Samstag, 16. Januar 2016

[Rezension] Shadow Falls After Dark 02 - Unter dem Nachthimmel





  • Preis: 14,99€
  • Einband: Broschiert
  • Seitenanzahl: 512
  • Verlag: FJB Verlag
  • Autor/in: C. C. Hunter
  • Übersetzer/in: Tanja Hamer
  • ISBN: 978-3-8414-2234-7






Della hat die Wiedergeburt, dank Chase, erfolgreich überstanden, doch neben den ganzen neuen Vorteilen, die sich ihr offenbaren - mehr Kraft, höhere Geschwindigkeit, bessere Sinne, bringt es auch einen entscheidenen Nachteil mit sich. Denn zwischen ihr und Chase besteht seit dem Ereignis eine Verbindung, auf einer sehr emotionalen Ebene. Und auch wenn Della versucht sich dagegen zu wehren, kann sie nur schwer leugnen, dass sich in ihr etwas verändert.
Und das wo sie sich gerade und endlich zu Steve bekannt hat und die beiden eine richtigen Beziehung eingegangen sind.
Aber nicht nur ihr Privatleben verläuft stressig, sondern auch bei der FRU gibt es einen neuen Fall, der sie einspannt. Und die Geister lassen nicht von ihr ab und auch diesmal scheint ein Familienmitglied etwas von ihr zu verlangen...


Optisch passt es wundervoll zu seinem Vorgänger und ich persönlich mag es wirklich gerne, auch wegen dem metallischen Look. :)


Der Auftakt des Spin-Offs zu Shadow Falls Camp hat mir persönlich ja unheimlich gut gefallen und gerade Aufgrund der letzten Ereignisse dort, war ich unheimlich gespannt darauf wie es nun weiter gehen wird.

Bei Della gibt es immer noch sehr viel für mich zu ergründen, nicht nur steht sie und ihr Wesen selbst im Fokus und ist dabei sich selbst zu finden, auch ihre familiären Hintergründe lassen einiges offen und versprechen viel Potenzial, was die Handlung des Buches betrifft.
Auch in diesem Teil arbeitet Della wieder an einen Fall für die FRU und auch dieses Mal scheint ein Geist, der in Verbindung zu ihr steht, ihr helfen zu wollen.
Diesen Aspekt der Geschichte mochte ich im ersten Teil schon sehr gerne und auch hier hat es mir unheimlich gut gefallen.
Für mich gibt es in der Hinsicht einfach viele unbekannte Geheimnisse, bei denen ich mehr sehr viele eventualitäten ausmalen kann und das beim Lesen auch tue, so dass das ganze für mich beim Lesen ein ziemlicher Antrieb ist, denn ich wollte es unbedingt aufgedeckt wissen um an ein paar neue Puzzleteile zu gelangen, die am Ende dann mal das Gesamtbild Della darstellen. :)
Leider gibt es auch im zweiten Teil nur ein paar von ihnen, das meiste scheint die Autorin sich fürs Finale aufzusparen und dennoch gab es hier im zweiten Teil, manch eine überraschende Wendung für mich. Und ich hatte trotzallem große Freude dabei, zu rätseln und den Weg zu gehen um etwas über sie zu erfahren, nur bin ich nun in vielerlei Hinsicht sehr gespannt darauf wie es im dritten Teil weiter gehen wird.

Ebenfalls positiv anmerken muss ich, dass ihr Chef der FRU in diesem Teil weitaus weniger sexistisch rüberkam, das hatte mich im ersten Teil ja ziemlich gestört und in diesem Teil hatte ich das Gefühl er macht sich zwar sorgen, aber lässt Della tun was sie für richtig hält. Es ist einfach eine größere Vertrauensbasis zwischen ihnen entstanden und ich muss sagen, dass ich ihere Auseinandersetzungen, die trotzallem vorkommen, sehr amüsant finde. Weil man einfach sehr genau merkt, dass die beiden einander lieb haben. :)

Auch in diesem Buch gibt es keine explizite Storyline die im Vordergrund steht, sondern Della hat in vielen Bereichen ihres Lebens Stress, den es zu bewältigen gibt.
Den Fall bei der FRU fand ich in diesem Buch zwar interessant und durchaus spannend, muss aber gestehen, dass er mir an manchen Stellen zu langgezogen war. Sie sind von Stelle zu Stelle gesprungen ohne wirklich Informationen über ihren Fall zu finden, so dass es wirklich sehr lange für mich gedauert hat bis sie einen Schritt nach vorne taten. Und ohne den Geist an ihrer Seite, hätte das wohl noch länger gedauert. Der Fall an und für sich hatte für mich durchaus sein Potenzial und er hatte für mich seine besonderen Momente, aber ich hatte durch die Längen das Gefühl im Buch nicht wirklich voran zu kommen. Aber allzu penetrant war es durch die ständigen Abwechslungen der Handlung zum Glück nicht. :)

Bei den Zwischenmenschlichen Geschehenissen hatte das Buch mich aber wieder voll auf seiner Seite. Nach dem ersten Teil hatte ich die grausige Befürchtung, dass es nun zu einer tragischen Dreiecksbeziehung kommt und in gewisser Weise ist es natürlich auch so, aber ich finde die Charaktere treffen hier gute Entscheidungen, so dass der Leser davon nicht allzu sehr belästigt wird und man sich wirklich auf diese neue Verbindung zwischen Chase und Della einlassen kann und schauen kann, was das mit ihnen macht und was das für alle zu bedeuten hat.
Von daher konnte ich mich hier gut damit arrangieren und hab mich davon nicht gestört gefühlt und fand die Entwicklung zwischen Della und Chase auch sehr interessant zu verfolgen.


Insgesamt fand ich diesen Teil leider etwas schwächer als seinen Vorgänger, aber es hat sich für mich trotzallem sehr gelohnt, zu mal gerade der Teil um Dellas Familie sich zugespitzt hat, so dass ich im dritten Teil eine Explosion an Informationen erwarte und darauf freue ich mich schon unheimlich. :D

Kommentare:

  1. Huhu,

    mich würde echt interessieren, ob du sagst, dass sich Dellas Reihe zu lesen lohnt :)

    Ich folge dir auch gleich mal :) Ich mag deinen Blog! :)

    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mii,

      definitiv zu empfehlen, meines erachtens auch wenn man Shadow Falls Camp nicht kennt, denn schwierig dort reinzukommen ist es gar nicht. Und wenn du Shadow Falls Camp schon mochtest und vor allem Della, dann wirst du dem Spin-Off viel abgewinnen können. :)

      Und danke dir, freut mich antürlich sehr. ^_^

      Liebe Grüße
      Svenja

      Löschen