Mittwoch, 4. März 2015

[Rezension] Traumlieder Band 2 - Erzählungen

von George R. R. Martin
"Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy- Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen beiden Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird: Das Porträt eines Mannes, der allmählich dem Wahnsinn verfällt, oder das unheimliche Schicksal eines Autors, dessen Selbstbezogenheit ihm zum Verhängnis wird, sind nur zwei der Geschichten dieser einzigartigen Storysammlungen. Ob Werwölfe, Magier, das ganz normale Grauen nebenan oder das Weltall: George R. R. Martin versteht es, seine Leser zu fesseln wie kein anderer. Die beiden Erzählbände vereinen erstmals die wichtigsten seiner vielfach ausgezeichneten Kurzgeschichten." 

Für mich steht schon seit längerem fest, dass George R. R. Martin einer meiner liebsten Autoren ist, was er mit Das Lied von Eis und Feuer geschaffen hat ist einfach unglaublich und seit der Reihe fange ich an mich auch für seine anderen Werke zu interessieren.

In diesem Buch sind viele seiner frühen Erzählungen gesammelt, alle zu unterschiedlichen Zeiten und Umständen, das Buch gliedert diese Erzählungen in drei Kategorien ein, bevor man allerdings in die Geschichten der einzelnen Kategorien eintaucht, meldet sich der Autor erst mal selbst zu Wort.
Ein Aspekt der mir wirklich gut gefallen hat, er erzählt von seinem Werdegang als Autor, er erzählt von seinen Leidenschaften für gewisse Genres. Für mich völlig neue Informationen die mich den Autor auch aus einer ganz anderen Sichtweise haben sehen lassen.
Dieser Teil ist nicht wichtig um die Geschichten mit genuss lesen zu können, wer daran also kein Interesse hat kann diesen Teil einfach überspringen, ich hab mich jedes Mal auf diesen Teil gefreut. :)

Aber kommen wir zu dem eigentlichen Aspekt, den Geschichten. Hier im Buch sind drei verschiedene Genres vertreten: Fantasy, Science-Fiction und Horror. Teils vermischt sich das auch ein bisschen miteinander aber in die Genres kann man es grob sortieren.
Nun bin ich nicht unbedingt der große Science-Fiction Fan und muss sagen, dass mir diese Geschichten auch am wenigsten gefallen haben (sind aber auch die wenigsten Geschichten von enthalten), im Gegenzug haben mich die Horror Geschichten wirklich überrascht.
Horror ist ein Genres das ich mir noch nicht allzu oft zu Gemüte geführt habe, seine Geschichten aus diesem Bereich haben mir aber in der Regel sehr gut gefallen, da stellt sich mir die Frage ob ich es nicht häufiger mit dem Genre versuchen sollte, aber vielleicht ist es auch nur George R. R. Martin der den Geschichten das gewisse etwas verleiht.
Für mich waren diese Geschichten nämlich nicht einfach nur darauf aus seinen Leser zu schocken oder zu gruseln, viel mehr hatte ich das Gefühl, dass dieser Horror Aspekt sich nur am Rande abspielt und er eigentlich Geschichten über die menschlichen Abgründe schreibt. 
Ich mochte das, dadurch haben sie für mich einen gewissen Anspruch erlangt, wildes rumgemetzel allein wäre wohl nicht so spannend gewesen. 

In diesem Fall konnte er mich also überraschen und ich mag es, wie auch der Ausgang vieler Geschichten mich immer überraschen konnte, das fiel mir zum Beispiel besonders bei den Fantasy Geschichten auf. Am Ende gab es immer eine Wendung die mich staunen ließ und die mir bewusst machte, dass George R. R. Martin schon immer geschickt mit seinen Figuren spielen konnte und das Geschichten erzählen einfach beherrscht, er kann es sie zu konstruieren und sie den gewissen etwas zu verleihen, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen.


Eine tolle und vielseitge Sammlung seiner früheren Werke, die dazu noch tolle Einblicke George R. R. Martins persönlichen Werdegang liefern, rundum gelungen, auch wenn nicht jede Geschichte zu 100% meinen Geschmack getroffen haben. :)
Für Fans ein Muss
 Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 624 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453316258
  • ISBN-13: 978-3453316256
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen