Donnerstag, 30. April 2015

[Rezension] Together forever - Total verliebt

von Monica Murphy
"Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer." 

Drew wird nach langer Zeit von seinem Vater nach Hause quittiert, ausgerechnet an Thanksgiving - schreckliche Erinnerungen kommen zu diesem Zeitpunkt des Jahres besonders hervor und dann muss er ausgerechnet an dem Ort wo alles geschah zurück.
Für Drew ein schwerer Schritt den er nicht allein bewältigen kann, er angagiert Fable die vor Ort seine Freundin spielen soll.
Fable die das Geld unbedingt gebrauchen kann, nimmt Drews Angebot an, doch was sie nicht vorhersieht ist, dass in dem Spiel wahre Gefühle entstehen...


Die Gestaltung mag ich unglaublich gerne leiden, es ist sommerlich, leicht und warm  und es zeigt mir wie schön die Liebe ist. Mags einfach sehr. :)


Eine neue Reihe nach der anderen scheint dem New Adult Genre zu entsprießen, ich persönlich bin immer noch sehr angetan von dem Genre und auch wenn sie alle viel Gemein haben, so habe ich bisher auch weiterhin meine Freude daran. 
Auch die Reihe von Monica Murphy schmälert meine Lust an dem Genre in keinster Weise.

Ich persönlich habe schon ein paar Reihen aus dem Bereich gelesen, die mir besser gefallen haben, aber dennoch durfte ich feststellen, dass dieser Reihe-Auftakt noch einmal bisschen frischen Wind mit sich bringt.
Die Stimmung in diesem Buch fand ich zum Beispiel nicht ganz so erdrückend und auch die Charaktere nehmen ihre Probleme nicht ganz so schwer. Natürlich sind sie vorhanden und im Laufe der Zeit stellt sich auch heraus, dass es keine einfachen Umstände für sie sind, aber dennoch wirken sie nicht ganz so verloren wie die meisten anderen Charaktere aus dem Genre.
Das fand ich hier ganz angenehm.
Letztendlich gibt es viele Arten mit Problemen umzugehen und es ist schön wenn man auch mal auf Charaktere trifft, die daran nicht vollkommen zerbrechen.

Die Idee der Geschichte ist mir nicht neu, aber gerade durch die einzelnen Schicksale der Charaktere konnte die Handlung dann trotzdem einzelne Überraschungen herbei führen, das empfand ich als sehr angenehm und hat mich auch gefreut.
Zudem konnte gerade Drews Schicksal wirklich meine Emotionen wecken, ich fand es interessant, dass auch diese Thematik mal angesprochen wurde. Ohne jetzt genau sagen zu wollen was mit ihm geschehen ist, so finde ich schon, dass diese Thematik häufig ein Tabu ist. Ich persönlich mochte es also, dass man sich mal damit beschäftigt hat und das auch nicht beschönigt hat. Letztendlich war mir das was aber am Ende daraus gemacht worden ist ein bisschen zu unrealistisch, aber als Thematik hat mich Drews Schicksal nicht nur emotional getroffen, sondern auch sehr interessiert. 

Fable hat eher mit einem sehr bekannten Problem zu tun, ihren Vater kennt sie nicht und ihre Mutter ist Alkoholikerin. Fable selbst muss arbeiten gehen um die Familie über Wasser zu halten und auch sonst übernimmt sie die Rolle der Mutter für ihren kleinen Bruder. Auch ihr Schicksal hat mich berührt, vor allem weil das wirklich alltäglich ist und dadurch greifbarer. 

Die Persönlichkeiten der beiden war ziemlich gut ausgearbeitet und sie haben mir auch beide gut gefallen, zu mal sie auch nicht dem gängigen Stereotyp entsprechen, vor allem nicht in diesem Genre.
Fable ist sehr offen und hat auch schon einige Erfahrungen sammeln können, während Drew eher für sich ist, still im allgemeinen und wirklich sehr gentleman like daher kommt. Ich mochte es, dass die Rollen, man könnte wirklich sagen, vertauscht waren. 
Was mir da dann aber nicht gefallen hat war, dass Fable für ihren Lebenstil schon abgestempelt wurde, generell fielen häufig Wörter wie Flittchen, Miststück etc. etwas was ich persönlich einfach nicht mag.

Der Schreibstil hingegen ist wirklich angenehm und das Buch lässt sich auch wirklich schnell lesen.


Es gibt einzelne Punkte die für mich nicht ganz stimmig waren, aber ich mochte die Charaktere, deren Schicksale und wie sie miteinander fungierten. Es ist insgesamt ein bisschen leichter als andere Bücher dieses Genres und ich muss ehrlich sagen, dass ich das ganz angenehm empfand, freu mich schon auf das Wiedersehen mit den beiden. :)
Super Buch.

 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453418530
  • ISBN-13: 978-3453418530

 

Montag, 27. April 2015

[Rezension] Until we fly - Ewig vereint

von Courtney Cole
"Als Ex-Soldat Brand in seine Heimatstadt zurückkehrt, muss er sich wohl oder übel der Vergangenheit stellen, vor der er vor Jahren geflohen ist: Seiner Mutter, die ihn nie geliebt hat – und der jungen Nora, die sich seit der Highschool nach ihm verzehrt. Noras feuriges Temperament überwältigt Brand, doch sie hat ein dunkles Geheimnis, das ihrer beider Liebe zu zerstören droht."
 
Nachdem Tod seines Vaters kehrt Brand in seine alte Heimatstadt zurück, die Beziehung seiner Eltern war schon immer schwierig, ein dunkles Geheimnis hat die Verbindung zwischen ihnen zerstört. Mit der Rückkehr in die Heimat trifft er auch Nora wieder, er kennt sie aus der Vergangenheit, nach einem schrecklichen Ereignis in dem er Nora das Leben rettete und sich selbst verletzt hat, pflegt sie ihn gesund und zwischen den beiden entwickelt sich eine feurige Liebe.
Doch die Liebe kann den Sommer nicht überdauern, denn dann muss Nora zurück in das schreckliche Leben das sie beherrscht...


Die Gestaltung ist für mich die schwächste der Reihe, zumal ich auch einfach kein Fan von diesem Lila-Ton bin (oder ist das Pink, Rosa -egal!), wirkt auf mich einfach nicht so ansprechend wie der Rest der Reihe, aber das ist auch nicht weiter schlimm. :)


Natürlich hab ich mich wahnsinnig auf den letzten Teil der Reihe gefreut, zumal Branden seit dem zweiten Teil zu einem wirklich sehr liebgewonnen Charakter geworden ist und ich sehr gespannt darauf war, sein Happy End zu erleben.

Der Anfang gestaltete sich für mich komisch, die Sache mit Nora und ihm kommt ziemlich schnell Zustande, die Gefühle wachsen und waren anscheinen schon seit der Jugend vorhanden. Vor allem Nora tut so als würde sie Branden bis in sein innerste kennen und für sie gab es ja nie einen anderen. Ich konnte das einfach nicht s wirklich nachvollziehen, in der Jugend kannten sie sich zwar hatten aber nie viel miteinander zu tun. Wo da diese Emotionen herkommen waren für mich einfach nicht zu verstehen, so dass es mich irgendwo zeimlich genervt hatte.

Auch mit Nora selbst hatte ich meine kleinen Probleme, ich mochte sie nicht sonderlich und sie hat mir auch von der Person her nicht so gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass sie sehr kühl ist und auch schnell über andere urteilt. Nur Branden stellt sie dann auf ein Podest und naja, ihre herangehensweise ihn rumzubekommen fand ich zuweilen auch wenig authentisch, zu mal sie doch sehr von Selbstzweifeln geplagt ist und gerade wenn es dann soweit ist und man ihre ganze Geschichte erfährt, dann wirkt das auch einfach nicht passend. So zumindest habe ich es empfunden.

Auch Branden konnte das ganze nicht so ganz retten, dafür, dass es sich hier um ihn drehen sollte (tut es ja auch) blieb er mir rein von dem Bild was man während des Lesens bekommt sehr blass. Manche Eigenschaften die ich in den zwei Teilen zuvor bei ihm entdeckt und geschätzt habe, konnte ich dann auch gar nicht mehr erkennen.

Das Buch gestaltete sich für mich also recht schleppend, der Sog aus den vorherigen Teilen wollte nicht eintreffen und es hat mich hier auch nicht so interessiert was sich hinter den Charakteren verbirgt, was ich sehr schade fand.

Zu einem gewissen Zeitpunkt kam dann allerdings die Wende, zwar war mein Interesse an den Geheimnissen von Nora und Branden nicht sonderlich vorhanden aber als es dann gelüftet wurde, da war ich doch sehr geflasht. Und auf einmal wurde dieses Buch für mich zu dem inentsivsten und schrecklichsten teil der ganzen Reihe.
Ich musste fortan bei jeder Seite die ich las schlucken und konnte und wollte nicht wahrhaben was ich da gerade gelesen habe. Gerade Noras Schicksal hat mich emotional sehr getroffen und ich wusste gar nicht wie ich diese Information für mich verarbeiten konnte.
Es war wirklich schrecklich all das zu erlesen, aber gerade dadurch wurde das Buch dann doch noch wirklich gut und lesenswert und hat mich sehr versöhnlich gestimmt.
Zumal es auch ein paar der Fragen die ich mir während des Lesens immer gestellt hab - in Bezug auf Noras Verhalten -verständlich wurden und ich das Gefühl hatte all meine negativen Gedanken zu ihr zurückziehen zu müssen.
Schade, dass das Buch danach auch schon wieder ziemlich schnell zu Ende war, ich hätte einfach gerne noch mehr von der Zeit danach erfahren.


Auch wenn das Buch und ich einen relativ schwierigen Anfang hatten, so wurde ich gegen Ende doch noch vollkommen geflasht und kann zumindest nachvollziehen warum viele diesen Teil als den Besten ansehen, auch wenn ich das nicht selbst so empfinde. Wirklich intensiv und schockierend was die beiden Charaktere ertragen mussten, bei mir hat das für ganz viel Gefühlschaos gesorgt. :)
[3,5] Zum Ende hin, hat es mich einfach nur geflasht.

 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426516675
  • ISBN-13: 978-3426516676

[TAG] Reader Problems





Hallo meine Lieben,

lang, lang ist es her, dass ich mal wieder getaggt wurde um so mehr habe ich micht gestern gefreut als ich von Papier und Tintenwelten getaggt wurde, zu mal es ein reich buchiger TAG ist und ich die sowieso ganz gerne mag. :)

Aber wir wollen ja gar nicht um den heißen Brei herum reden, es gilt ein paar Fragen zu beantworten und damit lege ich dann auch gleich los:


1. Du hast 20.000 Bücher auf deinem SUB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest? 
  •  Damit hatte ich ehrlich gesagt noch nie weitere Probleme, letztendlich hab ich aber auch immer meien Leseliste für den gesamten Monat, so dass ich eine kleine Vorauswahl habe und dann einfach spontan davon entscheide. Wenn dann allerdings mal das Bedürfnis nach einem Buch aufkommt das nicht auf der Liste steht, dann lese ich es einfach. So viel Raum hab ich eigentlich immer um noch andere Bücher, auf die ich Lust habe, zu lesen. So ein richtiges Problem stellt der SuB bei mir also nicht dar. :D

 2. Du bist halb durch ein Buch durch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder  bist du entschlossen, das Buch zu beenden?  
  • Ich pausiere Bücher schon wenn ich die Lust verliere, ich bin dann aber schon gewillt das Buch zu einem späteren Zeitpunkt zu beenden, vor allem weil ich kein Buch als gelesen makieren möchte das nicht beendet wurde. Das käme mir irgendwie wie Selbstbetrug vor. Hab bei Goodreads etc. aber schon ganz viele gesehen die das tun, ich kanns irgendwie nicht und wäre alleine auch nie auf die Idee gekommen. ^^
    Wenn ich genauer darüber nachdenke, dann würde das meinen SuB zwar um einiges schmälern, aber wie gesagt, ich hätte das Gefühl zu schummeln.^^


