Montag, 21. September 2015

[Rezension] Er & Sie. Anatomie einer Liebe

von Anna Herzig
"ER ist ein erfolgreicher, ungarischer Schriftsteller, gelangweilt vom Leben und der Liebe. SIE ist eine junge, rastlose Malerin auf der Suche nach Inspiration und einem Neuanfang. Etwas scheint sie zu verbinden, eine Anziehung, die sich nicht leugnen lässt. Die beiden gehen einander nicht mehr aus dem Kopf. Zwei Menschen, die Tür an Tür wohnen und auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Bis das Schicksal zuschlägt.”


  • Preis: 2,99€
  • Einband: eBook (ePUB)
  • Seitenanzahl: 244 (Printausgabe)
  • Verlag: Forever
  • EAN: 9783958180512 




Er ist ein erfolgreicher Autor. Sie ist eine junge Malerin die dabei ist ihren Weg zu ebnen. Und beide sind sie Nachbarn.
An und für sich haben sowohl Er als auch Sie nur bedingt was mit einander gemein und doch ist da gleich nach der ersten Begegnung eine gewisse Anziehung zu spüren und sie will auch nicht abklingen. Die beiden denken an einander ununterbrochen und haben es doch so schwer zueiander zu finden. Doch das Schicksal will es anders..


Das Cover finde ich passend und das Motiv selbst mag ich auch, nur die Farbgebung gefällt mir nicht unbedingt, lässt es für meinen Geschmack zu altmodisch wirken, aber auf dem Reader sieht man die Farben ja eh nicht, von daher passt es. ;)


Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen dürfen, ich war sehr neugierig auf die Handlung. Ich mag Liebesgeschichten allgemein unheimlich gerne und wenn dann wirklich das Schicksal seine "Finger im Spiel" hat wird es gleich noch reizvoller. :)

Gleich zu Anfang konnte mich das Buch auch wirklich sehr begeistern, das Buch fokussiert sich stark auf die Figuren in diesem Roman, es geht darum sie kennenzulernen und ihr innerstes zu ergründen.
Beide führen ihr ganz eigenes Leben, mit Problemen die es zu bewältigen gilt und mit kleineren Störfaktoren und dann treffen sie aufeinander und auf einmal spielt sich in den Gedanken auch viel über den anderen ab.
Es war einfach recht interessant zu sehen wie sich das verändert und was es mit den Charakteren anstellt.

Auch die Stärke der Emotionen schien mir persönlich ziemlich stark gewesen zu sein, aber es kam mir auch nicht unglaubwürdig vor, es fühlte sich trotz, dass es so schnell ging, natürlich an, dass sie so aufeinander reagieren. Das hat die Autorin meiner Meinung nach ziemlich gut umgesetzt.

Die Charaktere haben mir gefallen, insbesondere ER war einfach eigensinnig in allem und das mochte ich sehr. Er hatte eine ganz eigene Art zu Denken und zu Handeln und war auch so ein bisschen mürrisch und unnahbar. Aber irgendwie hab ich eine Schwäche für solche Charaktere und irgendwie wird sein ganzes Verhalten auch nachvollziehbar, wenn man erst einmal in der Geschichte voran schreitet.

Die Geschichte und deren Grundidee ist eigentlich ganz toll, es ist eine tolle Idee. Mir persönlich hat es dann nur doch zu lange gedauert um an diesen Punkt anzugelangen. Für mich fühlte sich das Buch nach einer gewissen Zeit sehr langgezogen an und auch die Lust verschwand dann irgendwann und es wurde dann auch alles ein bisschen verwirrend und verworren - was natürlich an mangelnder Aufmerksamkeit meinerseits liegen kann.
Aber das hat mir einfach viel Lesespaß genommen und erst als sich wirklich zeigt was das Schicksal für Sie und Ihm bereit hält, konnte mich das ganze wieder fesseln und dann war es auch wieder sehr abrupt zu Ende..

Der Schreibstil ist an und für sich sehr schön, er besticht nicht unbedingt durch Leichtigkeit - was überhaupt nicht schlimm ist - aber dafür umso mehr durch schöne Sätze, dennoch konnte auch er mich nicht zu 100% zu fesseln wissen.


Eventuell hab ich durch mangelnder Aufmerksamkeit ein bisschen von dem verpasst was die Geschichte ausmacht, aber mich hat sie zu einem gewissen Zeitpunkt einfach nicht mehr zu fesseln gewusst. Dennoch ist Potenzial da und zumindest das Ende entfacht die Lust auf mehr.
Solide, mit einem Hänger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen