Sonntag, 31. Juli 2016

[Neuzugang] Glücksmomente zum Monatsende. ♥

Hallo meine Lieben,

bevor der Juli nun zu Ende geht, möchte ich euch ganz dringend noch meine letzten Neuzugänge zeigen. Es ist doch ein bisschen mehr zusammengekommen als gedacht, was vor allem auch daran liegt, dass ich endlich mal Glück hatte die Lovelybox zu gewinnen und das dann ja eher unerwartet daher kam. :)
Ich hab mich aber unheimlich gefreut, den Inhalt kennt ihr wahrscheinlich mittlerweile aber ich erzähle euch natürlich was ich von den Büchern halte. :)
Aber nicht nur die Box hab ich gewonnen sondern auch zwei weitere Bücher und auf die freue ich mich schon ganz unheimlich. :)



Elanus hab ich bei der Blogger-Aktion vom Loewe Verlag gewonnen und mich unheimlich gefreut, denn auch wenn die Autorin nicht immer einen Volltreffer bei mir landen konnte, so finde ich jede ihrer Geschichten allein vom Klappentext immer sehr reizvoll und so freue mich wahnsinnig darüber Elanus schon vorab lesen zu können. :)

Pretty Baby steht schon seit ich es entdeckt habe auf meiner Wunschliste, zwar hat mich das Debut der Autorin nicht vom Hocker reißen können, aber allein der Klappentext zu diesem Buch klingt so mega spannend, dass ich nicht anders kann, als der Autorin erneut eine Chance zu geben und ich bin schon so gespannt und hoffe einfach darauf, dieses Mal nicht enttäuscht zu werden. :)

Zurück ins Leben geliebt hat ja schon vor seinem Erscheinungstag für viel Aufregung gesorgt, ich konnte das Drama ehrlich nicht nachvollziehen und fand es beschämend, zudem finde ich weder das Cover hässlich noch den Titel. :D Ich hab dieses Buch bei Facebook direkt vom Verlag gewonnen, in erster Linie natürlich nicht damit gerechnet, aber mich umso mehr gefreut und ich bin ganz gespannt wie mir dieses Buch gefallen wird, zu mal ich noch keines ihrer Bücher gelesen habe.



Survive klingt mega spannend und ich freue mich schon sehr darauf in die Story einzutauchen, irgendwie landen derzeit immer mehr Thriller in meinem Regal, das ist für mich selbst eine ganz spannende Entwicklung weil ich immer noch ein bisschen dabei bin herauszufinden welche Richtung in dem Genre mir am besten gefällt etc. Vor 2 Jahren wäre dieses Buch eher nicht in mein Regal gekommen und heute freue ich mich tierisch drauf. :)

Night Falls war in der Lovelybox drinnen und ich muss sagen, dass ich dieses Buch noch gar nicht wirklich auf dem Schirm hatte, dabei scheint es wohl schon sehr viele Leser gefunden zu haben. Ich muss erfreulicher Weise sagen, dass mich der Klappentext direkt angefixt hat, ich bin auch schon sehr gespannt auf die Story, die klingt nämlich einfach sehr interessant und gefährlich und ich mag es wenn die (lieben) Protagonisten ein Geheimnis zu hüten haben, mal sehen welches es ist.

Justins Heimkehr hab ich ein paar mal gesehen, aber es hat nicht mein Interesse geweckt. Nun lag es in der Lovelybox und dann liest man natürlich den Klappentext und was soll ich sagen? Es klingt soo gut, es ist nicht direkt ein Thriller sondern es zeigt eher das danach, was passiert mit einem Menschen der eine Entführung überstanden hat? So klingt es laut Klappentext zumindest für mich und  das finde ich wahnsinnig spannend und ist damit definitiv mein Lieblingsbuch aus der Box.

PS: Ein weiteres Buch war ebenfalls in der Box und zwar Die Anklage von John Grisham dieses Buch hab ich allerdings schon einmal auf Was liest du? in einem Überraschungspaket gewonnen und mich damals schon nicht allzu sehr angesprochen und das tut es auch nun nicht wirklich. :D Aber zwei aus drei Büchern sind für mich absolut ansprechend von daher bin ich mehr als zufrieden mit der Box. ♥

Mittwoch, 27. Juli 2016

[Rezension] Die Auslese 03 - Nichts ist, wie es scheint





  • Preis: 16,99€ [D]
  • Einband: Gebunden
  • Seitenanzahl: 382
  • Verlag: Penhaligon
  • Autor/in: Joelle Charbonneau
  • Übersetzer/in: Marianne Schmidt
  • ISBN: 978-3-7645-3119-5






Nach den jüngsten Ereignissen wird immer deutlicher wie wichtig die Abschaffung der Auslese wäre und das der Feind selbst bei den vermeintlich guten lauert. Die Präsidentin bittet Cia um Hilfe, denn nur sie ist die einzige Möglichkeit um die Auslese endgültig zu stoppen.
Cia bekommt eine Liste mit Namen, die alle für den Erhalt der Auslese sind und von daher ausgeschaltet werden müssen und zwar bevor sie es schaffen die Präsidentin zu stürzen.
Nicht nur, dass Cia auf einmal beweisen muss, dass in ihr wirklich eine Führungsperson steckt die bereit ist Opfer für das große ganze zu erbringen, in dem Zeitrahmen ist es eine unmögliche Aufgabe und sie braucht Hilfe, doch wem kann sie wirklich vertrauen?..