 3. Das Ende des Jahres naht, und du bist soooo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen, und doch so weit entfernt... Versuchst du, aufzuholen und wenn ja, wie?  
  • Wenn ich zwar nah dran bin es aber nicht mehr schaffe egal wie dünn die Bücher sind die ich mir nun aussuche, dann lasse ich es und kann gut damit leben "gescheitert" zu sein. Letztendlich dient mir das Ziel nur der Motivation, ich finds schön zu sehen wie viel ich im Laufe des Jahres schaffe und finds gut eine Zahl zu haben an der ich mich orientieren und messen kann (Gott, klingt wie ein Kampf gegen die Bücher, aber ehrlich ich finde das fördert den Genuss. :D)
    Wenn ich dann aber merke, dass es nichts wird dann habe ich damit kein Problem. Ich versuche nicht auf Teufel komm raus das Ziel zu erreichen, wenn es allerdings noch schaffbar ist dann nehme ich eher leichte und dünnere Bücher zur Hand die sich schnell weglesen lassen, dann ist es meist eigentlich kein Problem. ;)

 
4. Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um? 
  • Gibt schlimmeres oder? Letztendlich mag ich es schon wenn alles einheitlich ist und zusammen passt, einfach weil es schön ist die Zugehörigkeit zu erkennen. Aber wenn dem nicht so ist dann kann ich damit leben, schlimmer finde ich es wenn das Format einer Reihe nicht wirklich passt, dann kann ich sie bei meinem System auch nicht unbedingt zusammen ins Regal stellen. ._.

5. Jeder - aber auch absolut JEDER! - liebt ein Buch, das du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus, wer versteht diese Gefühle?  
  • Ausheulen direkt muss ich mich über sowas nicht, letztendlich sind Geschmäcker verschieden und das kann ich gut akzeptieren. Verwundert tut es mich bei dem ein oder anderen Buch, dann erzähl ich das meinem Freund und läster ein bisschen über das Buch ab.^.^
    Wesentlich schlimmer finde ich es, wenn ein Buch das ich liebe von allen gehasst wird. :o


6. Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen - in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?   
  • Puh, wenn ich merke, dass das geschieht dann lege ich das Buch eigentlich immer Weg. Wenn ich so emotional auf ein Buch reagiere, dann möchte ich das auch genießen und zwar für mich, fänd es also nicht so toll mich zwanghaft in der Öffentlichkeit zu beherrschen also lese ich zu hause in meinem Bett weiter, da bekommt niemand meine Tränchen mit. :D
 

7. Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen - aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung?! Heulst frustriert?
  • Ach, manchmal lese ich vorher meine Rezension zum Vorgänger, dann taucht das meiste doch wieder aus. Aber eigentlich geschieht mir das auch nicht oft, da muss das Buch schon sehr lange zurück liegen und meist reicht es auch dann einfach mit der Fortsetzung anzufangen, dann kommen die Erinnerungen eigentlich auch von selbst zurück. ;)


8. Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemandem. NIEMANDEM. Wie lehnst du höflich ab, wenn jemand dich darum bittet?  
  • Ich sag halt ehrlich, dass ich da zu pingelig bin und einfach nicht möchte, dass der Zustand meiner Bücher sich verschlechtert. Mein Freund darf meine Bücher gerne lesen, der hat bewiesen, dass er da sehr vorischtig mit umgeht, ansonsten verleihe ich eher ungern und wenn doch dann eher Hardcovers.

 
9. Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?   
  • Manchmal kommen die zu echt ungünstigen Zeitpunkten. Mir hilft es dann einfach leichte Lektüre zu nehmen. Ein Jugendbuch mit rund 300 Seiten, große Buchstaben etc. Das sind dann Bücher die sich sehr schnell weglesen und die motivieren mich dann auch wieder. So hab ich eigentlich schon jede Leseflaute besiegt. ;)

 
10. Es gibt diesen Monat so, soooo viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst - wieviele davon kaufst du tatsächlich?
  • Leider nur einen kleinen Bruchteil, mein Budget lässt nicht allzu viel zu und ich bin ja jemand der immer alles neu haben möchte, weshalb gebrauchte Angebote auch nicht für mich in Frage kommen - zudem rentieren sie sich bei Neuerscheinungen meist auch nicht. Naja wandert halt vieles auf die Wunschliste. :)

        

11. Tja, nun hast du sie gekauft, und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen - wie lange sitzen sie jetzt auf deinem Regal rum, bis du sie wirklich liest?
  • Unterschiedlich, manche werden sofort gelesen andere bleiben lange, lange liegen. Letzendlich steht meine Planung halt für jeden Monat, da können dann nicht zwangsläufig alle reingequetscht werden und dann kommen im nächsten Monat ja auch schon wieder andere Neuerscheinungen die unbedingt gelesen werden wollen etc. :D

 ____________________________

So das wars von mir, vielleicht hat sich der ein oder andere ja alles durchgelesen. Ich weiß ich müsste jetzt taggen aber das mag ich persönlich nicht so gerne. Letztendlich soll diesen TAG halt jeder mit nehmen der mag und dann darf man mir gerne den Link schicken, komme euch dann gerne besuchen. ☺  

Donnerstag, 23. April 2015

Zum Welttag des Buches; Bücher die das Lesen noch lesenswerter machen. :)

Hallo meine Lieben,

heute ist der 23. April und für jeden Buchliebhaber ist das wohl ein ganz besonderer Tag, es ist der Welttag des Buches und auch wenn wir uns der Liebe zur Literatur wohl mit jedem einzelnen Tag bewusst sind, so schadet es nicht, diesen Tag ein bisschen Besonderheit zu verleihen.

Heute findet ja auch die Aktion rund um Blogger schenken Lesefreunde statt, die möchte ich euch auch schenken, aber ich glaube nicht, dass ich dazu zwingend etwas verlosen muss.
Viel lieber möchte ich mit euch ein paar Bücher teilen, die für mich all das bieten was ich am Lesen so liebe und wenn ihr dann neugierig werdet durch mich und euch das Buch besorgt, dann hab ich ja auch einen kleinen Beitrag dazu geleistet und euch ein Stück Lesefreude geschenkt. :)

Am heutigen Tag habe die letzten Jahre einfach mal Revue passieren lassen und hab mir überlegt welche Bücher mein Bücherherz besonders zum schlagen bringen, ich habe also eine kleine Auswahl zusammen gestellt und möchte diese unbedingt mit euch teilen. :)





Die gelben Augen der Krokodile von Katherine Pancol
Ein Buch das mich durch seine Komplexität sehr begeistert hat, die Charaktere leben und werden zu Freunden, dabei sind sie so geschickt miteinander verwoben, hinzu kommt eine wirklich schöne Geschichte mit vielen kleinen Handlungssträngen die ein wundervolles Gesamtbild darstellen.

