Montag, 7. September 2015

[Rezension] Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst

von Leisa Rayven
"Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht.”

  • Preis: 14,99€
  • Einband: Broschiert
  • Seitenanzahl: 496
  • Verlag: Fischer Verlag
  • Übersetzer/in: Tanja Hamer
  • ISBN: 978-3-596-03322-5


Ethan Holt und Cassandra Taylor haben eine große Gemeinsamkeit, die Leidenschaft zur Schauspielerei, als sie beide an einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA angenommen werden scheint für beide der größte Traum in Erfüllung zu gehen.
Und auch die beiden spüren eine unwirkliche Anziehung dem anderen gegenüber, ein Punkt der bei ihnen Privat für viele Reibereien sorgt, sie auf der Bühne aber zu dem prickelsten Schauspielpaar werden lässt. Weil deren Chemie einzigartig ist, werden sie auch Jahre nach der Ausbildung noch zusammen gecastet und das obwohl sich deren Wege privat längst getrennt hatten...


Ich persönlich mag das Cover wirklich gar nicht leiden, ich finde die Farben Gold und Rot zusammen nicht wirklich schön und das zerbrochene Herz, mag passend zum Inhalt sein, wirkt für mich in seiner Gestaltung aber einfach billig. Finde es unschön und absolut reizlos.


Mittlerweile bin ich immer skeptischer was Bücher aus dem New Adult Bereich betrifft, weil mir mittlerweile dann doch ein paar Flops unter die Augen getreten sind, dennoch fand ich das Setting des Buches sehr reizvoll und war wirklich neugierig.

An und für sich hat mir das Buch auch wirklich gut gefallen, die Geschichte spielt sich nicht nur in der Gegenwart ab sondern zum großen Teil auch in der Vergangenheit. Zwischen den Zeiten liegen sechs Jahre. Wir erleben Cassandra und Ethan zu einem dabei wie sie sich kennenlernen und das Handwerk der Schauspielerei erlernen und zum anderen erleben wir sie, wie sie sich nach Jahren wieder treffen, weil sie ein gemeinsames Stück aufführen sollen.

Für mich war es sehr interessant zu sehen wie viel sich zwischen den beiden verändert hat und der Reiz war natürlich der, herauszufinden was genau diese Veränderung verursacht hat.
Am meisten hat es mich allerdings gefreut, dass deutliche Entwicklungen bei den Charakteren zu sehen war und ich fand es schön, dass diese Entwicklung quasi schon von Anfang an sichtbar war und man nicht nur hoffen bzw. vermuten konnte, in welche Richtung sie sich entwickeln.
Aber das heißt natürlich nicht, dass in der Gegenwart alles gut ist, aber man merkt einfach, dass sie reifer geworden sind, aber auch dass die damaligen Ereignisse sie geprägt haben.

Dabei haben die Charaktere der Gegenwart mir wesentlich besser gefallen, sie waren einfach nicht mehr so vollkommen naiv und unreif.
Das hat mich gerade in Bezug auf Cassandra teils echt gestört, denn ihr Verhalten war für mich teilweise unglaublich überzogen und ich konnte beim besten Willen nicht nachvollziehen wieso sie so gehandelt hat.
Dann gab es auch Ereignisse zwischen den beiden wo ich beide nicht verstanden habe und das ganze für mich einfach aufgesetzt wirkte.
Am meisten war das allerdings bei einigen erotischen Szenen zu spüren, für mich waren sie einfach übertrieben und DIE Szenen die für prickelnde Erotik sorgen sollten, haben mich zum lachen gebracht.
Sie waren einfach so unnatürlich und an den Haaren herbeigezogen und das tat dem Buch meiner Meinung nach wirklich nicht gut.
Zwar hab ich mich davon unterhalten gefühlt, aber es ist sicherlich nicht Sinn der Sache mich als Leserin bei solchen Szenarien zum Lachen zu bringen - davon gehe ich jetzt einfach mal aus und deswegen werte ich es auch als kleinen Kritikpunkt. Das ganze war für mich einfach nicht ernstzunehmen.

Was mir gut gefallen hat war, dass die Ausbildung der Schauspielerei wirklich einen großen Platz eingenommen hat und dadurch auch viel von den Charakteren preisgegeben wurde. Viel von der Entwicklung hat sich durch den Unterricht gebildet, weil es zur Selbsterkenntnis kam etc.
Von daher fand ich die Geschichte insgesamt wirklich gut konstruiert und hat mich prinzipiell auch zu jedem Zeitpunkt gut gefallen, nur die Charaktere waren zuweilen echt nervig und haben das Konzept ein bisschen bröckeln lassen.


Mir hat der Reihen Auftakt ziemlich gut gefallen und auch wenn die Charaktere mich zuweilen genervt haben, wird es dadurch entschädigt, dass einige Jahre später deutliche Veränderungen wahrzunehmen sind. Ich freue mich unheimlich darauf den zweiten lesen zu können damit wirklich die ganze Geschichte offenliegt. :)
Nicht immer realistisch, aber unterhaltsam.



Kommentare:

  1. Hey!
    Das Buch liegt bei mir auch noch auf meinem SuB und wartet darauf gelesen zu werden.
    Danke für deine tolle Rezi :)
    LG - http://seite7.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,
      dann hoffe ich, dass du ganz viel Freude mit dem Buch haben wirst und dass dir die Charakter-Zeichnung gefällt dir besser als mir. :)

      Löschen
  2. Das Buch ist diesen Monat in der Wandergruppe dran und ich freu mich schon richtig drauf. Deine Rezension verleitet mich auch zum Lesen, auch wenn dich die Charaktere genervt haben. Ich liebe es mir meine Meinung zu bilden bei Büchern, wo andere was zu meckern hatten.
    Liebste Grüße und viel Spaß beim nächsten Buch!
    Sara ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sie nicht abschreckt, dann hab ich mein Ziel erfüllt, denn schlecht ist das Buch ja gar nicht. :)
      Aber das kenne ich auch, Bücher die häufiger mal schlecht bewertet werde reizen mich auch immer ein bisschen, vor allem dann wenn ich manche Störfaktoren selbst nicht als allzu negativ empfinden würde. :)
      Hoffe du hast viel Freude mit dem Buch. :)

      Löschen
  3. Guten Morgen! :)

    Ich bin nun auch schon sehr gespannt auf das Buch (auch wenn mich das megakitschige Cover wirklich abgeschreckt hat ^^). Sehr schöne Rezension - ich kann es sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn einen unreife Protagonisten richtig nerven :D

    LG ♥
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja das Cover ist so ein Thema für sich und ja kitschig ist es schon. Aber ich fand das alles im allem schon okay. Nur die Sexbessenheit von ihr war teils ein bisschen krass, weil sie schon sehr verzweifelt wirkte. :D
      Ja, ist ja leider viel zu oft der Fall in Büchern. ^^

      Löschen