Hach diese Reihe, ich mag den Hintergrund immer unglaublich gern und finde sie sehr passend gewählt aber immer wieder stört es mich wie echlecht die weibliche Person dort hineingearbeitet ist. Aber gut, ich hänge mich nicht allzu sehr an der Optik auf, denn für mich zählt dann doch nur der Inhalt. :)

Ich hab mich seit erscheinen schon wahnsinnig auf den Abschluss der Reihe gefreut, allerdings häuften sich dann die enttäuschten Stimmen, dass dieser Teil langatmig, unspannend und der Reihe einfach nicht gerecht werden würde und wie es dann meistens so ist, die Laune auf das Buch sinkt.
Allerdings bin ich dann bei Julia von Miss Foxy Reads auf eine äußerst positive Rezension gestoßen und ihre Beschreibung vom Buch, fand ich mehr als gelungen, so dass ich letztendlich doch schleunigst zum Buch gegriffen habe und nicht enttäuscht wurde!

Im vergleich zu den ersten beiden Büchern, in denen die Action sehr groß geschrieben wurde und alles sehr viel durch Handeln gelöst wurde, ist hier eine deutliche Veränderung zu spüren.
Denn auch wenn Cia und Co. dazu gezwungen sind zu Handeln und auch bereit sind zu töten, so sticht in diesem Buch doch viel eher die Kommunikation hervor.
Aber auch die reinen Gedanken von Cia stehen im zentralen Fokus, gerade wenn es darum geht Vertraute zu finden.
Ich sah darin wirklich eine große Spannung, viel mehr Spannung sogar als mir große Kampfszenen geben konnte. Das ganze wird einfach immer ernster und ich mag es wirklich sehr, dass Cia nicht unbedacht an die Situation herangeht und zwischendurch auch zweifelt, denn es ist viel was von ihr verlangt wird und ich fänd es einfach unnatlürlich wenn ein Charakter wie Cia, das ganz leicht auf die Schulter nehmen würde.
Ich fand die ganze Schilderung einfach authentisch und wie gesagt sehr spannend, weil gerade der Untertitel natürlich dazu verleitet erst einmal jeden als verdächtigt anzusehen und nicht nur einem selber geht es so, sondern auch Cia und ich fand es sehr gut, dass sie dieses misstrauen nur schwer abgelegt hat und auch immer in ihrer Planung mit eingebaut hat und das für und wieder immer abgeschätzt hat.

Der Verlauf der Handlung baut sich von daher sehr langsam auf, das kann man schon sagen. Aber für mich entstand dadurch keine Langatmigkeit, ich hab Cia bei ihrer letzten Mission einfach mit großem Interesse gefolgt, es wird einfach politischer das merkt man relativ schnell und gerade mit der Mistgunst im Nacken, hat sich bei mir sogar eher ein Sog entwickelt, denn ich wollte unbedingt Wissen, wer denn nun alles zu den Guten gehört und welche Machenschaften sich wirklich im Hintergrund abspielten. Im Verlauf gibt es zudem immer kleinere Hinweise auf noch bestehende Ungereimtheiten, so dass die Spannung bei mir auch deswegen stieg.

Ich muss sagen, dass das Ende mich zwar nicht vollkommen überraschen konnte, weil manches dann doch mit der Zeit offensichtlich wird und ich mir beispielsweise auch sehr gut ausmalen konnte, von welchen Charakteren wir Abschied nehmen müssen - was von Anfang an für Angst bei mir gesorgt hat - aber dennoch gab es immer wieder kleinere Dinge mit denen ich so genau nicht gerechnet hatte und die ich manchmal auch gar nicht in Erwägung gezogen habe. Rein vom Verlauf bin ich mit dem Abschluss der Reihe auch wirklich zufrieden gewesen, ich mochte es und finde gerade Cia zeigt im Epilog noch einmal ganz wunderbar ihre Entwicklung die sie durch diese Zeit erlebt hat und ich fand es ganz stark, dass sie für sich ihre Prioritäten setzt, selbst wenn es manchmal schwer fällt..

Cia steht sowieso im Mittelpunkt, bei den Nebenfiguren kam hauptsächlich Raffe noch gut zur Geltung, gerade wenn man Misstrauen aufbauen will finde ich das eigentlich immer vollkommen okay und hat mich in diesem Fall nicht gestört.
Auch dass die Liebesgeschichte zwischen Cia und Tomas eher zweitrangig war mochte ich, denn auch wenn ich Cia ihr Liebesglück gegönnt habe, so wäre es in dieser Situation einfach Fehl am Platz gewesen.

Für mich der spannendste Teil, weil er einfach noch mal erwachsener und ernster geworden ist und sich die Story und vor allem auch Cia, hervorragend und authentisch entwickelt hat. Ich hab große Spannung und Neugier beim Lesen empfunden und auch wenn nicht alles unvorhersehbar war, so hat mir das Ende rein inhaltlich gefallen und trotzdem mit kleinen Überraschungen überzeugt. Ein grandioser Abschluss!