Aufstieg und Fall großer Mächte von Tom Rachman
Auch dieses Buch lebt vor allem dank seiner Protagonisten, wir verfolgen das Leben von Tooly, das Buch hat keinen chronologischen Aufbau, wir sind abwechselnd in drei verschiedenen Phasen von Toolys Leben unterwegs und Stück für Stück offenbart sich ein wunderschönes, berührendes und auch trauriges Gemälde rund um Toolys wahre Lebensgeschichte.
Micht hat es von der ersten Seite an begeistert und auch dieses Buch empfand ich als sehr komplex. :)

Ich und die Menschen von Matt Haig
Im letzten Jahr war dieses Buch wohl mein absolutes Highlight, selten gibt es Bücher die so klug und tiefsinnig sind und dabei doch so leicht. Das Buch hat wirklich viel in mir bewegt, es stimmt nachdenklich, es vermittelt wirklich eine Botschaft und ist dennoch gespickt mit einer ziemlich großen Portion Humor. Es ist einfach ein perfektes Buch bei dem ich rein gar nichts auszusetzen hatte außer vielleicht, dass es viel zu schnell ausgelesen war. ♥

 Die Erfindung der Flügel von Sue Monk Kidd
Dieses Buch ist für mich schon jetzt das absolute Jahreshighlight 2015, ich denke nicht, dass irgendein anderes Buch an dieses heranreichen kann, so gut es auch sein mag. ;)
Dieses Buch hat mich absolut überrascht, es ist so warmherzig und voller Hoffnung. Dadurch, dass zudem noch wahre Persönlichkeiten und Begebenheiten in das Buch verstrickt sind hat es mich emotional wirklich sehr mitgerissen. Es hat mich wütend gemacht und traurig und doch war ich voller Bewunderung zu den Protagonisten die für sich und andere einstehen in Zeiten in denen ihnen nichts gestattet war.

Der kleine Prinz von Antoine Saint-Exupery
Einen Klassiker den ich erst im letzten Jahr für mich entdeckt habe, ich mag es gerne Kinderbuch Klassiker zu lesen, die für Erwachsene genauso gut geeignet sind (eventuell erkennt man das auch auf dem Bild :D) Der kleine Prinz hat mich so begeistert weil in diesem kleinen Buch und den so wenigen Seiten so viel gutes drinnen steckt. So viele Sätze die einen berühren und zum nachdenken anregen sind hier versteckt und letztendlich mag ich es wie kritisch dieses Buch mit der Gesellschaft umspringt. Ein Buch das meiner Meinung nach jeder mal lesen sollte. :)

Das Schneemädchen von Eowyn Ivey
Dieses Buch ist ein modernes Märchen, es ist kalt un doch warm und voller Liebe zum Detail. Mich hat es von der ersten Seite an komplett für sich eingenommen und wirklich verzaubert.
Es ist wirklich ein wunderschönes Buch über das Leben und wie magisch das manchmal sein kann, ich mochte dieses Buch einfach wahnsinnig gern, weil es echt und doch mystisch war. Ich verbinde einfach nur schöne Erinnerungen damit und möchte dieses Buch nie, nie missen! 

Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu
Auch ein Buch mit einer ganz eigenen Magie, dieses Buch hat einen wirklich großen Charme und es ist schön, niedlich, traurig und berührend zugleich. Ich habe bei diesem Buch so viele widersprüchliche Emotionen gefühlt und ich wusste nicht ob mich das Buch jetzt einfach traurig gemacht hat oder glücklich, wahrscheinlich eine Mischung aus beidem. Es sind solche Bücher die mir zeigen wie viel Kraft und Macht Worte besitzen, es ist wunderschön und poetisch geschrieben und in nur rund 200 Seiten verbirgt sich eine ganz große Geschichte. ♥
   
Wer Schatten küsst von Marc Levy
Die Geschichte klingt einfach wundervoll, wie wundervoll sie letztendlich ist erfährt man erst wenn man sich zwischen die Seiten begibt. Das Buch bietet vieles, es zeigt einem was Liebe heißt und das in einer wirklich originellen Geschichte die absolut greifbar für mich war. Ich hab mich von der ersten Seite an in dieses Buch verliebt und bin mir sicher, dass ich dieses Buch im Laufe meines Lebens noch häufig lesen werde, es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ist einfach eine Liga für sich. :)

Peter Pan von James M. Barrie
Ich war schon immer ein großer Peter Pan Fan zumal ich mich auch gut mit seiner Einstellung identifizieren konnte. Außerdem fand ich die Welt rund um Nimmerland schon immer wunderschön und wollte unbedingt dort hinreisen. Letztendlich habe ich bis zum letzten Jahr Peter Pan nur in Filmen erlebt (insbesondere die Disney Version) das ist ja auch alles schön und gut aber wenn man etwas liebt dann will man auch den Ursprung kennen, also musste das Buch her. Ich hab mich in Nimmerland verloren und hab mich noch mehr in diese Welt verliebt. Ich habe jedes Abentuer mit Peter Pan genossen und hab mich unendlich daran erfreut Tinkerbell kennenzulernen. :D

Alices Abenteuer von Lewis Carrol
Alice ist meine absolute Lieblingsheldin, ich liebe ihre Art zu Denken und ihre neugierige Art. Sie ist wundervolles, kluges und aufgewecktes Mädchen und ich bin einfach ganz vernarrt in sie.^.^
Dann ist die Reise ins Wunderland natürlich auch ein ganz besonderes Erlebnis, es geschehen so viele Dinge und ich bin fest davon überzeugt, dass man alles gar nicht erfassen kann, weil man auch zwischen den Zeilen lesen muss und dieses Buch einfach so viel zu bieten hat. Ich liebe das Wunderland und hab mir fest vorgenommen es dieses Jahr noch einmal zu lesen. :)
Auch Alice hinter den Spiegeln ist ein wirklich tolles Buch, das sich lohnt zu lesen.

____________________________
Natürlich ist das nur eine sehr kleine Auswahl es gibt genug Bücher die das Lesen noch lesenswerter machen, ich weiß es habe noch hunderte davon im Regal stehen, aber diese hier sind meine absoluten Favoritten und ich hoffe ihr seid nun ein bisschen neugierig geworden. :)
Kennt ihr einige der Bücher? Und welche Bücher machen für euch das Lesen noch lesenswerter? ^.^

Mittwoch, 22. April 2015

[Rezension] Extradunkel

von Gabrielle Zevin
"New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe.
Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?"



