Freitag, 6. März 2015

[Rezension] Silver Linings

von Matthew Quick
"Eigentlich hat Pat nach seinem Psychiatrie-Aufenthalt nur eins im Sinn: seine Frau Nikki zurückzuerobern. Aber so sehr sie ihn auch beschäftigt, zu Gesicht bekommt er sie nicht. Und dafür gibt es gute Gründe.
Stattdessen ist da Tiffany, die Schwägerin seines besten Freundes. Sie ist verwitwet, depressiv, nymphoman und läuft ihm beim Joggen hinterher. So beginnt die skurrile Freundschaft zwischen zwei Außenseitern, die beide fest an ein Happy End im Leben glauben.
Eine anrührende, tragikomische Geschichte, die Lebensfreude versprüht und Hoffnung gibt."


Pat ist nach seinem Aufenthalt in der Psychatire vollkommen verändert, er betätigt sich sportlich und liest die Klassiker der Literatur, all das nur für sein Frau Nikki, für die er unbedingt ein besserer Mensch werden will, denn nur so sieht er die Chance dafür sie wiederzubekommen.
Dass er sie wiederbekommt steht für Pat aber eigentlich außer Frage, denn auch wenn er sie nicht sieht und keinen Kontakt zu ihr aufnehmen kann, so ist er sich sicher, dass Nikki und er einfach Schicksal sind.
Sein Umfeld allerdings ist sich bewusst darüber, dass Nikki nicht wiederkommen wird auch wenn sie sich nicht trauen das Pat zu gestehen. Allerdings versuchen sie einen subtilen Verkupplungsversuch und zwar mit Tiffany, die Schwägerin seines besten Freundes. Auch sie hat ihr Gepäck zu tragen und auch wenn die beiden einen schwierigen Start haben, so kommen die beiden sich näher was vor allem daran liegt, dass Tiffany ihn während des Joggens verfolgt.
Bei den beiden entsteht eine Freundschaft und auf einmal bietet Tiffany Pat Hilfe an um Nikki zurückzugewinnen...


Ich liebe das Cover, es ist schlicht und dennoch hat es so viel Aussagekraft und auch sonst wirkt es einfach nur süß, mags gerne sehen. :)


Nachdem mir "Die Sache mit dem Glück" so außeroredntlich gut gefallen hat, wollte ich nicht länger warten mit Silver Linings, zumal es auch lange genug auf meinem SuB ausgeharrt hat. Auch mit seinem Erstlingswerk konnte der Autor mich vollkommen einnehmen.

Der Autor ein ein ganz besonderes Talent dafür außergwöhnliche Protagonisten zu erschaffen, man hat bei ihnen immer das Gefühl sie hätten einen Knall und wahrscheinlich mögen sie den auch haben, aber auf der anderen Seite ergeben ihre Gedankengänge absolut Sinn und sind dabei gespickt mit so viel Tiefsinn, so dass es einfach viel Spaß macht den gleichen Weg wie sie zu gehen und dennoch immer nachdenklich stimmt.
In diesem Buch hat mir insbesondere Tiffany gefallen, sie ist schon sehr verschroben und auch abgbrüht, aber eigentlich ist sie einfach nur eine vom Leben gezeichnete Frau die dabei ist zu lernen das beste daraus zu machen.

Dadurch ist die Konstellation zwischen ihr und Pat auch so gelungen, der muss nämlich erst lernen einzusehen, dass das Leben nicht rosarot ist und dass man nicht alles schaffen kann, egal wie sehr man dafür kämpft und den Willen dafür aufbringt. 
Dadurch helfen sie einander wirklich sehr, Tiffany nimmt wieder ein bisschen Leichtigkeit an und Pat stellt sich endlich der Realität, dass das eine eher chaotische Findungsreise ist, ist bei diesen skurillen Charakteren wohl klar, aber genau das macht den Charme aus und genau das hat mich letztendlich so berührt.

Es war einfach schön zu erleben mit wie viel Akzeptanz die beiden einander begegnen und jeder seine Eigenarten einfach ausleben konnte ohne wenn und aber, ohne dass es den andren gestört hätte. 
Es ist einfach eine ehrliche Freundschaft und ohne, dass man was von dem anderen erwartet, rein auf der Zwischenmendlichen Ebene, man nimmt es einfach wie es ist und ich finde das ist was ganz besonderes und das stimmte nicht nur glücklich war für mich auch sehr berührend. :)

Auch der Schreibstil zieht mich als Leserin jedes mal auf neue wieder in seinen Bann, er ist einfach besonders und anders als üblich und passt sich irgendwie seinen Protagonisten an, ich finde ihn sehr schön und liebe es wie der Autor mit den Worten umgeht und wie viel Heiterkeit und Tiefsinn er mit ihnen verspürht, es ist einfach ein tolles Leserlebnis, dass der Autor mir geboten hat. 

Das einzige was ich ein bisschen schade fand war, dass Football eine sehr wichtige Rolle für Pat spielt, es sind also sehr viele Szenen in denen es um Football geht und immer wieder wird der Schlachtruf seiner Mannschaft skandiert. Das wiederholt sich ziemlich häufig und war einfach nicht so ganz meins, insgesamt tut es dem Buch aber keinen Abbruch. :) 


Matthew Quick schafft es immer wieder mich mit seinem besonderen Schreibstil und seinen skurillen aber wirklich sehr liebevoll gezeichneten Protagonisten einzunehmen, so dass ich mich wirklich auf weitere Bücher von ihm freue und er Lieblingsautor Potenzial besitzt. Für mich einfach ein außergewöhnlicher Lesespaß der mich zum nachdenken anregt, glücklich stimmt und tief berührt. :)
Lesen, lesen, lesen!
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Kindler (21. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3463400812
  • ISBN-13: 978-3463400815
  

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ist es auch, solltest du unbedingt lesen, wenn es dich rein inhaltlich anspricht. :) Mittlerweile gibt es auch die Taschenbuch Ausgabe zu dem Buch. :)

      Löschen