Dienstag, 26. Juli 2016

[#jdtb16] 5 TBs für den Juli


Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder Zeit euch meine, im Rahmen der Aktion, gekauften Taschenbücher zu zeigen. Dieses Mal bin ich etwas langsam gewesen, so dass sie alle schon in meinen Neuzugangspost zu sehen waren, nämlich hier und hier, aber im Rahmen der Aktion wollen wir das Taschenbuch natürlich besonders hervorheben, weshalb ein bisschen extra Aufmerksamkeit ja nicht schadet. :)

Dieses Mal sind es direkt fünf Taschenbücher geworden, wobei ich nur 1 von denen auch wirklich geplant habe, aber nähere Ausführungen gibt es wie immer weiter unten.



Die gesamte Edition hab ich kürzlich bei Buechertatzen entdeckt und mich sofort verliebt, bisher hab ich immer nur die Ausgabe von Peter Pan gesehen und mich in diese schon total verliebt gehabt, aber alle Ausgaben zusammen ergeben für mich ein ganz tolles Bild, so dass ich zumindest 4 von 6 Büchern ganz unbedingt bei mir einziehen lassen musste.
A Christmas Carol ist für mich eh das Wunschbuch schlechthin gewesen, zu jedem Weihnachten setze ich mir das Ziel mir diese Geschichte zu kaufen, aber bisher wurde mir durch den kauf von Geschenken etc. immer ein Strich durch die Rechnung gemacht und nach Weihnachten wollte ich es immer nicht kaufen. Nun hab ich es und kann es kaum erwarten, dass es endlich Weihnachten wird und ich diese Geschichte nicht nur sehen sondern nun auch lesen kann. ^-^
Alices Adventures in Wonderland ist einfach eins meiner liebsten Büchern und ich finde es gibt so viele tolle Ausgaben von diesem Buch, so dass ich in meinem Leben wahrscheinlich noch ganz viele davon sammeln werde, diese hier ist meine dritte und bisher auch schönste, weshalb ich ganz glücklich bin. ♥
Peter Pan ist ein tolles Buch und ich liebe insbesondere Kinderbuch-Klassiker wirklich sehr, so dass ich bei diesen Büchern immer neugierig auf die englische Version bin und deswegen nicht nein sagen konnte zu dieser Ausgabe und sie ist so wunderschön. ♥_♥
The Wizard of Oz hab ich mir eigentlich nicht zulegen wollen, denn bisher kenne ich das Buch nicht und habe aber bereits eine Ausgabe der Geschichte auf dem SuB, deswegen wollte ich es sein lassen. Aber kaum hatte ich die ersten drei Bücher bestellt, kam dann doch die Reue es nicht mitbestellt zu haben und schwupp wurde am nächsten Tag direkt eine weitere Bestellung getätigt. :D



Während die Puffin Chalk Ausgaben also eher ein spontaner "ich hab mich verliebt"-Anfall zu schulden kommt, was In Zeiten von Liebe und Lüge ein sehr geplanter Kauf, denn das hab ich mir schon im Februar vorbestellt gehabt, nachdem ich mich vollkommen in "Das Geheime Prinzip der Liebe" von der Autorin verliebt habe.
Ich bin nun auf jeden Fall wahnsinnig gespannt auf das zweite Werk der Autorin und hoffe, dass sie es wieder schaffen wird mich zu begeistern, mein Gefühl ist ein Gutes und so hoffe ich, dass ich es schnell von meinem SuB werde befreien können.




Das waren meine Schätze aus dem Juli und ich bin sehr glücklich sie alle bei mir zu wissen, zum Glück sind nicht alle Bücher davon SuB Bücher, so dass es der Taschenbuch-Einkauf für diesen Monat trotz der Menge nicht allzu SuB-belastend ist. :D
Welche Taschenbücher habt ihr euch diesen Monat gekauft? :)

Montag, 25. Juli 2016

[Rezension] Die Punkte nach dem Schlussstrich





  • Preis: 14,99€ [D]
  • Einband: Broschiert
  • Seitenanzahl: 320
  • Verlag: List Verlag
  • Autor/in: Laura Lackmann
  • Illustrationen: Laura Tonke
  • ISBN: 978-3-471-35120-8






Luzy hat schon früh eine Abhängigkeit zum männlichen Geschlecht entwickelt, sie kann nicht allein sein und sobald es mit einen von ihnen aus ist, ist sie vollkommen darauf konzentriert schnell einen neuen Mann zu finden, der die schwarzen Motten in ihrem Bauch zum flattern bringt, denn mit richtigen Schmetterlingen oder gar Liebe hat das alles nichts zu tun.
Doch so sehr sie sich an die Beziehungen klammert und sich dem Mann gegenüber anpasst, Apollo, Peter und Jonas sind alle irgendwann gegangen und nun steht sie erneut alleine da und merkt endlich selbst, dass sie sich ändern muss, aber das ist wie immer leichter gesagt als getan...

Ich mag sowohl den Titel unheimlich gerne als auch das Cover, es wirkt sehr jugendlich und strahlt für mich dieses Feeling aus, dass alles egal ist, Fehler passieren und das ganze Leben liegt noch vor mir. Ich mag es gerne und finde es ziemlich passend. :)

Ich hab mich prinzipiell sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich fand den Klappentext unheimlich interessant, der weitaus weniger Preis gibt als meine Inhaltsangabe und nur eine Szene beschreibt, allein die Sprache fand ich bei diesem kleinen Ausschnitt aber schon unheimlich gut gewählt und die ich als poetisch, direkt und schonungslos ehrlich empfunden habe, das ist für mich immer eine sehr interessante Mischung.
Zum Schreibstil lässt sich dann auch sagen, dass meine Erwartungen auch wirklich standgehalten wurde, es gibt sehr krasse Metaphern die viel Kraft besitzen und mir teils auch Gänsehaut verschaffen können, gleichzeitig schrecken sie vor nichts zurück und sind sehr derbe, es ist eine dunkle Poesie die mich wirklich in seinen Bann ziehen konnte.

