich dem Wahnsinn verfällt, oder das unheimliche Schicksal eines Autors, dessen Selbstbezogenheit ihm zum Verhängnis wird, sind nur zwei der Geschichten dieser einzigartigen Storysammlungen. Ob Werwölfe, Magier, das ganz normale Grauen nebenan oder das Weltall: George R. R. Martin versteht es, seine Leser zu fesseln wie kein anderer. Die beiden Erzählbände vereinen erstmals die wichtigsten seiner vielfach ausgezeichneten Kurzgeschichten."

Ich bin wirklich sehr gespannt auf den ersten Teil der Sammlung, zum Glück kann man die Reihe ja unabhängig voneinander lesen, denn den zweiten Teil habe ich ja schon gelesen und rezensiert. :P


Ismaels Orangen von Claire Hajaj: 
"Kann Liebe wachsen, wo Hass gesät wird?
Jaffa, April 1948. Der siebenjährige Salim Al-Ismaeli, Sohn eines palästinensischen Orangenzüchters, freut sich darauf, die ersten Früchte des Orangenbaums zu ernten, der zu seiner Geburt gepflanzt wurde. Doch der Krieg bricht aus und treibt die ganze Familie in die Flucht. Von nun an hat Salim nur noch einen Traum: Eines Tages zu seinem Baum zurückzukehren und im Land seiner Väter zu leben.
Zur selben Zeit wächst Judith als Tochter von Holocaust-Überlebenden in England auf – und sehnt sich danach, irgendwann ein normales und glückliches Leben führen zu dürfen. Als Salim und Judith sich im London der Sechzigerjahre begegnen und ineinander verlieben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe …"


Dieses Buch habe ich über Facebook vom Verlag bekommen, da haben sie eine große Testleseaktion gestartet und ich hatte das Glück dort zu gewinnen. Neben dem Buch gab es noch kleinere Beigaben dazu, Bilder von dem Paket findet ihr hier. Hab mich sehr gefreut. :)


Before we Fall: Vollkommen verzaubert von Courtney Cole: 
"Nach außen hin führt Dominic ein beneidenswertes Leben: Dem gefeierten Jungschauspieler liegt die Frauenwelt zu Füßen. Doch innerlich ist er gelähmt, tiefe Gefühle lässt er nicht zu. Das ändert sich, als er Jacey kennenlernt, deren Kraft ihn schwer beeindruckt. Aber auch sie hat Narben auf der Seele. Werden die beiden einander heilen können?"

Ich mag die Reihe ja wirklich unglaublich gerne, von daher freue ich mich schon riesig auf den dritten Teil und bin mir sicher, dass ich wieder sehr berührt werden. ^.^


Jahre wie diese von Sadie Jones: 
"Luke Kanowski beschließt, Provinz und Elternhaus den Rücken zu kehren, um in London seine Lorbeeren als Dramatiker zu verdienen. Mit Paul, einem angehenden Produzenten, und Leigh, Pauls Freundin, gründet er eine Theaterkompagnie, die bald erste Erfolge feiert. Die drei sind unzertrennlich – bis Luke auf Nina trifft, eine temperamentvolle, aber labile Schauspielerin, die ihn nicht mehr loslässt.
Alles, worum er gekämpft hat – Loyalität, Freundschaft, Karriere –, droht dem Versuch zum Opfer zu fallen, Ninas versehrte Seele zu retten. Wie viel ist er bereit, für sie zu riskieren?"


Ich mag Bücher die ihre Protagonisten in den Mittelpunkt rücken und es genau um deren Entwicklung und Beziehung zueinander geht und ich denke genau das erwartet mich hier, freue mich sehr. :)

 

  

Dienstag, 17. März 2015

[Disney Dienstag] #1


Hallo meine Lieben,

habe heute eine wirklich wundervolle Aktion entdeckt, die von diesen Dienstag an nun jede Woche fortgeführt wird, da ich wirklich ein riesiger, ach was sage ich gigantischer Disney Fan bin, kann ich mich dieser Aktion gar nicht entziehen und eigentlich wollte ich erst ab nächste Woche einsteigen, aber ich kann der Verlockung nicht widerstehen. Disney Fans verstehen mich? :)

Die Aktion wurde von LeFaBook ins Leben gerufen und ich bin schon jetzt sehr, sehr gespannt was sie sich alles einfallen lassen mag. :)
Die Fragen haben immer einen Disney Bezug und richten sich entweder an den SuB oder den WuB, von beidem haben wir wahrscheinlich genug Bücher zur Auswahl. :D


Eine Frage die nicht leicht zu beantworten ist, denn davon gibt es wohl mehr als 1,2 oder 3 Bücher. :D
Ich entscheide mich kurzerhand einfach mal für zwei Bücher:


Zu einem wäre da Die Auserwälten im Labyrinth. Ein Buch das ich schon seit Monaten lesen möchte, da ich auch unbedingt den Film dazu sehen mag, aber irgendwie hatte ich immer noch nicht die Zeit es zum Leben zu erwecken. :(









Dann wäre da noch die Bestimmung, mittlerweile habe ich die komplette Reihe ungelesen im Regal stehen und auch hier möchte ich schon seit dem Kinofilm zum ersten Teil diesen Zustand ändern, bisher nicht geschehen..^^