Anya hat eine innovative Geschäftsidee, die auch zu fruchten scheint, sie eröffnet einen Nachtclub in denen man mit einem entsprechenden Rezept zu einer leckeren Tasse Kakao kommen kann. Anya hat das geschafft was ihrer Familie nie gelang, sie hat einen legalen Weg gefunden den Kakao zu vertreiben.
Der Erfolg sorgt dafür, dass Anya nur noch fürs Geschäft lebt und für anderes kein Raum mehr bleibt, außerdem steht ihr Vorhaben über alles, sie verliert Win und ist fest davon überzeugt auch ohne Mann glücklich zu werden..


Die Gestaltung der Reihe mag ich einfach unglaublich gerne, sie sind so schön und sehen dabei (in meinen Augen) so künstlerisch aus, ich finde das Buch ist rein von der Optik her ein richtiger Hingucker. :)


Ich hab mich wirklich auf den dritten Teil gefreut und war auch wirklich sehr gespannt auf das Ende, letztendlich hat mich der Abschlussband ein bisschen zwiegespalten zurück gelassen.

Die Geschichte fokussiert sich in diesem Teil wirklich sehr auf Anyas beruflichen Werdegang, sie plant etwas großes, was für sie enorme Wichtigkeit hat, aber darüber hinaus verschwindet vieles aus ihrem Leben und rückt in den Hintergrund. Die Arbeit steht an erster Stelle und die kostet wirklich viel Zeit.
Generell mochte ich es schon sehr an Anya, dass sie weiß was sie will und dafür arbeitet das zu erreichen, auch wenn sie Prioritäten setzen muss und dafür auch Verlust hinnehmen muss, aber letztendlich wurde das in diesem Teil immer extremer und die Schilderungen rund um ihren Beruf waren zwar interessant, aber letztendlich ging mir beim lesen viel zu viel verloren.
Sehr liebgewonnene Nebencharaktere verblassen dadurch weil Anya keine Zeit mehr für sie hat, ich fand es einfach schade, dass nur noch Raum für ihren Job war und alles andere so vernachlässigt wurde.
Denn dadurch hat sich das Buch an manchen Stellen wirklich gezogen und Anya wurde in einigen Situationen auch wirklich unsympathisch.

In der ersten Hälfte des Buches muss man sich also darauf einstellen, dass Anya eine gnadenlose Karriere-Frau darstellt (was ich gar nicht schlimm finde und irgendwo auch bewundert habe, aber letztendlich, war es mir dadurch zu einseitig).
Nach einigen schweren Ereignissen kommt sie aber auch zur Ruhe und dann kommt wieder eine Veränderung in ihrem Leben zu Stande.
Das war dann auch der Zeitpunkt wo ich das Buch wieder richtig genießen konnte und all das zurückkehrte was ich auch in den vorherigen Teilen so mochte. Das geschäftliche rückte etwas mehr in den Hintergrund und das zwischenmenschliche drängelt sich nach vorn, eine Veränderung die dem Buch meiner Meinung nach wirklich gut getan hat.

Die zweite Hälfte hat mir auch rein vond er Handlung einfach gefallen, Anya lernt hier auch wieder ein bisschen dazu und wächst noch mal ein bisschen über sich hinaus und es kommt ihre Kämpfernatur zum Vorschein, die sich nicht nur darauf bezeiht ein gutes Geschäft zu machen.
Meiner Meinung nach lohnt es sich also auszuhalten und das Buch fertig zu lesen, auch wenn man den ersten Teil des Buches eventuell als schwierig empfindet. :)

In diesem buch vergeht die Zeit ziemlich schnell und es kommt zu vielen kleineren Zeitsprüngen, auch das hat mir gefallen weil es einfach alle Veränderungen verdeutlich hat und man wirklich von Anfang der Reihe bis hin zum Ende gemerkt hat wie nicht nur Anya erwachsen wurde, sondern auch die Menschen um sie herum. Ich mag es wenn man Protagonisten in Büchern nicht nur in einem kleinen Zeitrahmen erlebt. :)


Für meinen Geschmack leider der schlechteste Teil der Reihe, auch wenn das Ende mich doch recht versöhnlich gestimmt hat und bei mir Punkten konnte. :)
[3,5] Ein soldier Abschluss, dank der zweiten Hälfte.

Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (26. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421326
  • ISBN-13: 978-3841421326


 

Dienstag, 21. April 2015

[Disney Dienstag] #6

Hallo meine Lieben,

heute habe ich mich mal dazu entschlossen "Gemeinsam Lesen" auszusetzen aber beim Disney Dienstag bin ich natürlich wieder dabei. :D

Vor allem da wir uns heute einen wirklich niedlichen Helden widmen der mit vielen Schwierigkeiten und Leid zu kämpfen hatte, ehe er zu sich selbst gefunden hat und dann auf einmal flog und flog. ;)
Genau es geht um Dumbo eine Geschiche die mich schon immer sehr berührt hat. :)




Bei der Aufgabenstellung tue ich mich gerade ein bisschen schwer, ich führe keine wirklichen Wunschlisten, so dass ich nicht eben mal nachschauen kann welches Cover dann nach Himmel oder fliegen ausschaut. :D
Ich musste also erst mal ein bisschen durch die Bücher-Shops stöbern und siehe da; wer suchet der findet. :)


"Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …
Manchmal brauchen wir nur einen kleinen Kieselstein, um über uns selbst hinauszuwachsen."



Ich hab mich für "Nur einen Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman entschieden, die Geschichte klingt genau nach meinem Geschmack und das Cover ist einfach wunderschön. Ich mag ja generell Pusteblumen die im Wind verwehen und die einzelnen Teile umher fliegen, von daher passt dieses Buch für mich einfach unglaublich gut zur Fragestellung! :)

Montag, 20. April 2015

[Rezension] Echt

von Christoph Scheuring
"Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag fotografiert er am Bahnhof Umarmungen, Trennungen und Tränen. Denn Abschiede, das sind für ihn Momente, in denen der Mensch wahrhaftiger ist als jemals sonst. Eines Tages lernt er Kati kennen. Sie sieht aus wie ein Engel, ist gleichzeitig abgezockt und verletzlich. Und sie ist wie gebannt von seinen Bildern, vor allem von seinem Lieblingsbild, auf dem Schmerz und Glück völlig selbstvergessen miteinander verschmelzen. Doch Kati behauptet, das Foto sei eine einzige Lüge. In den Tiefen des Bahnhofs machen sich die beiden daran, die Wahrheit hinter dem Foto zu finden."