Das Problem fing bei mir dann an wenn, es um die Protagonistin geht. Man erfährt ihre ganze Liebesgeschichte und ja das hat mich schon unterhalten, weil sie einfach verkorkst sind und für mich völlig unvorstellbar, aber sie hatten seinen Reiz, vor allem weil Luzy sich auf der einen Seite so vollkommen in diesen Beziehungen verliert, aber dann alles sehr nüchtern und klar darstellt, es gab schon einige Szenarien, da musste ich mir nach ihren Beschreibungen das Lächeln verkneifen, aber zu sehen wie Luzy sich in jeder Beziehung selbst aufgibt und sich vollkommen den Bedürfnissen des Mannes hingibt und unterstellt und gar kein eigenes Leben hat sondenr nur für diese Männer lebt, das war für mich ehrlich deprimierend.
Und das zog sich halt durchs ganze Buch, sie "verliebt" sich und wird zu einem anderen Menschen, die wahre Luzy konnte ich dabei nie kennenlernen und das war für mich ein Aspekt der mir gefehlt hat.
Ich weiß, dass Luzy kaputt ist und ich weiß, dass sie dringend Hilfre bräuchte aber was Luzy mag, was sie wirklich für charakterliche Eigenschaften hat, wenn sie sich nicht vollkommen verstellt blieb mir ungewiss. Dadurch konnte ich auch nur schwer einen wirklichen Bezug zu ihr aufbauen, was ich sehr schade fand.
Ich hatte gehofft, dass es so eine Geschichte wird in dem man deutlich spürt wie sie sich mit der Zeit verändert, aber das bliebt leider aus, auch wenn sie mit der Zeit immer mehr Erkenntnisse darüber erlangt, dass ihre Vorstellung von einer Beziehung mehr als ungesund ist, wird das ganze von ihr teil eher euphorisch entgegen genommen. Für mich war es manchmal einfach schwer das zu ertragen, weil ich ihr Leben als unheimlich traurig empfunden habe.
Die Darstellung der Männer war teils vielleicht ein bisschen klischeebehaftet aber ich mochte es, dass sie alle verschieden waren und dennoch mit Luzy das gleiche verursacht haben. Die männlichen Protagonisten sind auch eher blass, was ich aber nicht sehr schlimm fand.
In der Erzählung ist dieses Buch ziemlich willkürlich, mal schildert Luzy die aktuellen Ereignisse und mal ist sie dann wieder vollkommen zurück in der Vergangenheit mit einem anderen Partner, man erfährt also wirklich nur Schritt für Schritt wie ihre einzelnen Beziehungen verlaufen sind, das hat mich neugierig gemacht und deswegen bin ich trotz der depressiven Stimmung gut durch das Buch gekommen.

Die Darstellung von Luzys Eltern fand ich an diesem Buch beinahe am interessantesten, anhand von den beiden lässt sich aber auch schon deutlich erkennen warum Luzy eventuell so ist, wie sie ist.
Aber auch wenn die beiden ebenfalls etwas depressives an sich haben, hab ich bei den beiden beinahe noch eine romantische Verbindung gespürt und deren Art zusammenzuleben war zwar alles andere als konventionell aber es hat mich sehr unterhalten und wurde teils auch so locker dargestellt, dass der depressive Aspekt gar nicht so genau durchgekommen ist.

Dieses Buch hatte für mich auf jeden Fall etwas besonderes und es hat bei mir auf jeden Fall eine ganze Palette an Gefühlen hervorgebracht, aber manchmal war genau das nicht einfach zu ertragen. Luzy ist zwar durchaus interessant, aber hat mich unheimlich runtergezogen und ich fand es sehr schade nie ihr wirkliches Ich kennenzulernen. Dennoch hat das Buch dieses gewisse Etwas was man gar nicht so genau beschreiben kann, so dass es für mich dennoch dauerhaft reizvoll geblieben ist und ich mich trotzallem auch unterhalten gefühlt habe.

Samstag, 23. Juli 2016

[Rezension] Pala 02 - Das Geheimnis der Insel





  • Preis: 10,99€ [D]
  • Einband: Taschenbuch
  • Seitenanzahl: 304
  • Verlag: Oetinger Verlag
  • Autor/in: Marcel van Driel
  • Übersetzer/in: Kristina Kreuzer
  • ISBN: 978-3-8415-0354-1






Iris ist zurück auf der Insel, doch die Begegnung mit ihrem Bruder Justin hat ihr neue Hoffnung geschenkt, als er dann eine Möglichkeit findet mit ihr Kontakt aufzunehmen, wächst bei den beiden ein Plan um Mr. Oz Machenschaften endgültig ein Ende zu setzen.
Doch Mr. Oz spürt, dass Iris Nachforschungen anstellt und er hat seine ganz eigenen Pläne für sie, um diese durchzusetzen tut er alles was nötig ist und geht sehr skruppelos vor, nicht nur Iris ist dadurch in Gefahr sondern auch jeder der ihr etwas bedeutet...

