Donnerstag, 12. Mai 2016

[Rezension] Elemental Assassin Teil 1 - 4



Gin Blanco ist keine gewöhnliche junge Frau, denn unter dem Decknamen "Die Spinne" hat sie sich einen Namen als Profilkillerin gemacht, doch die Steinmagierin trägt eine traurige Vergangenheit mit sich herum, denn ihre Familie wurde ermordet als sie 13 war, der Wunsch nach Vergeltung wächst weiter an, als ihr endlich klar wird wer hinter der Tat von damals steckt - ausgerechnet die mächtigste Feuermagierin von Ashland an sie heran zu kommen stellt nahezu eine Unmöglichkeit dar, doch Gin nimmt die Herausforderung an und setzt ihr Augenmerk nahezu vollständig auf diese Person...


Rein optisch bin ich kein allzu großer Fan der Reihe, auch wenn ich sowohl Teil 2 und 4 noch ganz ansehnlich finde, aber ich finde schon, dass die neuen Cover die bald rauskommen mehr aus der Reihe herausholen, weshalb ich mich auf den Wechsel freue, aber das ist ja reine Geschmackssache.


Jennifer Estep ist wohl mittlerweile vielen ein Name und letztendlich war auch der, der Hauptgrund weshalb ich diese Reihe haben wollte, denn rein inhaltlich war es auf den ersten Blick erst einmal nicht ganz meins und deswegen lag sie vielleicht auch so lange auf dem SuB.

Was sich bereits mit dem ersten Teil als ein gewaltiger Fehler herausgestellt hat, denn die Abenteuer von Gin haben mich schnell in ihren Bann gezogen, was vor allem daran liegt, dass in dieser Reihe sehr viele starke Frauen vertreten sind, ob nun auf der guten oder bösen Seite ist dabei egal und das fand ich wirklich sehr reizvoll.
Generell mag ich Gin Blanco aber unheimlich gern und hab sie wirklich in mein Herz geschlossen, sie ist eine sehr abwechslungsreiche Persönlichkeit, die ist sehr taff und stark, ist aber auch von gewissen Selbstzweifel geprägt und von Schuldgefühlen.
Selbstzweifel Aufgrund ihrer Tätigkeit, weil es ihr schwer fällt, dass jemand außerhalb dieses Millieu sie so akzeptieren kann wie sie ist und Schuldgefühle, weil ihre Vergangenheit ihr das wichtigste genommen hat.
Ich mag aber ihre ziemlich klare Ansicht über ihren Job und man nimmt es ihr auf keinen Fall übel, dass sie eine Profikillerin ist, vor allem weil Gin sich doch eher mit Menschen der übelsten Sorte herumschlegt und diese erledigt um anderen zu helfen.
Was ich aber am meisten an ihr Schätze ist, dass sie zwar magische Fähigkeiten hat und die auch sehr stark ausgeprägt sind, sie diese aber kaum einsetzt weil sie sich mehr auf ihre Messer Fertigkeiten verlässt. Ich liebe es einfach, dass sie gut ist in dem was sie tut, ganz unabhängig von ihren Kräften.

Generell spielt die Magie in der Reihe eher eine untergordnete Rolle, nicht jeder verfügt über sie und sie fällt bei jedem auch anders stark aus, das sind recht interessante Ansätze und auch wenn ich den Einsatz von Magie prinzipiell sehr gerne mag, bin ich froh, dass sie nicht allzu präsent ist und nur phasenweise wirklich von großer Bedeutung ist.
Auch andere Übernatürlichkeiten sind eher dezent mit eingebunden z.B. in dem es Riesen und Zwerge gibt, da sowohl wesentlich älter werden als Menschen, als auch stärker sind. Das sind aber mehr oder weniger die einzigen übernatürlichen Besonderheiten die es neben der Magie gibt und damit fühle ich mich ziemlich gut bedient.

