Montag, 27. April 2015

[Rezension] Until we fly - Ewig vereint

von Courtney Cole
"Als Ex-Soldat Brand in seine Heimatstadt zurückkehrt, muss er sich wohl oder übel der Vergangenheit stellen, vor der er vor Jahren geflohen ist: Seiner Mutter, die ihn nie geliebt hat – und der jungen Nora, die sich seit der Highschool nach ihm verzehrt. Noras feuriges Temperament überwältigt Brand, doch sie hat ein dunkles Geheimnis, das ihrer beider Liebe zu zerstören droht."
 
Nachdem Tod seines Vaters kehrt Brand in seine alte Heimatstadt zurück, die Beziehung seiner Eltern war schon immer schwierig, ein dunkles Geheimnis hat die Verbindung zwischen ihnen zerstört. Mit der Rückkehr in die Heimat trifft er auch Nora wieder, er kennt sie aus der Vergangenheit, nach einem schrecklichen Ereignis in dem er Nora das Leben rettete und sich selbst verletzt hat, pflegt sie ihn gesund und zwischen den beiden entwickelt sich eine feurige Liebe.
Doch die Liebe kann den Sommer nicht überdauern, denn dann muss Nora zurück in das schreckliche Leben das sie beherrscht...


Die Gestaltung ist für mich die schwächste der Reihe, zumal ich auch einfach kein Fan von diesem Lila-Ton bin (oder ist das Pink, Rosa -egal!), wirkt auf mich einfach nicht so ansprechend wie der Rest der Reihe, aber das ist auch nicht weiter schlimm. :)


Natürlich hab ich mich wahnsinnig auf den letzten Teil der Reihe gefreut, zumal Branden seit dem zweiten Teil zu einem wirklich sehr liebgewonnen Charakter geworden ist und ich sehr gespannt darauf war, sein Happy End zu erleben.

Der Anfang gestaltete sich für mich komisch, die Sache mit Nora und ihm kommt ziemlich schnell Zustande, die Gefühle wachsen und waren anscheinen schon seit der Jugend vorhanden. Vor allem Nora tut so als würde sie Branden bis in sein innerste kennen und für sie gab es ja nie einen anderen. Ich konnte das einfach nicht s wirklich nachvollziehen, in der Jugend kannten sie sich zwar hatten aber nie viel miteinander zu tun. Wo da diese Emotionen herkommen waren für mich einfach nicht zu verstehen, so dass es mich irgendwo zeimlich genervt hatte.

Auch mit Nora selbst hatte ich meine kleinen Probleme, ich mochte sie nicht sonderlich und sie hat mir auch von der Person her nicht so gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass sie sehr kühl ist und auch schnell über andere urteilt. Nur Branden stellt sie dann auf ein Podest und naja, ihre herangehensweise ihn rumzubekommen fand ich zuweilen auch wenig authentisch, zu mal sie doch sehr von Selbstzweifeln geplagt ist und gerade wenn es dann soweit ist und man ihre ganze Geschichte erfährt, dann wirkt das auch einfach nicht passend. So zumindest habe ich es empfunden.

Auch Branden konnte das ganze nicht so ganz retten, dafür, dass es sich hier um ihn drehen sollte (tut es ja auch) blieb er mir rein von dem Bild was man während des Lesens bekommt sehr blass. Manche Eigenschaften die ich in den zwei Teilen zuvor bei ihm entdeckt und geschätzt habe, konnte ich dann auch gar nicht mehr erkennen.

Das Buch gestaltete sich für mich also recht schleppend, der Sog aus den vorherigen Teilen wollte nicht eintreffen und es hat mich hier auch nicht so interessiert was sich hinter den Charakteren verbirgt, was ich sehr schade fand.

Zu einem gewissen Zeitpunkt kam dann allerdings die Wende, zwar war mein Interesse an den Geheimnissen von Nora und Branden nicht sonderlich vorhanden aber als es dann gelüftet wurde, da war ich doch sehr geflasht. Und auf einmal wurde dieses Buch für mich zu dem inentsivsten und schrecklichsten teil der ganzen Reihe.
Ich musste fortan bei jeder Seite die ich las schlucken und konnte und wollte nicht wahrhaben was ich da gerade gelesen habe. Gerade Noras Schicksal hat mich emotional sehr getroffen und ich wusste gar nicht wie ich diese Information für mich verarbeiten konnte.
Es war wirklich schrecklich all das zu erlesen, aber gerade dadurch wurde das Buch dann doch noch wirklich gut und lesenswert und hat mich sehr versöhnlich gestimmt.
Zumal es auch ein paar der Fragen die ich mir während des Lesens immer gestellt hab - in Bezug auf Noras Verhalten -verständlich wurden und ich das Gefühl hatte all meine negativen Gedanken zu ihr zurückziehen zu müssen.
Schade, dass das Buch danach auch schon wieder ziemlich schnell zu Ende war, ich hätte einfach gerne noch mehr von der Zeit danach erfahren.


Auch wenn das Buch und ich einen relativ schwierigen Anfang hatten, so wurde ich gegen Ende doch noch vollkommen geflasht und kann zumindest nachvollziehen warum viele diesen Teil als den Besten ansehen, auch wenn ich das nicht selbst so empfinde. Wirklich intensiv und schockierend was die beiden Charaktere ertragen mussten, bei mir hat das für ganz viel Gefühlschaos gesorgt. :)
[3,5] Zum Ende hin, hat es mich einfach nur geflasht.

 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426516675
  • ISBN-13: 978-3426516676

Kommentare:

  1. Huhu ich habe deinen Blog über lefabook gefunden und dachte ich bleibe mal als Leserin hier :)

    Vielleicht hast du ja auch Lust mal auf meinem Blog vorbeizuschauen? Ich habe gerade aktuell ein Gewinnspiel am Laufen ;)

    http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2015/04/schnapszahl-gewinnspiel.html

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      freut mich, dass du nicht nur hergefunden hast sondern auch bleiben wolltest. :)

      Gehe gleich mal ausführlich bei dir schauen, das Design spricht mich aber schon mal an. :D

      Liebe Grüße
      Svenja

      Löschen
  2. Hey :)
    Ich muss sagen, das mir der letzte Teil ja mit Abstand am Besten gefallen hat. Mir kam die Geschichte irgendwie realistischer rüber, als die der anderen Bücher. Hach, ich habe dieses Buch echt geliebt. ;)
    Schön, dass es dir auch gefallen hat. :)
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      hm, ist interessant zu sehen wie unterschiedlich man über Dinge denkt. Ich finde zum Beispiel jemanden der aus dem Krieg zurück kommt und gebrochen ist wesentlich realistischer als das was Nora hier erlebt hat. Auch wenn sowas leider immer irgendwo passiert, aber rein von der Authenzität, war das Buch für mich das schwächste. Aber ich kann verstehen warum man so begeistert ist von dem was hier an Handlung auftaucht. :)

      Löschen