Ich mag das Cover weiterhin recht gern und weiterhin finde ich dieses Blatt sehr störend auch wenn es durchaus passend sein mag und ich gerade die Entwicklung die darauf zu finden ist, nicht nur interessant sondern auch sehr gut finde. Ich mag es, dass die Cover bis auf Farbe und dieses Detail auf dem Blatt ansonsten identisch sind.

Der erste Teil von Pala war zwar nicht ganz so aufregend und spannend wie erwartet oder erhofft, aber gerade das Ende des Buches hat durchaus Potenzial gezeigt, so dass ich trotzallem sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Handlung war.
Die Spannung vom Ende des ersten Teils wurde dann auch direkt weiter geführt, allein der Aspekt, dass Iris nun aktiv etwas unternimmt um erst einmal mehr über Oz Vorhaben herauszufinden und gegen ihn vorzugehen, tut meiner Meinung nach schon viel für das Geschehen.

Aber ich mochte es in diesem Teil auch wieder sehr gerne, Iris dabei zu begleiten sich weiter zu behaupten und sich den Aufgaben von Mr. Oz zu stellen um endlich ein Superheld zu werden, was ich sehr mochte war, dass Iris selbst nicht vollkommen allein im Fokus stand und zum Verlauf der Handlung beiträgt, das war im ersten Teil zwar auch schon so, dennoch finde ich, dass es hier noch viel mehr zur Geltung kommt.
Ich zum Beispiel bin ein großer Fan von YunYun, man vergisst bei dem was sie alle erleben häufig wie jung sie alle sind und manchmal wirkt es auf mich schon arg unrealistisch was ihre Körper alles aushalten, aber ich schätze vor allem die charakterliche Stärke und die besitzt Iris aber YunYun meiner Meinung nach noch viel mehr.
Von daher hab ich mich einfach sehr gefreut, dass ihr Anteil im Buch gestiegen ist und ich mochte auch die Beziehung zwischen Iris und ihr sehr gerne. Man merkt, dass sie einander wichtig sind und dass zwischen den beiden noch viel von Menschlichkeit vorhanden ist, das tut dem ganzen Buch sehr gut.

Was Mr. Oz angeht, so werden hier leider nicht allzu viele Fragen beantwortet, man bekommt immer mehr zu spüren wie viel Macht er hat, ganz Pala bekommt einfach mehr Form und Gestalt und ein paar Insel-Geheimnisse lüften sich, allgemein war mir das aber alles aber immer noch etwas zu dürftig, aber das weckt natürlich gleichzeitig die Lust auf den dritten Teil, denn ich möchte unbedingt erfahren wie es weiter gehen wird. :)
Was ich an Mr. Oz mag ist, dass er alles immer in Kinderbuch-Klassikern versteckt, hier gibt es zum Beispiel Anspielungen auf Alice im Wunderland (mein Lieblingsbuch) und das sind so die Kleinigkeiten an diesem Buch, die ich wirklich unheimlich gerne mag.

Desweiteren geht dieses Buch schon etwas härter zu als sein Vorgänger, das hat für Action, Mitgefühl aber auch für einen Sog gesorgt, so dass mich dieses Buch im Gegensatz zu seinem Vorgänger wirklich packen konnte und prinzipiell permanent die Spannung oben gehalten wurde, macht es einfach mehr Spaß. Es ist rasanter und die Grausamkeit der Prüfungen steigert die Wut auf den "bösen" Mr. Oz und auch die Neugier wieso weshalb warum.

Interessant fand ich auch, dass Fieber und Alex gar nicht mehr so viel Raum eingenommen haben und das Verhältnis zu denen nicht mehr ganz klar ist. Bei Alex hat man ja schon ein kleines Geheimnis erfahren, so dass es verständlich ist warum. Generell hätte ich mir hier aber ein paar mehr Einblicke gewünscht wie es emotional für die beiden aussieht. Wie sie damit umgehen einfach nur als Soldaten zu funktionieren etc. 
Dennoch lassen hier auch einzelne Momente darauf hindeuten, dass sich das im nächsten Teil wieder ändern wird und ich bin darauf sehr gespannt. :)

Der zweite Teil von Pala liefert definitiv eine Steigerung und konnte mich diesmal wirklich an sich fesseln. Zwar gibt es hier und da ein paar Kleinigkeiten die ich nicht als optimal empfinde, aber ich bin nun wirklich von der Reihe überzeugt und freue mich schon jetzt darauf, dass es ganz bald weitergeht. :)


Freitag, 22. Juli 2016

[Rezension] Die Ungehörigkeit des Glücks





  • Preis: 19,99€
  • Einband: Gebunden
  • Seitenanzahl: 480
  • Verlag: C. Bertelsmann
  • Autor/in: Jenny Downham
  • Übersetzer/in: Astrid Arz
  • ISBN: 978-3-570-10292-3






Drei Frauen, drei Generationen. Die an Alzheimer erkrankte Mary muss zu ihrer Tochter Caroline ziehen, doch diese ist gar nicht begeistert. Mary und Caroline haben keine klassische Mutter - Kind Beziehung, Caroline wuchs bei ihrer Tante auf und hat wenn nur negative Gefühle für ihre Mutter übrig. Doch Carolines Tochter Katie, die sich von nun an ein Zimmer mit ihrer Großmutter teilt, freundet sich mit der alten Frau an und erfährt so Stück für Stück nicht nur Marys ganz eigene Geschichte sondern auch die ihrer Mutter und allmählich lernt sie auch sich selbst immer besser kennen...

