Dienstag, 3. März 2015

[Rezension] Als ich erwachte

von Cynthia Swanson
"Eines Morgens erwacht Katharyn in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ein gut aussehender Mann, der behauptet, ihr Ehemann zu sein. Doch sie ist nicht verheiratet, sondern alleinstehend und stolze Inhaberin einer Buchhandlung. Auch die Kinder, die ins Schlafzimmer stürmen, kennt sie nicht. Dieser Traum lässt sie nicht los, denn immer wieder kehrt sie nachts zu der fremden Familie zurück. Katharyn bleibt keine Wahl: Sie muss herausfinden, in welches Leben sie gehört – doch wird sie die Wahrheit ertragen?"  


Kitty erwacht doch anscheinen in einem ganz anderen Leben, auf einmal ist sie verheiratet und Mutter. Nach der anfänglichen Verwirrung ist ihr klar, dass es sich um einen Traum handeln muss und die sonst alleinstehende Kitty, lässt sich vollkommen fallen und beginnt dieses neue Leben zu genießen.
Seit diesem zeitpunk kehrt dieser eine Traum jede Nacht wieder und je länger sich Kitty in dieser Welt aufhält desto mehr muss sich erkennen, dass ihr Zufluchtsort auch nicht perfekt ist und sich immer weitere und neue Probleme mit in den Traum hinein schleichen. 
Kitty will sich von dieser Welt verabschieden, doch kann sie wirklich loslassen?


Das Cover finde ich wirklich ansprechend, es ist schlicht und sticht dennoch hervor mit seinen bunten Punkten. 


Das Buch hat mich mit seiner Idee wirklich sofort neugierig gemacht, mit Kitty habe ich dann eine liebevolle Frau kennengelernt, deren Weg ich gerne begleitet habe. Denn den Weg den sie beschreiten muss ist eine Suche nach sich selbst und das ist eine Thematik die ich generell sehr gerne mag, wenn sie dann noch auf eine so ungewöhnliche Art verpackt ist, umso besser. :)

Wir tauchen in zwei völlig verschiedene Welten hinab und mir hat dieser Aspekt unglaublich gut gefallen, besonders mochte ich, dass die eine Welt von Anfang recht klar ist und die andere Welt sich erst nach und nach offenbart. So konnte ich als Leserin die Welt mit Kitty gemeinsam neuerkunden und erforschen und mir die gleichen Fragen stellen wie sie selbst, ich fand das hat auch gleich eine gewisse Vertrautheit zu der Protagonistin geschaffen. :)

Das ganze hat mich sehr unterhaltend und wirklich viel Freude bereitet, nur schade ist in dieser Hinsicht gewesen, dass für mich schnell ersichtlich wurde warum Kitty immer und immer wieder in diese Welt aufwacht. Die Auflösung ist also früh ersichtlich, das ist ein bisschen schade weil die Überraschung am Ende flöten geht, an und für sich kann ich aber nur sagen, dass die Auflösung wirklich clever ist und gut durchdacht und sich auch gut in das gesamte Geschehen einfügt und alles auch verständlich macht. Von dem her bin ich mit diesem Aspekt wirklich zufrieden. 

Auch ansonsten war die Geschichte einfach gu konzipiert und ich habe mich von den Geschehnissen wirklich mitreißen lassen und ich hatte auch wirklich das Gefühl mittendrin im Buch zu sein, das ließ auch eine extreme Nähe zu den Charakteren entstehen.

Das Buch ist in den 60er Jahren angesiedelt, vorerst stand ich diesem Punkt ein wenig skeptisch gegenüber einfach weil mir Bücher in der Gegenwart deutlich besser gefallen, zumindest in der Regel. Dieses Buch gewinnt dadurch allerdings hinzu, denn dadurch sind weitaus mehr Möglichkeiten gegeben Kitty in schwierige und unbegreifliche Situationen zu stecken.
Gerade in der Medizin ist seit den 60er Jahren doch viel Fortschritt zu verzeichnen und die damalige Unwissenheit tut dem Buch wirklich gut.
So ist es für Kitty natürlich schwierig zu erforschen was mit ihr passiert, wenn sie nicht gleich als völlig verrückt durchgehen möchte.
In einem anderen Punkt wird Kitty mit dem Authismus konfrontiert, zum damaligen Zeitpunkt ging man davon aus, dass häufiger Grund für diese Erkrankung/Behinderung zu wenig Zuwendung der Mutter ist.
Das sorgt für viel emotionalen Balast, den die Autorin auch wirklich gut zu wissen weiß, hat mir gut gefallen, dass dieser Aspekt miteingebaut wurde. :)

Auch die ganzen Protagonisten des Buches konnten mich überzeugen, Kitty hat in beiden Welten ein sehr liebevolles Umfeld und erfährt auch viel Akzeptanz und Unterstützung in allem was sie macht. Insgesamt ist ihr Umfeld recht makellos und eventuell könnte das einigen zu glatt sein, für mich passte es und ich mochte es sehr, dass es mehr um Innter Konflikte ging als Konflikte die von Außen kommen. 


Eine wirklich schöne und ruhige Geschichte, die mich berührt hat und mitten ins Geschehen hineingesogen hat, eine tolle (wenn auch vorhersehbare) Entwicklung die alles abrundet. :)
Wirklich schön.
 Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453291662
  • ISBN-13: 978-3453291669
 

Kommentare:

  1. Hey,
    schon deine Rezi geht mir ein wenig an die Nieren. :) Das klingt nach einem Buch für mich. Dankeschön, für den Lesetipp!
    Viele Schmökergrüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kanns auch wirklich nur weiterempfehlen, ich hoffe du findest die Gelegenheit dazu es dir zuzulegen, ich bin wirklich sehr angetan von dem ganzen. :)

      Löschen
  2. An sich klingt es nicht schlecht, aber der Punkt, dass man schon früh weiß, wie es ausgeht schreckt mich schon ab.. So was vermiest mir das Buch irgendwie immer :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      kenne ich gut, dass das abschrecken wirkt, aber hier empfand ich das nicht unbedingt schlimm, der Ausgang ist nur grob gegeben, am Ende lohnt es sich immer noch herauszufinden warum das alles so ist, wie es ist. Das kann man nämlich nicht erahnen und das verändert das ganze noch mal. Ach keine Ahnung, ich als jemand der auch gerne bis zum Ende ahnungslos ist, kann nur sagen, dass es sich hier dennoch lohnt. Vielleicht versuchst du es also mal? :)

      Löschen