Albert ist häufig am Hamburger Bahnhof anzutreffen, er geht herum betrachtet die Leute und fängt mit seiner Kamera die Momente des Abschieds ein. Denn für Albert ist ein Abschied das echteste was es gibt und er genießt die wahren Emotionen die auf den Bildern zu sehen sind.
Eines Tages lernt er Kati kennen, ein abgebrühtes Mädchen das nach ihren eigenen Regeln lebt, als sie Alberts Lieblingsbild sieht ist sie fest davon überzeugt, dass an diesem Bild gar nichts echt ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Wahrheit zu diesem Bild..


Ich mag das Cover, ich mag die Einfachheit und das es irgendwie "unfertig" ist. Das passt zum Buch und macht das Buch irgendwie interessant. :)


Auf das Buch war ich wirklich unheimlich gespannt, die Thematik fand ich auf anhieb traurig und schön zugleich und ich konnte es kaum erwarten zu entdecken welchen Weg dieses Buch bestreiten wird.

Ich habe ein wirklich bedrückendes Jugendbuch vorgefunden, dessen Geschichte mich wirklich schnell gepackt hat und dessen Schicksal mich tief berührt hat.
Gleich am Anfang konnte mich das Buch mit Albert wirklich bezaubern, seine Erklärungen warum er gerade die Abschiede anderer Menschen sammelt und was er an ihnen so echt findet, fand ich wirklich schön und es machte das ganze auch wirklich plausibel. 
Generell mochte ich Albert sehr, er ist ein intelligenter Junge dessen Gedankengänge schon recht einzigartig sind und bei denen ich einfach großen Spaß hatte ihnen zu folgen.
Schade fand ich, dass er trotz seiner Intelligenz, gerade in Dingen die das zwischenmenschliche Miteinander betreffen ein bisschen naiv war. Und eigentlich finde ich, dass "ein bisschen naiv" noch wirklich nett formuliert ist.

Albert wächst in einem wirklich wohlbehüttetem Heim auf und auch wenn seine Eltern getrennt sind, so wurde er nie mit allzu großem Leid konfrontiert. Durch seine Begegnung mit Kati gelangt er in eine verdorbene Welt, Kinder die auf sich allein gestellt sind, die Drogen nehmen und für die schreckliches tun, werden zu seinen Freunden.
Ich fand es ziemlich komisch wie leicht er sich in diese Welt eingefügt hat und wie locker er die Schicksale seiner neuen Freunde genommen hat. 
Man hatte nicht das Gefühl, dass diese ihn emotional irgendwie belasten würden, nicht einmal das Schicksal von Kati und zwischen den beiden entwickelt sich ja auch mehr als nur Freundschaft.
Ich fand das einfach unglaubwürdig und ich fand das auch wirklich nervig, jemand der zum ersten Mal mit den Schattenseiten des Lebens konfrontiert wird, der nimmt all das doch nicht einfach so hin und fügt sich darin ein als wäre all das nichts!
Das ist wirklich ein Aspekt an dem Buch den ich einfach nicht nachvollziehen konnte und der das Gesamtbild auch ein bisschen gestört hat.

Die anderen Charaktere leben vor allem durch ihre schweren Schicksale, kommen gerade dadurch aber auch gut zur Geltung.

Ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen, gerade weil es natürlich auch schonungslos ist und die Abgründe der Gesellschaft aufzeigt und wie hilflos einige Menschen einfach sind. 
Auch die Geschichte rund um das Bild fand ich gut ausgearbeitet und auch spannend, wirklich weglegen konnte ich das Buch nicht, vor allem nicht im späteren Verlauf als man kleine Zusatzdetails erfährt.
Die werten das ganze noch mal auf und haben mich so richtig neugierig werden lassen, generell kommen hier immer mal wieder Wendepunkte die mich überraschen konnten. Nur das Ende fand ich dann wieder ein bisschen unbefriedigend, auch wenn ich persönlich durchaus der Meinung bin, dass es zum Buch und der Geschichte passt. :) 


Ein ungewöhnliches Buch, das mir persönlich gut gefallen hat und ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde, auch wenn es teilweise ziemlich hart ist die Schicksale der einzelnen Personen zu verdauen, aber auch das gehört zu der Besonderheit des Buches. Es scheut nicht davor zurück schreckliches anzusprechen. Nur Albert selbst hat mich gestört, aber letztendlich war seine neutrale Sicht auf alles wohl gewollt, für mich war sie aber einfach nicht authentisch.
Ungewöhnlich und lesenswert.
Weitere Informationen: 
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Magellan (19. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734850010
  • ISBN-13: 978-3734850011

Freitag, 17. April 2015

[Rezension] Unendlich Wir

von Amy Harmon
"Bonnie Rae Shelby ist ein Superstar. Sie ist unvorstellbar reich, hat Millionen von Fans, spielt in den größten Hallen des Landes - und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, wovon er etwas versteht, sind Zahlen, doch das hat ihm im Leben noch nie wirklich weitergeholfen. Sein Plan ist, nach Las Vegas zu fahren und noch einmal ganz von vorn anzufangen - aber dann sieht er das Mädchen auf der Brücke und muss eine Entscheidung treffen: ihr Leben retten oder wegsehen? Bonnie und Finn könnten unterschiedlicher nicht sein. Er will seine Vergangenheit vergessen, sie nicht an ihre Zukunft denken. Doch während sie sich gemeinsam auf den Weg quer durch die USA begeben, stellen sie fest, dass sie nicht nur viel über den anderen, sondern vor allem auch viel über sich selbst lernen können ..."