 Das Cover sticht für mich persönlich nicht sofort ins Auge, es ist ziemlich langweilig und ich muss sagen, dass ich allein die Farbe Lila so gar nicht mag, was aber ins Auge sticht und meine Neugierde geweckt hat ist der Titel des Buches, da musste ich sofort schauen worum es geht. :)

Ich bin generell eine große Freundin von Generations-Romanen, ich mag es in fremde Familiengeschichten einzutauchen und zu sehen warum die Beziehungen sind wie sie sind und hoffe dabei natürlich immer, dass eine Annäherung in der Gegenwart von statten geht. Dieses Buch scheint von daher genau in dieses Muster zu fallen und ich hab es auch wirklich sehr gerne gelesen.

Dieses Buch erzählt von drei sehr unterschiedlichen Frauen, ich mochte es persönlich sehr gerne, dass alle drei einen großen Raum eingenommen haben und jede einzelne von Ihnen seine Geschichte erzählen bzw. bei Katie eher erleben konnte.
Ich mochte sie alle für sich sehr gerne, aber gerade die Beziehung die sich zwischen Mary und Katie entwickelt fand ich wirklich sehr schön, das Thema Alzheimer spielt dabei immer ein bisschen mit, denn Mary leidet teilweise sehr unter der Krankheit und für sie ist es auch schwer sich mit der neuen Wohnsituation vertraut zu machen, weil es manchmal auch für Verwirrung sorgt.
Ich fand die Auseianndersetzung mit dem Thema Alzheimer sehr gut, man merkt, dass die Autorin sich zuvor ausreichend mit der Krankheit befasst hat, ich als Leserin hab sehr viele Informationen zum Ablauf der Krankheit bekommen und fand auch den alltäglichen Umgang damit sehr authentisch und fand auch, dass alle möglichen Ängste und Sorgen hier gut zum Vorschein kommen.
Ich muss sagen, dass ich mich generell sehr für Demenz oder Alzheimer interessiere, weil es für mich einfach ein furchtbarer Gedanke ist alles zu verlieren was mal war und somit auch ein Stückweit wer man ist und ja das löst dann eine gewisse Faszination aus und ich lese darüber gern, auch wenn es mich sehr berührt und manchmal auch ein bisschen zu sehr runterzieht.
Das war in diesem Buch aber nicht der Fall, denn ich finde es geschiehtgenug gutes nebenbei, gerade in Bezug auf die Beziehung von Katie und Mary, so dass es alles nicht so schwer auf mich wirkt.

Generell muss ich aber sagen, dass mir das Geschehen im hier und jetzt immer wesentlich besser gefallen hat, zwar helfen Rückblicke in die Vergangenheit nachzuvollziehen warum Caroline und Mary keine gute Beziehung zueinander haben und Marys Geschichte ist auch wirklich nicht uninteressant, aber dennoch stellten sich dort für mich immer wieder etwas langatmige Szenarien ein, die für mich den Lesefluss störten und auch dafür sorgten, dass ich dieses Buch nicht allzu schnell durchgelesen habe.

Die gesamte Entwicklung des Buches, mochte ich prinzipiell aber sehr und vor allem Katies Entwicklung und Reifungsprozess fand ich sehr schön zu verfolgen, weil sie in dieser Zeit unheimlich viel über sich lernt und wächst, das war wirklich schön zu verfolgen.
Aber auch Caroline und Marys Beziehung fand ich sehr interessant, hier sind viele Emotionen vorhanden die erst mals alle wirklich zu Tage kommen, das hat mich sehr berühren können. :)

Es ist eine wirklich tolle Geschichte über drei verschieden Leben, die miteinander verbunden werden. Emotionen kommen hoch, Freundschaften entsehen und jeder für sich findet zu sich selbst und zu den anderen, ein schönes Leseerlebnis, das manchmal ein bisschen temporeicher hätte sein können. :)

Donnerstag, 21. Juli 2016

[Rezension] Dark Memories - Nichts ist je vergessen





  • Preis: 14,99€
  • Einband: Broschiert
  • Seitenanzahl: 384
  • Verlag: Fischer Scherz
  • Autor/in: Wendy Walker
  • Übersetzer/in: Verena Kilchling
  • ISBN:  978-3-651-02542-4






Jenny lebt in Fairview einer kleinen Stadt in Connecticut, in der generell nicht viel passiert, doch am Abend einer feier, wird sie brutal Vergewaltigt. Um ihre Tochter vor diesem Ereignis zu schützen verabreichen sie ihr ein Medikament, das alle Erinnerungen auslöscht.Während Jennys Mutter versucht zur Normalität zurückzukehren, kann ihr Vater nicht aufhören daran zu denken den Täter zu finden und auch Jenny kann, obwohl sie es versucht, nicht einfach weiterleben. Denn auch wenn sie keine Bilder zu der Vergewaltigung hat, so spürt ihr Körper das etwas mit ihr passiert ist. Für Jenny ist das kein Zustand und sie entschließt sich mit der Hilfe von Psychiater Alan Forrester Licht ins Dunkeln zu bringen und ihre Erinnerungen wieder herzustellen..

Die Cover von Thriller sind ja allgemein immer etwas schlicht, ich mag dieses Cover vor alem wegen den Effekten im Schriftzug, ich finde es wirkt ein bisschen so als wären es Narben und das passt für mich unheimlich gut zum Buch.

