Montag, 3. Juli 2017

[Neuzugang] Juni '17 - Teil 2


Hallo meine Lieben,

meinen ersten Teil der Neuzugänge des Junis habe ich euch ja bereits gezeigt, dieser umfasste die erste Monatshälfte - mittlerweile sind wir in meinem absoluten Lieblingsmonat angelangt (ja, ich hab bald Geburtstag. :D) und auch wenn ich derzeit noch absolut nicht weiß was ich mir wünsche und schon von allen Seiten Druck bekomme, bleibt mir glücklicherweise immer die Möglichkeit meine Wunschlisten an Bücher durch die Reihen zu schicken - auch wenn ich gerne mal was anderes hätte als Bücher, aber mir fehlen derzeit ein bisschen die Ideen - wunschlos glücklich könnte man da fast sagen, auch wenn aktuell eher allgegenwärtiger Platzmangel dafür sorgt, dass ich mich bei gewissen Sachen einfach einschränken muss.^^

Auch die letzte Hälfte des Junis war eher nicht unbedingt reich an neuen Büchern, dafür war ja auch die erste Hälfte schon ganz ordentlich und irgendwie fühlt es sich derzeit auch ganz gut an, nicht so zu übertreiben mit den Neuanschaffungen, zumal ich halt auch wenig lese - immer noch. :/
Auch ein Grund, weshalb ich vielleicht gar nicht so scharf darauf bin mir Bücher zum Geburtstag zu wünschen, zumal alle Neuerscheinungen in diesem Monat erst nach meinem Geburtstag erscheinen und ich Gutscheine wirklich doof finde. Kennt ihr die Problematik?
Dabei bin ich generell das totale Geburtstagsmonster und weiß schon immer Monate vorher was ich mir alles wünschen werde. :D

Aber gut, darum soll es wirklich nicht in diesem Beitrag gehen, wie das "Geburtstags-Dilemma" ausgeht, erfährt ihr dann auch schon im ersten Teil der Neuzugänge für den Juli. Dann können wir weiter darüber reden. :D
Für die zweite Juni-Hälfte sind es dann aber erst mal drei neue Bücher geworden die bei mir eingezogen sind und die zu entdecken freue ich mich generell schon sehr. ♥


Die Bucht, die im Mondlicht versank: Ist optisch ein absoluter Hingucker, denn auch der Buchschnitt ist bedruckt, das finde ich immer ganz wundervoll. Scheint bei den Büchern der Autorin aber gang und gebe zu sein, für mich persönlich ist es das erste Buch von ihr und ich bin schon sehr gespannt darauf. Meinen Beuteschema trifft das ganze absolut und ich freue mich schon tierisch darauf. :)

The Hate U Give: Hat ja schon seine Wellen in der Buchblogger Welt geschlagen, eigentlich wollte ich mir nächsten Monat die deutsche Ausgabe holen, aber dann kam Thalia mit dem unverschämten Angebot, die englische und gebundene Ausgabe für 3,99€ anzubieten und bestellt man dann noch über die App kostet es einen nur 3,19€ - ich gestehe da bin ich schwach geworden, ich konnte nicht widerstehen. Eigentlich freue ich mich schon sehr darauf dieses Buch zu lesen, zuletzt habe ich aber auch die erste kritische Stimme dazu gelesen und wenn das alles so stimmt, dann weiß ich, dass mich auch so manches stören wird. ;)
Dennoch bleibe ich gespannt. :)

Das Dschungelbuch: Ich hab ja ein Faible für Kinderbuch-Klassiker, dennoch stand Das Dschungelbuch nicht allzu weit oben auf meiner Must-Have Liste, aber dann wurde diese wunderschöne Ausgabe in meinen Fokus und ich hab mich ja schon bereits in die Peter Pan und Die Schöne und das Biest Ausgaben davon verliebt, da musste und wollte ich dieses dann natürlich auch ganz dringend haben und hab ewig darauf gewartet, dass es endlich mal ankommt, denn in den ganzen Shops stand immer es würde am 1. Juni erscheinen, kam dann aber doch etwas später raus, aber nun ist es meins. ♥