Bonnie Rae Shelby lebt den Traum vieler junger Amerikaner, sie ist Sängerin und unglaublich erfolgreich. Die Fans liegen ihr zu Füßen und bewundern sie für ihre Schönheit und ihr Talent, eigentlich müsste Bonnie glücklich sein, doch das Schicksal hält sich auch vor einem Superstar nicht zurück und so verfällt Bonnie in eine tiefe Traurigkeit. Nach dem letzten Konzert ihrer Tour, reißt sie aus und ihre Füße bringen sie zu einer Brücke..
Finn Clyde steht am Rande der Gesellschaft, er ist ein Exhäftling und will sein Leben endlich neu strukturieren, einen Neuanfang sieht er für sich in Las Vegas, auf dem Weg dahin sieht er Bonnie auf der Brücke stehen. Er weiß, dass dieses Mädchen für ihn nur ärger bedeuten kann und dennoch lässt er sie nicht allein...


Das Cover mag ich, ich find die Farbauswahl wirklich schön und auch die einzelnen Ornamente mag ich sehr leiden, es gefällt mir auch, dass es so dreckige Flecken auf dem Cover hat, die vorallem in Natura herausstechen. :)


Ich habe bereits Vor uns das Leben von der Autorin gelesen und war wirklich sehr neugierig auf ihr neustes Werk.
Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gefallen, die Geschichte ist ein Road-Trip und es werden ständig vergleiche zu Bonnie & Clyde (das Verbrecherpaar) gezogen, was ich sehr interessant fand. Das Pärchen war mir nämlich schon bekannt, aber wirkliche Details kannte ich über die beiden nicht, von daher war es für mich sehr spannend mehr über die beiden zu erfahren. 

Ansonsten dreht sich alles um die wachsende Beziehung zwischen Finn und Bonnie, eine Geschichte die mich wirklich erfreut hat. Auch wenn es mir teilweise schon missfallen hat wie schnell die Emotionen der beiden wachsen, wenn man bedenkt, dass sie einander erst wenige Tage kennen etc. Das ist ein Umstand den ich in Büchern generell nur wenig mag.
Dennoch hat es mir auch Spaß bereitet die Entwicklung der beiden zu beobachten, zumal beide ihre Last mit sich herum tragen. Beide haben in der Vergagenheit einen wichtigen Menschen verloren, wodurch beide einfach eine recht starke Verbindung zueinander haben und sich auch ziemlich ähnlich sind.
Ich mochte die beiden an und für sich auch sehr gerne, auch wenn ich gerade Bonnie gerne mal ordentlich durchgeschüttelt hätte. Ich fand sie an vielen Stellen sehr naiv und ihr Handeln ist manchmal echt so daneben, das hat mich manchmal schon sehr aufgeregt. Letztendlich merken die beiden nämlich, dass das ganze aus dem Ruder läuft und Finn wird sogar vorgeworfen er habe Bonnie entführt etc. aber anstatt, dass Bonnie dann mal die Verantwortung übernimmt und die Sache richtig stellt, flieht sie weiter vor ihrem Leben. Irgendwo konnte ich es nachvollziehen und ohne das, ergäbe die Geschichte ja auch nicht allzu viel Sinn, aber letztendlich war das Finn gegenüber einfach nicht fair.
Dennoch ist sie eigentlich ein sehr lieber und selbstloser Mensch, das merkt man auf ihrem Weg wirklich sehr. Es kommt zu einzelnen Begegnungen an denen einige Menschen dringend Hilfe benötigen und genau da fackelt Bonnie nicht lange und tut eigentlich viel mehr als sie eigentlich müsste. Das waren dann die Momente in denen ich sie einfach nur umarmen wollte. :)

Finn hingegen hat mir eigentlich durchgehend gefallen, vor allem mochte ich seine Affinität zu Zahlen wirklich sehr. Durch diese Leidenschaft spielen Zahlen allgemein eine recht große Rolle im Buch und mathematische Vorgänge werden immer mal wieder erklärt. Ich persönlich mochte diesen Aspekt und fand das alles auch sehr interessant, kann mir aber vorstellen, dass es einige stören könnte. Ich fand es einfach schön zu erleben wie romantisch Zahlen und die Mathematik eigentlich sein können. :D

Ein weiterer Punkt der eventuell negativ gewertet werden könnte; die Religion spielt für Bonnie eine große Rolle, von daher wird auch Gott häufiger mal erwähnt. Letztendlich passt es zu der Geschichte an und für sich schon und gerade auch zum Ende, aber ich kann mir vorstellen, dass mancher Leser sich nur denken mag:"Ach komm schon, kann nicht euer ernst sein." 
Ich bin generell selbst kein Fan von Religion, akzeptiere aber den Glauben anderer, so dass ich das für mich einfach überlesen habe. Das Ende fand ich aber trotzallem recht schön. :)


Für mich ein kurzweiliges, abentuerlustiges und schönes Buch, das mit kleineren Mängeln zwar nicht ganz rund ist aber letztendlich einige tolle Aspekte mit sich bringt. :)
Super Buch.
 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (2. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960807
  • ISBN-13: 978-3863960803
 

Donnerstag, 16. April 2015

[Neuzugang] Huch, wo kommen die denn her? :)

Hallo meine Lieben,

manchmal kommt eine Vielzahl an neuen Büchern schneller zusammen als man denkt, von daher ist es mal wieder soweit und ich bin voller Freude euch meine neusten Schätze vorstellen zu dürfen. :)


Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga: 
"Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.
Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens finden"


Mal wieder ein Buch das ich vorablesen zu verdanken haben und ich bin wirklich sehr froh, dass ich Glück hatte, denn dieses Buch steht schon seit geraumer Zeit auf meiner Wunschliste - mein Geldbeutel bleibt also ein bisschen verschont. :D


Together forever: Total verliebt von Monica Murphy: 
"Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer." 

Zu diesem Buch habe ich bisher nur vereinzelte Meinungen gesehen, die waren aber wirklich positiv. Von daher bin ich wirklich neugierig auf dieses Buch und freu mich auf die neue Reihe aus dem New Adult Bereich. :D 


After Truth von Anna Todd: 
"Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? "

Hach, ich weiß gar nicht warum ich unbedingt weiterlesen möchte, denn eigentlich fand ich den ersten Teil nur nervig und ich kann diese überschäumenden Liebesbekundungn zu der Reihe nicht nachvollziehen, aber eventuell möchte ich es gerade lesen um mich aufregen zu können, wer weiß.^^ 


Nacht ohne Namen von Jenny-Mai Nuyen: 
"Manche Menschen sind füreinander bestimmt. So wie Nicki und Canon. Sie haben ihre eigene Welt. U-Bahnfahren in der morgengrauen Großstadt. Verstehen sich fast ohne Worte. Und doch wissen sie nicht viel voneinander. Ihre wahren Namen zum Beispiel kennen sie nicht. Und als Canon verschwindet, kommt Nicki einem noch viel größeren Geheimnis in seinem Leben auf die Spur. Denn sie teilt Canon mit einem Dämon – einem Dämon, der in üblen Schwierigkeiten steckt ..." 