Ich bin ja generell keine große Thriller-Leserin, auch wenn derzeit immer mehr Bücher des Genres meine Neugier packen und so war es auch mit diesem Buch. Ich fand allein die Idee, dass Jennys Erinnerungen nicht mehr vorhanden sind, ihr Körper sich aber nicht von dem Ereignis lösen kann, sehr interessant und ich war sehr gespannt worauf das ganze hinauslaufen wird.

Schnell konnte ich aber feststellen, dass dieses Buch viel mehr zu bieten hat als nur Jennys eigene Geschichte, es entsteht ein komplexes Geflecht der einzelnen Charaktere, die alle ihre Probleme haben und alle mit etwas kämpfen, vor allem auch Jennys Eltern.
Das ganze Buch ist aus Alans Perspektive erzählt, der ist Jennys Psychiater und etrachtet das ganze vorwiegend auch aus dieser Perspektive, das heißt es ist ein sehr psychologischer Roman.
Es wird sehr viel in die Tiefe gegangen und viel erläutert, das fängt bei Jenny an und hört beim Polizisten auf, jeder der in der Geschichte zu Wort kommt, wird psychologisch zumindest ein bisschen auseinander genommen und ich muss sagen, dass ich das persönlich einfach nur genial fand.
Ich weiß mittlerweile, dass es für viele dadurch etwas schwierig war sich im Buch zurecht zu finden, man bleibt den Charakteren gegenüber immer recht distanziert, weil Alan eigentlich immer sehr diskret gegenüber den Protagonisten bleibt und auch so schien es häufig etwas langatmig für viele gewesen zu sein.
Für mich traf das aber gar nicht zu, mich hat es einfach so interessiert und das ganze wirkte einfach unheimlich gut recherchiert, so dass ich wirklich das Gefühl hatte, die Autorin hat sich mit der Psychologie des Menschen beschäftigt und hat sich wirklich Kenntisse angeeignet, wenn sie diese nicht schon vorab gehabt hat.
Dadurch, dass es alles also so authentisch wirkte, war das ganze für mich sehr ernstzunehmend und es hat mich gefesselt, ich bin generell aber ein Mensch der sich für die Psychologie interessiert von daher wurde für mich einfach eines meiner Interessensgebiete ordentlich gefüttert.

Ich mochte aber auch die Distanz die zu den Charakteren vorhanden war, Jennys Schicksal ist wirklich furchtbar und die Schilderungen der Tat sehr präzise, für mich war es allein deswegen schon von Vorteil, dass es z.B. nicht aus ihrer Sicht geschrieben war sondern eine ziemlich neutrale Person die Begebenheiten geschildert hat und bei Unterhaltungen mit Jenny selbst sein Fachwissen mit einfließen ließ, so dass ich die Bilder nicht zu nah an mich hernakommen ließ.
Ich mochte es allgemein auch sehr gerne, dass nicht nur Jenny im Fokus stand, sondern auch ihre Eltern in psychologische Behandlung kamen, beide für sich haben einen anderen Umgang mit dem was ihrer Tochter passiert ist und vieles begründet sich halt auf das wie sie sind und was sie selbst in ihrer Vergangenheit erlebt haben und so wird auch das alles thematisiert.
Es sind generell ziemlich viele Handlungststänge in diesem Buch vorhanden, es wirkte auf mich aber nie deplatziert, alles schien seinen Platz zu haben auch wenn das nicht immer ganz schlüssig war, aber gerade mit dem Ende des Buches zeigt sich mehr als deutlich, dass die Autorin ein sehr geschicktes Gesamtkunstrukt erschaffen hat und ich muss sagen, dass es mich nicht nur durch und durch überrascht hat, ich fand es ganz ehrlich einfach genial und es hat mich komplett umgehauen.
Es war einfach intelligent und komplex konstruiert und hat bei mir wirklich ein Wow-Gefühl hinterlassen, weil einfach alles nicht so wie erwartet war sondern viel, viel besser und ich hab dieses Buch mit jeder Seite spannender und spannender gefunden.

Der Klappentext des Buches, zeigt nur zu einem minimalen Bruchteil das Potenzial dieses Buches, ich war sehr froh, dass es so war, denn so hat es mich einfach komplett überraschen können. Ich war ganz fasziniert von der Geschichte, den Charakteren und fand den Erzählstil des Buches wirklich grandios gewählt. Ein gewisses Interesse für Psychologie sollte definitiv vorhanden sein, denn das Buch analysiert sehr viel, darüber hinaus bietet es ein Ende, das für mich nicht zu erahnen war und mich komplett überzeugt hat.

Sonntag, 17. Juli 2016

[Neuzugang] Happy me. ^_^


Hallo meine Lieben,

auch diesmal hab ich wieder ein paar Bücher für euch, letztendlich entwickelt sich der Juli zu einem Monat in dem mehr Neuzugänge kommen als gedacht, aber gut das passiert halt wenn man ein bisschen zu sehr zuschlägt? :D
Bei mir sind wieder ein paar Bücher eingezogen, eines davon aber nur auf Zeit und ehrlich gesagt glaube ich auch, dass das gröbste nun da ist. Ich wüsste zumindest kein Buch das bei mir jetzt noch einen Kaufzwang auslösen sollte.^^
Aber ich will mal nichts heraufbeschwören, am Ende kommt vielleicht doch noch mehr in mein Regal gewandert als ich will. :P