Wie ihr seht, wirklich eine kleine, aber wie ich finde feine Auswahl. Insbesondere Das Dschungelbuch ist ein richtiges Highlight für mich und macht sich ganz toll mit den anderen beiden Schmuckausgaben im Regal, derzeit könnte ich mir etliche Bücher zulegen, nur weil sie schön oder gar besonders sind von ihrer Aufmachung her, da hab ich eine kleine Schwäche für entwickelt, aber auch hier ist der Platzmangel laut und schreit, lass es derzeit sein. :D

Wie immer würde ich mich tierisch freuen, wenn ihr mir verratet ob ihr eines der Bücher schon kennt und wie ihr es fandet oder was ihr noch unbedingt haben wollt. ♥

Donnerstag, 29. Juni 2017

[Blog-Tour] Love & Revenge: Zirkel der Verbannung von Annie J. Dean



Hallo meine Lieben,

heute ist es nun soweit, der vierte Tag unserer Blog-Tour steht an und ich freue mich schon wirklich euch mit ein paar tollen Zitaten, weiter aufs Buch neugierig zu machen. :)
Gestern konntet ihr bei Mika, unsere liebsten Charaktere schon einmal ein bisschen kennen lernen und ich denke, auch ein paar meiner Zitate zeigen euch etwas von ihrer Persönlichkeit und ihrer Art zu denken, aber seht am besten selbst:

"Nächsten Monat würde Miles nicht länger als mein Vormund gelten, sondern der Circle. So schrieb es die Verordnung dieser Organisation vor, der meine Familie und mittlerweile etwa achtzig Prozent der Isis-Bevölkerung angehörten und die in der Politik immer größere Macht erhielt. Ich wollte mir gar nicht ausmalen, was für ein Leben für mich demnächst vorgesehen war. Wie ich es hasste, bevormundet zu werden - und genau das tat der Circle. Was noch schlimmer war: Er entmündigte uns nicht nur, nein, er bestimmte sogar über unsere komplette Zukunft. Beruflich und privat."
Ich denke es ist leicht zu verstehen warum ich dieses Zitat für euch ausgewählt habe, es sind Daninas Gedanken über das was ihr bevorsteht und macht auch klar wie es im Circle zugeht und wie er ein stückweit funktioniert.
"Natürlich kannte ich die Folgen, sollte sich ein Mitglied nicht an die Regeln halten. Wer sich nicht daran hielt, wurde zur Verantwortung gezogen und bei besonderer Schwere des Verstoßes manchmal sogar aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. Was hieß, dass man jegliche Unterstützung verlor, seien es nun finanzielle Mittel, die aus einem Gruppenfond entrichtet wurden, oder - und das war wohl die schlimmste Auswirkung soziale Anerkennung. Danach hatte man wenig Auswahl. Entweder war man ein Niemand, was gleichbedeutend war mit vogelfrei, oder man wechstelte zur Opposition den sogenannten Wilds. Das war für die meisten jedoch keine Alternative."
Dieses Zitat habe ich ausgewählt, weil man ein gutes Bild davon bekommt, was es heißt sich nicht an die Regeln zu halten, es aber auch einen Eindruck davon liefert, was es heißt es Wild zu sein - zumindest einen kleinen. :)

Montag, 26. Juni 2017

[Blog-Tour] Start von Love & Revenge - Zirkel der Verbannung



Hallo meine Lieben,

Blog-Touren sind bei mir ja immer eine kleine Seltenheit, aber wenn ich an einer teilnehmen darf, dann freue ich mich immer sehr und diesmal nehmen zusammen mit mir ein paar meiner liebsten Bloggerinnen dran teil. :)