Dieses Buch hab ich bei Lovelybooks gewonnen, hatte wirklich riesen Glück nur 7 Exemplare wurden von der Autorin vergeben und es gab weiter über hundert Bewerber. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und freue mich darauf es zusammen mit der Autorin zu lesen. :)


Der unrechte Wanderer von Michael M. Thurner: 
"Wahre Liebe treibt ihn zu düstersten Taten
Von der Treibgierde hält man sich besser fern, denn hier kämpfen abgeschottet vom Rest der Welt Hexen und Magicae gegeneinander. Der junge Eldar wurde mit seiner geliebten Harana durch Zufall in diesem Gebiet eingeschlossen. Nun, Jahrhunderte später, konnte Eldar entkommen. Er wird alles daran setzen, Harana zu befreien – und wenn er dafür die Welt aus den Angeln heben muss. Doch Hexen und Magicae haben eigene Pläne mit ihm … " 


Dieses Buch habe ich via Facebook gewonnen, letztendlich gibt es da ja immer haufenweise Möglichkeiten sein Glück zu versuchen, bisher hatte ich da noch weniger Glück aber bei diesem Buch hat es geklappt. Bin sehr erfreut Der Gottbettler vom gleichen Autor hat mir nämlich wirklich gut gefallen. :)


Famous in Love von Rebecca Serle: 
"Paige Townsen ist ein ganz gewöhnliches Mädchen. Dann ergattert sie die Hauptrolle in einer Filmtrilogie und plötzlich kennt jeder ihren Namen. Doch zwischen einer Highschool-Bühne und einem Hollywood-Projekt liegt ein himmelweiter Unterschied. Die Presse dichtet Paige sofort eine Beziehung mit ihrem Filmpartner Rayner Devon an. Und als Bad-Boy Jordan Wilder auftaucht, ist die Dreiecksbeziehung perfekt, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Paige muss herausfinden, wer sie ist und was sie will - während der Rest der Welt ihr dabei zuschaut.
Band 1 einer romantischen Trilogie zum Mitfiebern." 


Und wenn ich gerade weiter oben noch gesagt habe, dass ich eigentlich nie Glück habe bei Facebook Gewinnspielen, dann stimmt das wirklich und dennoch ist auch dieses Buch in mein Regal gewandert, weil ich bei einem Facebook Gewinnspiel von Bittersweet gewonnen habe, yay. :)


Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane: 
"Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen." 

Wir in drei Worten von der Autorin fand ich ja unglaublich klasse von daher denke ich, dass auch dieser Roman absolut meins sein wird. Die Story spricht mich auf jeden Fall sehr an und ich kann es kaum erwarten das Buch zu lesen. ^.^

Dienstag, 14. April 2015

[Disney Dienstag] #5

Hallo meine Lieben,

bereits zum fünften Mal ist es also soweit, der Disney Dienstag ist da und natürlich bin ich wieder dabei. Nachdem es letztes Mal um ein Buch vom WUB ging, geht es heute wieder um den SuB.

Die heutige Aufgabe wurde an einen wirklich knuffigen und liebenswerten Disney Charakter angelehnt, den meine Schwester wirklich gerne mag, wodurch ich ihn auch wieder ganz besonders lieben gelernt habe. ♥







Bei dieser Fragestellung fiel mir direkt ein Buch ein, bei dem ich genau wusste, dass ich es ohne die vielen Blogger-Rezensionen (die alle überaus positiv waren) nicht gekauft hätte.
Es handelt sich dabei um Das Blubbern von Glück von Barry Jonsberg, bisher habe ich es noch nicht gelesen und eigentlich wollte ich das Buch auch nicht haben, das Cover ist süß und der Inhalt
tönt genauso aber letztendlich ist es ein Kinderbuch und meine Befürchtung ist groß, dass ich dem einfach entwachsen bin!
Ohne die tollen Rezension und einer günstigen (wortwörtlich) Gelegenheit an das Buch zu gelangen, hätte ich dieses Buch nie zu mir geholt. Nun bin ich gespannt wie ich es finde wenn ich es demnächst lesen werde, ich hoffe ich werde nicht enttäuscht. ;)

[Gemeinsam Lesen] #10


Hallo meine Lieben,

wie ihr sehen könnt feiern ich und der Gemeinsam Lesen Dienstag heut unser erstes kleines Jubiläum. Schon oder erst zum 10. mal bin ich dabei und ich bin wirklich froh die Aktion für mich entdeckt zu haben. :)



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

  • Aktuell lese ich Unendlich wir von Amy Harmon und befinde mich auf Seite 358.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
  • "Sondermeldung: Infinity James Clyde und Bonnie Rae Shelby, die überraschend bei der Oscar-Verleihung erschienen sind, wurden nach der Veranstaltung festgenommen und in verschiedenen Wagen in Untersuchungshaft gebracht."
 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
  • Ich habe bereits Vor uns das Leben von der Autorin gelesen, was mir wirklich gut gefallen hat. Ich kann auch gar nicht sagen welches ihrer beiden Bücher mir bisher nun besser gefällt, Fakt ist aber, dass auch Unendlich wir, wirklich gelungen ist und mir viel Freude bereitet. Insbesondere mag ich Clyde wirklich gerne, vor allem seine Liebe zu zahlen finde ich irgendwie interessant und ich bin ganz begeistert von dem wie er mit ihnen umgeht. Bonnie mag ich auch, auch wenn ich ihre Handlungen zum Teil recht bescheiden finde. ;)
 
 4. Stimmt ihr euch aktuell buchig schon auf die kommende Sommer- und Urlaubssaison ein?
  • Eigentlich stimme ich mich nicht auf irgendeine Jahreszeit mit Büchern ein, wenn dann eher zufällig. Keine Ahnung, brauche keine Sommerbücher lesen um die Vorfreude auf den Sommer zu erwecken oder um die ersten Sonnenstrahlen noch mehr genießen zu können. :D