Donnerstag, 11. Mai 2017

[Rezension] Spring in eine Pfütze






  • Preis: 15,00€ [D]
  • Einband: Taschenbuch
  • Seitenanzahl: 224
  • Verlag: Community Edition
  • Autor/in: Viktoria Sarina
  • ISBN: 978-3-96096-005-8






Spring in eine Pfütze ist ein Mitmach Buch, das Buch beinhaltet für jeden Tag eines Jahres eine Aufgabe, ist somit also ein alltäglicher Begleiter, dabei muss man nicht zwingend am 1. Januar mit diesem Buch starten, somit lohnt sich das Buch zu jedem Zeitpunkt.

Ich finde Bücher dieser Art generell sehr reizvoll, weshalb ich meine Neugierde auch nicht bremsen konnte und das Buch bereits ordentlich unter die Lupe genommen habe.
Ich selbst nutze das Buch nun seit ca. 3 Wochen, was eine gute Zeitspanne ist um bei mir einen Eindruck hinterlassen zu haben und für mich zu schauen wie es sich in meinen Alltag integriert hat und um einen kleinen Eindruck von den Aufgaben und ihrer Vielfalt bekommen zu haben.

Fangen wir mal mit dem an was erst zuerst ins Auge springt, die Gestaltung: Die Gestaltung finde ich wirklich sehr schön,farblich ist es hell und freundlich, es lädt einfach ein hineinzublättern und natürlich die Aufgaben zu bewältigen.
Überall finden sich Zeichnungen, die ich auch wirklich toll finde und natürlich häufig in Verbindung zu den einzelnen Aufgaben stehen.
Optisch ist es für mich also absolut ansprechend und wirklich ein Hit, es ist alles sehr zart und die Zeichnungen wirken auch eher wie einfach Bleistiftzeichnungen mit einigen wenigen Akzenten, aber ich finde gerade diesen Stil sehr schön und ansprechend und freue mich jeden Tag darauf eine neue Seite in diesem Buch aufzuschlagen.

Aber das liegt natürlich nicht nur an der Optik, sondern vorallem auch an den Aufgaben, die ja die eigentliche Überzeugungsarbeit leisten müssen.
Wie gesagt, ich nutze das Buch nun seit ca. 3 Wochen, soweit ich festgestellt habe gibt es recht unterschiedliche Aufgaben, manche lassen sich innerhalb von einem kurzen Moment bewältigen, andere sind eher dafür da, dich aus der eigenen Komfort-Zone hervorzulocken, was ich eigentlich ganz angenehm finde. Manchmal gibt es Rezepte zum nachmachen und andere fangen einfach kurz etwas alltägliches ein.
Ich finde das ist eigentlich eine ziemlich angenehme bandbreite, natürlich gibt es immer Aufgaben die ich persönlich lieber mochte als andere, ich stehe z.B. nicht allzu sehr auf Rezepte, auch wenn die Ideen eigentlich ganz toll sind, aber meisten eher Zutaten beinhaltet die bei mir nicht selbstverständlich im Haushalt vertreten sind - manchmal muss mal also auch noch etwas besorgen um die Aufgaben zu erfüllen, ob einem das nun wert ist, muss jeder selbst entscheiden. :)
Dennoch gibt es viele tolle Aufgaben, die sich auch mit einem selbst auseinander setzen was ich immer ziemlich schön finde, zum Beispiel habe ich einen Brief an mein zukünftiges Ich verfasst, was gar nicht mal so leicht ist.
Die kleinen Aufgaben sind da wesentlich einfacher gestrickt, zur Abweschlung ist das mal ganz nett, auch wenn ich es immer eher schade finde, wenn eine Aufgabe gerade mal aus 1-3 Fragen besteht, die leicht und schnell beantwortet sind.
Ich meine bei sovielen Aufgaben ist es wahrscheinlich schwierig, allen einen gewissen Tiefgang mitzugeben etc. von daher ist es an und für sich okay und sie folgen auch nicht allzu oft hintereinander hinweg, von daher hoffe ich einfach das, dass so bleiben wird.
Insgesamt mag ich die Vielfalt aber sehr gerne, dass man da nicht immer 100%ig von angesprochen wird ist wohl verständlich. :)

Wer Bücher dieser Art mag, wird auch hier sicherlich schöne Momente erleben und festhalten können und das für ein ganzes Jahr, ich genieße es sehr und es ist für mich schon zu einem mordendlichen Ritual geworden. Zudem überzeugt mich das Buch mit seiner wunderschönen Optik und mit der Vielzahl an Aufgaben, die sich in verschiedene Bereiche einordnen lassen. :)



Kommentare:

  1. Hey :-)
    Das klingt nach einem tollen Buch. Davon habe ich bisher leider noch gar nichts gehört. Und es sieht dazu noch so hübsch aus.
    Habe es mir auf die Wunschliste gepackt. Und auch als Geschenk für andere klingt das richtig gut.
    Danke für den Tip!

    Liebe Grüße,
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich neugierig gemacht habe. :D
      Oh ja, das denke ich auch, dass es ein tolles Geschenk wäre. Zumal es halt vollkommen egal ist wann die beschenkte denn nun Geburtstag hat, durch den Aufbau. :)

      Alles Liebe
      Svenja

      Löschen