Dies hier ist erst mal nur der Reminder, dass sie heute beginnt, denn wie ihr seht werde ich erst am 29.06 dran sein, für heute solltet ihr unbedingt bei Jenni vorbeischauen, denn bei ihr werdet ihr im Laufe des Vormittags eine genaue Vorstellung zum Buch erhalten, damit ihr überhaupt genau wisst womit ihr es zu tun habt. :)

Den genauen Fahrplan findet ihr hier:

26.06. - Buchvorstellung bei Jenni von Once upon a Story
27.06. - Weltenvorstellung bei Nicki von Nickis Bücherwelt
28.06. - Charakterevorstellung bei Mika von Bücher lieben und erleben
29.06. - Buchzitate - genau hier. ;)
30.06. - Interview mit der Autorin bei Nenya von Nenyas Tinten Wunderland

Ich würde mich freuen, wenn wir uns also am Donnerstag hier wiedersehen, da werde ich euch mit einigen Buchzitaten neugierig machen. :) 
Aber vergesst nicht auch bei den anderen vorbeizuschauen, die freuen sich nämlich genauso sehr wie ich über euren Besuch und zu gewinnen wird es auch etwas geben. :)

Mittwoch, 21. Juni 2017

[Rezension] Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen





  • Preis: 14,00€ [D]
  • Einband: Broschiert
  • Seitenanzahl: 416
  • Verlag: Harper Collins
  • Autor/in: Margot Lee Shetterly
  • Übersetzer/in: Michael Windgassen
  • ISBN: 978-3-95967-084-5






In Hidden Figures erzählt Margot Lee Shetterly die Geschichte, der Frauen die zum Erfolg der Geschichte der NASA einen großen Teil beigetragen haben und dabei viel zu oft vergessen werden. Frauen die mit ihren mathematischen Fähigkeiten glänzten und doch nie die gleiche Anerkennung sowie Aufstiegschancen bekamen wie ihre männlichen Kollegen, Frauen die Aufgrund ihrer Hautfarbe zu Zeiten der Rassentrennung beweisen, dass Intelligenz und Kompetenz nicht durch die Hautfarbe bestimmt werden und sich genau damit in einer weißen Welt behaupten.

Den Part über die Gestaltung lasse ich bei diesem Buch einmal außen vor, weil es mir hier einfach so belanglos erscheint über die Optik zu sprechen, wenn das innere hier doch von solch großer Bedeutung ist. (Das trifft zwar auf jedes Buch zu, aber bei diesem noch einmal mehr - zumindest für mich).
Generell lese ich eher fiktive Geschichten, sodass dieses Buch auf den ersten Blick erst mal weniger in mein Beuteschema passt, denn fiktiv ist hier gar nichts. Und auch die Raumfahrt selbst ist eigentlich kein Thema das mich interessiert aber ich bin eine Feministin und von daher interessieren mich diese drei Frauen (und auch jede weitere die ihren Anteil hier geleistet hat) umso mehr. Deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und das auch bevor ich mir den Film ansehe. Trotz allem merke ich, dass es mir doch recht schwer fällt meine Gedanken und auch Gefühle die mich beim Lesen begleitet haben in Worte zu fassen, aber ich versuche es einfach mal:

Ich war allein vom Klappentext her schon tief beeindruckt von diesen schwarzen Frauen, die sich nicht nur in einer weißen Welt durchschlagen mussten, sondern auch in einer Männerwelt. Und auch wenn man an die Raumfahrt denkt, so sieht man allgemein doch eher Männer vor sich die dort arbeiten. Wenn man dann in diesem Buch liest wie viele Frauen hier mitgewirkt haben und auch zum Erfolg mancher Meilensteine in der Geschichte der NASA ihren Anteil hatten, dann macht dieser Umstand dann doch schon sehr traurig, vor allem weil diese Frauen nur selten die Anerkennung und Aufmerksamkeit bekommen die sie eigentlich verdient hätten. Und von daher finde ich solche Bücher immer sehr wichtig und vor allem auch lesenswert, dass hier die damalige Rassentrennung ebenfalls ein ganz großes Thema ist, fand ich umso spannender.