Die Nebencharaktere im Buch sind für Gin sehr wichtig, ich mag den Zusammenhalt und dadurch, dass man merkt wie viel Gin für ihre Ersatz-Familie empfindet, habe ich auch eine gewisse Zuneigung zu ihnen entwickelt, generell muss ich aber sagen, dass ich sie aber trotzallem eher als blass empfunden habe und man auch nur vereinzelt etwas über deren Geschichte erfährt. Hier würde ich mir prinzipiell mehr Ausarbeitung wünschen, vor allem weil es immer wieder gewisse Anspielungen gibt - gerade in Bezug auf zwei enge Zwergen-Freundinnen - die mich neugierig machen und ich einfach mehr aus deren Leben erfahren wollen würde. Wahrscheinlich kommt es noch, weil es immer Szenerien gab in denen Nebencharaktere mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wurden, aber es zieht sich in der Hinsicht ein bisschen zu sehr. Dennoch sind sie mir ans Herz gewachsen und ohne sie würde vieles fehlen.

Der Verlauf der Handlung ist wirklich sehr gut, Anfangs dachte ich eher, dass jedes Buch in sich abgeschlossen ist, aber mehr und mehr zeichnet sich eine Handlung ab die sich über mehrere Bände hinaus trägt, trotzallem gibt es in jedem Fall einen bestimmten Bösewicht, den Gin sich vorknüpft. Die eigentliche Handlung rund um die mächtige Feuermagierin, ist aber nach Teil 4 weiterhin offen - ich vermute aber nach Teil 5 den Abschluss - was ich besonders mochte war, dass man im Verlauf der Zeit immer wieder neue Details erfährt, die Personen anders wirken lassen und einfach sehr überraschend daher kommen und das finde ich eigentlich immer sehr wichtig, dass nicht alles vorhersehbar ist und immer kleine Aha-Momente vorhanden sind, ich find das gesamte Konzept der Reihe bis hier einfach sehr toll und spannend. Auch weil bis auf Gin Blanco erst einmal niemand zwingend sicher ist, was einem trotzallem zum bangen bringen kann und ich den Verlauf mit großer Spannung verfolgen kann.

Was mich als einziges stört ist, dass in jedem Teil eine grobe Zusammenfassung von dem vorhanden ist was vorher geschah, wenn man die Bücher nicht direkt hintereinander verschlingt (so wie ich) oder aber die Reihe mit einem späteren Teil anfängt, mag das sehr hilfreich sein, aber gerade im letzten Teil war mir viel zu viel Wiederholung vorhanden und es war einfach schlauchend. Vor allem bei der Hälfte des Buches gab es immer noch Erklärungen zu den vorherigen Teilen, von daher empfinde ich das nicht als allzu günstig gelöst.


Ich habe eine wirklich tolle Reihe kennengelernt, mit Ation, Spannung und starken Charakteren denen so schnell niemand etwas vormacht, es ist eine tolle und rasante Mischung die mich schnell für sich eingenommen hat, auch die Geschichte selbst konnte mich mit ihrer Entwicklung überzeugen, gerade weil es immer wieder überraschende Momente gab - mit dieser Reihe habe ich definitiv das Urban-Fantasy Genre für mich entdeckt.



Kommentare:

  1. Hey Svenja =)
    Ich finde die neuen Cover der Reihe ganz furchtbar - Aber Gott sei Dank wird weiterübersetzt *puh*
    Ich liebe diese Reihe auch total und freue mich schon so sehr auf die nächsten Bände!
    Toll, dass du die Reihe auch für dich entdeckt hast :)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna. :)

      Ja, ich hab schon häufig gehört, dass die weißen ganz grausig aussehen. :D Aber das ist ja immer Geschmackssache, ich fand die schwarze gleich zu Anfang richtig hässlich.. Aber ja das wichtigste ist, dass es übersetzt wird, finds teils auch echt unverschämt was manche Leute für einen Aufstand machen wegen eines Covers (!!).
      Ja, ich bin da auch richtig froh drüber und bin gespannt auf den fünften, nur waren mir die Wiederholungen in Band vier zu krass, weshalb ich nun ein bisschen Angst davor hab, das es im fünften Teil wieder so ist.. :/

      Liebe Grüße
      Svenja

      Löschen
  2. http://www.lovelybooks.de/gruppe/1244829530/mythos_academy/ In der Gruppen sich über die Buchreihen von der Autorin Jennifer Estep unterhalten. z.b. "Mythos Academy" & "Elemental Assassin" & "Black Blade"

    AntwortenLöschen