Red Rising hat mich mit seinem ersten Teil ja wahnsinnig in den bann gezogen und ich hab das Gefühl ich warte schon eine Ewigkeit auf die Fortsetzung, ich bin so froh, dass die Reihe nun doch weitergeht, da stört es mich auch nicht, dass sich das Format geändert hat - werde mir einfach noch mal die broschierte Ausgabe vom ersten Teil zulegen und dann passt es alles wunderbar zusammen. :)
Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie es weiter gehen wird und hege große Hoffnung darauf, dass es wieder ein Higlight wird. :)

Secret Fire hab ich von Katja und ihrer Netwerk Agentur bekomme und mich sehr gefreut. Night School habe ich zwar noch nicht vollständig gelesen, aber ich weiß, dass die Autorin gut ist und ich bin gespannt was ihre neueste Reihe zu bieten hat. :)

In Zeiten von Liebe und Lüge hab ich mir direkt als TB vorbestellt, nachdem ich "Das geheime Prinzip der Liebe" gelesen und geliebt habe, ehrlich gesagt hab ich es schon fast ein bisschen vergessen gehabt, aber was solls ich freue mich sehr auf das Buch und hoffe, dass es mich genauso begeistern wird. :)



In Unterzahl hatte ich letztes Mal schon erwähnt, da ich es auf Lovelybooks gewonnen hatte aber erst mal ein anderes Buch des Autors zu mir geschickt worden ist. Ich bin sehr dankbar darüber, dass das richtige Buch noch verschickt wurde und freu mich auf diese Familien-Komödie. :)

Zimtsommer klingt toll und sieht ganz toll aus, derzeit mag ich unheimlich gerne Bücher lesen die diesem oder einem ähnlichem Schema folgen, bin gespannt auf diese Geschichte und freue mich schon sehr darauf es zu lesen. :)

Der Sommer mit Pippa ist dank Lotta bei mir eingezogen, aber wirklich nur auf Zeit, denn sie hat eine ganz tolle Aktion gestartet "Ein Buch voller Gedanken" bei diesem Buch gibt es inklusive Lotta 5 Teilnehmer, die dieses Buch lesen und dann ihre Gedanken während dessen ins Buch schreiben, ich bin die Nr. 3 und hab schon reingelesen und finde es wahnsinnig interessant zu sehen wie meine beiden Vorgänger manche Situation eingeschätzt haben etc. Bin gespannt wie es weitergeht. :)


Diese Woche sind aber nicht nur tolle Bücher bei mir eingezogen (oder zu Besuch gekommen) sondern ich hatte am Donnerstag auch Geburtstag, es war ein wundervoller Tag und ich hab ganz tolle Geschenke bekommen die ich euch einfach zeigen muss, ich bin nämlich tierisch verliebt! ♥


Ich bin ja ein unheimlicher Disneynerd und kaufe mir selbst imerzu irgendwelche Merchandaise Artikel, mein Freund ist schon ein bisschen genervt davon aber dennoch haben er und meine Familie mir ganz tolle Disney Geschenke gemacht, mein Herz hat Freudensprünge gemacht. :D
Besonders toll finde ich als Alice-Liebhaberin ja die Uhr und die Müsli-Schale bei der es so aussieht als würde der Boden wegschmelzen, wodurch sie etwas schief ist.
Aber auch die Tassen liebe ich allesamt, die Tinkerbell und Bambi Tasse sind einfach unheimlich schön und ich wollte sie schon seit Ewigkeiten haben, als ich selbst mal im Disneystore bestellt habe, hab ich nur noch die mit Blume (Bambis Stinktierfreund) bekommen und war ganz traurig, dass Tinkerbell und Bambi schon ausverkauft waren, nun hab ich diese kleine Tassenkollektion komplett und bin mega glücklich. ^_^
Und Wall-E und Eve sind einfach nur eines der niedlichsten Disney-Paare und ich finde diese 3D Tassen so unheimlich toll. ♥
Mit den Stitch-Artikeln werden gleich zwei meiner Sammelleidenschaften befriedigt, denn ich hab ein Hang für Notizbücher und für Disney Socken, davon bekomme ich einfach nicht genug. :')
Dory sieht man zwar nicht ganz so gut auf diesem Bild aber es ist ein Plüsch von ihr in der Baby Version und ich glaube ich bin nicht die einzige die sich in Baby-Dory verliebt hat, weil sie so unheimlich zucker ist und damit Dory nicht allein ist, gibt es Nemo natürlich gleich dazu, weil er natürlich auch immer noch süß wie eh und je ist.
Ein Nemo Becher im Marmeladenglas-Optik hab ich auch bekommen, die sind ja derzeit ziemlich im Trend. :D
Außerdem noch ein Spot Kuscheltier, ich hab mich ja so ein bisschen in diesen kleinen Jungen verliebt, ich hatte nicht gedacht, dass Arlo & Spot ein Film für mich sein wird, aber Spot hat mich einfach unheimlich berührt und sich mittlerweile zu einen meiner liebsten Disney-Charakteren entwickelt, von daher bin ich ganz glücklich über den Plüsch von ihm. :D
Pretty Little Liars ist derzeit meine liebste Serie und wird von daher natürlich auf DVD gesammelt. ♥

So großartig ausschweifen wollte ich eigentlich gar nicht, aber ich freu mich so unheimlich da musste zu allem ein bisschen was gesagt werden. ^_^