Die Rassentrennung spielt eine große Rolle, denn durch die wurden die Leben dieser Frauen natürlich auch mitgeprägt, ich war dennoch sehr positiv überrascht wie viel Platz dieser Aspekt eingenommen hat und auch fernab von deren Tätigkeit bei der Raumfahrt thematisiert wurde, manchmal ganz allgemein aber meist wurde eher ganz spezifisch geschildert wie es den Damen hier damit erging.

Dennoch geht es die meiste Zeit trotz allem um die Frauen, ihren persönlichen Lebensweg und im großen Abschnitt über ihre Zeit bei der NASA, ich muss sagen es haben immer wenige Sätze gereicht und ich war schon von ihnen beeindruckt, wie viel Fleiß und Willen sie an den Tag gelegt haben um etwas für sich zu erreichen und wie sie auch innerhalb den ihnen auferlegten Grenzen immer noch nach mehr strebten, weil diese mutigen Frauen gar nicht eingesehen haben, dass sie weniger bekommen nur weil sie schwarz sind oder eine Frau!
Die Handlung zu bewerten ist in diesem Fall natürlich schwierig, hier kann man seine Fantasie nicht freien lauf lassen, es ist das passiert was passiert ist und entweder es interessiert einen oder nicht. Mich konnte es, wie bereits mehrfach erwähnt, überzeugen, diese Frauen haben mich alle auf ihre Art und Weise berührt und beeindruckt, vor allen empfinde ich den höchsten Respekt und ich hoffe, dass noch viele Menschen erfahren werden was sie getan haben, denn auch wenn es vielleicht keine Heldentaten waren, so haben sie nicht nur für sich sondern für alle Frauen (egal welche Hautfarbe) gekämpft und auch Siege erzielen können, sie gehören zu den Menschen die Veränderung (mit)bewirkt haben und das macht sie dann doch irgendwo zu Heldinnen, der Untertitel der deutschen Ausgabe passt demnach schon sehr gut. :)

Dennoch ist dieses Buch vielleicht nicht für jeden geeignet, das Interesse muss schon sehr groß sein, denn es ist keine emotionale Erzählung über diese Frauen, das Buch ist sehr trocken gehalten, es werden unheimliche viele Details und Informationen eingeworfen und es verlangt das man sein Hirn beim Lesen nicht abschaltet. Dabei ist das ganze alles sehr gut recherchiert und min vielen Anmerkungen versehen, die mir gut geholfen haben, weil nicht jede erwähnte Person bekannt war oder gerade auch im Bereich der Raumfahrt, alles so gut wie Neuland war. Das fand ich gut und wichtig auch wenn man in diesem Buch dazu immer nach hinten blättern musste, ich bevorzuge da klar die Fußnote. Bei der Anzahl an Anmerkungen und Hilfestellungen, aber vielleicht etwas zu viel um es auf diese Art zu machen.

Für mich ein unheimlich prägendes Buch, das mich mit Sehnsucht erfüllt noch mehr Bücher dieser Art zu lesen, über Frauen die großes geleistet haben, aber durch die männlich geprägte Welt viel zu oft unerwähnt bleiben. Es ist ein tolles Buch, das mich berührt hat, viele interessante Einblicke liefert in die damalige politische Lage und in die einzelnen Leben der Frauen, die mich so beeindrucken konnten. Mich störte der trockene und sehr auf Tatsachen berufene Schreibstil in keinster Weise, für mich vermittelte die Autorin nur das Gefühl, dass sie das ganze sehr ernst genommen hat und das zeigt sich auch in der hervorragenden Recherchearbeit.